"Neues zu Förderungen und deren Asuwirkungen"

  • "Die angestoßenen Bauinvestitionen und Beschäftigungseffekte wirken in zweierlei Hinsicht auf die öffentlichen Haushalte: Auf der Einnahmenseite ergeben sich zusätzliche Abgaben und Steuern der Unternehmen sowie der Arbeitnehmer in Höhe von 5,4 Mrd. Euro. Durch Neueinstellungen sinken darüber hinaus vor allem die Ausgaben für Arbeitslosengeld und Soziales. Durch eingesparte Kosten aufgrund sinkender Arbeitslosigkeit haben die öffentlichen Haushalte bis zu 1,8 Mrd. Euro mehr zur Verfügung. Zusammen genommen profitiert der Staat von Mehreinnahmen und geringeren Ausgaben in Höhe von bis zu 7,2 Mrd. Euro. Für das Jahr 2010 ergab sich damit folgende Hebelwirkung der 1,4 Mrd. Euro Haushaltsmittel: Jeder eingesetzte „Förder-Euro“ spült den öffentlichen Haushalten einen Ertrag von bis zu fünf Euro in die Kassen."


    Nachzulesen im Gutachten 2010 des Forschungszentrums Jülich - da hat man halt schlicht die gestoppte MAP-Förderung rausgelassen. Sonst hätte man ja da parallel 250 Mio. ausweisen müssen, welche die 50 Mio. gebracht hätten und um die das BMU/BMF den Staats-haushalt demzufolge betrogen hat - gut, ziehen wir die 50 Mio. ab, bleiben nur noch 200 Mio. als Staatserlös und dann noch die rd. 850 Mio. aus dem Steuerbetrügereien in FFM (Ha - Ackermann "zieht den Hut" !) dazu, geht's über 1 Milld. ?(:cursing:
    So ungefähr stell ich mir "griechische Verhältnisse" vor :thumbdown:


    Sorry - ich kann's halt nicht lassen... :wacko:

  • Aber Emissionsrechthandel ist doch was ganz Profitables Geschäft


    und mit dem gesparten/verdienten Geld bauen die dann Solar und lassen sich das nochmal vergolden :-)_:-)


    Aber da hat jetzt der Rösler wieder einmal (nach seinem Griechenlandvorstoß) was richtiges gesagt


    www.n24.de/news/newsitem_7426622.html


    der wird mir immer sympatischer :thumbup:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • der wird mir immer sympatischer :thumbup:


    Na ja soviel Zerreißen die Liberalen auch nicht, siehe in Bayern mit
    an der Macht und was steht in der Bayrischen Bauordnung


    http://www.stmi.bayern.de/impe…baybo/baybo_2006_3_10.pdf


    Seite 50


    Zitat

    Art. 88
    Grundrechtseinschränkung
    Das Grundrecht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Art. 13 des Grundgesetzes, Art. 106 Abs. 3 der
    Verfassung) wird durch dieses Gesetz eingeschränkt.


    so war es von Bürokraten Edi gewollt, jenen Stoiber Edi der nun in Brüssel die
    Bürokratie abbauen soll :whistling:


    Aber EEG was ist zu lesen ( was ja eine Direktvermarktung des BHKWs Strom
    erschwert, oder nur mit 6 Rechtsanwälten ermöglicht, obwohl mehr CO2
    durch BHKWs eingespart wird als durch Solarstrom, von sicher Verfügbarkeit ganz zu schweigen )



    http://www.welt.de/print/die_w…kostrom-nicht-halten.html


    Ein ḱopierter Text damit ich nicht soviel schreiben muß über das was ich meine


    Zitat

    Bei der Erhöhung der Umlage auf den prognostizierten Höchstwert von 4,7 Cent pro Kilowattstunde spielt auch eine Rolle, dass mit der jüngsten EEG-Novelle ein größerer Teil der Industrie von der Umlage befreit wurde - womit sich die zu tragende Belastung auf weniger Schultern verteilt. Den Zahlen zufolge sind von der Erhöhung um 1,1 Cent etwa 0,3 Cent auf Ausnahmeregelungen zugunsten der Industrie und die neu eingeführte Liquiditätsreserve für Netzbetreiber zurückzuführen. 0,8 Cent sind auf den Zubau von Wind- und Solarkraft zurück zu führen. Der Einwand der Grünen, die Kostensteigerung beim Ökostrom sei in erster Linie auf Ausnahmen für die Industrie zurück zu führen, trifft also nur begrenzt zu.



    Allerdings muß ich die Aussage zur Windkraft noch etwas einschränken


    Zitat

    Während Windkraft an Land zu sehr geringen Mehrkosten viel Ökostrom liefere, sei die Kostendifferenz zu den Marktpreisen von Offshore-Wind und Fotovoltaik um mindestens den Faktor Fünf höher.


    und Offshore ist nicht das Windkraftwerk vom Bauer der die Frau sucht :love: