WhisperGen: Neue Steuerung von Sanevo?

  • Hallo zusammen.


    Ich verfolge schon seid einigen Monaten ab und zu einige Themen.
    Seid Anfang Dezember habe ich nun endlich auch meinen WhisperGen. Gleich zu Beginn ein paar Fragen von mir:


    Wer hat auch schon die neue Steuerung mit TouchScreen?
    Wer benutzt die Stromführung? Wie ist das realisiert worden? Zusätzlicher Zähler, mit oder ohne Rücklaufsperre, welcher? Wie ist der Anschluss, über S0? gibt es eine Möglichkeit das direkt am EHZ anzugreifen?
    Wie oft springt bei euch so der Zusatzbrenner an? bei mir waren es bis Anfang der Woche etwa 13-14% (Wert aus OnlineConnect) Danach war der Heizungsbauer noch mal kurz da, und hat eine kleine Optimierung gemacht. Jetzt ist es etwas weniger.


    Allen wünsche ich Frohe Weihnachten.


    Gruß
    Tobl

  • Hallo Tobl und herzlich Willkommen im Forum.


    Natürlich auch Gratulation zu Deinem neuen Whisper.


    Ich habe selbst keinen Whisper kann also nicht alle Fragen beantworten ausser folgende:

    gibt es eine Möglichkeit das direkt am EHZ anzugreifen?

    In der Regel Nein. Da sind die Netzbetreiber eher Stur, direkt an den Zähler und zb. die S0 abgreifen darf man nicht, gehört habe ich schon von ner Art Brücke/Zusatzgerät die man teuer beim Netzbetreiber kaufen muß die dann aber auch nur den S0 des Zählers nach aussen führt.


    Falls die Stromführung im Whisper implementiert wurde sollte doch der Hersteller Auskunft geben können wie/wo das anzuschliessen ist. Wenn es über S0 gehen sollte - was eigendlich unfug wäre da der Whisper ja nicht modulieren kann - dann könntest Du Dir in der e-bucht nen 3~ Hutschienenzähler schiessen ( um die 30€ ) das Teil in Reihe zum Zweirichtungszähler des EVU setzen (lassen) und dann dort den S0 abgreifen.


    mfg


  • Wer benutzt die Stromführung? Wie ist das realisiert worden? Zusätzlicher Zähler, mit oder ohne Rücklaufsperre, welcher? Wie ist der Anschluss, über S0? gibt es eine Möglichkeit das direkt am EHZ anzugreifen?


    Das ist ja wohl ein Witz, das die Stromführung (mit Wärmedeckelung) noch nicht standardmäßig überall implementiert ist, und noch keine Möglichkeit gefunden wurde, ohne großen Aufwand die Zählerdaten des abrechnungsrelevanten Zählpunktes in die Maschine zu bekommen. Der S0-Impulsausgang ist IMHO die erste Wahl, einfach weil er so schön billig ist und auch schon seit langem genormt ist ("Da weiss man, was man hat").


    Selbst ein M-Bus Empfänger kostet deutlich mehr und auch der Sender muss auch erst mal her: der Zähler wird dadurch noch mal extra teurer.


    Bei 1-kW-Geräten, die angenommener Weise rund 3.000 Vbh pro Jahr laufen und die mit der Stromführung den Eigenstromanteil um 20 Prozentpunkte verbessern können (das ist IMHO sehr hoch gegriffen), wird sich die Wirtschaftlichkeit bei einem angehobenen Deckungsbeitrag von 10ct/kWh im Eigenstromverbrauch um 3000kWh *0,2 * 0,1€/kWh = 60 Euro pro Jahr verbessern. Damit lassen sich keine extravaganten Zusatzsteuerungen bezahlen, sondern dass muss alles ab Werk schon drin sein und der Installateur muss nur den zweiadrigen Klingeldraht auf die richtige Klemme legen.


    Dass das geplante Mini-KWK-Impulsprogramm auch eine stromgeführte Fahrweise im Sinne einer technologischen Lenkungswirkung fordert, kann ich nur unterstützen. Es ist wirklich kein großer Aufwand, diese Steuerungsvariante ab Werk zu implementieren - nachträgliche Basteleien funktionieren zwar auch, sind aber deutlich teurer in der Umsetzung.


    Gruß,
    Gunnar

  • JAU:
    was das genau für ein Touchpanel ist kann ich dir natürlich nicht genau sagen. bei mir war das direkt dabei.


    Stromführung ist ja auch bereits komplett vorgesehen in der neuen Steuerung. Was fehlt ist der Zähler. Anschluss usw. ist für mich kein Problem, kann ich alles selbst machen. Im Moment lasse ich die Stromführung über eine integrierte Zeitschaltuhr laufen. So kann ich das schon mal grob eingrenzen.


    Was ich bis jetzt alles so gehört habe, soll sich im Vergleich zu der alten Steuerung (UVR irgendwas) einiges getan haben. Alleine schon mal der Datenaustausch, früher nur ein/aus, jetzt über ein Buskabel (seriell?!?)


    Zu dem Zusatzbrenner kann mir keiner was sagen?

  • @ Gunnar - Dein Beitrag zeigt mal wieder die Kluft zwischen Theorie und Wirklichkeit


    Die Nullbezugsregelung ist bei allen größeren BHKW-Herstellern drin. Warum bekommen das die kleinen nicht hin? Gerne auch mit einem Tiefpass für das Eingangssignal vom Zähler oder einem anderem Zustandschätzer, weil man die Zacken vom Fön natürlich nicht nachfahren will.


    Gruß,
    Gunnar

  • was das genau für ein Touchpanel ist kann ich dir natürlich nicht genau sagen. bei mir war das direkt dabei.


    Wenn das Display zufällig 10" hat wirds wohl auch von Technische Alternative sein. Vergl hier.


    Zitat

    Was ich bis jetzt alles so gehört habe, soll sich im Vergleich zu der alten Steuerung (UVR irgendwas) einiges getan haben. Alleine schon mal der Datenaustausch, früher nur ein/aus, jetzt über ein Buskabel (seriell?!?)


    Die UVR1611 bietet schon von Haus aus eine CAN-Schnittstelle. Ich schätze die wurde aus Kostengründen nicht rausgeführt. Für das Touch-Panel ist der Bus aber zwingend nötig.


    Oder es gab einen Systemwechsel bei der Steuerung... :suchend:



    mfg JAU

  • Der S0-Impulsausgang ist IMHO die erste Wahl, einfach weil er so schön billig ist und auch schon seit langem genormt ist ("Da weiss man, was man hat").

    2 Fragen:
    a) Wenn ich das richtig verstehe, dann kann der doch nur positiv zählen. D. h. für eine Nullbezugsregelung brauche ich 2 davon, für jede Richtung einen ?
    b) Ist das Problem nun eher, die Pulse zu bekommen, oder sie zu verarbeiten ?


    Vorschlag: Vielleicht wäre das ein Punkt, wo sich der Verein profilieren kann. Für 20-50 Euronen kann man Prozessorboards kaufen, da kann man mit minimalem Aufwand praktisch aus jeder Art von Signal praktisch jede Art von Ausgang machen. Wenn das von Verein "standardisiert" und die Lösung "beglaubigt" würde, könnten einzelne Bastler für kleines Geld den anderen weiterhelfen.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • D. h. für eine Nullbezugsregelung brauche ich 2 davon, für jede Richtung einen ?

    Nö warum das denn?? Entweder es ist Bezug da , dann setze ich ne Schwelle ab der das BHKW läuft oder es ist kein Bezug da , dann fahr ich das BHKW auf min. Leistung oder nach ner Zeit X schalt ichs aus.


    mfg

  • Zitat

    2 Fragen:
    a) Wenn ich das richtig verstehe, dann kann der doch nur positiv zählen. D. h. für eine Nullbezugsregelung brauche ich 2 davon, für jede Richtung einen ?


