Vollbremsung bei PV-Förderung

  • ...das is wieder typisch unsere Politiker


    http://de.reuters.com/article/…ews/idDEBEE81M02Y20120223


    ..dass die PV-Förderung insgesamt zu üppig ausgefallen war is ja unbestritten und die in Berlin ham lange genug gebraucht des zu merken...aber jetzt innerhalb von zwei Wochen so ein radikaler Schnitt ?(


    ...die ham dem Rösler wohl gestern in Niederbayern was falsches in sei Nukkelflaschel gfüllt und der hat noch Restalkohol ^|__|^

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • ...die ham dem Rösler wohl gestern in Niederbayern was falsches in sei Nukkelflaschel gfüllt und der hat noch Restalkohol ^|__|^


    Andersrum der hat sich deshalb einen angesoffen


    den das ist ja schon ein paar Tag alt


    Ich zitire mal aus einen anderem Forum


    http://kwk24.de/forumneu/showt…orgesehen&p=2861#post2861


    Zitat

    Außerdem sei geplant, nur noch 90% der produzierten Strommenge über das EEG vergüten zu lassen - mindestens 10% müsste selbst genutzt werden.



    Die 10% Eigennutzung natürlich ohne das einen Zucker in den Arsch geblasen wird



    Ja da wird die Sonnenbatterie Fraktion Jodeln, da ist die ganze schöne
    wie bekommt Bruno Besserverdiener seinen Liftstyle muß haben Krempel von Oma Käthe
    ihrer rente bezalen lassen, ganz schnell Rote Zahlen und das Bruno Besserverdiener das
    selber zahlt, ja das glaubt doch echt keiner :tomate:





    p.s. zitat aus Spiegel-Online


    Zitat

    * Bei kleineren Anlagen soll die Kappung etwa 20 Prozent betragen, die Kürzung ist fünf Prozentpunkte stärker.


    Rund 90 Prozent der Solaranlagen in Deutschland sind kleine Dachanlagen. Die meisten Deutschen, die sich nach dem 1. April eine Anlage bauen, kommen also mit einer zusätzlichen Kürzung von fünf Prozentpunkten davon.

  • Was plant dieser schlauer Rösler und seine Partei wohl mit der Einspeisevergütung für BHKW?


    Wenn sie von instabilen Netzen sprechen ist doch dies von seinen Großkonzern verschuldet worden.
    Über Jahre wurden Gewinne an das Großkapital abgeschöpft und nun soll der Kleine die Netze bezahlen.


    Bei so vielen Aufsichtsratsposten wie Rösler und seiner Partei haben, ist eigentlich nix anders zu erwarten.

  • Eher eine fahrt gegen eine Wand.



    Kleiner Link zu denken


    https://www.enviam.de/irj/go/k…20Energietr%C3%A4gern.jpg


    darin zu sehen Kostenanteil 2011 PV Strom 55%


    ohhh 55% aber PV Strom der ist doch sicher da 24 Stunden Netzentlastend zu haben und macht 99% der Erneuerbaren aus :whistling:



    oder ist PV Strom der unter den Erneurbaren der am Unstersten und die größte CO2 hat, wäre das
    wie lange sollte dann das so Weitergehen, bis wir alle Griechenland ?(

  • bis wir alle Griechenland ?(


    Diese Äußerung find ich quatsch. Es handelt sich hier wieder nur um reine Lobby-Politik. Die dezentrale Erzeugung drückt auf die Preise für Kraftwerksstrom und schmälert die Gewinne der Kraftwerksbetreiber. ;(


    Ins Besondere gilt auch, jede kWh die nicht aus importierte Primärenergie bzw. durch höhere Effizienz gewonnen wird reduziert das Vermögen, was sonst wieder auf die Konten der Scheichs transferiert wird. Wir kaufen PV in China und die kaufen deutsche bzw. europäische Autos und Maschinen. Kommt also uns wieder zu gute. :thumbsup:


    Als Anlage mal das Positionspapier mit PV-"Preisliste".

    Dateien

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Es handelt sich hier wieder nur um reine Lobby-Politik. Die dezentrale Erzeugung drückt auf die Preise für Kraftwerksstrom und schmälert die Gewinne der Kraftwerksbetreiber.



    Glaub nicht zuviel von den Parolen, denen ist es egal ob das Kraftwerk Stromerzeugt oder Regelenergie
    mein Nachbar ( Walchenseekraftwerk, macht wie vor langer Zeit Blindstromausgleich ) weil schau Dir
    mal das Bild ( also den Sprunglink benutzen )


    http://blog.lukas-emele.de/201…mittag-etwa-50-oekostrom/


    Da wird stolz gemeldet Solarstromanteil 16% ( Strommix 8. April, 14:15 bis 14:30 Uhr )
    und was meinst wie Du das mit Dampfkraftwerken ausgleichst ?(
    Insofern das Du Kessel heizt, zwar mit weniger aber mit viel mehr als nichts
    wie die Solarlobyisten glaubend machen.


    Ich wiederhole mich seit 1999 als ich damals zu einen der sich gern als Papi des EEG,
    vor allen der Solarförederung, aus gibt ohne das da Netzausgleichsmasnahmen ergriffen werden
    ( vorzugsweise durch BHKW ) ist das ein Verbrechen an der Volkswirtschaft.


    Was war die KWK steht seit Rot/Grün unter Schröder ziemlich im Regen und mit noch höherer
    EEG Umlage sogar so das Wasser bis zum Hals steht.


    Wir kaufen PV in China und die kaufen deutsche bzw. europäische Autos und Maschinen.


    Ja und je mehr wir PV in China kaufen umsomehr kann sich die deutsche Solarindustrie
    Weltweit an Strick kaufen.


    Deutsche Autos in China aus Wolfsburg oder Rüsselsheim


    Ja. ja aus Rüsselsheim kaufen sogar die Deutschen zu wenig seit ein Spanier dor gemanagert
    und aus Wolfsburg kommt mit etwas Glück vielleicht die Motoren, was ich nicht glaube
    aber 7 VW Werke in China wollen ausgelastet sein, das freut VW Aktionäre,
    dem gemein VWarbeiter hilft das so gut wie garnix, außer im Bewustsein Er ist jederzeit
    ersetzbar, wer sich die Standorte betrachten möchte


    http://www.volkswagenag.com/co…up/production_plants.html

  • Und der Umweltminister hat sich ja auch kaufen lassen.....
    Pfui.


    Vielleicht hat der Umweltmister aber auch nur folgendes vom


    Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV)


    gelesen, bzw. was dessen großer Vorsitzender so schreibt


    http://www.sfv.de/artikel/deze…chnologie_entbehrlich.htm


    Titel


    Zitat

    Dezentrale BHKW als Brückentechnologie entbehrlich


    Wir brauchen keine Brückentechnologie


    Hört, Hört



    obwohl mit dem stimm ich sagar überein dezentrale BHKW sind als Brückentechnoligie
    entbehrlich, ganz ehrlich, weil die Lösung ;)


    aber was schreibt Er den Von und Zu




    Als was sieht man daraus das das ein selbstaufgestzter Heiligenschein
    doch zu gewisser Beeinträchtigung der Wahrnehmung führt.


    Wer verbietet dem BHKW mehr aus der Wärme zu machen als Wärme :whistling:


    Niemand man muß es nur tun, das kost wenn mal richtig gemacht relativ wenig
    zuminderst nicht das ich Zitir den Selbst ernannten Papst der Solarwend aus obigen Artikel


    Zitat

    Man kann davon ausgehen, dass die Speicherung von Strom in modernen wiederaufladbaren Batterien bei zusätzlichen Kosten etwa von 30 Cent/kWh liegen wird. Später werden die Kosten bei Massenproduktion vielleicht auf 12 Cent/kWh sinken.


    30 ¢ plus das man den Strom noch kaufen muß ( und die Wärme wenn man sie braucht )
    wie man sieht auch wen der Schreiberling Fuchs würgen wird, nur am Solarenwesen wird die Welt gemolken.

  • Hallo Manfred,


    frag doch einmal deine Brückentechnologiebetreiber welche auf den Brennstoff Heizöl oder Rapsöl gesetzt haben, wie lange diese noch Strom erzeugen werden?


    Und dann schauen wir mal wie sich der Gaspreis entwickelt, wenn dort die Nachfrage steigt, bzw. unser russischer Lieferant sich zum Monopolisten entwickelt.


    Wer unbedingt noch auf deine geliebte Kraft-Wärme-Kälte aus Erdgas setzen will, kann das tun. Nur sollte er bedenken, wenn die Förderung pro kWh beim solaren Strom unter die Förderung bei KWK fällt, und das wird je nach Anlagengröße mit der aktuell geplanten Absenkung sehr schnell geschehen, dass auch bei KWK mit Abschlägen zu rechnen ist.



    Mit freundlichen Grüßen

  • Moin

    Nur sollte er bedenken, wenn die Förderung pro kWh beim solaren Strom unter die Förderung bei KWK fällt, und das wird je nach Anlagengröße mit der aktuell geplanten Absenkung sehr schnell geschehen, dass auch bei KWK mit Abschlägen zu rechnen ist.

    oha, der Fuchs hat seine Glaskugel gefunden und kann uns nun die Zukunft der KWK voraussagen. Hut ab :hutab:


    Aber lass mich kurz rechnen - KWK Förderung = 5,11Cent ; PV Förderung ab 9.3.12 =19,5Cent macht ohne Glaskugel aber mit Taschenrechner 4Jahre und 3 Monate bis die Sätze angeglichen sind. Und weiter?? Kann Deine Glaskugel weiter in die Zukunft schauen als mein Taschenrechner??


    Ausserdem halte ich den Wegfall der "Eigenverbrauchsregelung" für einen Schlag ins Gesicht der Kleinanlagenbetreiber. Das wird nicht ohne Folgen bleiben zb. werden die FA über kurz oder lang argumentieren das nur 85% einer solchen PV Anlage der Einkommenerziehlung zuzuordnen sind. Mehr muß ich dazu nicht sagen oder??


    Ich bin dafür Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen um bei Anlagen bis 10KWp eine "Eigenverbrauchsregelung" wieder einzuführen. Zumal solche Anlagen das Netz nie und nimmer zum kippen bringen, ergo keine Gefahr darstellen.


    mfg

  • Hallo Alikante,


    Rechnung Fuchs


    Vergütung Solarstrom 19,5 Cent



    Vergütung BHKW Strom


    1. 4 Cent EEX
    2. 0,5 Cent vermiedene Netzkosten
    3. 5 Cent KWK Zulage
    4. bis 5 Cent Erstattung Energiesteuer, je nach elektrischen Wirkungsgrad des BHKW
    5. bis 5 Cent aus Impulsprogramm ab 01.04.2012, je nach Laufzeit


    Summe BHKW Strom 19,5 Cent


    Falls Fragen, bitte stellen.



    Wegen Eigenverbrauch verstehe ich dein Problem nicht. Wenn ich eine Anlage betreibe mit Stromgestehungskosten von 18 Cent und ich verbrauche diesen selbst, warum brauche ich da eine extra Regelung. Das ist doch wie Stromentnahme aus dem BHKW.




    Mit freundlichen Grüßen

  • Aha Du meinst die "Vergütung" in Deinem erstene beitrag hast Du aber "Förderung" geschrieben!!


    Die Punkte 4. und 5. sind so nicht Rechenbar weil von spezifischen Faktoren abhängig. Wären wir also bei den altbekannten 10-11Cent und weiter???



    Zur PV: Weil dies ein zusätzlicher Anreitz war, die PV Anlagen auf den Dächern der Gebäude zu bauen wo der Strom auch Verbraucht wird. Die großen Freiflächen PV nützen nur Einem - dem Besitzer und das sind ja in der Regel Investoren die nur Rendite sehen wollen und nix mit dem Produkt selbst am Hut haben, die würden für Geld auch Ihre Oma verkaufen. Leider nimmt dieses Phänomen der Heuschrecken überall in der freien Wirtschaft überhand.


    mfg

  • 4. bis 5 Cent Erstattung Energiesteuer, je nach elektrischen Wirkungsgrad des BHKW



    Man, man, man



    Was mußt Du es am Faschingsdinstag haben Krachen lassen das heut noch nicht
    nüchtern,


    Leite das mit den bis zu 5 Erstattung der Energisteuer her pro kWh den wenn es soviel ist
    hat es auch einen Aufwand gegeben um auf die Art Strom zu produzieren ( das Wort BHKW vermeide ich bewußt )
    also würden in den Fall selbst die Vergütung zur Rentabilität nicht verhelfen.



