Mitmachen ! | dt. größtes Stromnetz

  • Mitmachen?
    na wie denn?


    Na einfach Anteilseigner werden.


    Ja,
    auch in Belrin laufen die Konzessionsverträge aus
    und da pleiteland Berlin keine Kohle für eine Rekommunalisierung locker machen könnte (weder finanziell noch politisch)
    gibt es jetzt eine Genossenschaft, die für Deutschland größtes Stromnetz
    im Rennen um die Konzessionsverträge mit ins Rennen gegangen ist.


    http://www.buerger-energie-berlin.de/


    Alles sehr nahmhafte Personen die es unterstützen
    u.a. RA Gaßner, dessen Kanzlei auf Energierecht spezialisiert ist (u.a. Nomenkontrollklage gegen die AKW-Laufzeitverlängerung).
    Auch die Unterstützerliste hat einiges zu bieten.


    Alles sehr professioniell und glaubwürdig
    und wenn man Anteile erwirbt, werden die treuhänderisch verwaltet...falls es halt nicht klappt
    ist man sein Geld auch nicht los.


    Würd mich freun
    wenn auch Nicht-Berliner sich hierfür begeistern könnten.

  • falls es halt nicht klappt
    ist man sein Geld auch nicht los.

    ....das les ich in den FAQ aber anders:

    Zitat

    Darüber hinaus hat die Generalversammlung der BürgerEnergie Berlin auch das Recht zu beschließen, dass die Geschäftsanteile der Mitglieder zur Deckung der Verluste verwendet werden.


    Ich krieg da Bauchkribbeln und auf mein Bauch kann i mi meistens verlassen...aber i wohn ja ned in Berlin |__|:-)

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • gibt aber die Option, erst beim "klappen" Anteile zu erwerben


    ...da glaub i mias ma nomal drüber reden...aber erst wenn Du und i des (Satzung) nomal ganz genau glesen ham aber heit nimmer


    hob koa Zeit mehr :-)@@(-: Termin im Biergarten bei deeeem Wetter ^|__|^

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • jetz hab i nochamal gelesen

    Alles sehr nahmhafte Personen die es unterstützen

    Die Integrität der Personen will ich nicht abstreiten, aber dass die so wahnsinnig viel von einem Netzbetrieb in dieser Größenordnung und was da so alles mit dranhängt, verstehen kann ich jetzt auf den ersten Blick nicht erkennen. Fromme Wünsche kann man ja viele haben und die sich vielleicht auch erfüllen, aber bitte nicht mit dem Geld anderer Leute und schon garnicht mit meinem. |__|:-)


    gibt aber die Option, erst beim "klappen" Anteile zu erwerben.




    Mit jeder Einzahlung, egal welche Option du wählst, ist die Verpflichtung verbunden, dass es am Schluss in irgend einer Form als Genossenschaftsanteil dasteht und dann bist auch an den Verlusten beteiligt. So les ich das jedenfalls und Verlust bedeutet Geld weg. :crygirl:


    Bei der einen Option "Treuegeber" kannst evtl. das Geld wieder kriegen wenn der Kauf nicht stattfindet aber das kann auch dauern und Du kriegst auf jeden Fall keine Zinsen.


    Also je öfter ich das les umso mehr kommt mir mit meinem Bauchkribbeln GFE in den Sinn...da is nix Greifbares.


    Das Konzept ist eine Anhäufung frommer Wünsche die ich auch von Politikern und sonstigen echten und auch selbsternannten Experten gehört hab....nur mit dem Unterschied, die wollten ned auch noch mein übriges Geld. |__|:-)


    Des bissl Geld des ich übrig hab hat die Angie und der Schäuble schon verplant (die ham sogar schon meine Kontonummer :-)_:-) und holen sich des selber) also stellt sich für mich die Frage sowieso nicht.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Zitat

    ie Integrität der Personen will ich nicht abstreiten, aber dass die so wahnsinnig viel von einem Netzbetrieb in dieser Größenordnung und was da so alles mit dranhängt, verstehen kann ich jetzt auf den ersten Blick nicht erkennen.


    ähm,
    dass sagen Sie auch....sie haben keine Erfahrung als Netzbetreiber
    Drum hat man sich ja auch ein Schwung passender Leute dazugholt, wie Sladek von EWS (die hatten nun überhaupt keine Ahnung, als die damals gestartet sind) oder auch Gaßner kennt sich sicherlich als Energierechtler nen bissl aus.


    Die Kompetenz im Netzbetrieb soll ja durch die vollständige Übernahme des Personlas vom bisherigen Netzbetreiber (Vattenfall) erfolgen.


    Zitat

    Mit jeder Einzahlung, egal welche Option du wählst, ist die Verpflichtung verbunden, dass es am Schluss in irgend einer Form als Genossenschaftsanteil dasteht und dann bist auch an den Verlusten beteiligt. So les ich das jedenfalls und Verlust bedeutet Geld weg.


    Und Gewinn bedeute mehr Geld da


    Ich glaub aber nicht,dass es unbedingt eine großartiges Spekulationsobjekt ist...ist bei Genossenschaften auch eher untypisch


    Ich bin durchaus für eine funktionierend eMarktwirtscahft,
    aber im Bereich Infrastruktur bin ich sehr dafür, dass dies in Bürgerhand liegt,
    egal ob Bahntrassen (nicht die Züge da drauf), Strassen, Netze....Infrastruktur ist ein Schlüsselelement unserer Wirtschaft und sollte nicht den kurzfristigen Profitinteressen von Wirtschaftsunternehmen unterliegen.


    Drum werd ich gerne solch eine Aktion unterstützen
    zumal ich schon erhoff, dass die auch Akzente setzen könnten, die auch BHKW helfen könnten

  • ist bei Genossenschaften auch eher untypisch


    ...der Meinung war ich bis vor kurzem auch. Aber am Beispiel EnergenSüd bin ich vom Gegenteil überzeugt worden.


    http://strom.idealo.de/news/10…ft-geht-in-die-insolvenz/


    Bei dene war es einfach Unvermögen. Wenn´s denn die Berliner besser können ?( will ich das mit Wohlwollen betrachten.


    ...aber nur aus der Ferne und mit geschlossenem Geldbeutel ^|__|^

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: