Weitere Nano-BHKW für Flüssiggas im Anmarsch

  • Wir können ab sofort das ecopower 1.0 bereits als Flüssiggasvariante liefern. Der Aufpreis beträgt 750€.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Original von Honda und Vaillant?


    Oder werden nicht von Vaillant abgesegnete Veränderungen am Seriengerät durch die Oscar Perdok GmbH vorgenommen?


    Welche Umbauten sind das dann genau im Detail?

  • warum kostet eine geeignete Änderung der Bedüsung u. ggf. Verstelleung des ZZP soviel Kohle?


    Müsstest Du doch eigentlich wissen. LPG hat eine Klopffestigkeit vergleichbar mit ca. 100 Oktan (Eurosuper hat 95 Oktan), Erdgas bzw. Metan vergleichbar mit ca. 120 Oktan. D.h. wenn den den Motor nur eine andere Bedüsung erhält wird der anfangen zu Klopfen und ist nach kurzer Zeit nur noch Schrott. Man muss also erst mal die Verdichtung verändern. Da der Vergaser und die Software nicht verändert werden (wg. den Ersatzteilen) muss noch ein Gasdruckregler eingebaut werden, da ein Erdgasanschluss meistens mit 20 mbar und ein LPG Anschluss mit 30, 50 oder sogar 130 mbar arbeitet. Übrigens hat der Motor gar keine Bedüsung im ursprünglichen Sinne sondern wird alles variabel wg. der Lambda-1-Regelung von der Software angesteuert.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Müsstest Du doch eigentlich wissen.


    Du ich kann auch nicht jedes BHKW en detail kennen. Deswegen lese bzw stelle ich hier im Forum ja auch gelegentlich meine Fragen.


    Zur Verdichtung: welche Verdichtung hat der 1.0 denn? Klopfen kann man auch durch ZZP nach hinten verhindern und damit die effektive Verdichtung reduzieren ohne Einggriff in die Geometrie.


    Gasmengenzumessung: Kannst Du ein paar genauere Worte dazu schreiben wie die beim 1.0 funktioniert?


    Ein Nulldruckregler kann man auch von außen zur Lambdaregelung steuern in dem man an geeigneter Stelle den Referenzdruck manipuliert. vergl. Kirsch.
    Z.B einem Dungs - wie er z.B. im Dachs oder Kirsch installiert ist - ist es ziemlich wurscht ob der 20 oder 50 mbar Futter sieht.

  • Klopfen kann man auch durch ZZP nach hinten verhindern und damit die effektive Verdichtung reduzieren ohne Eingriff in die Geometrie.


    Das mit dem ZZP funktioniert nur, wenn man bis 5 Oktan ausgleichen muss z.B. Eurosuper mit 95 Oktan und Superplus mit 98 Oktan. Bei 20 Oktan wird das mit dem ZZP sehr schwierig bis unmöglich. Der Honda-Motor hat definitiv auch kein Klopfsensor. Der Motor läuft auch nur mit einer Drehzahl und ist es wohl am einfachsten und sichersten bei diesen Voraussetzungen das Klopfproblem konstruktiv zu lösen. Ist auch die beste Lösung um einen max. Wirkungsgrad zu erzielen. Durch verschieben des ZZP wird mit Sicherheit der Wirkungsgrad negativ beeinflusst.


    Z.B einem Dungs - wie er z.B. im Dachs oder Kirsch installiert ist - ist es ziemlich wurscht ob der 20 oder 50 mbar Futter sieht.


    oder auch beim ecopower 3.0 und 4.7. Aber das Ding ist nicht gerade ein Schnäppchen und muss irgendwie bezahlt werden.


    Gasmengenzumessung: Kannst Du ein paar genauere Worte dazu schreiben wie die beim 1.0 funktioniert?


    Die Leistung wird über die Drosselklappe geregelt und der Lambda-1-Wert über eine ansteuerbare Düsennadel.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Das mit dem ZZP funktioniert nur,


    Oscar da kann ich Dir nicht wirklich zustimmen. Entscheidend ist letztendlich die effektive Verdichtung, die sich aus dem ZZP u. der geometrischen Verdichtung ergibt.
    Beispiel: Richtig ist, dass der Wirkunggrad mit verspätetem ZZP fällt, da die eff. Verdichtung fällt. Genauso fällt allerdings auch der Wirkungsgrad, wenn du die effektive Verdichtung durch eine kostspieligere Reduktion der geometrischen Verdichtung reduzierst. Kommt m.E. das Gleiche bei raus, kostet nur keine 750 Teuros. Deine 5-Oktanthese ist mir auch nicht wirklich nachvollziehbar, später einstellen hilft immer, halt wegen der fallenden effekt Verdichtung.


    Lambda-1-Wert über eine ansteuerbare Düsennadel.

    Kenne ich leider nicht. Kannst Du uns bitte weiter aufschlauen, wie das Ding detailiert aussieht bzw. funktioniert oder wo man was dazu finden
    kann. Allerdings wenn ich das Wort Düsennadel lese macht es für mich den Eindruck, dass man den Gasstrom vielleicht doch kostengünstig über eine "dickere" Nadel bzw. kleine Hauptdüse reduzieren könnte?

  • Entscheidend ist letztendlich die effektive Verdichtung, die sich aus dem ZZP u. der geometrischen Verdichtung ergibt.


    Soweit richtig aber Du vergisst, dass der Verbrennungsvorgang eine endliche Zeit benötigt. Damit dieser um den OT abgeschlossen ist muss der ZZP eine ausreichende Zeit vor dem OT stattfinden. Da bei LPG kein Klopfen auftritt müsste der ZZP später stattfinden als beim Methan. Dann wäre der Verbrennungsvorgang nicht um den OT abgeschlossen und damit würde der Wirkungsgrad sinken. Es kann sogar sein, dass auf Grund des niedrigen Klopffestigkeit es grundsätzlich zu Selbstzündungen kommt. Deshalb muss man die geometrischen Verdichtung reduzieren um den ZZP so weit vor dem OT zu legen damit der Verbrennungsvorgang wieder um den OT abgeschlossen ist.


    Bei Unterschiede von bis zu 5 Oktan ist der spätere Verbrennungsabschluß nicht wirklich gravierend. Aber bei 20 Oktan würde der Wirkungsgrad doch messbar beeinflusst.



    Zitat von »ecopowerprofi«
    Lambda-1-Wert über eine ansteuerbare Düsennadel.


    Kenne ich leider nicht. Kannst Du uns bitte weiter aufschlauen, wie das Ding detailiert aussieht bzw. funktioniert


    Na dann schau dir doch mal einen alten Vergaser an. Da hängt an dem Schieber die Düsennadel und wird mit dem Schieber auf und ab bewegt. Nur das hier jetzt beide getrennt angesteuert werden können und der Schieber durch die Drosselklappe ersetzt ist.


    PS: Der Nulldruckregler kostet alleine schon ca. 320€.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

    2 Mal editiert, zuletzt von ecopowerprofi ()

  • PS: Der Nulldruckregler kostet alleine schon ca. 320€.

    dem BHKW Hersteller kostet der unter 100 EU soweit mir bekannt


    Dann wäre der Verbrennungsvorgang nicht um den OT abgeschlossen und damit würde der Wirkungsgrad sinken. Deshalb muss man die geometrischen Verdichtung reduzieren um den ZZP so weit vor dem OT zu legen damit der Verbrennungsvorgang wieder um den OT abgeschlossen ist.

    Oscar, wir sollten uns vielleicht besser mal wieder bei einem guten Bier über die Sache unterhalten, bevor der Rest im Forum denkt, dass wir hier Haare spalten. Dennoch kurz ein wichtiger Erfahrungswert der Motorenentwickler: Ein Ottomotor läuft i.d.R. bei optimalem Wirkungsgrad wenn der ZZP so eingestellt wird, dass 50% der Ladung ca. 7°KW nach OT verbrannt sind. Wegen einer bestimmten Brenndauer heißt das unbestritten wie du richtig schreibst ZZP deutlich vor OT (5...45 °KW vor OT)


    Lass doch mal die Hosen runter ;-) welche Verdichtung hat a) der Erdgas 1.0 und welche hat b) der LPGer? Meinst Du vielleicht kein Klopfen sondern ggf. Vorentflammung (die ich eigentlich auch für unwahrscheinlich halte) ?


    BTW: trete gerne jederzeit den Beweis an, dass man das Maschinchen bestimmt für < 50...100 € auf LPG umrüsten könnte.

  • BTW: trete gerne jederzeit den Beweis an, dass man das Maschinchen bestimmt für < 50...100 € auf LPG umrüsten könnte.


    Man muss zu den Kosten der Teile aber auch die Arbeitszeit für Entwicklung und die einzelne Umrüstung addieren. Dazu kommt noch das Gewährleistungs- und Haftungsrisiko, wenn man das Seriengerät von Vaillant mit einer eigenen, selbst gebastelten, Lösung für Flüssiggas verändert.

  • aber auch


    stimmt, dennoch schade, dass der Hersteller zu wenig Priorität auf das Thema setzt. Beim Dachs z.B. ist es soweit mir bekannt kostenneutral, da nur ZZP u. Bedüsung geändert werden. Aber vielleicht ist der 1.0 ja tatsächlich so hochgezüchtet, das die Verbrennung grenzwertiger ist als vermutet. Der Knickpleul in dem Maschinchen läßt zumindest einiges vermuten

  • Bei SenerTec wird aber auch ab Werk einfach eine andere Variante geliefert. Ecopowerprofi kauft das Seriengerät für Erdgas und rüstet dann selbst ohne Einbindung des Herstellers nach eigenem Ermessen auf Flüssiggas um. Zumindest verstehe ich seine Aussagen so. Da fallen natürlich Extrakosten an. Zumal er dann auch in der Haftung ist, da der Hersteller wegen der Veränderungen jegliche Gewährleistung und Garantie ablehnen wird.


    Und Vaillant arbeitet ja mit Honda an einer Flüssiggasvariante. Aber wenn der Hersteller das macht wird entwickelt, getestet, geprüft und zertifiziert - das kostet alles Zeit. Und bei einem Verbrennungsmotor mehr Zeit als bei den Stirlings, wo es weder einer Änderung des Zündzeitpunktes noch anderer größerer Änderungen bedarf.

  • selbst gebastelten, Lösung für Flüssiggas verändert.


    Das "gebastelte" kann ich so nicht stehen lassen. Ich beschäftige mich von Beginn an beim ecopower 4.7 (also seit 13 Jahren) mit dem Motorenproblem. Habe diesbezüglich mit Entwickler, die u.a. auch für FORD in Köln arbeiten, Lösungsansätze erarbeitet. Dieser Entwickler ist auch für die Fa. Schrick tätig geworden um verbesserte Komponenten für den neuen Motor des ecopower 3.0/4.7 zu konstruieren. Daher ist mir das Problem Umstellung Erdgas/LPG bekannt. Diese Erfahrung habe ich bei der Umrüstung des 1.0 genutzt. Ein für Audi/VW tätiger Konstrukteur hat mir die notwendigen Teile konstruiert. Diese Teile wurden von mir in einer Testanlage geprüft.


    Und Vaillant arbeitet ja mit Honda an einer Flüssiggasvariante. Aber wenn der Hersteller das macht wird entwickelt, getestet, geprüft und zertifiziert - das kostet alles Zeit.


    Die Umstellung ist für Honda eine Kleinigkeit. Dahinter steckt auch eine gewisse Geschäftspolitik von Honda. Honda ist z.Z. noch nicht in der Lage für das Erdgasgerät alle Ersatzteile in ausreichender Menge vor zu halten. Bestimmte Komponenten müssen noch von Japan aus geliefert werden. Auch erhält Vaillant nicht alle technische Informationen. Bestimmte Arbeiten werden z.Z. nur von Honda-Techniker durchgeführt. Warum, weswegen und weshalb das so ist kann ich nicht genau sagen. Ich gehe davon aus, dass Honda sich noch ein paar Hintertürchen offen halten will, wenn es mit Vaillant doch nicht so klappt wie erhofft.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)