Ecopower: Neue CO Messung Schornsteinfeger = doppelte Mess- Wartungskosten vermeiden wie?

  • Hallo @ all


    Die Schornsteinfeger haben es mal wieder geschafft und dürfen jetzt auch micro BHKWs abzocken äh messen.


    Ich hatte ja 13 Jahre Ruhe vor diesen schwarzen Abzockern, aber siehe da, die gute Lobbyarbeit zeigte Wirkung und ab jetzt wird auch bei BHKWs wieder fleißig abkassiert/gemessen.


    Das Spiel geht so:


    Schwarzer Mann kommt misst BHKW-Abgas und sagt CO Wert zu hoch bitte nachbessern. => Rechnung 1


    Ecopower Service kommt macht Abgas-Wartung / Co Wert stimmt. => Rechnung 2


    Schwarzer Mann kommt misst CO Wert angeblich zu hoch => Rechnung 3


    usw. usw. usw.


    STOP! Bevor ich explodiere.....:)


    Frage: wie kann ich zur ersten Messung den CO-Wert unter 1000 ppm drücken garantiert?


    Alles andere ist egal, nur der CO Wert muss unter 1000ppm gedrückt werden.



    Eure Tipps bitte. Danke!


    Bitte nur ecopower Profis antworten und keine Spinner/Anfänger



    Gruß ecopower1999

  • Ich würde ja etwas antworten, aber ich darf ja nicht, da kein Profi.


    :whistling:

    "Religion wird von den gewöhnlichen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch, und von Herrschern als nützlich angesehen."

    Lucius Annaeus Seneca d. J.

  • Heute hat der Schornsteinfeger meinen ecopower 1.0 abgenommen und mir die Rechnung dafür angekündigt.


    Er wird jetzt alles 2 Jahre kommen, messen und sich das bezahlen lassen. Es sei denn....


    Da drüber habe ich mit ihm gesprochen. Denn alle ecopower Besitzer (ob 1.0, 3.0 oder 4.7) haben ja mindestens alle 2 Jahre die Vaillant-Wartung. Und da werden die gleichen Messungen wie beim Schornsteinfeger vorgenommen. Und man bezahlt 2 Mal dafür.
    Der Schornsteinfeger sagt, Vaillant braucht eine Lizenz dafür (und geeichte Messgeräte). Hat jemand mal mit Vaillant da drüber gesprochen, evtl auf der ISH?

  • Der Schornsteinfeger sagt, Vaillant braucht eine Lizenz dafür (und geeichte Messgeräte).


    Wir sind auch an dem Thema dran. Nicht Vaillant braucht eine Lizenz sondern der HBler. Es sieht so aus, dass man eine Schulung von 6 Tagen machen muss als Zusatzqualifikation. Kosten = ????? Lerneffekt = 0 (das Wissen muss man sowieso haben). Die wissen schon wie man Wettbewerb verhindert. Die ganze Kehr- und Überprüfungsordnung wurde nur von der Schorni-Lobby verfasst. :crygirl:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Danke, die alte Zunftordnung lässt sich schwer auflösen. Aber auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt (chinesisches Sprichwort).


    Ich hoffe, dass die HB da mitmachen.
    Mir ist noch immer nicht richtig klar, wer bei Vollwartung die Wartung/Messung durchführt. Ich schließe doch den Vertrag mit Vaillant ab. Der BH ist doch dabei nur Subunternehmer. Die Führung liegt ja eindeutig bei Vaillant.
    Und wenn du schreibst, der HB braucht die Lizenz, welchen Einfluss habe ich denn auf die Auswahl des HB bei der Wartung? Ich möchte nämlich dann nur 1 mal zahlen und nicht noch mal an den Schornsteinfeger. Na ja, das Problem habe ich erst in 2 Jahren. Ich hoffe bis dahin hat sich ein Markt für die HB gebildet.


  • Wir sind auch an dem Thema dran. Nicht Vaillant braucht eine Lizenz sondern der HBler. Es sieht so aus, dass man eine Schulung von 6 Tagen machen muss als Zusatzqualifikation. Kosten = ????? Lerneffekt = 0 (das Wissen muss man sowieso haben). Die wissen schon wie man Wettbewerb verhindert. Die ganze Kehr- und Überprüfungsordnung wurde nur von der Schorni-Lobby verfasst. :crygirl:


    bei meiner wartung wurde nicht gemessen, hab ich selber gemacht...
    warum messen ? meinen gasherd mist er ja auch nicht :whistling:


    gruß daniel

    db Strom Wärme Wasser
    16356-Werneuchen-Wegendorfer Str. 51
    zertifizierter Vaillant ecoPOWER-Partner
    BHKW: ecoPower 1.0 PV: 26,2 kWp HV: Fröling S4
    geplant für 2014: Vaillant Brennstoffzelle

  • aber alle 2 Jahre muss doch gemessen werden, die Emission.


    eigentlich erst ab 11 kw? oder 9 kw ?


    der 1.0 hat ja nur ca. 4kw


    gruß daniel

    db Strom Wärme Wasser
    16356-Werneuchen-Wegendorfer Str. 51
    zertifizierter Vaillant ecoPOWER-Partner
    BHKW: ecoPower 1.0 PV: 26,2 kWp HV: Fröling S4
    geplant für 2014: Vaillant Brennstoffzelle

  • meinen gasherd mist er ja auch nicht :whistling:


    Weil es in der KÜO unter §1 Abs.3.7 so steht.


    eigentlich erst ab 11 kw? oder 9 kw ?


    Ja, entfällt bis 6 kW, wenn Du dem Schorni klar machen kannst, dass es sich beim ecopower 1.0 um einen gasbeheizte Haushalts-Wäschetrockner handelt. :pfeifen:


    aber alle 2 Jahre muss doch gemessen werden, die Emission.


    Wenn Du eine dicht geschweißte Abgasanlage hast, entfällt die Kehr- und Überprüfungspflicht gem. §1 Abs.3.5 KÜO. Da steht aber nicht aus welchen Material das Rohr sein muss. ||_

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Ich habe die Original Vaillant Abgasanlage. Da ist nichts geschweißt, alles nur Plastik.
    Mal ernsthaft hir. Wie sihet es denn genau aus für den ecopower 1.0 mit Therme VC126 aus. Was muss/darf da der Schornsteinfeger machen und wie oft?

  • Also ... Ich bin zwar kein Profi/Servicetechniker oder ähnliches aber ...


    Mein Freund ist Schornsteinfeger Meister - arbeitet jedoch nicht mehr als solcher - und BHKW-Betreiber.


    Sein Tip um optimale Betriebsbedingungen für die Messung zu schaffen:


    Anlage soll sich vorher auf jeden Fall warm gelaufen haben - Optional vorher den Luftfilter reinigen bzw. tauschen.


    Sollten die Werte dann wirklich noch zu hoch sein stimmt tatsächlich etwas nicht - Einstellungen am 0-Druckregler, Luftfilter




    Lieben Gruß
    nanomaus

  • das mit dem Luftfilter kann ich bestätigen - bin vor 2 Jahren auch mit Pauken und Trompeten durch die Messung gefallen, Luftfilter war zu. Neuer Filter, dann das Meßprotokoll der Kontrollmessung des Heizungsbauers an den Schornsteinfeger gefaxt, damit wars zum Glück gut.

  • Einstellungen am 0-Druckregler, Luftfilter


    Am Nulldruckregler etwas zu verstellen bringt nichts, höchstens irgend wann bei Volllast eine Fehlermeldung "Lambda-Sonde defekt". Ich will jetzt es nicht weiter erklären, da man dafür genau wissen muss wie die Gas-Luft-Gemischt durch die Steuerung gebildet wird. Es gibt in der Software "ecoServ" dafür den Menü-Punkt "Abgaseinstellung" und man benötigt dafür ein Abgasmessgerät.


    Ein sauberer Luftfilter ist jedoch eine sehr gute Sache. Wenn man keinen neuen zur Verfügung hat, den alten ausblasen hilft manchmal schon.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)