Hausbesitzern in Deutschland droht Dämm-Pflicht

  • Unsere Regierung in Ihren unabläßigen bemühen das Klima zu retten
    ( und die Dämmstoffidustrie ) denkt nach


    http://www.morgenpost.de/wirts…-droht-Daemm-Pflicht.html


    Zitat

    „Ein solches Thema nicht im Dialog mit den maßgeblich Betroffenen zu entwickeln, sondern via Presse auf seine Akzeptanz hin zu erproben, zeugt von extrem geringem politischen Instinkt“, kritisierte Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. „Eine auf Konfrontation angelegte Energiewende wird scheitern, da sie die Menschen nicht mitnimmt, sondern verprellt.“


    Was bildet sich der Mann ein an dem Beamtenapparat zu zweifeln ;-_


    Überhaupt muß sich der Staat noch viel mehr um das Wohl seiner unmündigen und Arbeitsfaulen
    Bürger kümmern, was heißt da zu teuer, kann sich ein Großteil nicht leisten und rechnet sich nicht,
    soll mehr arbeiten dann gehts schon.


    Die meisten sind zu oft geschieden, das Kostet, eigentlich müßt man so wie ihm Mittelalter
    wo der Bürger auch nix zu sagen hatte ( dafür mußte Er nur den Zehnten abgeben und nicht
    60% ) die erst Heiraten lassen wen ein Amt das genehmigt hat. Weil nur ein Beamter versteht was
    vom realen Leben der Vorschriften und gibt es keine so wird Er eine Ermessensvorschrift erlassen,
    nach Art. 76 Satz 1 BayBO :wacko:

  • Manfred, wo siehst du das Problem?
    Was passiert denn, wenn der Produktionsstandort Deutschland für ein Produkt zu teuer wird??? Richtig! man lässt in einem Billiglohnland produzieren. Wem die energetische Sanierung zu teuer wird, der soll doch auswandern, in ein Billigwohnland!


    Spaß beiseite, so was wird doch in der Regel nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde!
    Im Beitrag heißt es doch:

    Zitat

    Im Falle größerer Renovierungen sollen private Eigentümer stärker zu weitreichenden Dämmungsmaßnahmen verpflichtet werden.


    Wer heute für eine größere Renovierung Geld in die Hand nimmt, schaut doch eh schon auf mögliche Energieeinsparung.


    Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Sollte man dazu als Eigentümer verpflichtet werden, kann ich ja dann einen Teil der Kosten auf meine Mieter abwälzen..... mal sehen was dann noch so passiert

    Also im Osten ist die Tendenz immer noch so, Mieter zieht aus und sucht sich eine günstigrere Wohnung. Wenn er nach zwei Jahren geschnallt hat, dass die Heizkosten aber erheblich teurer sind als der Vermieter vorgegeben hat, zieht er wieder aus, denn es gibt nach wie vor genug unsanierte, in der Kaltmiete sehr günstige Wohnungen.

  • Mieter zieht aus und sucht sich eine günstigrere Wohnung. Wenn er nach zwei Jahren geschnallt hat, dass die Heizkosten aber erheblich teurer sind als der Vermieter vorgegeben hat, zieht er wieder aus


    Mal ein Bericht aus der "anderen" Sicht:


    Meine Schwester brauchte schnell ne neue Wohnung, also das nächstbeste. 70er, zu groß, DG, Nachtspeicher. :pinch:


    Aber eine Satschüssel duften wir nicht installieren (hingen ja erst 4 an der Fassade) weil im nächsten Jahr saniert wird. Das "im nächsten Jahr" haben wir noch 3 Mal zu hören bekommen und ist jetzt auch schon 2 Jahre her das sie dort raus ist. Passiert ist noch immer nix. :rolleyes:
    Wundert mich aber auch nicht, die Heizkosten bleiben in dem Fall ja 100% an den Mietern hängen und eine Sanierung lohnt nur wenns von der Steuer reinpasst oder die Nachmieter ausbleiben...



    mfg JAU

  • Nachtspeicher? Na herzlichen Glückwunsch ;)


    Da wäre ich gar nicht erst eingezogen, Kaltmiete hin oder her.


    Ich befürworte diese Regelung. Von Pflicht würde ich nicht sprechen. Es soll ja alles nach und nach geschehen und nur dann, wenn sowieso eine Renovierung ansteht.


    Die Regierung könnte ja mal über eine Art Abwrackprämie nachdenken ;)

  • Die Regierung könnte ja mal über eine Art Abwrackprämie nachdenken

    ...geht nicht weil jetzt erst die Griechen dran sind....dann kommt der Wullf...also bitte, immer schön der Reihe nach

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Ich muss ganz ehrlich sagen diese Dämmpflicht finde ich gut.
    Allerdings ist das ein Papiertieger, die Ausnahmen sind bereits jetzt so recihhaltig, das jeder ein passendes Schlupfloch finden kann.


    Ich hab letztes Jahr nur noch 50% der Energie gebraucht das machte bei mir 1.500€ aus.
    Das mit insgesamt ca. 25.000€ Invest für Dach und Wand.
    Wenn die Preis für Energie weiter so steigen sollte sich das in 10 Jahren rentiert haben.
    Zumal der Wohnwert viel mehr zum tragen kommt, keine kalten Wände oder zugigen Ecken mehr und im Sommer bleibt es angenehm kühl in der oberen Etage.

  • Ich muss ganz ehrlich sagen diese Dämmpflicht finde ich gut.


    Hi,
    Dämmen find ich auch gut, aber ohne Pflicht! Die Kombination "Gesetzgeber und Pflicht" löst bei mir allergische Reaktionen aus!
    Als kleiner Gewerbetreibender kommt man vor lauter verpflichtender Vorschriften nicht mehr zum produktivem Arbeiten und das Bisschen, was du dann mit der produktiven Arbeit verdient hast kannste gleich wieder zur Pflichterfüllung ausgeben :uebel:^|__|^:-)_:-)

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!