Dachs HKA: Gewährleistung / Wartungsverträge - Kosten?

  • Ich hätte da mal eine generelle Frage zu den Gewährleistungen und Garantieen.
    Bei vorschriftsmässiger Wartung ist mir derzeit nicht klar, was Senertec an Kosten / Teileaustausch übernimmt und wieviele Jahre sich dieses auf Garantiue oder Kulanz entwickelt.


    Ich habe damals beispielweise ein Schallproblem gehabt, welches dann nach mehreren Anläufen - manche Leute hören sehr niedrige Frequenzen halt wenig und manche werden dabei wahnsinnig - akzeptabel vonb einem Senertec-Ing. gelöst wurde und da war die Kostenaufteilung 1/3 Betreiber, 1/3 Senertec , 1/3 Dachspfleger


    Wenn mir jetzt nach zwei Jahren eine Kurbelwelle o.ä. zentrales kaputtgeht - wie läuft denn das dann mit den Kosten? Von Gewährleistungen steht in meiner damaligen Dachrechnung nichts.


    Einen Vorschlag für einen längerfristigen Wartungsvertrag habe ich vorliegen, frage mich aber nur, ob ich das machen soll - ich habe mehrere Dachspfleger in der Nähe und Unterschiede bei denen gibt es halt auch - so die Erfahrung von den Wartungen.

    Ich weiss - das ist wieder so ein heikles Thema - es geht mir aber um die generellen Unterschiede und nicht um Euros. Ich will ja, dass der Dachs recht lange läuft.


    Gruß

  • Hallo,
    seit ein paar Jahren beträgt die gesetzliche Gewährleistung 2 Jahre - die meisten Hersteller von Waren haben dies in eine zweijährige Garantie (so auch Senertec) umgewandelt. Ansprechpartner ist immer der Dachspfleger, der den Garantiefall dann mit dem Hersteller abwickelt.
    Dein Schallproblem beruhte vermutlich nicht auf einem technischen Defekt - demnach auch keine Garantieleistung, sondern eine individuelle Regelung.
    Kulanz ist grundsätzlich eine freiwillige Leistung, auf die es keinen Anspruch gibt. Sie tritt i.d.R. nach Ablauf der Garantie ein für technische Defekte - ohne eine konkrete Zeitlimitierung. Sie muß für jeden Fall einzeln mit dem Hersteller/Dachspfleger verhandelt werden. Da diese ein Interesse an Kundenzufriedenheit haben, ist in vielen Fällen eine Beteiligung dieser beiden Parteien an den Kosten wahrscheinlich.
    Übrigens wächst diese Wahrscheinlichkeit, wenn man eine feste Beziehung zu einem Dachspfleger aufbaut und nicht ständig wegen ein paar Euro Unterschied die "Pflegschaft" wechselt.
    Hoffe, dir ein paar Anhaltspunkte gegeben zu haben.

  • gesetzliche Gewährleistung


    Das ist immer dann der Fall, wenn der Verkäufer mit Ihnen im Kleingedruckten oder sonst nirgents etwas Besonderes, wie z.B.Nachbesserung oder Umtausch abgemacht hat.


    Das kann für Sie Vorteile oder Nachteile haben:


    Ihre Vorteile: Sie müssen sich nicht auf einen Umtausch gegen eine andere Ware einlassen und können Ihr Geld zurückverlangen oder eventuell - wenn Sie die gekaufte Sache trotz Mangels behalten wollen und eine Kaufpreisminderung heraushandeln.


    Ihre Nachteile: Eine Garantie geht oft weiter als die gesetzliche Gewährleistung. Oft übernimmt der Händler oder der Hersteller nicht nur die Gewähr dafür, dass die verkaufte Sache fehlerfrei ist, sondern auch dafür, dass sie eine Zeitlang fehlerfrei bleiben wird, wenn man sie nicht mit Gewalt kaputt macht. Diese Gewähr übernimmt nach dem Gesetz niemand.


    Achtung:
    Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte verjähren nach 24 Monaten!!!

  • Merci,
    letzten Endes also die normalen 2 Jahre.
    Bei einem Gerät, welches 80000 Betriebsstunden halten soll/kann erscheint mir diese Garantie etwas dürftig - auch gegenüber dem, was man gemeinhin von einer normalen Heizung erwartet. Auf der anderen Seite sind die Geschichten, die man über technische Defekte und Probleme im Normalbetrieb liest teilweise nicht sehr vorteilhaft für den Hersteller.



    Gruß

  • Da bin ich nicht Deiner Ansicht. Wenn ich in einem Heizungsforum bin, lese ich auch allses mögliche über Defekte. :(


    Das ist nun mal so, ich selbst bin sehr mit meinem Dachs zufrieden.
    40.000 h gelaufen.......

  • Alles relativ.


    Ich habe heute die neue "Strompreisanpassung" erhalten.


    Hier in Bochum steigt mein Strompreis von 13,5 ct auf 15,45 ct / kWh.


    ( alle Preise inkl MwSt)


    Ich hatte mal vor wenigen Jahren gesagt, als der Strompreis noch 10 ct betrug, wir werden noch erleben, das der Strompreis in 20 Jahren so hoch wie der PV Strompreis ist. ( 50 ct /kWh)


    Also 2023 werden wir sehen. :rolleyes:

  • Das ist sicher, der Strompreis wird steigen!
    Auch ich hab mir Gedanken über die Laufzeiten des Dachs gemacht.
    Wenn mein Dachs etwa 1000 Stunden im Jahr läuft, erwarte ich eigentlich, dass er etwa 20 Jahre hält. Ist er dann hin, werde ich den Motor tauschen, eine andere Heizung kommt mir nicht mehr ins Haus, so lange es die Fa. Senertec noch gibt.
    Hält der Motor länger als die 20.000 Std.(was ja gut möglich ist), dann ist mir das sowieso recht, dann lohnt der Dachs sich für mich erst recht, oder welche Heizung hält 40 Jahre(bei 40.000 Bh)?