Vaillant Tochter erweitert BHKW-Angebot mit PowerTherm 20

  • Der Remscheider BHKW- und Heiztechnikhersteller Vaillant hat erkannt, dass für BHKW auch im Leistungsbereich größer 10 kWel ein großer Bedarf bei seinen Kunden besteht. Nachdem... -> weiterlesen

  • So wird also dann das ecoPOWER 20.0 aussehen :D... warten wir noch ein Jahr... oder auch zwei ;)


    Bei Gesprächen mit anderen PowerTherm Vertriebspartnern hörte ich immer wieder, dass seit der Übernahme durch Cogenon nicht mehr viel passiert. Wenn Cogenon auf Vaillant schielt, wird auch klar warum.

  • Scheinbar hat Vaillant erkannt das es genau wie im Heizkesselgeschäft wichtig ist sich in einem breiten Leistungspektrum aufzustellen.


    Ich kann nur hoffen das mit dieser Erkenntniss auch der Service am Kunde wächst.


    mfg :hutab:

  • Hallo miteinander,


    also mit Vaillant und seinem ecopower hat man ja anfangs so seine Sorgen gehabt
    und ein Forenmitglied ist auch ncith gerad vom Kundenservice angetan ;)


    aber dennoch
    würd ich Vaillant glat zum "BHKW-Anbieter des JAhres" küren...wenn wir denn so was hätten.


    Es ist ja eine Menge in den letzten Jahren passiert,
    so haben viele klassische Kesselhersteller nun auch BHKWs in ihrer Palette.


    ...aber so richtig konsequent und immer weiter ausgebaut
    da fällt mir wirklich Vaillant äußerst positiv auf.


    Erst treten die sich ecopower (war ja mal ne eigene Firma) ein
    dann entwickeln und modifizieren die ein BHKW aus dem Honda-Aggregat in jahrelanger detailarbeit
    und nun erweitern sie auch in der etwas größeneren Klasse ihr Angebot.
    Nebenbei haben die Ihre anfänglichen Probleme mit den 4,7ern wohl halbwegs in der Griff bekommen.


    Ernsthaft,
    auch wenn andere Hersteller nun hier aktiv sind
    so ragt nach meinem Empfinden Vaillant hier als einer mit einer richtigen BHKW-Produktstrategie deutlich herraus.


    Liebe Vaillanter...WEITER SO


  • auch wenn andere Hersteller nun hier aktiv sind
    so ragt nach meinem Empfinden Vaillant hier als einer mit einer richtigen BHKW-Produktstrategie deutlich herraus.


    Den Satz will ich gerne unterschreiben, zumindest was das Mini-KWK-Segment betrifft. Mal schauen, wann das erste umrichtergekoppelte 50 kW-Modul auf den Markt kommt. Größere BHKWs sind ja eher individueller Anlagenbau (Gasaufbereitung je nach Brennstoff, Sonderwünsche bei der Wärmenutzung, Inselnetzfähigkeit bzw. Netzersatzstrom, etc) wo rein organisatorisch mittelständische (Tochter)Unternehmen Vorteile haben. In der Massenproduktion fertig konfektonierter Module kann das Produkt IMHO bei Branchen Schwergewichten gut vom Band fallen. Hier ist weniger Flexibilität gefragt, sondern optimierte Abläufe in der Serienproduktion und ein dichtes Service-Netz.


    Neben Vaillant ist mir aber auch Viessmann aufgefallen, allein schon weil ESS unter der Webadresse http://www.bhkw.de zu finden ist.


    Gruß,
    Gunnar

  • Vaillant wirbt ja jetzt durchaus offensiv für das Ecopower 20.0. So hat es mir auch mein Heizungsbauer angeboten. Ist das denn weiterhin das unveränderte Cogenon-Powertherm-BHKW? Warum gibt es dafür eigentlich keine BAFA-Förderung? Übrigens hat Cogenon auf der Internetseite einen Kaufpreis von 47.200,- aufgeführt während Vaillant im Prospekt mit 50.000,- EUR wirbt (alles netto natürlich) ...

  • ... hab' mittlerweile ein Angebot für das Powertherm von Vaillant bekommen. Preis ist mehr als 40 % höher als beim Vergleichsangebot von EC Power und damit völlig chancenlos!

  • ... hab' mittlerweile ein Angebot für das Powertherm von Vaillant bekommen. Preis ist mehr als 40 % höher als beim Vergleichsangebot von EC Power und damit völlig chancenlos!


    Und gegen LichtBlick ist dann EC Power chancenlos... das kostet nur 27.990 Euro:
    http://www.bhkw-forum.info/nac…kauflich-erworben-werden/

  • Naja, zum einen liegt der Listenpreis beim XRGI 15 von EC Power unter dem Lichtblick-Angebot (das XRGI 20 nur wenig darüber) und zum anderen kann der Betreiber des Lichtblick-BHKWs doch auch im neuen Konzept nicht über die gesamten Einnahmen aus "seinem" BHKW verfügen.

