Dachs: Umrüstsatz Heizöl auf Pflanzenöl

  • Den RS Dachs gibt es ab Mitt 2007 zu kaufen, als MSR 2 auf PÖl optimiert.


    Die anderen Anlagen sind MSR 1 HR Dachse, die mit zusätzlicher Kraftstoffpumpe und Einspritzdüsenheizung versehen sind. Optimiert vom Hersteller sind diese natürlich nicht, deshalb hatte ich bereit den orginal Senertec Umrüstsatz empfohlen.

  • Hallo nochmal,


    ich trage mich ja mit dem Gedanken einen zweiten Dachs, aber für Pöl-Betrieb einzubauen.
    Frage: Wenn der Strom vom Pöldachs komplett eingespeist wird brauche ich überhaupt einen zweiten Stromzähler oder reicht der im Dachsregler integrierte ?
    Wenn nicht, wie müßte die Elektroinstallation aussehen? etwa so:? Einspeisezähler, mit Rücklaufsperre direkt hinter dem Pöl-Dachs in einer Unterverteilung ?(
    Aber der dann eingespeiste Strom würde ja dem Zweiwegezähler in der Hauptverteilung dazugezählt?
    @ Tom und Dachsfan
    Ihr habt doch Fotovoltarikanlagen mit Volleinspeisung. wie wird das da geregelt?


    Danke schonmal


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Axel,


    schaust du hier: http://www.energiesparforum.in…phpkit/Data_PV/schema.htm


    Da ist der Schaltplan meiner Anlage zu sehen ;)


    Statt Solarmodule kommt dann da halt ein Dachs hin :]


    Grüße
    Thomas

  • Also seperater Zähler nur für PÖl Dachs ist klar.


    Trotzdem muß ich warnen, das Projekt undbedingt mit der BAFA absprechen. Ich hörte mal von erheblichen Problemen, wenn einmal an einem Standort eine KWK Anlage ist, gibt es bei Umbauten / Erweiterungen tec. etc. immer Sonderbedingungen.


    Letztens berichtete mal jemand er hätte einen Heizöl Dachs und wollte eine PÖl Dachs dazubauen, sollte sich verpflichten das 20 m um den PÖLDachs kein Heizöl sein darf und fragte mich dann wie er denn den direkt daneben stehenden Heizöldachs noch betreiben solle .


    :D

  • Es muß für den Pöl-Dachs ein eigener Zähler vorhanden sein, klar wegen der höheren Einspeisevergütung , wie hier bereits erwähnt.
    Ich habe einen Zweirichtungszähler montiert, da ich im Zählerschrank keinen Platz hatte.Dieser Zähler kann auch Tag und Nachtstrom unterscheiden, und solange der Dachs läuft, wird zuerst der eigene Strombedarf gedeckt.
    Bei dir ist das etwas anderes, da würde ich nur einen Einspeisezähler montieren lassen, weil dein erster Dachs ja den anfallenden Strombedarf decken soll.
    Bei der Kontaktaufnahme mit deinem EVU würde ich dir raten eine gewisse Schärfe an den Tag zu legen(wenn die was anderes wollen als du); bei mir wollten die zu Anfang auch keien Zweirichtungszähler montieren, erst nach wirklich heftigen Unterredungen haben die eingelenkt. Es war nicht einfach, aber man muß sich nicht alles gefallen lassen.Ein einziger hatte mich angehört und verstanden was ich will.Sonst hätte ich einen zweiten Zählerschrank setzen müssen und das ist nicht billig.

  • Hallo Dachser,


    Zitat

    und solange der Dachs läuft, wird zuerst der eigene Strombedarf gedeckt.


    das versteh ich nicht - da es für den Pöl-Strom ca 19 Cent gibt und der bezogene Strom billiger ist (bei mir HT 17 / NT 12), scheint es mir doch sinnvoller, den gesamten Dachsstrom zu verkaufen und den Eigenbedarf durch Bezug abzudecken ?


    Oder läßt sich das nur wegen deiner Zählerkonstellation nicht machen ?

  • Damals habe ich bereits den Zweirichtungszähler geordert, weil ich im Zählerschrank keinen Platz mehr habe.Da ist der Zähler der Fotovoltaik installiert.Da ich ja dann einen neuen Zählerschrank hätte einbauen lassen müssen, wären mich die Einbaukosten teuerer gekommen, als der Gewinn der höheren Einspeisevergütung .
    Heute beziehe ich ausschließlich Ökostrom, d.h. dieser Strom kostet mich pro Zähler 20,45ct und Einspeisevergütung erhalte ich 19,33ct/kW. Es passt also.