Eigenstromnutzung von Dachs erhöhen mit externer Regelung?

  • Naja von einer Fehlinvestition bin ich noch nicht überzeugt Kosten sind bis jetzt nicht höher als ein Regler von SMA Einphasig.
    1:Wenn ihr keine Bessere Lösung habt werde ich mal sehen ob ich den Generator Strom nicht in der Reglung abnehmen kann und die Reglug noch aktiv bleibt also die Netzführung aktiv bleibt.
    Eine Externe Lösung für das Einschalten ist nicht nötig da der Dachs wärme geführt arbeitet.
    2:Wenn das nicht Klappt werde ich mich nach einem Batteriemanagementsystem wie das BAMAS von Sennertec aus dem Dachs WRA umsehen.
    Der Dachs WRA lief damals mit 3 Einphasigen Wechselrichtern und Der BAMAS Reglung.
    Wer eine Ähnliche kostengünstige Reglung kennt ? würde mich interessieren.

  • Moin,


    kann es sein das wir aneinander vorbei schreiben??


    1. Wäre es erstmal zielführend alle verfügbaren Infos der USV zu bekommen
    2. natürlich ist die externe Lösung nötig, da der Dachs genau dann anspringen soll wenn Du Strom benötigst und die PV-Batterien leer sind ( das geht nicht wärmegeführt )
    3. ist nicht der Dachs das Problem, es macht also imho keinen Unterschied wo am Dachs die Leistung abgegriffen wird
    4. egal wie Du es anstellst, im secundär Kreis der USV ( Verbraucherkreis ) kannst Du kein BHKW betreiben ( im Zweifel würdest Du dadurch USV, Dachs und angeschlossene Geräte zerschießen )
    5. der Dachs WRA hatte 3 miteinander synchronisierte einphasige WR die echten Drehstrom gemacht haben, dafür sind Deine WR nicht ausgelegt(?)


    Bitte beherzige noch einen Rat - Strom macht klein,schwarz und häßlich - also bitte nur dran fummeln wenn Du zumindest eine "elektrotechnisch unterwiesene Person" im Sinne der VDE bist.


    Grüße

  • Zu 1
    Sinn der Anlage ist den Strom nicht zu verschenken Reststrom soll nicht eingespeist werden .
    3Parteien Haus mit 300m2 beheitzt.
    Anlage besteht aus BHKW Dachs ,Luft WP 18kw abgabe, 2kw PV.
    Ölkessel und Feststofkessel für den Notfall.
    Traktionsbatterie 620A 48V 3 WR
    Zu2
    BHKW soll nur Wärmegeführt Arbeiten Fallls die Batterie über längere Zeit nicht geladen wird ist noch ein Externes Ladegerät vorhanden um die Batterie nachzuladen,um die Batterie zu schützen.
    Zu3
    Das Problem wo die Leistung vom Dachs abgeht wenn es die Möglichkeit gibt direkt in den AV Eingang einzuspeisen und trotzdem das BHKW mit Spannung vom Netz zu versorgen
    Zu 4 Leuchtet ein das es im Ausgang nicht geht
    zu5
    Die 3 Wechselrichter sind im Paralebetrieb auch Syncron und sollen auch echten Drehstrom machen.
    Output Voltage Waveform
    Pure Sine Wave

  • Moin,


    ok, dann wilst Du die Batterien also lieber mit teurem Netzstrom laden als mit "billigem" BHKW Strom?


    Der AC-Eingang ist für Netz oder klassischen Notstromer geeignet. Der Dachs hat einen vom Netz erregten asynchron Generator und ist in der Leistung nicht regelbar - das sind die Hauptgründe warum der Dachs allein am AC-Eingang nicht funktioniert. Parallel zum Netz ist kein Problem.


    "Pure Sine Wave " sagt nur etwas über die "echte Sinuswelle" , ob die 3 Wechselrichter miteinander kommunizieren können und so genau 120° Phasenversatz erzeugen bleibt offen.



    Grüße

  • Moin,
    Wie schon vorher von mir berichtet hatte ich einen Techniker bei mir.
    Kannste vergessen mit der USV die fliegt die um die Ohren und noch einiges Mehr.
    Allerdings wenn Du einen Matrixumrichter nimmst der kann Rückwäts einspeisen vertragen. Den Zwischenkreis kannst dann
    Batteriepuffern.
    Also sobald der Dachs aus oder an ist, wird dieser Umrichter einfach durch ein Netztschütz vom Netz getrennt und der
    Zwischenkreis versorgt nun den Umrichter und umgekert.
    Erst wenn der Zwischenkreis Unterspannug hat geht das Netzschütz wieder ans öffentliche Netz oder ich lege den lastgang beim Dachs rein.
    Das Problem ist der Zwischenkreis, hier must eine aufwendige Batterieüberwachung einbauen, sonst sind deine Batterien schnell im Eimer
    Zwischenkreisspannung ca U (Volt) spitze.
    Evt. brauchst auch Zwei Umrichter denn ein Matrixumrichter hat unter Umständen keinen Zwischenkreis da dieser für direckte
    Rückspeisung ins Öffentliche Netz gebaut wurde.
    Jedoch hat noch niemand sich an so etwas getraut geschweige schon Erfahrung gesammelt ist ebend alles noch
    in der Entwicklungsfahse. (Reine Teorie)


    sonnenreiche Grüße
    hitschi

    ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
    Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
    Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
    Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl


    NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:

  • Matrixumrichter? da muß ich mich erst schlau machen auf die schnelle habe ich keinen fertigen im Netz gefunden.
    Wie machen denn die anderen Dachse das, die haben doch einen SMA mit Energiemanager der die Verteilung regelt.


    Ich brauche doch nur ein Gerät das den Erzeugten Strom zum Wechselrichter schickt.
    Batteriemanagementsystem wie das BAMAS das Senertec eingesetzt hat oder etwas einfacheres.

  • Hallo


    wenn Senertek das doch Empfiehlt. Wo Liegt denn dann das Problem.



    gruß


    hitschi

    ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
    Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
    Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
    Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl


    NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:

  • (wenn Senertek das doch Empfiehlt. Wo Liegt denn dann das Problem.)
    --Sennertek hat das für seine WRA Anlagen beim Dachs mit MSR1 eingesetzt Ist aber sehr umfangreich und kostet 1600€ da muß ich erst überlegen ob es bei mir funktioniert oder ob es einfacher geht.


    Leistungsmerkmale
    Þ automatischer DACHS-Start bei Unterschreitung
    einer definierten Batteriespannung
    Þ automatischer DACHS-Start bei Überschreitung
    einer einstellbaren Verbraucherleistung
    in einer definierten Zeitspanne
    Þ automatischer DACHS-Start bei Unterschreitung
    einer einstellbaren Pufferspeichertemperatur
    Þ manuelle Anforderung des DACHS möglich
    Þ Überwachung der Batteriespannung mit
    Abschaltung des DACHS über die Sicherheitskette
    Þ Batteriemanagement für schonende Batterieladung
    Þ Batterieladung angenähert an eine IUa -
    Kennlinie entsprechend dem Batterietyp
    Þ reine Stromführung oder Strom- und Wärmeführung
    wählbar
    Þ Pufferspeicherladung für Wärme- oder für
    Stromführung
    Þ Ansteuerung eines Elektroheizstabes möglich,
    falls momentan mehr Wärme als
    Strom benötigt wird
    Þ Ansteuerung eines Notkühlsystems möglich,
    falls die Wärmeerzeugung den Wärmeverbrauch
    übersteigt und der Pufferspeicher
    bereits geladen ist
    Þ Start des DACHS mittels Netzstartgerät am
    Inselnetz (keine zusätzliche Starterbatterie
    notwendig)
    Þ Ansteuerung einer Kaltstarteinrichtung für
    Start und Betrieb der Anlage bei Heizwasser-
    bzw. Umgebungstemperaturen < 5 °C
    möglich
    Þ Ausfallsicherheit durch 3 unabhängig
    betreibbare Wechselrichter; Einbindung eines
    Reserve-Wechselrichters sowie Anschluss
    eines Notstromaggregates
    und/oder Photovoltaikanlage möglich
    Þ Ansteuerung einer Betriebs-, Stör- und
    Wartungslampe möglich. Empfohlen werden
    zusätzlich die Anzeige der 3 Spannungen
    (LED) und der Ströme (Amperemeter).
    Die Störmeldung des DACHS muss gut
    sichtbar für den Betreiber erkennbar sein.

  • Wenn ich die Anschlussbeschreibung richtig verstanden habe, handelt es sich um einen Wechselrichter mit Batterieladefunktion.


    Du kannst also bei laufenem Dachs über den AC-Eingang die Batterie laden und wenn der Dachs aus ist über den AC-Ausgang deine Verbraucher speisen.
    Dazu must du aber das Ganze vom Netz trennen, solange deine Batterie genügend Energie bereitstellt.


    Ob du bei der Batterieladung die Ladeleistung regeln kannst geht leider aus der Beschreibung nicht hervor, das wäre sinnvoll um nur die überschüssige Energie von Dachs in die Batterie zu pumpen, der Rest soll ja im Haus verbraucht werden.


    Die Steuerung dazu muss nicht kompliziert werden, wie schon vorgeschlagen zur Eigenbedarferfassung einen Hutschienenzähler mit S0.
    Ich habe so einen Zähler vor den Leitungsschutzsicherungen zu den Unterverteilungen eingebaut, damit erfasse ich den Strombedarf im Haus. Der Dachs ist da aussen vor, und du kannst die Ladeleistung verbrauchsabhängig regeln, wenn der Wechselrichter das kann.
    Der Dachs synchronisiert sich vor dem Aufschalten mit dem Netz, das kann dein Wechselrichter wohl nicht.
    Da du beim Umschalten und Netztrennen aber keine Kurzschlüsse verursachen willst must du mit Zeitverzögerungen für die Schützansteuerung arbeiten, d.h. du wirst in den Umschaltmomenten kurze Spannungsunterbrechungen in deinem Hausnetz bekommen, die nicht unbedingt für alle Verbraucher bekömmlich sind.
    Alles in allem ist die Verwendung dieser Wechselrichter nicht ganz ohne.
    Welche Zulassungen für den Betrieb im öffentlichen Stromnetz notwendig sind, wären auch noch zu klären, evtl ist auch noch eine ENS nötig.