    Der S0-Impuls kann nicht zwischen vorwärts und rückwärts unterscheiden, ping-ping-ping-ping heisst also 2 kW, aber rate mal in welche Richtung.


    Das lässt sich auf BHKW Seite auseinanderhalten: Zum einen kann man davon ausgehen, das mehr oder weniger stetige Leistungsänderungen vorkommen und zum anderen kann das BHKW erkennen, ob es auf der P+ oder P- Seite der 0 ist, indem es selber weiss, ob es sich gerade ein- oder ausschaltet und daher die S0-Messwerte richtigrum interpretieren kann. Das MPP-Tracking bei der PV probiert ja auch nur an der DC-Spannung rum und schaut, ob mehr oder weniger raus kommt. Auf ähnliche Weise kann auch ein BHKW die Lage in der Halbebene feststellen, indem z.B. eine Heizpumpe ab- und zugeschaltet wird, und man das Ergebnis bei den S0-Impulsen analysiert.


    Zitat

    b) Ist das Problem nun eher, die Pulse zu bekommen, oder sie zu verarbeiten ?


    Beides. Die Hardware für die Impulsaufnahme bei einem Seriengerät müsste schon da sein und natürlich sollte der Energiemanager bzw. die Speicherbewirtschaftung damit klar kommen, obwohl das auch kein Hexenwerk ist.


    (Dezentrale Energieeinspeisung mit Brennstoffzellen als virtuelles Kraftwerk im Niederspannungsnetz, S. 66f)


    Gruß,
    Gunnar

  • Moin,


    diese elektronischen Zähler können vom Meßwerk her nur in eine Richtung zählen. Angebote in der e-bucht :


    http://www.ebay.de/itm/TWR-Dre…chnik&hash=item35b8099412


    http://www.ebay.de/itm/digital…chnik&hash=item1c222e59d3


    http://www.ebay.de/itm/Drehstr…teile&hash=item256a9c38cf



    Die preise haben scheinbar angezogen, der preiswerteste Drehstromzähler im Sofortkauf (den hab ich bei mir verbaut) kostet 40€


    http://www.ebay.de/itm/LCD-Dre…chnik&hash=item1c222e3228


    mfg

  • Hallo Alikante,


    bist du sicher, dass diese Zähler nur in eine Richtung zählen? Hast du das getestet? Allein die Tatsache, dass sich die Anzeige nicht zurück setzten lässt, ist kein Beweis. Ich denke schon Gunar liegt da richtig.
    Zum anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass mit der angegebenen Auflösung von 800 Impulsen pro kWh bei kleinen Lasten eine Regelung möglich ist, wenn alle 5 bis 20 Sekunden mal ein Impuls auftaucht.



    Mit freundlichen Grüßen

  • Moin Fuchs - hast Du also auch diese Jagdsaison überstanden?? Naja die Treibjagden sind auch nicht mehr das wahre.


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil - Gunnar schrieb nur das der Impuls keine Richtung kennt!! Ja ich habs probiert - wenn der Zähler falsch eingebaut ist wird das S0 zum Dauersignal und eine Fehler LED leuchtet - zumindest bei meinem BG-Tech..


    Eine Regelung ist sehr wohl möglich - in bestimmten Grenzen!! Schau Dir einfach die BHKW Visualisierungen an, meist läuft da IPS mit nem S0 auf 1Wire. Die Auflösung (1,25Wh/Impuls) ist hinreichend um ein BHKW Ein oder Aus zu schalten wobei es immer auf die Konfiguration des Gesamtsystemes ankommt wo die Schwellen gesetzt werden . Im übrigen wäre eine feinere Regelung nur nötig wenn es ein BHKW gäbe das in Echtzeit dem S0 nachhächelt also eine echten 0 Bezug kann - hast Du eins??


    mfg