Eure Einspeisekonditionen

  • Hat jemand bessere als die üblichen Einspeisekonditionen mit seinem EVU ausgehandelt?


    Wie sehen die aus? Laufzeit, Preis, andere Bindungen, wie sehen die Preise auf der Bezugsseite aus? Welches EVU?


    Bin gespannt...


    Gruß


    SASCHA

  • Noch meinen die EVU, am längeren Hebel zu sitzen. Die von einem Mini-BHKW erzeugten und ins öffentliche Netz eingespeisten Strommmengen erscheinen denen dzt. nicht interessant. Und warum sollten sie freiwillig mehr bezahlen, Dein überschüssiger Strom muss ja irgendwie weg.


    Evtl. ist es da sinnvoller, mit einem Nachbarn zu verhandeln, ob der evtl. einen weiteren Teil Deines Strom´s abnimmt, natürlich müssen die Konditionen dann schon etwas günstiger sein, als sonst üblich.

  • mit einem Nachbarn zu verhandeln, ob der evtl. einen weiteren Teil Deines Strom´s abnimmt


    wobei das auch nicht so einfach ist wennn´s nicht ein Grundstück is. Du brauchst dazu auch den NB und der sagt Dir dann erst einmal, so wie´s bei mir war, das geht überhaupt nicht, auch wenn der Nachbar will.


    Möglich sollte es zwar sein aber da musst Du Dich wahrscheinlich auf ein längeres Gefecht mit dem NB einstellen.


    Die momentan eleganteste Lösung, mit etwas mehr Erlös ist m.M. nach http://www.buzzn.net/


    Ich bin zwar noch nicht dabei weil ich mit meinem NB noch auf einem anderen Gebiet einen Strauss am ausfechten bin, aber wenn das rum is werde ich sofort wechseln. :thumbsup:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • @ baulion,


    wenn Du Deinen Nachbarn kpl. versorgst, wo ist das Problem. Es gibt doch keine Stromabnahmepflicht beim EVU.


    Wenn es über öffentlichen Grund geht, muss man sich eben eine Schachtgenehmigung besorgen.

  • Kunden der 4 Großen Energieversorger haben natürlich schlechte Verhandlungsbedingungen, weil deren Interesse natürlich der Erhalt der AKW ist.


    Aber die kleinen Stadtwerke die vorrangig Fernwärme produzieren, kaufen die elektr. Differenz zu. Diese sollten doch wohl an den Kleinbetreibern ein Interesse haben...

  • Stimmt so ab 150 kW wird man eventuell ins Vorzimmer verbunden :thumbsup:


    Ansonsten halten die kleinen EVU und Stadtwerke es wie die großen. Denn die kleinen sind in den meisten Fällen Tochterunternehmen, oder deren Töchter, der 4 großen.
    Im Gegenteil die kleinen schrauben häufig noch die VNE runter.


    Den erzeugten Strom selbst verbrauchen und Zukauf von Strom zu vermeiden ist noch die beste Vergütung.


    Und buzzn ist auch nicht der Burner zu diesen Konditionen, ein wenig besser als die EVU`s vielleicht nur was für Leute deren Forderung von 5,11cent weggefallen ist.
    Altes BHKW erneuern ist die bessere Alternative und neue Förderung in Anspruch nehmen. Klingt komisch ist aber so.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.

    Einmal editiert, zuletzt von Frank Dux ()

  • vielleicht nur was für Leute deren Forderung von 5,11cent weggefallen ist.


    ...und warum ausgerechnet die :?: da bringts der 1 ct. auch nicht mehr.


    Ich bin mit meiner Einspeisemenge über deren magischen Grenze von 8.500 kWh und krieg dann evtl. nur einige Euros im Jahr mehr. Langt vielleicht grad für eine Pizza aber die ess ich mit Genuss bevor ich des dem NB vergönn. :P

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: