Chinakracher R180

  • Hallo hätte 2-3 chinakracher vom Typ R180 zu verkaufen je nachdem ob ich einen als Ersatz behalte... Gibt es da Interesse?
    Motoren sind unbenutzt und in der holzbox verpackt.


    Viele Grüße


    HeX

  • Egal ob es Changfa, Chongquing, Shangdong Sifeng, Lifan oder ähnliche sind - ich habe keinen gesehen der bei Nenndrehzahl (2200/2400U/min) länger als 800-1000 Stunden hält.
    Und wir haben VIELE davon ausprobiert um diese zu testen. (ZS1105 und konsorten mit 996ccm .... 1400ccm)
    Hauptprobleme : Lagerung der Ausgleichswellen, Stirnverzahnung für Ausgleichswellen, Drehzahlregler, Kopf, Ventile, etc ...
    Bei 1500 U/min halten die einigermaßen, ist aber trotzdem nicht das Gelbe vom Ei.
    Wir verkaufen selber SEHR viele chinesische Dieselmotoren (Wassergekühlte 3-6 Zylinder) da liegt die MTBF bei etwa 15.000 Stunden aufwärts - aber diese liegenden Einzylinder kann ich nicht empfehlen.
    Zumindest nicht ohne (Aufwändige) Modifikationen.

  • ich dachte du sagst nichts dazu? aber wie dem auch sei ich glaube dir gerne dass diese motoren leistungsstärker bzw. mehr abkönnen aber deine kosten ganz bestimmt auch mehr als die kleinen hier und wenn einer so wie ich sich langsam mit der materie vertraut machen will und llt auch nicht so viel geld übrig hat das er sich gleich nen teuren motor kaufen kann ist das doch ne akzeptable lösung oder? Wie sehen denn die von dir angesprochenen aufwendigen Modifikationen aus?
    Und noch was für mich was würdest du denn für so nen ZS1105 von dir?
    Und zu den 3-6 Zylindern ich will ein BHKW für mien Haus bauen nicht für den ganzen Ort ;)


    In diesem Sinne schönen Tag


    HeX

  • Du hast mich Missverstanden - wir haben diese liegenden Einzylinder komplett aus dem Programm genommen, eben weil diese Motoren nicht halten.
    Das größte Problem sind die Lager der Ausgleichswellen - dort müssten Zylinderrollenlager rein, oder zumindest Doppelkugellager, am Besten mit Lagerluftklasse C...
    Denn an dieser Stelle sitzen auch die Stirnräder zum Antrieb der Nockenwelle, Einspritzung und Drehzahlregler.
    Sind diese Lager erst mal ausgeschlagen, werden auch die Stirnräder zerstört.


    Ein weiteres Problem ist die Bauart des Drehzahlreglers - diese Konstruktion mit dem Blechteller und den Kugeln - grausam.


    Die ganz kleinen liegenden Einzylinder haben wir nicht probiert, da gibt es wohl auch Typen ohne Ausgleichswellen.
    Die Kurbelwellenhauptlager waren an sich recht stabil, die sind nie ausgefallen.


    Und ein 3-Zylinder mit 1100ccm ist nicht zu groß - der hat eine Nennleistung von gerade mal 10kW@1500 U/min - bei Dauerbetrieb kann man den mit 7-8kW mechanisch Fahren - das ist doch nicht zu groß? Und von der Bauglänge annähernd gleich wie ein ZS1105 oder ähnliches ...


    Du hast schon recht - zum Basteln und tüfteln, nur um es auszuprobieren sind diese R180 Motoren ok - aber man darf sich eben nicht erwarten viele Stunden damit zu fahren.....


    Wir haben unser Lehrgeld bezahlt und setzen solche R180/ZS... Motoren schon seit längerem nicht mehr ein.
    Aber es ist durchaus möglich das es ein neues Design gibt welches ich noch nicht kenne - glaube ich aber nicht ...

  • Hallo,
    wir verkaufen keine Einzylinder liegende Motoren mehr - alle aus dem Programm genommen wegen der geringen Haltbarkeit dieser Modelle.
    Was wir noch verkaufen sind 1-Zylinder Luftgekühlte Schnellläufer - die dürften aber wohl kaum für ein BHKW geeignet sein ;-)

  • "chinakracher" ich habe da wirklich an illegale Feuerwerks Körper oder so gedacht ^^'
    hmm 3 Zylinder mit 10 Kw der muss doch relativ kultiviert laufen oder? Wir hatten mal einen 7kw einzylinder das war die reine betonrüttel maschine.

  • Ja, die Dinger laufen fein. Besonders die Vorkammermodelle laufen seidenweich ....
    Die Direkteinspritzer nageln etwas, wie das halt so ist bei Direkteinspritzung (dafür etwas effizientere Maschine).