Dachs HKA: Motoröl

  • An anderer Stelle bittet Bernd der Dachsausbeuter den Thread ruhen zu lassen, was ich auch für richtig finde und hiermit respektiere.
    Ich möchte aber gerne noch mal auf das Motoröl eingehen, es hat aber nichts mit dem anderen Thread zu tun, sondern nur mit meinem Bestreben das Leen meines Dachs zu verlängern.


    Beim Seminar hat Dachsfan erklärt, daß bei "schlechtem" Heizöl die Kolbenringe verkleben könnten und das oft eine Ursache für Motorschäden sind. Außerdem ist der Gas-Dachs auch aufgrund dieser Tatsache evtl.die bessere Alternative, was m.E. auf die sauberere Verbrennung rückzuschließen ist, oder?
    Aber ist es nicht u.a. Aufgabe des Motoröls Schmutzteilchen in Schwebe zu halten?Hat das Motoröl von Senertec hier evtl. Defizite?
    Oder macht es evtl. Sinn das Öl im Öl-Dachs vielleicht 500 Std. früher zu wechseln, was evtl. das Motorleben deutlich verlängert?
    Was meint ihr dazu?

  • Kolbenringe verkleben da sich verbrennungsrückstände am Spalt Kolben Laufbuchse vorbeimogeln, die Kolbenringe sind ja die Dichtungen des Verbrennungsraum zum Kurbelgehäuse.
    Je "dreckiger" also der Sprit/Verbrennungsrückstände sind umso mehr setzt sich in den Spalten Kolbenring/Kolben ab.
    Irgendwann ist dort alles dicht und der Ring sitzt fest.
    Dadurch gibt es keine richtige Dichtung mehr und Abgas/Motoröl dringt entsprechend ins Kurbelwellengehäuse respektive Verbrennungsraum ein.
    Mit den bekannten verherenden Folgen.


    Festsitzende oder nicht mehr dichtende Kolbenringe erhöhen den Druck im Kurbelwellengehäuse. Dies ist eine der Möglichkeiten das Problem festzustellen.


    Das Motoröl früher zu tauschen als spezifiziert ist meistens nicht sinnvoll.
    Auch frisches Öl würde durch den stärkeren Schmutzeintrag in kürzester Zeit zur Schmiegelpaste. Da hilft nur Reparieren und die Kolbenringe wieder gängig machen.


    Mötoröle gibt es verschieden Grundtypen, die für Filterbetrieb halten die Schmutzteile in der Schwebe um sie dann in einem Filter zu fangen.
    Andere Öle sind für filterlose Motoren bei den soll sich der Schmutz möglichst am Boden der Ölwanne absetzen.


    Jetzt musst du sehen wie lange das Öl beim Dachs drin bleibt!
    Nur ein anderes mir bekanntes BHKW hat so lange Wechselintervalle wie der Dachs. Alle anderen haben entweder ein größeres Vorratsvolumen respektive gleich ein 200 Literfass daneben stehen, oder verlangen alle paar hundert Stunden einen Ölwechsel.


    Sicher ist frisches Öl für jeden Motor gut solange er unbeschädigt ist, aber ob das Öl verbraucht oder verschlissen ist kann man nur durch eine Analyse exakt bestimmen, aber das hast du ja schon gemacht.


    Also wenn du früher wechseln möchtest kannst du das sicher machen, alle gescmierten Teile werden es sicher mögen, aber vor einen Kolbenfresser durch festsitzende Kolbenringe bewahrt es dich nicht.

  • Moin Dachser,


    es ist nicht sinnvoll die Ölwechselintervalle zu reduzieren, es ist aber notwendig bei Abschaltung infolge Ölmangels stets einen Kanister= 4 Liter nachzufüllen. Wenn allerdings bei Abschaltung weniger als 200 Bh (bei PÖL) bis zur fälligen Wartung zu leisten sind, sollte die Wartung vorgezogen werden.


    Gruß Dietrich

  • dbitt , dem ist nichts hinzuzufügen
    Senertec empfiehlt ferner noch immer mindestens 4 Liter nachzufüllen, um das verbleibene Öl genügend aufzufrischen.


