Stromwechseln und zurückgewechselt werden weil Anbieter Pleite

  • Aus den weiten des WWW


    http://www.augsburger-allgemei…abgedreht-id19024986.html



    ein paar kluge Sprüche aus den Artikel


    Zitat

    Der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Pluta wird nach eigenen Angaben zum Schutz der Kunden keine Abschlagszahlungen der Energen Süd mehr einziehen lassen. Die Energiegenossenschaft wird dementsprechend die Lieferung zum 1. März einstellen. Die Kunden bekommen weiterhin Strom und Gas in der Grundversorgung. Durch die gesetzlich vorgeschriebene "Ersatzversorgung" muss also niemand fürchten, plötzlich im Dunkeln zu sitzen. Allerdings sind die Strompreise bei den Grundversorgern normalerweise höher als die alternativer Stromversorger.


    Eventuell zahlt man aber nicht nur den Grundversorger, sondern sieht auch sein Geld nicht wieder


    Zitat

    Die Energen Süd ist 2007 gegründet worden, um über den gemeinsamen Einkauf von Energie einen Preisvorteil an die Genossenschaftsmitglieder weiterzugeben. Vor allem durch das Angebot von billigem Strom konnte die Genossenschaft in den vergangenen Jahren Mitglieder gewinnen und ist stark gewachsen. 2011 hatte die EnerGen Süd Steuern und Abgaben nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz nicht vollständig an ihre Kunden weiterberechnet.


    Etwas was viele noch auf die leichte Schulter nehmen

  • Zitat Die Energen Süd ist 2007 gegründet worden, um über den gemeinsamen Einkauf von Energie einen Preisvorteil an die Genossenschaftsmitglieder weiterzugeben. Vor allem durch das Angebot von billigem Strom konnte die Genossenschaft in den vergangenen Jahren Mitglieder gewinnen und ist stark gewachsen. 2011 hatte die EnerGen Süd Steuern und Abgaben nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz nicht vollständig an ihre Kunden weiterberechnet.



    Etwas was viele noch auf die leichte Schulter nehmen

    Also bei mir kassiert 50 Hertz seit einem Jahr schon fleissig die EEG-Umlage. Macht jeden Monat rund 30,- €uronen.

  • Bei einer Genossenschaft sollte/dürfte sowas eigentlich nicht passieren. Da sind doch angeblich im Genossenschaftsrecht jede Menge Sicherungen eingebaut bis hin zum externen Wirtschaftsprüfer. Wenn da nicht doch mehr als nur Dummheit dahintersteckt.


    Der alte Raiffeisen wird jetzt in der Gruft rotieren. Vielleicht is ja ein Generator in der Nähe, ?( dann kann er gleich die Grundversorgung übernehmen.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: