5 Jahre Dachs - eine Bilanz

  • Hallo,


    nach nun 5 Jahren Dachshöhen und -tiefen möchte ich nun nach 5 Jahren mal eine grobe Bilanz ziehen:


    Der Dachs ist in den 5 Jahren 16.290 Stunden gelaufen und hat dabei 86.500 Kwh Strom sowie 170.500 Kwh Wärme produziert.
    Dabei wurden 29.150 Liter Heizöl Schwefelarm verputzt. (Alle Angaben laut Display bzw. Dachsportal)


    Bedingt durch den hohen Eigenstromverbrauch wurden nur 24.000Kwh eingespeist, insgesamt rechnet das Portal mir Einnahmen von €16.207.-- aus (MinStrückerstattung, verdrängter Stromeinkauf (20 Ct/kwh) Einspeisevergütung (8Ct/kwh)


    Wenn ich diese 170.500 Kwh Wärme mit einen konventionellen Kessel erzeugt hätte, wären dies bei 8Ct/kwh €13.640.--


    Das macht € 29.847.-- auf der Habenseite.


    Nun zu den Kosten:


    Wartung mit den kleinen Rep. (mal ein neuer Rußfilter, mal ne´neue Heizölpumpe etc.) würde ich sagen kommt man mit den immer veranschlagten
    5Ct/Kwh el hin. Macht €4.325.--


    29.150 Liter Öl denke ich haben über die 5 Jahre im Schnitt 65Ct/Ltr gekostet, macht €18.947,50


    Bisher sieht´s eigentlich garnicht so schlecht aus, wären ich da nicht trotz Senertec-Kulanz auf die Teile ca. €2500,-- für den Motortausch nach 13...14.000Bth gewesen.


    Also machen wir es kurz: Erlös €29.847,--


    Kosten; €25.772,50


    Summa summarum: € 4.074,50


    Also ich denke, das mein Dachs über seine Lebensdauer es nicht schaffen wird, die Mehrkosten gegenüber einer "normalen" Heizung einzuspielen, trotz guter Eigenverbrauch Quote. |__|:-)


    Schade, ohne "Grußschadensereignis" hätte es klappen können!


    Aber wie gesagt, das ist nur eine überschlägige Rechnung, evtl habe ich ja auch einen Denkfehler in meiner Rechnung. _()_


    Und nun Feuer frei! :vinsent: Ich würde mich über Eure Meinung freuen!


    Gruß Dachsgärtner