KWK-Index Q4/2011: Der Preis steigt leicht / EEX - Strompreise nach AKW-Abschaltung

  • Is schon jemand aufgefallen, dass der Baseload im 4. Quartal 2010, also vor Abschaltung der AKW´s teuerer war als im 4. Quartal 2011 :?:


    Würde ja bedeuten dass es jetzt mit weniger Atom mehr Strom gibt und der beschworene blackout weit weg is :!: oder was......

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • BHKW-Betreiber die entsprechend dem “üblichen Preis” des KWK-Gesetzes einspeisen können sich freuen. Der für die Einspeisung von Strom in das öffentliche Netz für die meisten BHKW-Betreiber maßgebliche KWK-Index der Strombörse EEX in Leipzig notiert für das vierte Quartal des letzten Jahres mit... -> weiterlesen

  • Wenn der Strom im Dezember so knapp war, dass die Österreicher Strom in den Süden von Deutschland schicken mussten, damit weiter Audi´s, BMW´s, Mercedes und Porsche´s gebaut werden können, dann müsste doch die Vergütung für in Deutschland, vor allen Dingen im Süden von Deutschland, eingespeisten Strom immens steigen. Oder ist der Strom aus dem alten Ölmeiler in Graz um so vieles billiger? Ich kann diesen ganzen Hokuspokus mit reiner logischer Betrachtungsweise nicht nachvollziehen. :thumbdown:

  • Der Blackout hat ja stattgefunden. Es kam im Dezember, selbst bei diesem milden Winter, in einigen Teilen, speziell Süddeutschland und Ostdeutschland, zu kurzfristigen Stromausfällen. Wie heute im Netz veröffentlicht, musste Anfang Dezember in Österreich, in Graz ein alter Ölmeiler wieder angefahren werden, damit in Süddeutschland die Weihnachts Audi´s, BMW´s, Mercedes und Porsche´s weitergebaut werden konnten. Daher ist dieser ganze Preisschwindel an der EEX in Leipzig nach logischen Maßstäben nicht nachvollziehbar. :?:

  • http://www.faz.net/aktuell/wir…oesterreich-11593220.html



    Daher ist dieser ganze Preisschwindel an der EEX in Leipzig nach logischen Maßstäben nicht nachvollziehbar.



    Gerade deshalb ist der Schwindel ja gemacht, kann man doch
    so und hohen Netzkosten gerade im Niederspannungsbereich
    BHKWs effizient fernhalten.



    gehe ich davon aus


    http://de.wikipedia.org/wiki/F…raftwerk_Neudorf-Werndorf


    so geht es um 164 MW die über so im Schnitt 800 Km zu transportieren
    ( Graz liegt eher Grenznah an Slowenien als an deutschland, nur da gabs halt
    billig Strom sonst hätt was deutsches ausgeholfen :whistling: )


    164000 geteilt durch Ecopower 3.0 ist fast 55.000 Stück das würde den
    Preis merklich senken ;)


    mußt man halt die gesparten Fernleitungen irgendwie mit einrechnen


    Mist jetzt bin ich bei vermieden Netzkosten :wacko:

  • Wie heute im Netz veröffentlicht, musste Anfang Dezember in Österreich, in Graz ein alter Ölmeiler wieder angefahren werden


    Müssen naja. Die deutschen Kraftwerke wurden nicht angeworfen, weil das teurer war als aus Österreich zu importieren... Manni hats ja schon angedeutet. Hier noch eine aktuelle Meldung dazu: http://www.duh.de/pressemitteilung.html?&tx_ttnews[tt_news]=2762


  • Also nur weil zuviel Strom Exportiert wurde musste man wieder Strom in Östereich produzieren lassen,
    weil die Erzeugerkapazitäten falsch geschätzt wurden...

  • wurde musste man wieder Strom in Östereich produzieren lassen,


    Des klingt ja so als als ob die Ösis die großen Wohltäter wären. Glaubst Du dass die des machen, wenn sich des für die ned rentiert ?(


    Das ist doch ein Karusell der grossen VU... da steigt doch unsereins garned durch wie und warum sich das dreht, wir sitzen nur drauf und dürfen mitfahren.


    Eintritt hamer ja zahlt und jedes mal wenn die Kasse wieder vorbeikommt schmeiß ma wieder rein ^|__|^


    Die ham doch garkein Interesse das des Karusell stehenbleibt |__|:-)


    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Wer redet von Wohltätern?
    In D wurde zuviel Billigstrom ins Ausland verkauft, um diese Lieferungen zu sichern wurde in Ö das Spitzenlastkraftwerk angefordert.
    Das die Ösis sich das gut bezahlen lassen ist doch selbstverständlich.