  • Naja, zum einen liegt der Listenpreis beim XRGI 15 von EC Power unter dem Lichtblick-Angebot (das XRGI 20 nur wenig darüber)


    Naja, man will ja nicht einen Polo mit einem Golf vergleichen... wenn dann die gleiche Leistungsklasse! Und das XRGI20 ist etwa 10 Prozent teurer, dazu kommen bei EC Power aber noch Wärmeverteiler, diverse Kleinteile... bis hin zur Warmwasserbereitung. Und wenn das XRGI20 in zulässiger Weise betrieben werden soll auch noch die Kompensation, denn die ist soweit mein Händler seine Anfragen beauskunftet nicht serienmäßig. Insgesamt liegt das XRGI20 dann schnell 30 Prozent über dem LichtBlick Listenpreis.


    zum anderen kann der Betreiber des Lichtblick-BHKWs doch auch im neuen Konzept nicht über die gesamten Einnahmen aus "seinem" BHKW verfügen.


    Wie im Artikel steht, soll das nur jetzt die ersten Wochen sein. In Kürze gibt es das LichtBlick dann wohl auch ohne den Vertrag zum Betriebsführungscontracting. Die Wartungspreise liegen preislich auch weit unter dem, was EC Power verlangt.


    Es zählt jedoch immer was unterm Strich steht! Also beide zwei Angebote einholen, wo dann auch die Nebenkosten für Kleinteile enthalten sind. Das ist wie beim Auto, da ist der Preis der nackten Basisaustattung auch nicht aussagekräftig :)

  • Wäre ja schön, wenn es das Lichtblick-BHKW irgendwann einmal ohne die derzeitigen Einschränkungen zu kaufen gäbe. Das wäre dann auch für meine Fälle eine interessante Alternative. A propos Alternativen: Ich habe in den letzten Monaten von allen relevanten Anbietern im Bereich von 10 bis 50 KWel Angebote eingeholt (oder zumindest einzuholen versucht) und mit vielen Betreibern von Anlagen dieser Klasse gesprochen. Mir ist jetzt klar, weshalb in dieser Größenklasse EC Power mit Abstand Marktführer ist...


    Ein ganz schlechtes Bild haben in der Angebotsphase übrigens die großen Heizungsanbieter abgegeben. Sie verfügen auf dem Papier zwar über BHKWs in dieser Leistungsklasse und zeigen auf der Ebene der Gebietsbetreuung auch Interesse an einem Verkauf dieser Geräte, versuchen diese aber über ein Vertriebsnetz in den Markt zu bringen, dass gar nicht bereit ist, BHKWs zu vermarkten - und wenn der Gebietsvertriebler nicht direkt anbieten darf, der Heizi vor Ort nicht anbieten will, tja ...

  • ich sehe einen großen Vorteil bein EC-Power gegenüber das vom Lichtplick. Der Strom wird nur in der höhe hergestellt wie gerade benötigt wird.(Vorausgesezt es wird gerade Wärme benötigt). Bei Lichtblick vollgas oder aus.
    Gruß
    Pfleger

  • Zitat

    Naja, man will ja nicht einen Polo mit einem Golf vergleichen... wenn dann die gleiche Leistungsklasse! Und das XRGI20 ist etwa 10 Prozent teurer, dazu kommen bei EC Power aber noch Wärmeverteiler, diverse Kleinteile... bis hin zur Warmwasserbereitung. Und wenn das XRGI20 in zulässiger Weise betrieben werden soll auch noch die Kompensation, denn die ist soweit mein Händler seine Anfragen beauskunftet nicht serienmäßig. Insgesamt liegt das XRGI20 dann schnell 30 Prozent über dem LichtBlick Listenpreis.


    Jein,
    Wärmeverteiler ist serienmäßig dabei
    kleinkram wie "storage control" und je nach Regelkonzept noch andere Komponenten nicht
    Kompensation -falls Kunde nciht schon eine hat- auch nicht (kostet aber auch ncith die Welt)


    Die Aussage "30% mehr als Lichtblick" erscheinen mir recht hoch,
    allerdings weiss ich auch nicht, was alles bei Lichtblick dabei ist und ob da nicht auch ggf. andere Kosten noch lauern.

  • Spilling Powertherm zu Cogenon zu Vaillant
    Dieses Speil hat mich 5 Monate gekostet
    Am 12 Mai ging mein Zylinderkopf flöten, in der Zeit war die Verkaufsgeschichte im vollem Gange und keine der Herren wusste wer jetzt für die Anlage zuständig ist. Nach etlichen telefonaten und viel Schreibverkehr habe ich doch am 20 September einen neuen Motor samt Schlauchpaket und Wärmetauscher bekommen. Eingebaut von der Firma Cogenon. 2 Tage lief das Biest dann stand es wieder. Aber, dann kam ein Servicetechniker der Firma Vailland, dies war seine erste Anlage die er gesehen hatte. Pumpe wechsel war kein Problem, jedoch Steuer-Technisch oh Gott, der konnte ja nicht mal das Bhkw starten geschweigeden mit dem Display was unzufangen. Nun ja jeder muss mal anfangen. Dann liefs wieder 2 Tage und aus wars. Anruf bei Vailland, es dauerte 10 Tage bis wieder ein Techniker kam, und wieder ein anderer der mir das selbe erzählte, er kennt zwar die Anlage habe aber noch keine live gesehen, da stand ich wieder mit einen grinsen im Gesicht, und dachte mir " des kann doch ned sein" na ja zusammen haben wir die Maschine wieder hinbekommen. Wie kann Vailland Techniker rausschicken die nicht mal eine Einweisung auf das Gerät bekommen haben.


    Es kann nur besser werden.


    Gruß
    Matthias