    Alle Abschaltungen die früher als diese ominösen 200 Std. sollten im Auge behalten werden, ruhig auch über eine Zwischenölstandsmessung nachdenken, auch wenn es den Dachspfleger nervt...
    Frühzeitiges erkennen eines möglichen Problems kann vor Folgeschäden bewahren.
    Erhöhter Ölverbrauch bei Ölmaschinen hat auch den Nachteil das sich der Rußfilter viel schneller zusetzt, das das verbrannte Motoröl viele ?aschehaltige? Rückstande einträgt.


    AxelF , Brennstoffreiniger haben so glaube ich in einigen Zeitschriften gelesen zu haben mehr mit Glaube den mit Realitäten zu tun.
    Es soll ja auch andere Wundergeräte geben die den Motor besser machen...
    So lange der Motor technisch ok ist, denke ich, das solche Zusätze Nonsens sind, ausser man ist der Hersteller :D
    Und was nützt dir ein sauberer Brennraum wenn hinter den Kolbenringen die Mocke dir den Zylinder zerlegt???

  • Hallo zusammen!


    Ich finde es schade, das der Dachs den Ölstand nicht per Software selber überwacht. So könnte ein zu schneller Ölverbrauch shon im anfangsstadium erkannt werden.


    Bei meinem LKW wird der Ölstand auf Knopfdruck angezeigt, bei zwei Liter zu wenig meckert die Elektronik beim Start, bei 4,5 Litern zuwenig wird der Motor so gedrosselt, das die kiste nur noch 50 fährt!


    Ich weiß zwar nicht was die ganze sache so kostet, funktioniert aber ganz gut !


    Gruß Dachsgärtner

  • Kurze Praezisierung des Sachstandes:
    Nach Eintritt von Oelmangel ( Stoercode 72 resp. 172 ) < 5oo Bh=
    1 Kannister nachfuellen oder Wartung vorziehen, bei > 500 Bh auf 12 l auffuellen um genügend Frischoel hinzu zu fuegen.
    Dachser , die Poel Anlagen haben bereits einen reduzierten Wartungsintervall, insofern würde eine weitere Reduzierung nichts bringen, wenn auch nicht schaden
    Nebenbei, es gibt bis heute keine Schmierstoff- Brennstofzusaetze dei vom Tuev geprft wurden und die ihre Versprechungen eingehalten haben. Ich denke das allein spricht fuer sich.



    Gruesse von der warmen Insel


    Richart

  • Hallo Richart,


    sehr gut erklärt mit klaren Regeln. Damit weis man woran man ist. (y)


    Kannst Du noch was sagen bezüglich dem Zusammenhang "Hoher Ölverbrauch und Standzeit Rußfilter"?


    Besteht da ein Zusammenhang?


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Sind wir darauf nicht schon in einem aderen Thread eingegangen?


    Zusammanhang besteht, da die Oelaschepartikel im Russfilter waehrend des Russabbrandes nicht verbrannt werden. Dadurch steigt die Beladung des Filters.



    Gruesse von der warmen Insel


    Richart

  • Hallo Richard,


    sicher hatten wir da schon irgendwie darüber gesprochen aber das wollte ich noch mal vertiefen und eindeutig hören.


    Das bedeutet, dass das Original Öl doch nicht so Asche-arm ist. Das Öl scheint also doch nicht so sauber zu sein? Das hatte ich eigentlich ausgeschlossen.
    Wurde mal der Aschwert von dem Öl bestimmt und wie stark schwankt der Wert? Ist dieser Wert in der Spezifikation festgelegt?

    Dann würde bei einer Maschine mit wenig Motorenöl Verbrauch der Rußfilter recht lang halten es sei denn der Kraftstoff hat viel Asche.


    Standzeit Rußfilter ist abhängig von: Reinheit Brennstoff + Verbrauch Motorenöl + Frischluftzufuhr


    Gruss
    Werner

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • @der mit dem Dachs tanzt
    Du schreibst kurz vorher, daß es keine Schmierstoff-und Brennstoffzusätze gibt, die vom TÜV geprüft wurden. Deshalb hat mich mal generell interessiert, ob es vom TÜV geprüfte Schmierstoffe gibt?

  • Wenn ich dazu anmerken darf, das alles was Du ins Motoröl oder in den Brennstoff gibst unsinn und schädlich ist.


    Nicht bös sein, aber am besten bitte schwefelarmes Heizöl und orginal Senertec Motoröl - nicht mehr - nicht weniger. :]


    PS: PÖl in PÖl Anlagen ist natürlich auch ok :D