BHKW Kirsch 4.12

  • Ich habe dieses gerät als Feldtestgerät der Fa. Kirsch zur Verfügung gestellt bekommen.
    Abgesehen von einem Softwarefehler bin ich (begeistert hört sich dämlich an ) von dem Konzept und der Umsetzung überzeugt.
    Daraufhin habe ich eine Schulung bei Kirsch besucht und bin somit zum "Fachpartner" avanciert ;)

  • Dann mach doch mal paar Bilder von Deinem Heizungskeller.


    Hast Du sowas wie ein Anlagentagebuch geführt??Berichte uns doch mal mehr über den Betrieb,Verbrauch,Geräusche,Wartungen etc. In welchem Umfeld wird das gerät betrieben und wie viele Stunden hat es auf der Uhr??


    Fragen über fragen und lass Dir bitte nicht alles einzeln aus der Nase ziehen. ;-_


    mfg

  • Mit unseren Verbräuchen an Wärme und Energie ist dort das BHKW von Kirsch zu empfehlen oder gibt es andere und bessere für uns passende BHKW's ?

    und

    Wärmebedarf des EFH (auch noch in Planung) wird etwa bei ~ 20.000 Kwh liegen.


    Da ist das Kirsch viel zu groß. Es entspricht etwa einem ecopwer 4.7. Mit dem Wärme-Verbrauch kann man nur ein ecopower 1.0 einsetzen. Durch die kontinuierliche Stromerzeugung beim 1.0 wird man die größte Rendite erwirtschaften. Selbst ein 3.0 wird bei den Verbrauchsdaten ein negatives Ergebnis in Höhe von ca. -330,- € erwirtschaften. Da wird das Kirsch-Gerät finanziell noch wesentlich schlechter abschneiden.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • ja nacha fehlt aber die ordentliche Signatur für Kommerzielle Mitschreiber



    oiso Wer, Wo und Was macht selbiger ?(

    Im ebay - link steht eine Telefonnummer...jederzeit gern.
    Ansonsten bin ich eine kleine Elektrofirma und stehe auf neue Technik in der Energiebranche.Ob PV oder BHKW alles was hilft dem Klimawandel zu begegnen.

  • Im ebay - link steht eine Telefonnummer...jederzeit gern.

    http://www.ebay.de/itm/2610019…_trksid=p3984.m1438.l2649


    Ansonsten bin ich eine kleine Elektrofirma und stehe auf neue Technik in der Energiebranche.Ob PV oder BHKW alles was hilft dem Klimawandel zu begegnen.


    Dann kannst uns ja fachmännisch einiges zum Gerät und zum Betrieb sagen. Weil da is ja, ausser was auf Papier steht, noned soviel bekannt. Der Preis den Du bei ebay da veröffentlichst, wenn der netto denn wirklich so is




    Zitat

    Die Kosten für das Gerät belaufen sich auf 13350,- Euro abzüglich der neuen Förderung von 2400,- zuzügl. Mwst.


    Im Bereich Berlin,Brandenburg,Mecklenburg/Vorpommern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für den Kauf,und die komplette (Elektro/Heizung/Gas)Installation mit allen erforderlichen Anmeldungen und einen 24h-Stunden Kundendienst.Bei mir privat ist gerade eins in Betrieb genommen worden.


    Kann gern nach vorheriger Terminabsprache besichtigt werden.
    Fragen sind jederzeit unter +49 176 1514 35 62 gern willkommen.



    is ja schon einmal beeindruckend. Da muß sich mancher Wettbewerber aber warm anziehen. Und wir Dachsbetreiber können nur still in uns hineinweinen. :crygirl:


    Einige tatsächliche Betriebs- und Verbrauchsdaten wären jetzt schon einmal interessant. Also mach hinne... :thumbsup:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Einige tatsächliche Betriebs- und Verbrauchsdaten wären jetzt schon einmal interessant. Also mach hinne... :thumbsup:



    Je es is nett leicht mit denne Preißen :rolleyes:


    Woist nix hern, na schnobens de ganz Zeit


    Fragt ma Höfflich * Häääääää Spezi was gibts * schreibs nix


    Obwohl


    Neuling sucht Hilfe bei Entscheidung BHKW für EFH-Neubau




    Also nach Nikolaus ( keine Ahnung obes der gebracht hat ( eher nicht da Berlin ungläubig) ) in Betrieb gegangen
    bis jetzt 3000 kWh bei der Saukälten,



    Na ja eventuell schreibt doch noch was der Preiß :popcorn:

  • Interessant ist bei der Leistungstellung auch, ob man diese von aussen beeinflussen kann.
    Eine Steuerung die dem momentanen Strom bedarf nachhechelt um die Eigenstromnutzung zu erhöhen ist nicht teuer und wäre dann ein zusätzliches Argument für den Hersteller.


  • Guten Tag ...
    die 3000 sind die erzeugte elektrische Lstg.Die Wärmemenge liegt rechnerisch beim 3-fachen.
    Ich habe mir um den Gasverbrauch keine Gedanken gemacht.Das Gerät ist praktisch eine 12kW Brennwerttherme und das was als elektrische Lstg.noch rauskommt sind lt. Kirsch 25% der eingesetzten Gesamtenergie. 70% in Wärme und um die 3-5% Abstrahlung.
    Leiser als ein Dachs aber in den Hauswirtschaftsraum würde ich es mir nicht stellen.
    Die Steuerung ist für meine Begriffe sehr einfach und komfortabel zu bedienen.Und das ich die Leistung stundenweise voreinstellen kaNN ermöglicht es mir meinen Eigenverbrauch schön hoch zu halten... ;)

  • die 3000 sind die erzeugte elektrische Lstg.Die Wärmemenge liegt rechnerisch beim 3-fachen.


    Die Broschüre gibt ja wenig her was Display und Steuerung angeht,drum meine Fragen.
    Wo kriegst denn die Zahlen her? Für die kWh-el muss doch ein extra Zähler da sein :?: sitzt der im Gerät oder ausserhalb :?: und in der Steuerung muß doch auch aufgezeichnet werden was der so an Gas durchlässt und wieviel kWh dann neben dem Strom noch an Wärme rauskommt.


    So über den dicken Daumen nach den Angaben vom Hersteller aus sein Hochglanzpapier zu rechnen is scho a bissl mager. ?( Wenn du Fachpartner bist musst doch sagen können was der bis dato gmacht hat. Also ungefähr so:


    Bei heute xxx Bh sind xxx kWh-th und xxx kWh-el. produziert worden. Dabei sind xxx kWh Gas durchgerauscht. Sollt eigentlich ganz easy zu beantworten sein.


    Was machst du als Fachpartner bei der 2.500 Bh-Wartung alles am Gerät und was muss der Kunde dafür löhnen :?:


    Mach hinne und sprich mit uns :D

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Für den KWK-Bonus ist direkt nach dem Gerät und vor der übrigen E-Anlage ein Erzeugerzähler gesetzt worden. Stand gestern 3258 kWh seit Dezember.Ich werd mal nachsehen was seit diesem Datum insgesamt an gas verbraucht wurde...
    Bei 5-25 Bh sollte der erste Ölwechsel mit den beiden Öltanks stattfinden.
    Danach jeweils Ölwechsel, Rippenriemen,Ventilspiel einstellen,Ölfilter,... allerdings da noch keins verkauft auch noch keine Erfahrung mit evtl. Abnutzungserscheinungen...etc.

  • noch keine Erfahrung


    Fachpartner :?: ....Handbuch :?: ...Herstellerempfehlung :?: ...Fachpartnerschulung :?: ..im Biergarten oder weil draussen kalt doch unter der roten Laterne ?( und als Teilnahmebescheinigung gibt´s die goldene Glaskugel (mir ham blos a lilane) :glaskugel:


    ...Du willst uns doch ned ebba verscheissern :-)_:-)


    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Die Dinger liefen bis vor kurzem ausschließlich als Feldtest. Was erwartest du? Langzeituntersuchungen ?
    Kannst dir das Ding bei mir ansehen.Nen Kaffee bekommst du noch dazu.

  • Feldtest.


    Ergebnis :?:




    Was erwartest du?

    Langzeituntersuchungen ?


    nein, hab ich auch nicht gesagt sondern


    Bei heute xxx Bh sind xxx kWh-th und xxx kWh-el. produziert worden. Dabei sind xxx kWh Gas durchgerauscht. Sollt eigentlich ganz easy zu beantworten sein.


    Was machst du als Fachpartner bei der 2.500 Bh-Wartung alles am Gerät und was muss der Kunde dafür löhnen

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: