Resonazgeräusche im Heizungskreislauf

  • Hallo zusammen,


    ich habe 2/3tel meiner Heizungskörper mit Thermostatventilen versehen und ca. 1/3tel der alten Gußheizkörper durch moderne Lamellenheizkörper ersetzt.
    Alle Heizkörper mit Thermostatventilen sind zusätzlich mit Entlüftern versehen.


    In der jetzigen Heizperiode habe ich nun große Schwierigkeiten einen ruhigen Durchfluß des heizungswassers zu erreichen.
    Es treten mehr oder weniger häufig sehr starke Resonanzgeräusche im Kreislauf auf.
    Diese kann ich nur beseitigen, wenn ich mit der Öffnungseinstellung der Ventile an den Heizkörpern spiele, mal großer Durchfluß, mal kleinerer Durchfluß.


    Somit scheint mir klar zu sein, daß ein Zusammenhang zwischen Wasserdurchflußgeschwindigkeit und Ventilöffnung besteht.


    Kennt einer dieses Problem? Und wie ist dies in den Griff zu kriegen?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Hallo, danke für die schnelle Antwort.


    Es ist eine WILO-Pumpe eingebaut, über der sich ein Regler befindet, der auf 2 m eingestellt ist.
    Dieser Regler ist von 1 bis zum Skalenwert von 5 einstellbar.
    Die Dimensionsangabe [m] besagt wohl Förderhöhe (nehme ich mal an), sonst ständ wohl [l/min] oder so was da.


    Von Watt-Angabe finde ich nichts.


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Rechne mal den Hydraulischen Abgleich nicht spielen.
    Falls zu teuer.
    Kannst Du die Heizkörper oben und unten nach der Themperatur messen. Der Unterschied soll ca. 15-20C haben ist dieser nietrieger so soll das Ventiel aufgedreht werden ist dieser Höher zu gedreht werden.
    oder bei eigene Häuser die Heizung bei der Heizfase Ausschalten die Heizkörper voll auftrehen. Warten bis es kalt wird. Umweltspumpe ausschallten. Heizung an warten bis sie warm ist. Umweltspumpe einschalten und die Zeit stoppen wie lange es braucht bis die Heizkörper warm sind. Es soll möglichst gleichmäßig sein. Sind welche langsammer Warm so Ventiele aufdrehen oder zudrehen bei schneller warm werden.

    Zitat

    Diese kann ich nur beseitigen, wenn ich mit der Öffnungseinstellung der
    Ventile an den Heizkörpern spiele, mal großer Durchfluß, mal kleinerer
    Durchfluß.

  • von einem Hydraulischen Abgleich halte ich sehr viel. Habe ich im Geschäft und nun auch privat gemacht.
    Sollte man eh machen.


    Allerdings bei verschiedenen Heizkörperarten kannst du das getrost vergessen.
    Guß braucht viel Wasser und hohe Vorlauftemperaturen.


    Steht auf dem Pumpe was drauf (Artikelnummer)


    Wieviel Heißkörper werden bei dir in wieviel Etagen versorgt?
    Hast du noch die guten alten Eisenrohre ?


    FRank

  • Hallo zusammen,


    auf der WILO-Pumpe steht fplgende Bezeichnung:


    E25/1-5
    4507997


    Es werden ebenerdig 16 Heizkörper versorgt.
    Verlegt sind noch die alten Eisenrohre.


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Danke für den Hinweis.


    Ich habe mir den Prospektkatalog sofort einmal heruntergeladen, um mich mit den unterschiedlichen funktionstypen vertraut zu machen.
    Welcher Ventiltyp bei mir eingebaut ist habe ich bis jetzt noch nicht herausfinden können Da werde ich mich mit dem Installateur noch einmal in Verbindung setzen.


    Da ist von einem Spezialschlüssel die Rede (ist auch abgebildet). Somit kann ich wohl selbst im augenblick nichts beeinflussen oder?


    Würde eine Erhöhung der Wasserpumpenfördermenge etwas bringen? Verschiebung des Resonanzbereiches in einen unkritischen Bereich?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • Moin,


    die Voreinstellbaren Unterteile haben eine Skala - also Termostatkopf runter schrauben und kucken ob die Skala am Ventil drann ist. Brauchste auch keinen Spezialschlüssel sondern ne kleine WaPuZa oder ein Franzose tuns auch.


    mfg

  • Hallo, dank für die schnelle Antwort.


    Ich habe sofort nachgeschaut. Thermostat runter; Unterteil hat keine Skalierung.


    Da scheint mir doch nur eine Verstellung über den Volumenstrom oder?


    mit freundlichem Gruß
    Werner

  • moin

    Da scheint mir doch nur eine Verstellung über den Volumenstrom oder?

    jo so isses. Aber wenn Dein Heizi die Thermostate ers neu eingebaut hat müsste er auch voreinstellbare Unterteile eingebaut haben - das ist Pflicht soweit ich weiss. Oder er hat sog. Strangregelventile eingebaut??


    mfg