BHKW - Holzvergaser - Großprojekt

  • Hallo Alle zusammen,


    ich und meine Kollegen möchten in Südtirol eine Anlage mit mehreren Holzvergaser BHKW's (Contracting) bauen. Wir sind schon seit einiger Zeit auf der Suche nach geeignete BHKW's. Wir suchen BHKW's zwischen 40 - 100 kW elektr. Leistung. Nun möchten wir hier einmal fragen, welche BHKW's Sie empfehlen können? Wir möchten die BHKW's Anlage rein zur Stromproduktion nutzen. Die Abwärme wurden wir eventuell nachverstromen. Kennt Ihre Techniken zur Nachverstromung?


    Weiters möchte ich ein BHKW (Holz oder Pellets) bei mir zuhause aufstellen. Sollte um die 10 kW elektr. Leistung haben. Die überschüssige Wärme könnte ich ins Fernwärmenetz einspeisen. Welche BHKW's könnt Ihr mir empfehlen?


    Danke


    Gruß


    Stefan

  • Also so einen ähnlichen Thread hatten wir schon mal


    EEG in Italien



    allerdings ist die Firma Zeus nie erreichbar gewesen.



    Nachverstromung ein beliebtes Thema, allein versprochen wird viel :whistling:



    Soll das heißen der Holzvergaser ist schon vorhanden weil nur BHKWs gesucht werden?



    Tja nicht mehr ganz aktuell der Überblick


    http://tu-dresden.de/die_tu_dr…yse/schwachstellenanalyse


    die PDF dazu


    http://www.fnr-server.de/ftp/p…stellananalyse_090529.pdf



    Das ist natürlich inzwischen etwas überholt, den das erste Mail von Professor Zschunke enthielt folgendes

    Zitat

    Schon seit langem sage ich als Erfahrung aus den bisherigen Untersuchungen, dass der Motor zum Holzgas kommen muss und nicht das Holzgas zum Motor. Ebenso bin ich schon lange davon überzeugt, dass die wahren Vorteile der Vergasung bei Nutzung niedriger Temperaturen liegen, weil erstens die thermischen Verluste geringer sind und zweitens die Verschlackungsproblematik leichter beherrschbar ist.
    Weiterhin habe ich auch schon in Gesprächsrunden mit Herrn Egeler darauf hingewiesen, dass Teere=Heizwert sind.


    Ich freue mich auf einen intensiven fachlichen Austausch. Im Anhang finden Sie unseren Projektbericht von der FNR-finanzierten Schwachstellenanalyse. Ich verweise zunächst besonders auf die Seiten 26 und 59.



    Anmerkung für nicht Bayern Herr Egeler ist Direktor der Stadtwerke Rosenheim und läst an einen
    Holzvergaser alter Schule werkeln, also Teerfreis Gas koste es was wolle.


    Tja jeder wie Er will, allein dass Leben lehrt wenn an verschieden Stellen auf
    der Welt das gleiche Problem auftaucht, wird es ähnliche Lösungen geben.


    Der Ansatz Niedertemperaturvergasung mit Teerverarbeitenden Motor
    war also in Sachsen und Bayern gegeben, die Sachsen als Hochschulen haben
    die besseren Möglichkeiten das als Forschung zu betreiben, hier in Bayern gibts dazu
    schon reale Lösungen jenseits der Bayrischen Kompetenzzentren. Was aber aus Behördensicht,
    ( Bayrische Musterbeamte haben schon den Andreas Hofer Austand provoziert, ob ihrer
    Aktendeckel Weltsicht ) ja nicht sein kann, den wozu gibt es Kompenzzentrum wen das nicht am
    Kompetntersten wär ?( zum Steuergelder verbrauchen :whistling: )


    Nun gilt es Wissen um die Vorteile der Niedertemperaturvergasung ( man kann wesentlich
    mehr Biomasse verarbeiten, auch Landschaftspflegematerial was die Erntezeit da andere
    Anforderungen an das Material von 3 auf 6 Monate erweitert


    http://www.energetische-biomas…gen/4.5_Tonn_11-02-18.pdf


    Seite 2 rechts unten oder Klärschlamm was auch Brennmaterial der frei von
    Fossilen CO2 ) aus Sachsen und Bayern zu koordinieren und zu realsieren.


    Wenn es sein muß auch außerhalb Bayerns, den der Keramische Motor der Ventifrei heißes
    Teeriges Holzgas verarbeitet arbeitet mit einer FLOX ähnlichen Verbrennung


    ( Falls FLOX unbekannt http://www.bine.info/fileadmin…ojekt_0706_internet-x.pdf )


    das bedeutet der Motor benötigt keinen Kat oder andere Abgasbehandlungen, was bei
    manchen Biomassen wichtig da Katgifte eventuell vorhanden.



    Also wie ist das was wird jetzt gesucht :glaskugel:


    Nur BHKW, oder komplette Anlagen oder alles egal
    Hauptsache man kann Geld damit drucken :rosabrille:

  • Also es sollte sich um ein Komplettpaket handeln (Holzvergaser und BHKW). Es sollte eine Anlage sein die läuft und nicht nach 3.000 Stunden den Geist aufgibt.



    Also Holzgas Anlagen die 3000 Stund halten gibts viele,
    meist haben die Betreiber vor erreichen der 3000 Stund aufgegeben :whistling:



    Wie soll das also Laufen ?(



    Etlich Leut die meinen man nehme etwas Diredare kaufe einen Holzvergaser
    und schwups hat man mehr Diredare weil Arbeit macht das keine, das läuft
    alles von ganz alleine :walklike:



    Oder ist man bereit sich mit der Technik ernsthaft auseinander zusetzen und
    Lehrjahre die keine Herrnjahre sind in Kauf zu nehmen, wenn nicht Finger weg.