Dachs: Wartungskosten und Qualität der Wartung

  • Hallo,


    was haltet ihr von der Geschichte?


    Vorgeschichte bzw. Brief an Senertec Service Partner:



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    am 17.10.2010 war die letzte Wartung des DACHS durch Herrn
    ***. Ein halbes Jahr später am 23.08.2011 blieb der DACHS wegen zu
    geringer Kompression stehen. Das war seid Inbetriebnahme am 25.01.2005 noch nie
    geschehen.


    Ich bin der Meinung das Herr *** die letzte Wartung
    nicht Fachgerecht ausgeführt hat und bin aus diesem Grund nicht bereit die
    letzte Rechnung, s.o., Betrag 137,74 € zu bezahlen.


    Außerdem wurde der Starter am 08.02.2011 ausgetauscht. Bei
    4389 Starts insgesamt, davon 1995 Starts bei mir im Hause musste der Starter
    getauscht werden, für einen Starter also sehr wenig. Zu zahlen waren damals
    476,07 €. Mithin bezahle ich für Wartung und Reparaturen fast die gleichen
    Summen wie für den Gasverbrauch Gesamt pro Jahr. Das für eine Heizung, von
    Ihnen so hochgepriesenes wenig Reparaturanfälliges Gerät.


    Momentan sehe ich hinsichtlich der genannten Schwierigkeiten
    nur die Möglichkeit die Wartung an ein anders Unternehmen abzugeben.


    Für mich ist dieser Zustand mittlerweile ein Fass ohne Boden
    und bitte Sie daher um Stellungnahme.



    ________



    Die Antwort des Service-Partners lautete wie folgt: siehe Anhang.



    Was meint ihr zu dem Thema.



    Grüße an das Forum :-)

  • Hallo,
    zunächst einmal, es ist schwierig etwas dazu zu sagen, wenn man nicht alle Fakten hat.
    Auch ich habe mir mit Rep. Kosten beim Dachs die "Rendite" dieses Gerätes verhagelt. Aber es ist eben Technik, wenn man 20 Autofahrer des selben Fabrikates und Typ´s befragt, wird man auch den einen oder anderen Peschvogel dabei haben. Meine Rep. (kopl. neuer Motor) war auch sehr teuer, aber ohne Senertec Kulanz (nach fast 4 Jahren) wäre es das doppelte gewesen. Juristich hätte sich der Hersteller bei mir zurücklehnen können. |__|:-)

    Mithin bezahle ich für Wartung und Reparaturen fast die gleichen
    Summen wie für den Gasverbrauch Gesamt pro Jahr.


    Wiviel Stunden läuft der Dachs den so im Jahr?

    Das für eine Heizung, von
    Ihnen so hochgepriesenes wenig Reparaturanfälliges Gerät.


    Davon bin ich auch ein wenig enttäuscht......


    Das Antwortschreiben hat im großen und ganzen "Hand und Fuß", das mit dem sich nicht schließendem Ventil ist wirklich eine Sache die unvorhersehbar ist, und das mit dem Anlasser - einfach Pesch, der sollte normal 20.000Starts schaffen.

  • Hallo,


    da habe ich noch "richtig Glück" gehabt das der Motor keinen mitbekommen hat. Naja, im Großen und Ganzen bin ich Enttäuscht. Bei dem Verkaufsgespräch hat sich das alles besser angehört.....aber so ist das nunmal mit allen Verkaufsgesprächen. ;-)


    Aber nochmal auf das Ventil zurück zu kommen. Die Tauschen doch bei der Wartung diese "Ventilplättchen", da muss man doch irgendwie was mitbekommen ob das dort irgendwo verrußt ist. Und es ist ja ein Gas-Dax....dann muss der ja auch gut Schmieröl verbrennen?! Bin von der ganzen Sache nicht so überzeugt. Mein Auto verbraucht "nicht so viel Öl".


    Um auf deine Frage zu Antworten, der Dax läuft im Jahr ca. 2500 Std., ist ja nicht wirklich so viel.


    Dann erstmal vielen Dank für deine Erfahrung und einen schönen Abend noch.


    PS: Ich habe jetzt meinen Wartungsvertrag bei dem Anbieter trotzdem gekündigt.

  • Hallo,

    Die Tauschen doch bei der Wartung diese "Ventilplättchen", da muss man doch irgendwie was mitbekommen ob das dort irgendwo verrußt ist.


    Damit wird das "Ventilspiel" eingestellt, um zu gewährleisten, das die Ventile trotz Verschleiss bei heißem Motor noch komplett schließen. Wenn sich nun zufällig ein Krümelchen Ölkohle dazwischenklemmt, dann ist es mit der Kompression vorbei. Gerade bei einem Einzylindermotor, Ein Mehrzylinder springt trotzdem an, und brennt die Ölkohle dann im Betrieb weg.

    Und es ist ja ein Gas-Dax....dann muss der ja auch gut Schmieröl verbrennen?!


    Was steht den als Restmenge bei der Wartung im Wartungsheft?

    Um auf deine Frage zu Antworten, der Dax läuft im Jahr ca. 2500 Std., ist ja nicht wirklich so viel.


    Nun ja, für ein "normales EFH" ist das ok, aber es wird auch ohne gr. Rep. dauern, bis das "der Kessel der sein Geld Verdient" dieses eingespielt hat.

    PS: Ich habe jetzt meinen Wartungsvertrag bei dem Anbieter trotzdem gekündigt


    Was beinhltete den dieser Wartungsvertrag? Das der Schrauber kommt, wenn du in anrufst? (Machen meine Handwerker auch so)
    Mal Spaß beiseite, entweder kein Vertrag, dann kann ich mir meinen Schrauber frei auswählen, nach dem Motto: Wer gut ist darf wiederkommen!
    Oder ich habe bei der Fa. meines Vertrauens einen Vollwartungsvertrag, wo ich dann pro Bth oder erzeugte Kwh Strom meinen Betrag X bezahle, und so das Reperaturrisiko an diese Fa. "abtrete".


    PS: Bei mir werkelt nun schon insgesammt der 5. Schrauber, macht einen pro Jahr! ^|__|^
    Der erste war auch der erbauer meiner tollen Anlage, schon der Einbau war recht anstengend, danach hat es dann auch menschlich nicht mehr so gestimmt...
    ...hatte auch was mit diesem Forum zu tun, Schwamm drüber Smiley drauf.
    Der Zweite packte bei mir sein nagelneues Senertec Werkzeug aus..... :pfeifen:
    ....als die Anlage dann ne´Störung hatte war der nicht da und hat mich an das zuständige Zentrum verwiesen.
    Das war dann der dritte, der mir erklärte, was der erste alles falsch gemacht hat. :rtfm: Senertec direckt darauf angesprochen, wie das mit einer Fa. die die Golden Dachskarte hat passieren kann: "Wenn man einen Führerschein hat, dann heißt das auch nicht, das man Fahren kann"
    Dann per Zufall beim 4. gelandet, mit dem hat es geklappt, aber den hat es nach Bayern gezogen zum Dachse schrauben.
    Der 4. hat mir den 5. Dachsschrauber empfolen, und das klappt bisher auch ganz gut! |__|:-)

  • Hallo flo,


    Deinen Frust kann ich nicht ganz nachvollziehen weil..


    am 17.10.2010 war die letzte Wartung des DACHS durch Herrn
    ***. Ein halbes Jahr später am 23.08.2011 blieb der DACHS wegen zu
    geringer Kompression stehen.


    das ist doch fast ein Jahr und sollten nach Deinen Angaben dann doch so 2.000 Bh (83 Tage nonstop) sein. Warum sollte der Dachspfleger das mit den Ventilen erkennen. Wenn der sowas vorhersagen könnt dann würde der sich bestimmt nicht bei Dir in den Keller stellen.


    Das war seid Inbetriebnahme am 25.01.2005 noch nie
    geschehen.


    Ich wär froh, wenn mein Dachs nach 6 Jahren, da hab ich noch 5 Jahre hin, das erste mal stehen bleiben würde.


    die letzte Wartung
    nicht Fachgerecht ausgeführt hat und bin aus diesem Grund nicht bereit die
    letzte Rechnung, s.o., Betrag 137,74 € zu bezahlen.


    Die Wartungsrechnung mit 138,00 Euronen, da kannst aber bestimmt nicht meckern wenn Alles ordentlich gemacht wurde. Ausser die Weissagung mit den Ventilen, siehe oben


    Außerdem wurde der Starter am 08.02.2011 ausgetauscht. Bei
    4389 Starts insgesamt, davon 1995 Starts bei mir im Hause


    Der Anlasser, auch wenn er nur 4389 Starts hat, ist auch schon 6 Jahre alt. Da tut sich jeder Hersteller mit Garantie schwer. Was heißt dass überhaupt mit den 1995 Starts bei Dir im Haus :?: War Dein Grüner bei den anderen 2394 Start´s etwa ausserhäusig, vielleicht auf der Piste oder so :?:


    Für mich ist dieser Zustand mittlerweile ein Fass ohne Boden


    Ich meine das ist ein seeehr kleines Fass und Du jammerst auf hohem Niveau. Mancher Dachsbesitzer wäre froh wenn er nur Deine Probleme hätte.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: