KWK-Index Q2/2012: Der Preis sinkt erneut um 10 Prozent

  • Der Baseload-Preis ist mit 4,039 ct./kWh im 2. Quartal beängstigend niedrig. Ich glaub das wir uns an der 4 vor dem Komma auch nicht mehr lange freuen können und langfristig mit 3,XXX rechnen müssen.
    Wenn dann auch noch die EEG-Umlage im nächsten Jahr, wie vereinzelt schon zu lesen, in die Nähe von 5 ct. steigt dann läuft doch mit der Energiewende irgendwas total aus der Spur ?(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Hallo!


    Der Baseload-Preis ist mit 4,039 ct./kWh im 2. Quartal beängstigend niedrig. Ich glaub das wir uns an der 4 vor dem Komma auch nicht mehr lange freuen können und langfristig mit 3,XXX rechnen müssen.
    Wenn dann auch noch die EEG-Umlage im nächsten Jahr, wie vereinzelt schon zu lesen, in die Nähe von 5 ct. steigt dann läuft doch mit der Energiewende irgendwas total aus der Spur ?(

    Wieso :?: Läuft doch super, für die vier Großen.


    Was mich betrifft bin ich geheilt. Mit Nr. 2, die demnächst in Rente gehen muß, hab ich min. 25t€ in den Sand gesetzt. Das hat dann auch mit Idealismus nix mehr zu tun, das ist einfach nur noch traurig. Ich würde mir bei den aktuellen Rahmenbedingungen im Leben kein BHKW mehr reinstellen.


    Viele Grüße
    Joachim

  • So geht es nicht mehr weiter.


    Man sollte zu einen bundesweiten Protesttag aufrufen, wo alle BHKW Betreiber ihre BHKW abschalten und mal ein Tag/Stunden auf Spitzenlastwärmeerzeuger ausweichen.


    Anbieten tun sich nicht die sonnenreichen Sommertage, besser sind da dunkle kalte windstille Wintertage etc. wo traditionell erhöter Strombedarf herrscht.


    Wichtig es geht nicht um den Ruf nach Subventionen, sondern nach einer fairen Vergütung.


    Energiepreise kennen nur einen Weg, nach oben, für unsere Überschüsse die wir einspeisen gibts immer weniger.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.

  • Energiepreise kennen nur einen Weg, nach oben, für unsere Überschüsse die wir einspeisen gibts immer weniger.


    Deswegen ist es immer wichtiger den Eigenverbrauch möglichst hoch zu haben. Die Geräte so klein wie möglich zu wählen. z.B. lieber ein ecopower 1.0 anstatt ein 3.0. Dann können einem die Strom- und Netzpreise fast egal sein. :rolleyes:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Was mich betrifft bin ich geheilt. Mit Nr. 2, die demnächst in Rente gehen muß, hab ich min. 25t€ in den Sand gesetzt. Das hat dann auch mit Idealismus nix mehr zu tun, das ist einfach nur noch traurig. Ich würde mir bei den aktuellen Rahmenbedingungen im Leben kein BHKW mehr reinstellen.


    Das sitzt! Würde mich aber mal interessieren wie du auf die 25k€ kommst. Hast du z.B. Aufwände die für konventionelles Heizen gebraucht hättes bereits berücksichtigt?



    Man sollte zu einen bundesweiten Protesttag aufrufen,


    Da wäre ich sofort dabei, leider würde es wohl keinen wirklich jucken. Selbst wenn das ganze Forum mitzöge, wären das gerade mal 20MW, nicht mal 1 ppm des Bedarf in D (falls ich da richtig liege)


    Was haltet Ihr den von einer Aktion "Rundsteuersignal für µKWK" mit 50% Netzparität für die die dem Signal folgen (bin ja bescheiden aber 100% wären auch nicht schlecht) 8o . Ausgemusterte HT/NT Zähler gibt es bestimmt genug ;)
    Bitte jetzt keine Haare im DSL-Zeitalter etc spalten, ich hatte es schonmal hier geschrieben, ich verstehe es einfach nicht _()_ , warum man das über Jahrzent erprobte Nachspeicherofen-Model nicht einfach in der Gegenrichtung leben kann


    Gruss, KWK

  • 50% Netzparität


    Kann mir einer den Begriff verständlich erklären, ich hab grad danach gegoogelt, aber richtig schlau bin ich daraus nicht geworden.


    ich verstehe es einfach nicht, warum man das über Jahrzent erprobte Nachspeicherofen-Model nicht einfach in der Gegenrichtung leben kann


    Du meinst nach Bedarf den Strom zu zweierlei Preisen zu vergüten? Technisch sicher kein Ding.


    Die Frage dürfte aber sein wer die Kosten für den RST trägt, die Grundgebühr bei WP-, bzw. Nachtspeicherstrom ist 3 mal so hoch wie normal. Und dann sind wir (wie bei buzzn) schnell beim Punkt: Rechnet sich das?



    mfg JAU

  • Hallo!



    Das sitzt! Würde mich aber mal interessieren wie du auf die 25k€ kommst. Hast du z.B. Aufwände die für konventionelles Heizen gebraucht hättes bereits berücksichtigt?

    Ganz einfach. Grüne Kiste mit Puffer und Einbindung an die vorhandene Heizung zusätzlich Anbindung des Nebengebäudes. Summa sumarum reichen da die 25 T€ gar nicht mal.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Zitat von »KWK«
    50% Netzparität



    Kann mir einer den Begriff verständlich erklären, ich hab grad danach gegoogelt, aber richtig schlau bin ich daraus nicht geworden.


    Ist nach meinem Verständnis der Vergleich mit dem Strompreis den Lischen Müller u. Max Mustermann an der Netz-Steckdose bezahlen. Bin aber auch kein Experte in den Details. Mir gefällt der Begriff, weil er wesentliche Denk- bzw. Argumentationsschritte in einem Wort vereint.