    Im übrigen kann ich nur den Rat von alikante wiederholen. :!:

    Bitte beherzige noch einen Rat - Strom macht klein,schwarz und häßlich - also bitte nur dran fummeln wenn Du zumindest eine "elektrotechnisch unterwiesene Person" im Sinne der VDE bist.

    Wenn nicht alles fehlerfrei funktioniert macht es auch ganz schnell und ganz laut Bumm.
    Das Stromnetz kann sehr sehr viel Energie liefern! X( X( X(

  • (Ob du bei der Batterieladung die Ladeleistung regeln kannst geht leider aus der Beschreibung nicht hervor, das wäre sinnvoll um nur die überschüssige Energie von Dachs in die Batterie zu pumpen, der Rest soll ja im Haus verbraucht werden)
    --Die Regler können die Ladeleistung regeln und nur den Überschus zum aterieladen nehmen.


    Die Steuerung dazu muss nicht kompliziert werden, wie schon vorgeschlagen zur Eigenbedarferfassung einen Hutschienenzähler mit S0.
    --Die Netztrennung währe eine Möglichkeit wenn es nicht anders geht.
    --Die Synchroniesierung sollte auch mit den Wechselrichtern funktionieren
    -- Problem können die Umschaltzeiten machen , da müßte ich bestimmt noch einige kleine USV Geräte im Haus verteilen.
    --Weiterhin kann es bei 3Parteien mit Eelektroherd und Waschmaschiene zu einer hohen Abnahme kommen, so das ich den Dachs auch mit dem Netz laufenlassen können muß.
    --Ein Schaltplan währe schön auch wie die Zeitsteuerung gereglt wird.

  • Hallo
    --Sennertek hat das für seine WRA Anlagen beim Dachs mit MSR1 eingesetzt
    Ist aber sehr umfangreich und kostet 1600€ da muß ich erst überlegen ob
    es bei mir funktioniert oder ob es einfacher geht.




    Also gunstiger wie 1600€ wir es bestimmt nicht:
    mimm das System von Senertec
    Dann hast auch Garantie


    Jedoch kann ich mir nicht vorstellen das es so günstig sein soll
    Auch ich kenne Senertec - Preise recht gut.


    sonnenreiche Grüsse
    hitschi

    ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
    Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
    Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
    Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl


    NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:

  • Noch habe ich nicht alle Infos von den verschiedenen Möglichkeiten und ein Schnellschuß muß nicht sein , es läuft erstmal alles eben ohne Batterie


    managementsystem BAMAS WRA
    Hersteller SenerTec
    Artikel-Nr.: 700054795-651-000
    Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage
    1.570,32 € *
    Preise inkl. gesetzlicher MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Hallo Eigenstromnutzer :thumbsup: :thumbsup:


    Ja das ist doch nur das Batteriemanagersystem.
    Was nützt dir das? ?(
    Kannst sicherlich nicht einfach verschiedene Syteme vermischen da must schon das ganze System nehmen die Drei Wechselrichter,
    Ladasystem u.s.w. nur so funzt es mit dem Senertec System. :thumbsup:
    Und dann hast natürlich ein SUPER Anlage. ges. Kosten so ca. 22000 Euronen mit Batterien. (hatte ich auch mal im Visier.. suche unter hitschi)
    Doch 48Volt Systeme sind am aussterben genauso wie Blei. :thumbdown:
    Also wenn schon inv. dann doch auf Zukunft bauen nur so läst sich langfristig Sparen ohne dauernd nach den Batterien zu schauen.
    Nein ein System muß aufgebaut werden und dann voll automatisch laufen, laufen, laufen.
    Willst allerdings nur was günstiges zum Spielen, so wie ich vor ca 6 Jahren, dann suche hier im Forum unter Hitschi Staplerbatterien
    dort habe ich auch 48 Volt 1200 AH Stapler Bleiakkus verbaut läuft immer noch jedoch hat die leistung drastig nachgelassen. :thumbdown:


    Ich bin mal gespannt auf den Teslar Heimspeicher... abwarten.


    sonnenreiche Dachsgrüße
    hitschi

    ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
    Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
    Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
    Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl


    NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:

  • (Ja das ist doch nur das Batteriemanagersystem.
    Was nützt dir das?)


    Genau das ist der Batteriemanager und der müßte sich anpassen lassen und müßte nicht alle Funktionen regeln aber das wird sich noch finden.
    Über weitere Vorschläge würde ich mich freuen, bezogen auf die Einspeisung vom Dachs und nicht über Komplettanlagen da ich das vorhandene nicht nochmal kaufen werde.
    Wegen Matrixumrichter und andere Zwischenrichter habe ich noch anfragen laufen ,mal sehen was dabei raus kommt.