Motorschaden beim Dachs MRS2 nach 6Jahren Laufzeit oder15000 Betriebsstunden (Diesel)

  • Am Donnerstag den 31.Mai gab mein Dachs den Geist auf. Laut Auskunft des Monteurs der Firma Scholz (Enerpool) hat der Motor kaum noch Kompression..Verdacht auf Bruch eines Kolbenringes. Trotz regelmäßiger Wartung. Ein Freund von mir hat einen gasbetriebenen Dachs und bei diesem stellte sich ein Motorschaden bereits nach 10000 Betriebsstunden ein. Zufall? Suche weitere Betroffene und Erfahrungen mit Senertec. Die haben sich trotz mehrmaligem Nachfragen der Firma Scholz (Enerpool) bis heute nicht zu einem Kolanzantrag geäußert. Vor knapp einem Jahr musste eine Steuerplatine ausgewechselt werden Kosten 1400 Euro. Laut den Hochglanzbroschüren der Firma Senertec wird nur Deutsche Wertarbeit geliefert. Beim Verkaufsgespräch der Anlage 2006 wurden von 20 Jahren Laufzeit gesprochen oder 60000 Betriebsstunden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Hallo!


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Nein, meine beiden Heizöler haben 30th, bzw. 23th drauf. Kein erhöhter Motorölverbrauch, keine gravierenden Störungen. IMHO ist es gerade bei den Heizölern eine Frage der Pflege :freunde: ,vor allem ein erhöhter Abgaßgegendruck macht den Dingern meist frühzeitig den gar aus.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Danke erst mal für die Info.


    Die Abgasleitung meines Dachs ist zirka 10m lang davon 5m waagerecht und 5m senkrecht verlegt. 3 Stk.90grad Winkel inbegriffen ( wurde durch Handwerker der Firma Senertec selbst verlegt.) . Wie sieht das im Vergleich bei dir aus? Mehr Pflege als die Regelwartung, höre ich zum ersten Mal.

  • Hallo Ronny,


    Also die 90° Winkel sind schonmal "suboptimal" Es sollten nicht zu enge Radien in der Abgasleitung sein und keine Schweissnähte.


    Wie sieht denn das Ende der Abgasleitung aus, gibt es da Ablagerungen, die den Querschnitt verengen?
    Ist das Abgasrohr mit Steinwolle gedämmt?
    Wurde bei den Wartungen der Abgasgegendruck im Wartungsheft eingetragen, wenn ja - was steht denn dort?
    Musste zwischen den Wartungen schon mal Motoröl nachgefüllt werden?
    Ist eventuell innerhalb der grünen Schallkapsel im Dachs schonmal Abgas ausgetreten durch eine Undichtigkeit im Auspuff?



    Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo!


    Bei meinen Beiden sind die Bögen der Abgaßleitung mit dem Biegegerät gebogen, so wie sich das gehört. Auch sollte die AL laut Senertec nicht länger als sieben Meter sein.
    Ja, als ich noch die schwefelhaltige Plörre verfüttert habe wollte der Abgaßwäermetauscher auch schon mal bei halbem Interrvall gereinigt und der Rußfilter gespühlt werden. Alles Andere wäre nur eine Quälerei für Mensch und "Tier" gewesen. Auch prüfe ich heute noch den Abgaßgegendruck zwischen den Intervallen, seit Schwefelfrei gibts aber keine Probleme mehr.


    Viele Grüße
    Joachim

  • Sorry ,habe vergessen, dass dieAbgasleitung erst zum HKA Kondesner führt zirka 1,2m lang und 22mm stark und nur zwei 90Grad Winkel aufweist sowie einen Bogen von 90grad. Die Länge der weiterführenden Abgasleitung sind wie breits angegeben aus 70er Kunststoffrohr. Senertec hat sich mitlerweilen gemeldet und will für Ersatzteile (Zylinderkopf ) 65% Kolanz nachlassen. Je nach Schaden .

  • Sorry ,habe vergessen, dass dieAbgasleitung erst zum HKA Kondesner führt zirka 1,2m lang und 22mm stark und nur zwei 90Grad Winkel aufweist sowie einen Bogen von 90grad.


    damit dürfte IMHO die Abgasführung eigentlich kein Problem sein. Wie schon von AxelF gefragt gibt es Gegendruckdaten aus Zeiten wo er noch lebte?


    BTW wer hat dir eigentlich den Kondensor verkauft, ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass der sich bei Heizöl rechnet. Hast du dir die damit erzielte reale Vorlauftemperaturanhebung mal angeschaut. Wieviel Grad erreichst Du damit?

