Neues BHKW - Wohnhaus mit ca. 150 qm-Fußbodenheizung

  • Hallo Erfahrene, ich will mich kurz vorstellen. Rentner(wichtig) Wohnhaus mit ca. 150 qm-Fußbodenheizung ,Pool 55qm Wasserinhalt in Betrieb vom April bis ca einschl Oktober. -Überdacht mit einem Alu-Kunststoff-Schiebedach und beheizt mit der Ölheizung. Verbrauch bisher ca. 2500 l Öl, 6 Ster Buchenholz im Kachelofen und 9500 kw Stromverbrauch bei 2 Personen. Nachdem meine Straße als Hochwassergebiet neu ausgewiesen worden ist -bei Öllagerung muß durch einen Sachverständigen was weis ich die Leckage-Sicherheit u ähnliches beurteilt werden. Was für Auflagen noch verlangt werden will ich gar nicht wissen. Erhebliche Kosten werden vermutlich anfallen. Die Heizungsanlage selbst ist ca. 27 Jahre alt (Viessmann -Ölbrenner) Störungen der Regeleinheit treten gelegentlich auf. Unter Berücksichtigung voriger Daten habe ich mich entschlossen. einen Gasanschluss legen zu lassen, und habe ein BHKW Ecopower 1.0 bestellt. Einbau ca. in 4 Wochen, nachdem der Gasanschluss gelegt ist. Ich werde dann auch berichten. So nun meine Frage, bitte schonungslos antworten. War meine Entscheidung grundsätzlich richtig, und was haltet ihr davon, wenn ich meinen Whirlpool 1300 Liter Wasser -Betrieb von Nov - April aufgestellt im Haus und mit einer 5kw Elektroheizung betrieben, nunmehr umbaue und mit einem Wärmetauscher betreibe. Die Umbaukosten werden sich sicherlich auf Euro 1000 belaufen.

  • Prinzipiell: Du hast die Bestellung bereits ausgelöst, also stelle Dich nicht selbst in Frage :-) Du wirst Dich sicher von einer Firma beraten lassen haben, so dass Du Deine Entscheidung getroffen hast unter fachkundigen Rat. Du wirst - so ich es hier sehe - 2 Antworten bekommen. Die einen werden sagen, gut so und die anderen, dass es schlecht war. Laß Dich nicht davon beirren. Du hattest einen Plan und den setzt Du jetzt um. Gut so.

  • Naja so einfach wollen wir ihn jetzt auch nicht stehen lassen.
    Erstmal schön das es ein BHKw wurde.
    Da dein BHKW ja nur eine geringe Stromleistung bringt, sollte man halt jetzt alle Stromverbraucher die viel bzw. mehr als 1KW Leistung brauchen in Frage stellen.
    Wasser mit Strom aufzuheizen sollte jetzt auf jeden Fall vermieden werden.


    Allerdings auch da sollte man sich fragen lohnt sich das.
    Bei deinem Wirlpool sind es zwar 5 Kw aber wieviel strom zieht der denn in den Nutzungmonaten in real?
    Wenn das 2000 Kw sind sparst du im Jahr ca 200€ wenn du den auf die Heizung umbaust, die Pumpen und Luftbluberproduzenten blende ich mal großzügig als Stromverbraucher aus :)


    Aber sobald das BHKW läuft wird sowieso das Interesse wachsen, Wie, Wieso und Warum....
    Dann fängt man von ganz alleine an zu optimieren.
    Also viel Spass beim Einbau und einen sorgenfreien Betrieb!
    Mach dir erstmal keine Kopf und studiere das Laufverhalten deine BHKW's lass dir zeigen wie du an die Daten von dem Ding kommst
    und wenn du das kannst visuallisiere dein Hausverbrauchsverhalten,
    das zeigt dann sehr schnell wo sich optimierungsbedarf befindet.


    Bernd

  • Danke erstmals, die richtige Auseinandersetzung mit dem Teil wird erst beginnen, sobald es eingebaut ist. Das ist schon mal eine neue Erkenntnis. Den Stromverbrauch schätze ich mal auf ca 100,00 Euro mtl für Pool oder Whirl Den genauen KWVerbrauch kann ich nicht schätzen. Ich kann nur vergleichen zwischen vorher u nachher. Übrigends fällt mir bei dem Studium der Beiträge auf, daß für Interessenten nicht deutlich rüberkommt, was ein BHKW an Investionskosten verursacht, da ja vermutlich bei einem solchem Vorhaben wie bei mir ein techn Mehraufwand notwendig ist.


    Ich denke hier an die Erneuerung der Verteilung, Arbeiten an der Lüftung und Abluft, also alles was mit dem Kamin zu tun hat, sowie die Elektroinstallation und letztendlich auch eine Zusatzheitzung . Klar ist mir natürlich auch, daß bei einer konventionellen Heizungserneuerung auch zusätzliche Arbeiten notwendig sind, und es nicht nur mit dem Austausch des Kessels getan ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt und hoffe positiv berichten zu können.

  • Die Entscheidung für ein BHKW ist vom Grundsatz her richtig. Zum Erfolg des BHKW ist auch die hydrauliche Einbindung in das Heizsystem wichtig. Ob die Entscheidung für Vaillant eco Power die richtige ist wird sich zeigen. Die Ersatzteilversorgung ist ausbaufähig. So braucht ein Kühlwasserschlauch schon mal eine Woche von Bestellung bis einbau.


    HWK