Ein Politiker wo Grüne und Linke Beifall Klatschen

  • Aus den Weiten des WWW


    http://www.goeppel.de/reden/20…-jahr-nach-fukushima.html


    einige Leseproben


    Zitat

    Für mich lautet der wichtigste Satz aus dem Beschluss des Koalitionsausschusses vom vergangenen Sonntag: Wir müssen sicherstellen, dass wieder eine ausreichende finanzielle Ausstattung des Klimafonds hergestellt wird. - Das heißt nichts anderes, als dass wir auf europäischer Ebene eine Heraufsetzung des Klimaziels von 20 auf 30 Prozent brauchen


    (Beifall bei der SPD und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU und der LINKEN)


    und dass die vagabundierenden, überschüssigen Zertifikate eingesammelt werden.


    Leider hilft Beifall Klatschen garnix weil auch das ins Mikro gesagt wird


    Zitat

    Wir erleben eine echte Volksbewegung in der Gründung von Energiegenossenschaften. Wir erleben auch, dass die Marktdurchdringung die Preise sinken lässt. Es ist eine Tatsache, dass im Jahr 2011 der durchschnittliche Großhandelsstrompreis an der Leipziger Börse von 6,0 auf 5,5 Cent je Kilowattstunde gefallen ist, weil die Erneuerbaren die Mittagsspitzen brechen.


    (Beifall bei der SPD und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU und der FDP)


    ich weiß 85% hier im Forum wird jetzt auch Beifallklatsche und wenn ich bei Facebook wär
    Daummen hoch drückenm, leider zeigt das bloß das wen man sich von hinten ins Knie bohrt
    das viele Lustig finden, aber so kann man kein effizenten dezentrallen KWKkraftwerke bauen,
    nur Umverteilungsalibis im EEG was aber auch zum Futternapf der Großen ( Offshorewind ) umgeschrieben wird


    Aber da es die meisten nicht begreifen ( weil man es garnicht begreifen will weil am EEG-Futtertopf )
    weil paßt nicht in die eigen Vorurteile lieber weiter im Text


    Zitat

    Ich möchte noch einmal auf die Energiegenossenschaften zu sprechen kommen, die sich im ganzen Land bilden. Das ist nicht nur etwas für die ländlichen Räume. Wir sollten auch entsprechende Rahmenbedingungen schaffen, damit sich Mieter in den Großstädten zum Beispiel an Solaranlagen auf den Dächern beteiligen können, die die Häuser dann unmittelbar mit Strom versorgen. Die Zukunft liegt in der zellenartigen Struktur, in der kleinteiligen Stromversorgung, die die Belastung der großräumigen Netze verringert und auf diese Art und Weise Wertschöpfung und Einkommen vor Ort schafft.


    (Beifall bei der CDU/CSU, der SPD und dem BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der FDP und der LINKEN)


    Gerade hier wär der Hebel an den sich die KWK anhängen sollte um dann den Rest aufgrund
    ihrer absoluten Überlegenheit, also in Summe der Eigenschaften, den Rest bis auf die
    Wasserkraft ( nur die ist noch zuverläßiger ) hinter sich zu lassen :applaus:


    Die Formulierung Kleinteilig und Räumlicherzusammenhang, wären aufzugreifen und in ein
    Niederspannungsnetzentgeld zu wandeln das dem wert von Transportlängen von unter
    1 Kilometer entsprechen und nich umgerechnet auf 800 Km der 350 fache Kostet.


    Noch ein Link zu den Förster aus dem Fränkischen


    http://www.goeppel.de/bundesta…uerbare-im-stromnetz.html



    Zitat

    Nein! Eine naheliegende Lösung besteht darin, den Ortsnetztransformator regelbar zu machen. So können die Spannungsschwankungen im Mittelspannungsnetz ausgeregelt und so vom Niederspannungsnetz fern gehalten werden. Damit steht der zulässige Spannungsbereich vollständig für das Niederspannungsnetz zur Verfügung. Infolgedessen können 2- bis 4-mal mehr PV-Anlagen am bestehenden Netz angeschlossen werden. Wenn alle Ortsnetztransformatoren regelbar wären, würde sich auch die Aufnahmefähigkeit des Mittelspannungsnetzes für PV-, Wind- und Biogasanlagen um den Faktor 2 bis 4 erhöhen.



