Energieausweis für Gebäude, der Energiepass mit BHKW

  • So wies scheint gibts demnächst 2 Dachse im Keller. Die Bank ist mit meinem Finanzierungsmodell einverstanden.


    Ich habe aber noch eine Frage. Was macht der Dach eigentlich mit dem neuen Energiepass? Bei MFH darf ich ja den Verbrauch des Hauses über den Ölverbrauch rechnen. Wie wirken sich da meine 2 Dachse aus?


    dhyanesh

  • Moin,


    dann wirst Du wohl den Anteil des Öls für Stromproduktion wegrechnen müssen. Dein Hersteller hat doch eine "Stromkennzahl" festgelegt damit kannst du den anteiligen Verbrauch für Heizung/Strom berechnen.


    Mfg

  • In der neuen Micropower von Senertec steht:(Seite 2)
    Mit dem Dachs ausgestattete Immobilien erhalten eine Top-Klassifizierung im neuen Gebäudeenergiepass,...
    Durch den Einbau eines Dachs statt eines Heizkessels kann ein Gebäude um bis zu 2 Effizienzklassen besser bewertet werden.

  • Das hieße ja wenn ichs recht verstehe.
    Der Bau ist momentan in der Klasse E und würde dann evtl. sogar nach Klasse C eingestuft?


    Ist ja fast unfair. Der Heizölverbrauch bleibt nahezu identisch und der Energiepass sagt dem Mieter das die Hütte ein Neubau ist. Das gibt noch Stress oder habe ich da was falsch verstanden?


    dhyanesh

  • Hallo dhyanesh,


    nach ENEV wird für Wohngebäude ein Jahres-Primärenergiebedarf von 80-140KWh/m² Wohnfläche für Heizung und Warmwasser gefordert.
    Primärenergie bedeutet es wird zurückgerechnet bis zum Bohrloch oder Baum ;).
    Wie du diesen Wert erreichst bleibt dir überlassen, entweder durch entsprechende Dämmmassnahmen oder guter Anlagentechnik. Es müssen aber bestimmte mindest Dämmstandards eingehalten werden um die Transmissionswärmeverluste in einem bestimmten Mass zu halten.


    Es werden dann nach ENEV alle Wärmeverluste und Wärmegewinne berechnet was dann die Endenergie ergibt , also die Energie die dein Tanklastwagen oder Pelletslieferant dir liefern muß.
    Diese Endenergie wird dann mit einem Primärenergiefaktor (fp) beaufschlagt, d.h. hier werden Verluste, Förderung, Umwandlung, Transport usw. des Energieträgers berücksichtigt.


    Ein BHKW das mit fossilen Brennstoff betrieben wird wird mit einem fp von 0.7 berücksichtigt und solche mit erneuerbarem Brennstoff mit 0.
    Zum Vergleich ein paar andere fp:
    Heizöl EL = 1,1
    Erdgas = 1,1
    Braunkohle = 1,2
    Holz = 0,2
    Strom = 3



    Wenn du also für dein Gebäude eine Endenergie von 30000KWh benötigst und dann mit 0.7 multiplizierst dann ergibt sich ein Primärenergiebedarf von 21000 KWh (y)
    Als vergleich eine Öl/Gasheizung: 30000 * 1,1 = 33000KWh
    und ein PÖL-BHKW = 0KWh !


    Schlimm wirds bei einer Stromheizung: 30000 * 3 = 90000KWh ;(
    Hier schlägt sich der schlechte Gesamtwirkungsgrad der Stromerzeugung nieder. Deshalb gilt -> mit Strom heizen ist ein Verbrechen (ihr lieben Wärmepumpen und Mamorplattenheizungs- Fuzzis X( )


    Du siehst also wie sich die BHKW Technik positiv auf den Primäenergiebedarf auswirkt. Du kannst somit aus einem alten schlechten Gebäude ein Gebäude nach ENEV herstellen oder sogar besser.


    Ich hoffe das kam verständlich rüber ;)


    Dachsfan : Was du mit Strom bei ENEV willst verstehe ich nicht ganz ?(


    Grüße
    Thomas


    auch Energieberater (HWK) :P

  • @ Thomas
    Dankeschön soweit ist alles klar. Der ökologische Aspekt ist irgendwie logisch, finde ich. Strom vor Ort zu erzeugen macht halt mehr Sinn als Überlandleitungen zu heizen.


    Ich denke halt nur an die Betriebskostenabrechnung mit den Mietern.
    Guter "Ökostandard" des Hauses Klasse C aber das findet sich in der Abrechnung nicht wieder. Der Realpreis für die Heizung der Wohnung bleibt gleich bzw. steigt mit der Teuerungsrate.
    Der Mieter merkt es nicht in der Geldbörse ob Klasse E oder Klasse C.
    Das meine ich mit "Das gibt Stress"
    Spannende Sache mal gucken was draus wird.
    Btw. Der momentane Ölverbrauch liegt bei stolzen 35000ltr.


    dhyanesh

  • Hi,


    Zitat

    Guter "Ökostandard" des Hauses Klasse C aber das findet sich in der Abrechnung nicht wieder. Der Realpreis für die Heizung der Wohnung bleibt gleich bzw. steigt mit der Teuerungsrate.


    ?( ?(


    Durch den niedrigen Primäernergiebedarf kommst du doch zu einer sehr guten Bewertung deines Hauses im Energiepass. Da hängste dann ne Kopie von in den Hausflur das ihn jeder sieht (sollte eigentlich vorgeschrieben werden den unter der Hausnummer anzubringen ;) )


    Grüße
    Thomas

  • Stimmt schon. Das sieht gut aus. Auch deswegen verbaue ich ja die ca. 70000€.
    Nach meiner Erfahrung hört das ökologische Denken aber an der Geldbörse auf.
    Die Mieter sparen in Geld nicht einen Cent.
    Das ist legal, wird aber zu Diskussionen führen.
    Macht aber nichts.


    dhyanesh

  • Hi,


    das ist aber ein eigenes Berechnungsverfahren das nicht der DIN entspricht.



    Gruß
    Thomas

  • Das kann alles sein, ich habe mal einen Pass und eine Berechnung gesehen und es mir angesehen. Ich dachte ich hätte alles eingescannt, finde es aber nicht.


    Ich weiß aber genau, das der Primärbrennstoffeinsatz um die Stromproduktion ( x Faktor 2 ) reduziert wurde. Also wurde dann erst der Rest mit einem niedrigen Faktor - kann sein 0,7 wegen Kat und so multiplieziert.


    Ob es richtig ist oder nicht.....

  • Die Stromproduktion ist aber in der Anlagenaufwandszahl und dem fp schon enthalten.

  • denk ich mir wenn alles doppelt und dreifach abgezogen wird bis sogar - Werte rauskommen. Am Schluss kommt aus dem Bohrloch sogar noch Geld für den Hausbesitzer raus :D


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Mitglieder ;)


    Ich stehe ja bei den Mitgliedern im Wort, vieles aufzuarbeiten, was so im Lehrgang besprochen wurde.


    Auch wenn ich TOM damit ärgere, möchte ich noch einmal - auch die Daheimgebliebenen :( über den Tagespunkt:


    ( bis zum 09.01.07 stand hier - Bedarfabhängiger ) gemeint war der verbrauchsabhängige ( vereinfachte )Energieausweis informieren.


    Wurde kurz auf dem Lehrgang angesprochen, nur in 2007 wählbar, sehr preiswert und ich glaube das Energiepass Ergebnis fällt günstiger aus.



    Also ich habe Tom gebeten, für die Mitglieder kostengünstig Energieausweise auszustellen. Tom kennt sich sehr gut aus und hat in Aussicht gestellt, sich eine Software anzuschaffen um Energieausweise auszustellen.


    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sagte Tom das die Software so knapp 500 € kostet und er bereit sei, wenn genügend Mitglieder Interesse bekunden, diese Anzuschaffen und Ausweise anzufertigen.


    Ich möchte gern den Tom beim Wort nehmen und bitte Euch, wenn Ihr Interesse hab, schreibt Euch drunter. Ist erst mal zu unserer Information, wieviel Interesse haben, dann macht Tom einen Preis für uns. :D Natürlich super niedrig und KWK Profi ist er auch, so daß alles auch richtig gerechnet wird.


    Dies ist noch keine Verbindliche Bestellung !!!!!
    ---------------------------------------------------------------------------------------
    Dachsfan 1 Haus
    Spornrad 2 Häuser
    Bruno 2 Häuser
    dhyanesh 3 Häuser
    peseiler 2 Häuser
    Freggel 1 Haus
    Dell 2 Häuser
    freshpaint 1 Haus
    Hajo-Powerman 1 Haus
    Hans-Jürgen 1 Haus
    Mike 1 Haus
    -----------------------------------
    Stand 14.02. 2007 17 Häuser

  • bin auch dran interessiert, vorerst 2 Häuser, könnten im Familienverbund noch ein paar mehr werden.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.