  • Erst mal vielen Dank für die umfangreiche Information von euch allen. Senertec Monteur war bis eben hier und hat Zylinder ,sowie Kolben ausgewechselt. Es war tatsächlich ein Kolbenring gebrochen. Der Abgasdruck lag vor dem Motorschaden bei 138. Laut Senertec neu max.170 früher 190. Reparaturkosten nach Abzug der65% Kulanz zirka 1800 Euro. Laut Senertec wird die zu erwartende Laufleistung nicht mehr wie ursprünglich mal mit 80 000Bh sondern nur noch mit 30 000Bh angegeben. Bei mir regt sich der Verdacht, daß die Anlage entweder technisch nicht ausgereift ist, oder die Zulieferer der Kolben und Ringe keine deutsche Wertarbeit (laut Senertec Internetpräsentation alles deutsche Wertarbeit) liefern und dies auf dem Rücken der Kunden ausgetragen wird. Jedoch soll das neue "Kolbenmaterial " stärker bemessen sein. Warum allerdings nicht gleich so????? Also nochmals ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung.


    Ronny

  • Moin,


    Zitat

    Jedoch soll das neue "Kolbenmaterial " stärker bemessen sein. Warum allerdings nicht gleich so?????


    ist doch mittlerweile in allen Branchen so, nennt sich Gewinnmaximierung. Die Sesselpupser (hochgradig studiert) haben den Auftrag, wo bekomme ich das Material am "billigsten". Die Entwicklungsingenieure bauen meist mit besseren Komponenten und sind stolz auf das neue Produkt, würde also lange Lebensdauer bedeuten. Die Sesselpupser kaufen dann billigst ein, Lebensdauer soll sowieso nicht so lange sein und schon ist aus einem guten Produkt ein mittelmässiges Produkt entstanden und der Entwicklungsingenieur könnte :uebel: .
    Bei Senertec scheint mir das so das anfangs auch noch bessere Materialien verwendet wurden bevor die Kostenschraube zur Gewinnmaximierung angezogen wurde. Mittlerweile hatte es sogar Gasdachse mit Kolbenschaden dahingerafft, Grund waren andere Kolben die vermutlich billiger waren.
    Es ist also nicht gewollt das ein Produkt lange hält denn dann verkauft man ja nichts mehr. Ist in der Elektronik und Autoindustrie nicht anders. Bei Elektronik ist es noch schlimmer, da wird nicht mal mehr repariert, das Teil kommt in die Tonne und gut ist ;(
    Der Imageschaden der hierbei enstehen kann ist gewaltig, siehe z.B. Opel. Es dauert sehr lange bis das Vertrauen der Kunden wieder hergestellt ist.


    Gruß
    Tom

  • Es ist also nicht gewollt das ein Produkt lange hält denn dann verkauft man ja nichts mehr.


    Wenn etwas lange hält, spricht es sich herum. Und die, die vorher etwas anderes hatten, wollen dann vielleicht auch genau das Produkt, was so lange hält.
    Den Irrglauben, mehr verkaufen zu können, wenn etwas nicht so lange hält, kann ich nicht verstehen. Denn so ein Zeug will doch keiner mehr haben. Wenn ein Produkt kurze Zeit nach Ablauf der Garantie seinen Geist aufgibt, dann weiß ich genau, welcher Firmenname auf dem Nachfolger nicht draufstehen wird. Und diese Erfahrungen werden auch gerne weitergegeben.


    Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, daß die SPT (*) nicht mit der Praxis übereinstimmt...


    Der Imageschaden der hierbei enstehen kann ist gewaltig [...]. Es dauert sehr lange bis das Vertrauen der Kunden wieder hergestellt ist.


    Was futsch ist, ist futsch... - ob man ein einmal angekratztes Image überhaupt wiederherstellen kann? Wenn überhaupt, dann dauert es wirklich seeeehr lange...


    André


    *: Sesselpupstheorie


  • Hallo Tom, muss dir leider in allen Punkten recht geben. Wenn "Deutsche Wertarbeit" so weitermacht und sich nur an kurzfristigen Gewinnprognosen orientiert, haben wir global betrachtet, bald nichts mehr zu melden. Siehe China und Indien.


    Danke an Euch auch für den Hinweis mit dem Kondenser . Wurde beim Kauf falsch beraten. Angeblich sollte der zusätzlich Energie sparen. Habe jedoch den Verdacht, daß es mit Plastikrohr einfacher ist die Abgase abzuleiten siehe Joachims Hinweis, dies wurde mir vom Monteur bestätigt ( Es gibt wohl gelegentlich Probleme mit dem Schornsteinfeger).


    Grüße


    Ronny

  • Mittlerweile hatte es sogar Gasdachse mit Kolbenschaden dahingerafft, Grund waren andere Kolben die vermutlich billiger waren.


    ... eine echt gruslige Geschichte, insbesondere wenn man bedenkt, dass vielleicht max. 10-20€ eingespart wurden. Wenn das mehr als ein Gerücht ist frage ich mich, was hat die Fa. nur für eine QS bzw. Leitmotive!?