    Das blöde Geschreibsel der Presse lautet ja, D hatte keinen Strom mehr und die Gutmenschen aus Ö mussten den Ökoidioten aus D helfen.
    Tatsache ist aber wohl eher, da hat sich jemand verrechent und zuviel Überschußstrom aus D in Ausland zu Discountpreisen verkauft.
    Die pochten jetzt natürlich auf Lieferung, wer würde das nicht bei einen Discountangebot, da nicht genügend Überschuß da war musste tuerer Reservestrom aus Ö gekauft werden.
    Ohne den Discountverkauf hätte kein Ösi was bereitstellen müssen.
    Nur wollte das so keiner schreiben, ist ja auch nicht so Lobbymäßig nutzbar wenn da stehen würde,
    D ersäuft in Überschußstrom, die Lampen in Berlin brennen durch durch die hohe Stromwelle.
    Merkel rettet D und verheizt den Überschuß in der Spree.......

  • wurde in Ö das Spitzenlastkraftwerk angefordert.
    Das die Ösis sich das gut bezahlen lassen ist doch selbstverständlich.


    Das ist eigentlich kein Spitzenstromkraftwerk


    Spitzenstromkraftwerke als solche zeichnen sich durch schnelles Anfahren aus ( Gasturbinen
    bisher bevorzugt ) und dadurch nicht gerade durch billige Brennstoffkosten, so das an einer
    längeren Betriebsphase an für sich kein Interesse besteht da teuer, was aber bei echten Spitzenstrom
    zweitrangig der ist eben teuer ( zumindes bis es keine dezentrale KWK in ausreichender Menge
    gibt die das Problem als solches garnicht entstehen lasen würde, wer Lust zu denken hat was wäre wenn
    ein Optischer Denkanreger, früher hier bebildert, jetzt als Sprunglink


    http://www.ffe.de/images/stori…chte/ganz/Eduard_abb4.jpg


    ein Textzitat dazu


    Zitat

    KWK-Anlagen allgemein, so auch schon heute verfügbare verbrennungsmotorische BHKW, können – richtig eingesetzt große ökologische Vorteile gegenüber dem derzeitigen Energiesystem bieten.


    Textquelle http://www.ffe.de/die-themen/erzeugung-und-markt/92-eduarad


    Aber Achtung aufpassen das selbiges einige KWK * Beführworter * nicht versaubeutelen,


    Regelträge KWK wie Brennstoffzellen mit 48 Stunden Schnellstartfähigkeit Bääää
    Wärmeerzeuger mit Albistrom um Energiesteuer zu sparen, verstopfen Wärmeabnahmer so das sich Laufzeiten
    mehr als Halbieren
    Forschungsprogramme pro KWK und Nahwärme/Kältenetze
    http://www.eneff-stadt.info/de/waerme-und-kaeltenetze/ )


    Es hilft keinen wenn man sich nur den Argumenten Anschließt die zu den
    eigen Vorurteilen passen, Tatsache ist das EEG Vorrangig an der Börse verwaltet
    wird ( die Bezeichnung lautet zwar offiziell gehandelt, da aber der Preis für den EEG Zahler
    nicht verhandelbar ist das Augenwischerei ) hier gibt es inzwischen tatsächlich
    Exportstrom zu Schleuderpreisen ( klar zahlt ja Oma Käthe von der Rente die ist ja Sicher )
    vermischt man das alles zu Brei so hilft das nur den Konzernen, man muß selber
    Kritikfähig sein und sein Argumente schleifen und nicht durch ständige Wiederholung stumpf machen.


    Es gilt die möglichkeiten für die KWK zu nutzen, möglichst genaue
    Zahlen auf den Tisch zu bringen, auch wenn man evetuell da ein paar
    eigene Vorurteile die man gern für ein Argumente hält in die Tonne treten muß.


    Was hilft das auch die Großkopferten nur seichtes Reden, aber mit seichten Dagegenreden
    ist keinen geholfen, weil wir sonst alle zusammen in den seichten Ersaufen, wen das ganze Überläuft.

  • Der Baseload is im Januar nach 3,989 ct. gerutscht.....aber wir ham doch Winter...oder hab ich was verpasst _()_


    Was ich da früher einmal über Angebot und Nachfrage gelernt hab muss ich villeicht nochmal überdenken ?(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • und jetzt 5,492 ct

    und jetzt? Das passiert ja bekanntlich im 1.Quartal immer. Denn darauf basiert ja die Vergütung für das 2.Quartal, in dem bekanntlich erheblich weniger Strom ins Netz eingespeist wird, als in den Quartalen 4 und 1. Da sind die EEX-Preise in der Regel ganz andere.