Gas Dachs: Voll- oder Teilwartungsvertrag?

  • Hallo zusammen,


    vielleicht können mir Dachs-Erfahrene einen Rat geben: Bei uns wird derzeit ein Dachs HKA F 5.5 (Flüssiggas, El. Leistung 5,5 kw, Thermische Leistung 12,5 kw) eingebaut. Standort ist ein 2-Familienhaus, gut 300 qm ungedämmter Fachwerkbau. (Falls zur Beurteilung mehr Infos gebraucht werden, bitte sagen)


    Was für einen Wartungsvertrag empfehlt Ihr? Der Heizungsbauer sagt, dass ein Teilwartungsvertrag reicht und schätzt, dass die Wartungen dann bei ca. 350-500 € pro Wartung liegen. Beim Vollwartungsvertrag wäre es etwa das Doppelte. Der Warmwasserspeicher muss extra gewartet werden.


    Sind die Kosten für die Wartung realistisch und welchen Wartungsvertrag empfehlt Ihr nach Eurer Erfahrung?


    Vielen Dank!
    Amigo

  • Der Warmwasserspeicher muss extra gewartet werden.

    Was ist das für ein "W-Wasserspeicher" :?: Wenns das SE plus Modul von Senertec is und mit dem Dachs installiert wird, dann gehört das auf jeden Fall in den Vertrag, egal ob Teil- oder Vollwartung, mit rein und darf dann auch nix extra kosten. Die bilden ja über die Steuerung eine Einheit :!: Anders schaut´s aus wenn da ein extra SPL-Kessel mit Puffer steht. ?(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Zitat

    Gas BHKW: Voll- oder Teilwartungsvertrag?


    Ein Instandhaltungsvertrag liegt so bei ca 0,20 ct pro Betriebsstunde = 0,2 x 3500= 700 € +19 % MWST.
    Im Instandhaltungsvertrag sind alle Kosten für Wartung,Instandhaltung und Störbeseitigungsarbeiten enthalten.
    Vertragsgegenstand bei mir zb......sind Dachs,Puffer und Kondenser.


    Beim Teilwartungsvertrag zahlt man halt das was bei der Wartung gebraucht wird, kleine Wartung...weniger, große Wartung dementsprechend mehr.
    Bei Störungen bzw. Defekten.......halt das was Kaputt ist.

  • Zum Dachs gehört bei uns:
    - Pufferspeicher SE750
    - Kondenser
    - Zusatzplatine SE
    - SEplus Zusatzheizung (20 kw thermisch) <-- die wird lt. Heizungsbauer alle 2 Jahre außerhalb des Dachswartungsvertrags gewartet


    Empfehlt Ihr denn nach Eurer Erfahrung beim Flüssiggasdachs nur Teilwartung? Der Heizungsbauer meint, dass da wenig anfällt an Reparaturen und man so günstiger kommt, wenn man sich die Differenz zum Vollwartungsvertrag als Rücklage für einen evtl. Schaden bildet.

  • Zitat

    Empfehlt Ihr denn nach Eurer Erfahrung beim Flüssiggasdachs nur Teilwartung


    :glaskugel::glaskugel::glaskugel::glaskugel:
    schwierig zu beantworten...........das kann gut gehen , oder auch voll in die Hose.



    Mein Dachs ist fast 4 Jahre alt, außer einem defekten Kat während der Garantiezeit hat er bisher nix wildes gehabt.
    Einmal waren die Schläuche verstopft was aber an meinen Speichern lag und da war nochmal irgend ne Kleinigkeit.

  • außer einem defekten Kat während der Garantiezeit


    Wie hat sich das bemerkbar gemacht? Was war am Kat defekt?


    Zur Frage der Wartungen. Kann man schlecht pauschal u. letztendlich nur spekulativ zu beantworten. Wieviel Spielaum gibt deine Kalkulation? Abschreibungmöglichkeiten? Bist du eher ein Versicherungstyp (wenn du ein gutes Exemplar erwischt haben solltest, zahlst du mit einer VW halt auch die Schäden der anderen)? Wieviel Zeit u. know how hast du selber was zu machen? . Grundsätzlich ist der Dachs eigentlich robust ausgelegt. Leider sind auch die orginal Betriebstoffe u. Ersatzteile nicht wirklich preiswert. Mein persönlicher Rat: möglichst schlank entscheiden.

  • Zitat von »Stho1« außer einem defekten Kat während der Garantiezeit
    Wie hat sich das bemerkbar gemacht? Was war am Kat defekt?


    wenn ich mich recht erinnere....war irgentwie die Abgastemperatur zu hoch.......ist jetzt fast drei Jahre her.
    Der Kat war zusammengeschmolzen.........mein Dachsaufstellen hatte sowas noch nicht gesehen.

  • Schon mal überlegt , ob ein Wartungsvertrag überhaupt Sinn macht ? Wenn in der Garaniezeit (ist ja eh kostenlos zu reparieren ) nichts gravierendes passiert , der Wartungsvertrag eh nur ( ich glaube )10 Jahre läuft ,solange solte der Dachs relativ Problemlos laufen . Besser nur die Wartung bezahlen und gut ist . Liegt natürlich auch daran was der Monteur in Rechnung stellt für eine Wartung .


    meine letzte Wartung : Wartungskid G/F,klein , mit Oel 185,- Arbeitsaufwand 127,88 Zusatzkanister Oel 4l weil großer Verbrauch 71,40 Summe 385,16 + MwSt

  • Ich habe einen Vollwartungsvertrag abgeschlossen. Mein neuer Ecopower 1.0 stand bereits nach einem Monat knieftief in seinem eigenen Öl.


    Ich habe ein komplett neues Modul bekommen. Der Werkskundendienst sagte, dass das Ersatzteil auf dem Lieferschein mit einem Betrag teurer als ein Neugerät in der Aktion stand. Möchte nicht wissen, was mich das Ganze inkl. der Arbeitsstunden und mehrfacher Anfahrt gekostet hätte, wenn die Garantie vorrüber gewesen wäre...


    :wacko:

    "Religion wird von den gewöhnlichen Leuten als wahr, von den Weisen als falsch, und von Herrschern als nützlich angesehen."

    Lucius Annaeus Seneca d. J.

  • Schon mal überlegt , ob ein Wartungsvertrag überhaupt Sinn macht ? Wenn in der Garaniezeit (ist ja eh kostenlos zu reparieren ) nichts gravierendes passiert , der Wartungsvertrag eh nur ( ich glaube )10 Jahre läuft ,solange solte der Dachs relativ Problemlos laufen . Besser nur die Wartung bezahlen und gut ist . Liegt natürlich auch daran was der Monteur in Rechnung stellt für eine Wartung .


    meine letzte Wartung : Wartungskid G/F,klein , mit Oel 185,- Arbeitsaufwand 127,88 Zusatzkanister Oel 4l weil großer Verbrauch 71,40 Summe 385,16 + MwSt


    Hallo Eigenverbraucher,


    ist Dir nicht der Gedanke gekommen das 4Liter Motorenöl für 71,40Teuronen Abzocke ist.


    Selbst Senertec in Schweinfurt verlangt viel viel weniger siehe hier Preisliste 2012 gültig bis April 2013 Preisliste http://www.dachs-einbau.de/unterlagen.html


    Bei erhöhten Ölverbrauch bei der grünen Kiste schrillen eigentlich die Alarmglocken!!!!!


    Alles was mehr als 1,8Liter je 1000Bh ist sehr bedenklich bedenklich, sonst wird aus dem Kessel der sein Geld verdient schnell ein Fass ohne Boden.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.

  • Danke für die Preislist "Frank Dux" .Hätte nicht gedacht das soetwas existiert . Werde meinem Monteur mal die Meinung blasen. Der oelverbrauch war von Anfang an bei 4 l zusätzlich später bis 10l ( 11jahre alt ) neuer Kolben , nach einem Jahr das selbe Problem . Vom Monteur nur Achselzucken ,4l sei im normalen Bereich. Bin eh nicht sehr zufrieden mit der Preisabzocke ,Überlege auf ein anderes BHKW umzusteigen, sind aber meiner Meinung nach alle viel zu teuer . Kann ja nicht sein ,das ein BHKW so tuer ist wie ein Auto .