Legionellen im Warmwasser

  • Ich frage mich, wie das mit den Legionellen ist. Ich kriege ja Brauchwasser vom Dach(in dieser Jahreszeit natürlich nicht mehr sehr viel), und heize deshalb das Brauchwasser erst um ca.17.00 Uhr auf
    52°C auf.Davor hat das Wasser so um die 35°C.
    Schaden die Legionellen evtl.meinem Speicher?bzw.ist es generell nicht gut, das Wasser tagsüber so "kühl" zu halten?

  • Hallo Dachser !


    Keine Sorge, die Legionellen schaden Deinem Speicher nicht ! ;)


    Sie schaden höchstens Dir ! ;(


    Um Legionellenvermehrung zu verhindern muß das gesamte
    Warmwassersystem einmal pro Woche auf über 60 Grad erhitzt werden.


    "Tote Stränge" sind im WW System zu vermeiden, da sie sich hier bestens vermehren können.


    Legionellen können meineswissens eine Art besonders schwere Lungenentzündung auslösen.


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo AxelF,


    ja ist eine gute Seite, die "Frischwasserstation" funktioniert übrigens wie das Senertec SE30 Warmwassermodul.


    Ich empfehle auch dieses Modul oder alternativ einen Hygienespeicher.


    Warmwasserspeicher sind unhygienisch, auch wenn ich ( leider ) selbst einen habe. Ich habe auch Fotos davon, wie er innen aussieht. ;(

  • Hallo Dachsfan,


    ganz Deiner Meinung. Nach heutigem Telefonat mit meinem Dachs-Züchter hat er mir dies auch nochmal bestätigt. Einziger Unterschied ist die Schüttleistung. Bei Hygienespeichern ist dieser etwas begrenzt, bzw. die Hersteller garantieren eben relativ wenig WW-Leistung. In meinem Studentenwohnheim habe ich eine Frischwasserstation mit 50ltr./Min.
    Das ist auch der Grund, warum ich höchstwahrscheinlich jetzt beim 2. Projekt wieder einen Plattenwärmetauscher einsetzen werde. Es sei denn, ich bekomme noch von einem Hersteller eines Hygienespeichers die Garantie über 35ltr./Min. dann ist das die bessere Wahl, da man hier zusätzlich Energie sparen kann, weil man eine Steuerung für die Frischwasserstation und eine zusätzliche Pumpe benötigt. Erstens braucht das Strom und zweitens kann eine Technik, die man nicht einsetzen muss auch nicht kaputt gehen.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Dachsgärtner, hab ein Foto in der Galery eingestellt, Ihr könnt ja mal gucken. Habs unter Oldy`s eingestellt, weil der Speicher ja ein 8 JAhre alter Oldy ist. :D


    Absolut Ekelhaft ca. 20 cm voll Schlamm und so. ;(


    Nein nicht mein Speicher.

  • Buah, ist das ekelig!!!!! Da rollen sich ja einem die Zehennägel auf.


    Und mein WW-Speicher ist 15 Jahre alt...
    Jetzt trau ich mich garnicht daran zu denken wie der aussieht ;(


    Ich wollte den ja mit Meßfühlern ausstatten, kam aber leider nicht dran da der Hersteller den kpl. eingeschäumt hat.
    Und so ein Handloch hab ich garnicjt gesehen.


    Lieber Dachsfan, wie kann ich den in meinen WW-Speicher Einblick halten?
    Was kostet den so eine "Frischwasserstation"?
    Senertec hat doch auch son Ding am Pufferspeicher, gibts das als Standalone??

  • 15 Jahre, da liegt der Speicher ja in den letzten Zügen....... :rolleyes:


    Ja - wir wollen Bilder von Deinem Speicher !!!


    Wenn das Wasser draussen ist, kann Dein Dachspfleger bestimmt mit so einem "Endoskop" mal reinschauen.


    Klar gibt`s die Frischwasserstationen auch in Standalone Ausführung, je nach Wasserschüttmenge ist der Preis unterschiedlich. Frag mal Deinen Dachspfleger, der wird Dir sicherlich einen guten Preis machen.


    Übrigens würde ich jedem Empfehlen, keinen normalen Warmwasserspeicher mehr anzuschaffen. Es gibt andere Möglichkeiten Legionellenfreies und hygienisches Warmwasser zu erhalten.