    Tja oder man macht das Niederspannungsnetz vorm Trafo gscheiter, was noch gescheiter wär :blush2:

  • Was wollen wir mit 2 bis 4 mahl mehr PV Strom am Mittag machen ???


    Wasser kochen und dann einfrosten - weil heisses Wasser braucht man ja immermal??


    :-)_:-)



    Häää so geht das nicht,
    PV Kritisch zu Granteln ist mein Part.



    Hab mir den Video von dem Politiker angeschaut


    http://www.bundestag.de/Mediat…nation=search&mask=search


    und beim betrachten der Regen Beteiligung der Abgeordneten aller Fraktionen


    Zeitindex 0:20 mal so als blick in den Saal läßt erkennen warum Lobbyarbeit in dem Bereich
    besonders erfolgreich, man kann sehr Individuell vorgehen.


    Zeitindex 3:11 läßt das erkennen das Links sitzende Parteien das genauso handhaben ;(


    Schaut man in Internet bei den Piraten vorbei so sieht man an der Beteiligung dort,
    bezüglich dieses Themas haben die sich schon sehr gut angepaßt.



    Weil ich aber gerade etliches über blühende Wiesen lese weil nach bald
    50 Jahr auf den Bau braucht der Mensch auch erbauliches


    http://www.lebensraum-brache.d…bensraum_Brache/index.php


    wobei Wiesen in Sachsen besonders schön


    http://www.bioenergie-portal.i…raege/2011_11_09_Marx.pdf
    ( etwas erstaunt mich der Zubau Wasserkraft Seite 9 )


    in diesen Zusammenhang ist natürlich etwas Grundwissen bezüglich wo die Mili ( Hochdeutsch Milch )
    herkimmt gefordert, wer meint die kommt aus dem Supermarkt, besser nicht weiterlesen.


    Gedanken des Obmannes der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Umweltausschuß zu EEG 2012


    http://www.goeppel.de/fileadmi…nd_und_Rechenbeispiel.pdf


    und was steht da auf Seite 4/5



    na ja gehört zwar sehr wohl in den Bereich BHKW aber zu 246% kommen da die :offtopic: Schreier



    Aber auf Seite 2 steht


    Zitat

    Anlage 6
    Dienstleistungen zu Netzstabilisierung durch netzstabilisierende Solarkraftwerke


    bin ja gespannt wer von den :offtopic: Schreiern mit dem Mann kontakt aufnimmt das Netzdienstleistungen
    auch bei der kWK honnoriert werden, aber eventuell sind :offtopic: Schreier so beschäftig hier geistreich zu
    kommentieren, das ich da eventuell noch selber ran muß und das in meinen Alter und mit Alzheimer :-)/)


    es steht auch noch auf Seite 2



    Leider gehts da nur um Blindleistung ( nein da sind nicht die Beiträge der :offtopic: Schreiber gemeint )
    aber, und das wird Fritz freuen um eine relativ Unbürokratische Sache Netzdienstleistungen ( die ja auch
    anderer Natur sein könnten ) zu belegen und so abzugelten.


    Seite 3 gehts um * 3. Speicheranreiz *


    hier ist noch einiges an Lobbyistenarbeit von Nöten um zu Erklären es hilft
    auf die Dauer nicht PV ( ich muß auch an meine Ruf als PV Granler denken ) noch mehr
    Zucker in den Arsch zu blassen ( besonders da PV um gleichmäßig zu liefern,
    dann ja Saisonalspeicher benötigte die nicht bezahlbar ), sondern die wesentlich effizienteren Netzstabilisierungs
    und Grundversorgungseigenschaften der kWK zu honorieren, eventuell auch Speicherzuschüße
    für diese zu gewähren.


    Wie alikante mir vorwegnimmt ( :schimpf: ) wir brauchen nicht



    Was wollen wir mit 2 bis 4 mahl mehr PV Strom??


    wir brauchen 20 bis 40 mal mehr dezentralle KWK was nicht so schwer wen
    gerecht Vergütet, bzw. nicht zu unrecht geschröpft ( Netzkosten im Räumlichenzusammenhang
    sei da genannt und EEG-Umlage die der KWK zu unrecht abgeknöpft wird, weil
    die wesentlich besser im Klimaschutz als PV ( nicht besser als Wasser :tomate: und Wind )) wird :~~

  • Da haust Du aber wieder drauf, Manfred alter Schwede! Aber super Statements, wie immer sehr wertvoll! Du wärst fachlich wirklich ein guter Nachfolger von Herrn Röttgen, wenn er denn seine NRW Wahl gewinnt.


    Ich frage mich auch, wo der PV Mist hinführen soll. Und wie die ganzheitliche Strategie von Angie und Co. lautet (sie haben wahrscheinlich keine). Ich habe neulich noch gelesen, dass es heute schon mitunter vorkommt, dass überlagerte PV- und Wind- Peakloads über der Nachfrage selbst in nachfragestarken Zeiten liegen (Quelle http://www.bbke.de bzw. www.photon.de)!! Die haben das natürlich als Erfolg gefeiert....


    Immerhin hat man ja jetzt mit der angekündigten PV Förderkürzung gezeigt, dass man in Berlin zumindest noch formal arbeitet (wach ist). Oder hatte das nur ökonomische Gründe mit der Kürzung? Aber wenn das so weiter geht (Wind ,Solar) muß es zwingend eine massive Veränderung im aktuellen Kraftwerkspark (Kohle, Gas, etc.) und bei den Netzten geben! Der Bürger subventioniert derzeit massiv Anlagen, die in 4-5 Jahren nur noch im Leerlauf fahren, weil es Überkapazitäten gibt. Ich kenne die 0,2 hertz Regel; die wendet Netzschaden ab, aber das kann nicht die Lösung oder Strategie der Zukunft sein - alles was wir gerade nicht brauchen schalten wir zwangsweise ab. Der Hammer ist ganz bezahlt, also kann man ihn auch ganz benutzen.


    Die Piraten, die angetreten sind, um alles besser und anders zu machen, haben die Antworten auch nicht!!! Wenn die adhoc was zu sagen hätten, wäre schlimmer als triple Angie; wegen fehlender Sachkompetenz in nahezu allen Bereichen. Zu Energie sagen sie: man kann nicht gegen Kohle UND AKWs sein. Sehr innovativ! Unglaublich! Mir wird gerade übel. Ich geh ins Bett.


    Ich bin gegen beides (Kohle und AKWs). Und ich bin für dezentrale KWK, am besten regenerativ.


    Ich habe fertig. Vorerst.

  • Hm - wenn man sich unten angehangenen Artikel unter dem ausdrücklich schräg überdrucktem Begriff "Vision" durchliest und am Ende sieht, das bezeichneter MdB da auch involviert ist... :huh:

  • Ich habe neulich noch gelesen, dass es heute schon mitunter vorkommt, dass überlagerte PV- und Wind- Peakloads über der Nachfrage selbst in nachfragestarken Zeiten liegen (Quelle http://www.bbke.de bzw. http://www.photon.de)!! Die haben das natürlich als Erfolg gefeiert....



    Ja wer lesen kann, kann Lesen, wer rechnen kann, kann Rechnen,
    wer beides kann, kann nur noch den Kopf schütteln über soviel ...............


    http://bergische-buergerkraft.de/blog/?p=1151


    Zitat

    Wer am vergangenen Sonntag, den 1. April 2012 um 16 Uhr Strom benötigte und sich diesen an der Strombörse in der Day-Ahead-Auktion beschaffte, der konnte sich über eine kostenlose Stromlieferung freuen. Für exakt minus 0,008 Cent pro Kilowattstunde war der Strom zu haben.


    liest für mich wie ein Propagandbericht von Militärs, es ist in Absehbarer Zeit
    der totale Zusammenbruch erkennbar aber die Marschmusike spielt


    Was schreibt der blog am Solarenwesen soll die Welt genesen weiter


    Zitat

    Trotz des rapiden Anstiegs der Nachfrage reduzierte sich der Bedarf an konventioneller Leistung aufgrund eines noch schnelleren Anstiegs der Solar- und Windeinspeisung dann im weiteren Verlauf des Tages unter den Nachtwert. Als dann im Nachmittag die nachlassende Nachfrage von einem weiterhin großen Angebot an Sonnen- und Windstrom begleitet wurde, rutschten die Strompreise bis auf Null ab. Als Konsequenz hieraus lagen die durchschnittlichen Strompreise zur Peak-Zeit (8 bis 20 Uhr) mit 1,893 Cent pro Kilowattstunde unter den Tagesdurchschnittspreisen von 2,410 Cent pro Kilowattstunde.


    Man Suggeriert Strom Kost nix, wie Blöd muß man sein das zu glauben |:-(


    Wen man z.B. 1.000.000 kWh am Tag benötigt ( die Zahl ist Beispielhaft für die schwachen Kopfrechner )


    davon kommen 90% von der normalen Strombörse zu 6 ¢ sind 54.000 € und 10% zu einen EEG Mischpreis von 31,5 ¢
    kommen die Restliche 10 % also nochmal 31.500 macht gesammt 85.000 davon wäre der kWK Preis zu Rechnen
    das wird aber nicht gemacht weil Lobby von Kohle und Solar dagegen.


    Würde alles von den Fluktuierenden Erneuerbaren geliefert werden so wäre der Gesamtpreis
    1.000.000 kWh/d mal 40 ¢ ( die Speicher kosten Geld ) 400.000 statt 85.000 € also nix für Lau
    sondern mehr als das 6 Fache aber die bösen großen Vier verdienen nix ( Räusper und wem
    gehören die Windparks auf See ) :pfeifen:

  • der totale Zusammenbruch erkennbar aber die Marschmusike spielt


    Manni - verwechselst du da nicht etwas mit der "Titanic"... :D


    Die ("lesbare") Konsequenz aus diesem Artikel: "Bürger dieses Landes, schaut auf diese Preise zur Mittagszeit und wascht da eure Wäsche !" :party:

  • Zitat

    davon kommen 90% von der normalen Strombörse zu 6 ¢ sind 54.000 € und 10% zu einen EEG Mischpreis von 31,5 ¢
    kommen die Restliche 10 % also nochmal 31.500 macht gesammt 85.000 davon wäre der kWK Preis zu Rechnen
    das wird aber nicht gemacht weil Lobby von Kohle und Solar dagegen.


    Vorsicht Manni
    1. verkaufen die fantastischen 4 auch für weniger als 6ct, und
    2. Hast Du Dich beim EEG-Mischpreis mit einer Verdopplung der Sätze etwas vertan

  • Moin

    Bürger dieses Landes, schaut auf diese Preise zur Mittagszeit und wascht da eure Wäsche !

    ja das ist die Konsequenz für jemanden der das Netz stabil halten will - sich also schonmal mit Strom und dessen Produktion/Verteilung befasst hat. Aber er bekommt es nicht honoriert !!! Ergo beschränkt sich diese denkweise auf Aktivisten .




    mal meine persönliche Meinung zur Förderproblematik in Sachsen:


    Die Beamten im Landesamt für Umwelt und Geologi sind von Ihrer politischen Führung dazu verdammt auf den Bundeswahnsinn immer noch einen drauf zu setzen. Leider hat man dort aus dem Pflanzenöl Debakel - das ich life erleben durfte - nichts aber auch gar nichts gelernt. Momentan bastelt man dort scheinbar an einem Bio-Gas Schlammassel.
    Das EEG 2012 erlaubt ja 40% der Wärme wegzuwerfen oder ins Marktprämienmodell zu wechseln wo keine Wärmeabnahme vorgeschrieben ist. Das halte ich für totalen Schwachfug - aber auf mich hört ja keiner.


    mfg

  • Das EEG 2012 erlaubt ja 40% der Wärme wegzuwerfen oder ins Marktprämienmodell zu wechseln wo keine Wärmeabnahme vorgeschrieben ist. Das halte ich für totalen Schwachfug - aber auf mich hört ja keiner.


    Aber schreib doch sowas nicht, Alle hören auf Dich


    Die 40% nicht KWK Pflicht beziehen sich auf Biogasanlagen, wo ca. 40%
    Wärme für den Fermenter Nötig ist.


    Bei Nutzung von Biogas im BHKW im Haus von Sowieso, ist natürlich vorgegeben
    das 100% der verwertbaren Wärme zu verwerten.


    Quellangabe zu der aussage zu finden in Sachsen in einer der Städte die in der
    Landesweisheit vorkammen


    In Chemnitz wird das Geld erarbeitet
    in Leipzig verdient
    und in Dresden ausgegeben


    http://www.dbfz.de/web/fileadm…er_Biomethan_EEG_2012.xls


    Zitat


    ! Der Vergütungsanspruch besteht nur für die in KWK-Betrieb erzeugte Strommenge.

  • Nein Manni, hast Du ein anderes EEG2012 als ich???? Ich spreche nur von Anlagen auf der grünen Wiese die selbst Verstromen!!


    (4)
    Der Vergütungsanspruch nach den Absätzen 1 und 2 besteht in der dort genannten Höhe nur, wenn und solange
    1. mindestens
    a) 25 Prozent bis zum Ende des ersten auf die erstmalige Erzeugung von Strom in der Anlage
    folgenden Kalenderjahres und danach
    b) 60 Prozent des in dem jeweiligen Kalenderjahr in der Anlage erzeugten Stroms in Kraft-Wärme-Kopplung nach Maßgabe der Anlage 2 zu diesem Gesetz erzeugt wird;
    hierbei wird im Fall der Stromerzeugung aus Biogas die Wärme in Höhe von 25 Prozentpunkten des in KraftWärme-Kopplung erzeugten Stroms zur Beheizung des Fermenters angerechnet,


    Das bedeutet für mich : 100% Vergütung bei 60% Wärmenutzung ( 60% = 25% pauschal für Fermenter + 35% ausgekoppelt für externe Verwendung )

  • Vorsicht Manni
    1. verkaufen die fantastischen 4 auch für weniger als 6ct, und



    Die 6 ¢ sind ein Strommittelpreis da auch die großen 4 nicht alles an der Börse handeln
    wir könnten jetzt noch über Industriestrom diskutieren da aber ich Zitire mich Selbst


    ( die Zahl ist Beispielhaft für die schwachen Kopfrechner )



    So und nun zu Deinen


    2. Hast Du Dich beim EEG-Mischpreis mit einer Verdopplung der Sätze etwas vertan


    Ach Du kleiner Schelm Du :rosabrille:


    Erstens steht da bei mir ( ich zitire mich wieder Selbst )


    ( die Speicher kosten Geld )


    und nur so zum Nachdenken, Nachdenken ist ein Sache von allen Seiten betrachten und
    zu einen Ergebnis zu gelangen, das bei neuen Erkenntnissen auch anders ausfallen kann
    und nicht wie viel glauben das einsortieren von Vorurteilen in beschriftete Schubladen :tomate:


    900.000 kWh werden über die normale EXX in Leipzig angeblich Marktgerecht verkauft
    auf diese 900.000 kWh kommen oben drauf 3,5 ¢ das sind nach dem Herrn der mal in
    Annaberg/Buchholz gelbt 31.500 teil ich die durch 100.000 kWh so kosten da jede kWh 31,5 ¢
    und das sogar ohne Speicher :diablo:

  • Nein Manni, hast Du ein anderes EEG2012 als ich???? Ich spreche nur von Anlagen auf der grünen Wiese die selbst Verstromen!!



    Nein ich muß mich mit den gleichen EEG 2012 auseinandersetzen


    aber ich Zitire eine andere Stelle als Du das EEG ist was Bioenergenstoffe betrifft 3 geteilt


    1 Biogas das ist das auf der grünen Wiese
    2 Thermischevergasung ( da ist Brennstofftrocknung das was der Fermenter beim Biogas ist )
    3 Die Verwertung von eingespeisten Biogas


    In wie weit das dann alles wirklich Wirklichkeitsnah ist eine andere Sache :whistling:


  • Mei o mei
    ähm....also so geht das überhaupt nicht,
    da mir aber die Zeit fehlt das alles aufzuarbeiten,
    verweise ich mal auf wikipedia...da wird die Durchschnittsvergütung der EEs mit 16,02ct/kwh angegeben
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-Gesetz

  • ähm....also so geht das überhaupt nicht,
    da mir aber die Zeit fehlt das alles aufzuarbeiten,
    verweise ich mal auf wikipedia...da wird die Durchschnittsvergütung der EEs mit 16,02ct/kwh angegeben
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-Gesetz



    Du bist zu oft bei den Piraten surfen Verlinken statt selber denken


    das eine ist ohne das andere nur :_:~


    Die einen denken in Browngas und meinen das hat solang man sich nicht mit der realität
    auseinandersetzt irgendwas Handfestes und wenn Verlinken nur Pro


    Dein Link sind auf Papier ausgedruckt fast 5 Seiten ohne die Berechnungsformel zu bennen.


    Der niedrige Preis kommt durch einen hohen Anteil an Wasserkraft, alten Gasanlagen
    wie Deponie und Klärgas ja sogar Pflanzenölanlagen und Landwind.


    alles etwas was in Zukunft so gut wie kein Zubau und wie will Solar mehr zubau erreichen
    ich Zitire nicht mich Selbst sondern den Alt Kommunisten und nun Grünen Tritin


    http://www.focus.de/politik/we…twortlich_aid_739402.html


    Zitat

    Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat die schwarz-gelbe Bundesregierung für die Schließung von des Solarunternehmens
    First Solar verantwortlich gemacht. Trittin warf der Regierung eine verfehlte Energiepolitik vor.
    ...


    man sollte hinzufügen das First Solar vorrangig für Großanlagen auf der grünen Wiese fertigt
    also nicht Verbraucher nah, für alle die doch einen Link zum einsortieren brauchen


    http://www.welt.de/wirtschaft/…lar-kostet-1200-Jobs.html


    dort ist zu lesen, neben dem das First Solar nochmal 25 Millionen außerhalb des
    Kunstanreizes EEG Solarförderung erhalten hat


    Zitat

    "Die jüngsten Pläne der Bundesregierung, die Förderung von Solarstromanlagen drastisch zu reduzieren, fordern erste Opfer", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft, Carsten Körnig. Mehr als 1.000 Mitarbeiter müssten nun den "Preis für eine verfehlte Energiepolitik" zahlen. Der Verband fürchte einen Beschäftigungsabbau und eine Insolvenzwelle innerhalb der Branche.


    Hört, hört dass klingt nicht nach Einsicht das so das EEG zu teuer auf die Art
    insofern sind mein 31,5 ¢ eh verhalten, aber weiter im Text


    Zitat

    Die Kürzungen hätten dramatische Auswirkungen auf die Nachfrage. Darunter leide insbesondere das Kerngeschäft, der Bau von Photovoltaik-Großanlagen.



    Für die noch mitlesenden Selberdenker, der Durchschnittspreis ( wobei sich der Zeitlich verändert,
    ohne einen Bezug auf das Jahr ist das nur je nach Wahl der des zeitraums eine billige Ausrede )
    enthält nicht Zahlungen die EEG anlagen bekommen wenn sie auf Grund einer zu Hohen Solareinspeisung
    abgeschaltet werden ausfallsweise bekommen, je mehr Hirnlos wie Tritin und Genossen fordern
    Solar zugebaut werden mehr werden.


    Trotzdem erscheinen deise Zahlungen im EEg un dmüßen von Lieschen Müller und Ihrer Oma bezahlt werden.