    Ziel eines BHKWs ist in der Regel die regionale Versorgung ein Netzeinspeisen sollt das es
    auf den geistigen Niveau von Hardcoresolaraktivisten ( die andern sollns zahlen )
    nach möglichkeit unterbleiben, das BHKW sollt Strom dann produzieren wann gebraucht
    und rentabel, das kann Solar nämlich nicht, wen manche das gern haben das Sie sich
    daran anpassen, gern nur nicht auf Kosten von Anderen.


    Ein Solarhartcorevortrag vom Adel des SFV


    http://www.sfv.de/ppt/Foliensa…100_Prozent_170409ppt.ppt


    Und auf Folie 329 ( und ich mach mir Gewissensbisse wen zu lang ) ist das zu lesen



    Zitat

    Wer Kohle und Erdöl und
    Erdgas und Atom ablösen
    will, darf mit den
    Einspeisevergütungen für
    die Erneuerbaren Energien
    nicht knausern


    klar das wenn man zum Schluß der Indoktrination ( Fuchs wie oft gehst Du
    da hin ?( ) gegen Atom und Erdöl wettert das Zwischendrin natürlich das
    Verwerten von Biomasse mit Falschen Zahlen und einigen eingängigen Parolen
    ( ich bin auch für Holz am Bau, nur ist dank Staatlicher Hilfe das vieles davon
    in der Hand von Staatsgeldabzockern ) als Verbrechen gebrandmarkt,
    ergo Solarzelen sind die einzig legetime Stromerzeugungsart, alles andere
    gehört möglichst im Vorfeld unter Strafe gestellt.


    Das ist der feine Unterschied ich hab nix gegen Solarzellen, darf jeder haben
    der will, es ist nur eine Unverschämtheit das es die andern Bezahlen sollen
    ( kein Vorwurf gegen jemand der sich das aufs Dach geschraut hat weil das Gesetz
    so war, dafür gehören die Bestraft die das Gesetz so gemacht )


    dass auch bei KWK mit Abschlägen zu rechnen ist.


    Fuchs ein Anlage die der Eigenversorgung dient, muß sich über kurz oder lang
    auch ohne 5,11 ¢ rechnen.


    Was erreicht werden muß das sie Laufzeit mehr wird weil Wärmeverwertung
    kein begrenzter Faktor ( Sprich die Abwärme wird Hochtemperatur mäßig gespeichert
    z.B. Zeolith bei 300° oder wenn man (n) gern mal wieder mit an jungen Madel telphoniert
    http://www.eta.tu-berlin.de/me…ische_energiespeicherung/ )
    bedeutet untern Tag versorg das (besser die) BHKW(s) ihre Gegend mit Energie ( also Komplett
    Strom, Wärme, Kälte ) und zwar bedarfsorientiert, ohne das Big Brother wathing You und fällt der Verbrauch
    soweit ab das unrentabel kommt der Strom aus den der Nachverstromung der Wärmespeicher


    Also das BHKW der Zukunft läßt die sehr selten im Stich und ist dan für Dich da
    wenn Du es brauchst und nicht nur wenn mal Schönwetter ist.

  • PV verschrotten?
    Kein BHKW planen, weil ich nicht weiß was auf mich zukommt?
    Wenn ich morgen früh auf dem Weg zur Kirche überfahren werde, komm ich dann in den Himmel?
    ... ;-_
    grüße ULi

  • hehe, 5cent Energiesteuererstattung...da würd aber selsbt Fuch'sche Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen immer FÜR ein BHKW sprechen.



    Nun ja Fuch
    mal ne bescheidenen Frage
    Wo doch alles so mies ist und nur PV die rettung bietet....
    Wie erzeugen wir Wärme in Deinem Szenario?
    Jedem Haus 20to Blei/Säure als Bodenplatte und 200m² PV auf Dach?