Dachs HKA: Zu hoher Gasverbrauch

  • qm³ je Betreibsstunde 2006
    Januar 2,28
    Februar 2,20
    März 2,13
    April 1,97
    Mai 2,00
    Juni 2,02
    Juli 1,99
    August 1,95 Austausch des Zählers
    September 3,82
    Oktober 3,50


    Im erstem Monat nach Zählertausch normaler Stundenverbrauch, und jetzt fast doppelt???? 8o
    Ich vermute mal keinen Zählerschaden, denn wenn dann blockiert der Balgenzähler und er würde nicht weiterzählen.
    LUFT????


    Ich bin mal bespannt auf andere Bochumer verbrauchsstellen...


    Leute schreibt monatlich eure verbrauchswerte auf!!
    Ihr seht was sonst passiert, die können keine Preiserhöhungen durchsetzen, also wird die Sosse dünner gemacht?!

  • Hi Bernd,


    kann bei mir nur die Zeiträume angeben, in denen der Spitenlastkessel nicht läuft:
    April:2,72
    Mai: 2,08
    Juni:2,10
    Juli:2,12
    August:2,10
    Septemberf:2,10
    Oktober:2,25


    Im April und im Oktober sind jeweis auch bereits ein paar Stunden Spitzenlastkessel dabei, sollte also auch in den Monaten passen.


    Für die Zukunft werde ich mal den Gasdurchsatz vom Spitzenlastkessel in seinen 2 Stufen ermitteln und vom Gesamtverbrauch abziehen, damit ich auch im Winter die Kontrolle hab.


    Mein Versorger gibt mir übrigens den Brennwert des Gases in KWh an, und auch den muss ich nur bezahlen, bringt ihm also nix, wenn er luft dazumischt, oder seh ich da was falsch?


    Grüße aus Karlsruhe


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von Bruno44 ()

  • Hallo Bernd,


    nee meine Bochumer Dachsverbrauchstelle hat 2 qm und schwankt nur um 0,05 m3 plus/minus. Muss an Deiner Verbrauchstelle liegen. :(


    Oder hast Du letztens irgendwo ein Loch gebohrt und die Gasleitung getroffen ?? :D

  • Witzig, immer drauf auf den armen Bernd, als wenn ich nicht genügend Probleme hab...


    Ne richtig gerechnet hab ich schon, und ich hab auch die Ziffer trotz Alkohl richtig abgelesen.
    Getsern passten auch alle Werte im Verbrauch, egal wie ich den Dachs eingestellt hatte.
    Ich weiß nicht wo der Verbrauch her kommt!
    Muß am Dachspfleger liegen wenn sonst kein Fehler zu finden ist.


    Ich bestelle jetzt erstmal noch ein Ableseauge für den Zähler und laß ihn dann auch in die Überwachung einfließen, mal sehen was so passiert.

  • Also ich hatte noch nie mit dem Gasverbrauch ein Problem, obwohl mein Dachs 40.000 h gelaufen hat. Nur mit dem Gaspreis ;(


    Wie siehts denn mit den anderen aus ???


    Die Frage in die Runde ist:


    Hat jemand einen zu hohen Kraftstoffverbrauch ( Gas oder Heizöl ) gehabt ?? ?(


    Wenn ja - bitte mehr INFO

  • Hi Dachsfan,


    mit dem Gaspreis hab ich seit einem Jahr keine Probleme mehr, ich zahl den Preis von Oktober 2004 wegen unbilligkeit. Macht bisher bei mir eine Reduzierung der Rechnungen von über 3000€ gegenüber dem EVU :]


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Mnh, dann weiß ich ja jetzt woher der Verbrauch kommt...
    Man nehme einen unbilligen Kunden und gebe ihm 50% Luft zum Verdauen.
    Schon erhalten wir wieder unsere geforderten Preise.


    Ist natürlich alles graue Therorie....

  • Fast richtig. :D


    Wenn man noch mehr verdienen will, gibt man Druckluft ins Erdgasnetz und schon hat man mehr verdient. Machen die anderen ja auch, der Fleischer im Supermarkt nimmt eine extra schwere Verpackung, vom Typ "Mehr Wert" und legt das Fleisch darauf. Schließlich muss die Verpackung ja stabil sein. :D


    Auch wenn man Heizöl bekommt, bekommt man seinen Anteil LUFT kostenpflichtig mitgeliefert. Mehr z.B. beim Bund der Energieverbraucher etc.


    Wie Du schon sagst: Alles graue Therorie

  • Alle aber unter der Rubrik: lass Dich nicht erwischen. Der Fleischer muss vor dem Wiegen (nach dem Auflegen der Verpackung) die TARA-Taste drücken, das EVU rechnet (bei mir) nach Brennwert in KWh ab -> Luft hat m. E. einen Brennwert von NULL.


    ABER: Es gibt überall schwarze Schafe, und denen muss man den Gar aus machen.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Bruno, wie wird denn da die Leistung erfasst? doch auch mit dem Gaszähler, der die Kubikmeter erfasst und dann wird umgerechnet in KWh oder liege ich da falsch?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo AxelF,


    genau so ist es. Das EVU gibt mir jedoch bekannt, wieviel KWh das gelieferte Gas je m³ im jeweiligen Monat hatte. Wenn das nicht stimmt ist das Betrug.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,


    da ich noch nicht solange meinen Dachs habe kann ich folgendes noch nicht nachvollziehen.


    Bei mer war letztens eine Frau und hat den GasZählerstand abgelesen.
    Der Gaszähler liefert aber m3.


    Ich gehe mal davon aus daß dieses dann umgerechnet wurde auf das Maß Kwh. Wie ist denn dan gewärleistet, daß bei Luftbeimischung hier das richtige Ergebnis herauskomment (sofern ich mal unterstelle das dieses der Fall ist)?


    Oder läuft da bei mir was anders?


    Gruß Andreas

  • Hallo allerseits,


    wie oben bereist schon mal geschrieben, das EVU bestätigt mir mit Monatswerten, in welchem Monat das Gas welchen Brennwert das Gas hatte. Genau dieser Brennwert je m³ Gas ist der Umrechnungsfaktor für die KWh je m³ Gas. Damit kaufe ich bei dem EVU nicht m³ sondern KWh. Also kann es mir egal sein, wieviel Luft die beimischen, da dies ja keinen Brennwert besitzt und ich nur Brennwert bezahle.


    Schaut auf Eure Gasrechnung, werdet Ihr nach m³ oder nach KWh abgerechnet? Wenn nach KWh, dürfte eigentlich alles in Ordnung sein, es sei denn, der mitgeteilte Wert vom EVU ist getürkt.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Schon, du bezahlst KW aber der Berechnungfaktor ist m³.
    Also wenn die dir wirklich Luft liefern bezahlst du die mit dem Umrechnungsfaktor.
    Egal ob ich nach m³ oder kw abgerechnet werde.


    Im übrigen ist es ausser bei Flüssiggas überall Usus nach KW abzurechnen, da hat man schön die Möglichkeit am Faktor zu drehen, wenn man es will.


    Der Faktor wird von einer Eichstelle angegeben, die allerdings meistens vom Versorger betrieben wird, und die einzelnen Bezirke hängen ja an Unterverteilern in den jedesmal der Druck angepasst wird/muss. Die Eichstelle liegt aber meistens beim Einspeisepunkt des Vorlieferanten, also ein Schelm wer dabei böses denkt.


    Wobei es natürlich auch anders herum passieren kann, wenn der gasdruck zu weit absinkt durch starken verbrauch, wird aus Spericherzellen Propan? nachgefüllt, das hat einen höheren KW Wert, und so steigt theoretisch der Umrechnungswert, man bekommt also mehr für sein Geld....


    Theroretisch wird ja auch nur dann Luft dazugegeben um den Durchschnittswert wieder zu erreichen.

  • Bernd, zuerst wird Luft eingebracht um den Druck zu halten.
    Wenn der Umrechnungsfaktor ausser der Tolleranz ist, wird Propan bzw. Butan nachgefüllt um den Brennwert wieder zu erhöhen und in die Tolleranz zu kommen. :rolleyes:


    Das ist so wie mit Stromzähler, die auch im eingebauten Zustand 10 % Tolleranz haben dürfen. Beim Gas ist es leider nicht viel anders. Was glaubst Du in welche Richtung der Brennwert immer abwandert :D

  • Puhhh! 10% erlaubt beim Strom, ne Masse Holz,


    ich möchte nochmal nachfragen: ich hatte im letzten Jahr knapp 10% Mehrverbrauch an Strom gegenüber den letzten Jahren vor dem Dachs.
    Das RWE hat mir ja zeitgleich mit dem Dachseinbau einen Zweirichtungszähler von Landis& Gyr eingebaut. Ich kann ja nichts beweisen, aber, sagen wir mal, etwas misstrauig bin ich schon was den Mehrverbrauch angeht. ?(
    Der Stromverbrauch in den letzten Jahren vor dem Dachs schwanke nur ca. 2 bis 3 % und ich achte drauf, das die großen Stromfresser nicht unnötig laufen!
    Kann man da irgendwas selbst testen? oder gibt es ähnliche Erfahrungen?


    Liebe Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!