Ein Windrad verdient immer Geld, egal ob es läuft oder steht!

  • Während der Plusminus-Sendung gestern


    Zitat

    hab ich mir ersteinmal die Augen reiben müssen und überlegen ob ich noch richtig hör.


    Da gibt´s Schadenersatz wenn die Windräder und PV wegen Netzüberlastung abschalten müssen. Na suuuper :schimpf:


    Und gleichzeitig pumpen die nochmehr Geld in diese Technologie, ohne zu wissen was mit den Netzen passiert :?:


    ....jetzt versteh ich bald garnixmehr ?(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Moin,


    Zitat

    Da gibt´s Schadenersatz wenn die Windräder und PV wegen Netzüberlastung abschalten müssen. Na suuuper


    öhh was ist da neu dran ?( _()_


    Rate mal was es kosten würde Grundlastkraftwerke dafür herunter und raufzufahren (was aus zeitlichen Gründen eh nichts bringt) :?:.


    Deshalb BHKW in Massen in deutsche Heizungskeller und dann haste ein schönes großes Kraftwerk für die Netzregelung.



    Gruß
    Tom

  • Deshalb BHKW in Massen in deutsche Heizungskeller und dann haste ein schönes großes Kraftwerk für die Netzregelung.

    Mir musst das nicht sagen, aber es muss einen doch X( wütend machen wenn man zuschauen muss wie unser Geld, des wir ja sowieso nicht haben, weil des ja in Griechenland und in Irland und in Portugal und weiß der Geier wo sonst noch is, jetzt auch noch in der Nordsee versenkt wird ohne zu wissen wie der Strom in die Steckdose kommt.


    Ich glaub´s einfach nicht :uebel:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • was die echte Frechheit daran ist
    ...das es eher (nicht nur) auftritt, wenn wir viel billigem Strom haben...also nächtens bei Wind


    und nun,
    die Kraftwerksbetreiebr ja ziemlich Verluste machen würden mit dem rauf und runterfahren der Grundlaster


    ...also lässt man die lieber laufen (auf niedrigem preisniveau),
    denn wenn nun EEGs abgeregelt werden,
    zahlen es ja nciht die Kraftwerksbetreiber, sondern geht/kommt in den EEG-Umlagetopf
    und da die Differenzkosten ja in dem Fall auch besonders hoch sind, sinkt der m-o-Effekt, bzw steigt die Umlage wegen geringer Verkaufserlöse

  • Gäbe es diesen Schadenersatz nicht, würden die Energieversorger von morgens bis abends behaupten die Netzte seien überlastet 8|


    Und was würdest Du sagen, wenn Du mit dem BHKW nicht einspeisen darfst wegen Netzüberlastung weil der Netzbetreiber den Ausbau einspart. Hm?... Schadenersatz ;)

  • Da gibt´s Schadenersatz wenn die Windräder und PV wegen Netzüberlastung abschalten müssen. Na suuuper :schimpf:



    Nicht nur Windkraftwerke werden Abgeschalten aus Biogas, Grubengas alles was über 100 kW
    ist gesetzlich Verpflichtet sich Fernsteuern zu lassen, gleichzeitig wird mehr Pv Zugebaut
    als je zuvor in der Angst nix mehr vom Kuchen zu erwischen.



    Was der Beitrag nicht erläutert wen eine Biogasanlage Wärmelieferungen vertraglich hat,
    das kann auch Wärme für Kälte sein und die wird nicht Entschädigt wen die Stromproduktion
    aus Übergeordnten interessen abgestellt.



    Rate mal was es kosten würde Grundlastkraftwerke dafür herunter und raufzufahren



    Sollte es Nachweisbar sein ( was schwierig ) das aus selbigen Grund
    Erneuerbare abgeschalten wurden so könnte man auch auf Ausgleich des
    Schadens auf Wärmeenergie Lieferung klagen, den das ist nicht erlaubt,
    rein eine Überlastung im Netzabschnitt, erlaubt ein Abriegeln der
    produktion aus Erneuerbaren, ein am Netzhalten eines Fossilkraftwerk nicht.



    Gunnar oder Herr Gailfuß könnten da eventuell Praxsisbeispiele haben

  • Und was würdest Du sagen, wenn Du mit dem BHKW nicht einspeisen darfst wegen Netzüberlastung weil der Netzbetreiber den Ausbau einspart.


    ...das is ja ok, wenn sicher is dass der Schadenersatz auch wirklich aus der Kasse (die vorher mit Steuergeld gefüllt worden ist) der Netzbetreiber kommt. Das glaub ich jetzt erst einmal noch nicht.


    Und dann is es trotzdem Wahnsinn oder Dummheit, den zweiten Schritt (off-shore Förderung) vor dem ersten (Netzausbau) zu machen.


    Da fällt man doch zwangsläufig auf die Schnauze.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • das is ja ok, wenn sicher is dass der Schadenersatz auch wirklich aus der Kasse (die vorher mit Steuergeld gefüllt worden ist) der Netzbetreiber kommt.


    Steuergelder sind kein Involviert


    Das sind Gelder aus der EEG Umlage


    Erst wird erzählt Erneuerbar ist toll, egal wieviel und wie teuer
    dann wird festgestellt öhh jetz ist zviel im Netz ( das betrifft nicht das
    ganze Netz sondern Regio abschnitte )


    machen aber weiter Erneuerbare Energie die nicht Verbrauchsunabhängig pauschal
    ohne Rücksicht auf Klima, Kosten und Sozialverträglichkeit aus Ideologischen und Wahltaktischen
    Gründen zu Glorifizieren.


    Es hilft Niemanden Realistisch betrachtet Strom zu produzieren wenn keiner Gebraucht wird, weder
    Solar noch mit Wind, tja und die andern Erneuerbaren die können wenn es Sinnvoll ist
    Lastgang fahren.


    Offschore ein ganz besonderer Fall von Erneuerbar und der Bürger Zahlts ja


    Man schrieb das Jahr 1990 das Jahr in den das Stromeinspeisungsgesetz kamm


    Aussage des Gesetzes Anlagen über 5000 KW sind nicht Bestandteil des Gesetzes das wurde unter
    Rot/Grün im EEG gekippt,


    Ergo gibts für Offschore Windparks EEG umlage was die Betreibenden EVUs in einen Sonderstatus erhebt.


    Der Strom ist Privlgiert und Teuer ( 15 ¢ je kWh ) wird aus dem Umlagetopf finaziert den an den auch
    BHKWbetreiber bezahlen müßen und so wird deren Strom teuer und die Offschoreparks bekommen noch das
    neue Netz zum Transportieren Kundenseitig gestellt, jeder der sonst was verkaufen will hat
    eigentlich selbst dafür zu sorgen das die Ware vor Ort kommt, das neue Netz zahlt auch der
    BHKWler wenns so bleibt wies ist ( was leider Politisch so ausschaut ) obwohl gerade der
    BHKWler preiswerteren Strom ökologisch besser ohne Netz Reginal in Zukunft immer mehr
    sogar aus Regelbar bereitgestellter Biomasse Klimaverbessernd bereitstellen würde, wenn
    es Wirtschaftlich machbar wäre, um das zu verhindern hängt man einen Mühlstein aus Puderzucker
    in den Arsch der Großen blasenden EEG und Netzkosten um den Hals um in dann anschließend
    in einen angeblich Liberalsierten Stromsee zu schmeißen und recht dreckig zu bemerken, selber
    Schuld wenn Er nicht schwimmen kann X(

  • Gäbe es diesen Schadenersatz nicht, würden die Energieversorger von morgens bis abends behaupten die Netzte seien überlastet 8|


    Und was würdest Du sagen, wenn Du mit dem BHKW nicht einspeisen darfst wegen Netzüberlastung weil der Netzbetreiber den Ausbau einspart. Hm?... Schadenersatz ;)



    Was macht das Leben leicht ?(


    Ein Klares Feinbild was Schuld ist das man nicht kann wen man müßte,
    obwohl manche nicht Genau wissen was sie müßen.


    Das Gesetz sagt Klar Vorrang für Eneuerbare Energien, so unabhängig vom ideologischen
    Feindbild EVU ( bin kein Freund davon nur wer vom EEG leben will und das wollen die meisten
    die Solar verkaufen wollen ) ist aber so das wen zuviele Erneuerbare an ein Teilstück des Netzes
    hängen und das steht auch so in den Text wo Baulöwe verlinkt


    Zitat

    In Nordfriesland weht der Wind oft sehr stark. Für Reinhard Christiansen vom Bürgerwindpark Ellhöft eigentlich ideal. Doch immer häufiger wird der kräftige Wind für ihn zum Problem. Denn: Liefern die Windräder in der Region zu viel Strom, ist das Netz überlastet. Der Netzbetreiber schaltet die Anlagen dann einfach ab, so Reinhard Christiansen: "Im April wurden wir zu 40 Prozent abgeschaltet, weil der Netzbetreiber unseren Strom nicht zum Verbraucher führen konnte. Und dabei hatten wir nicht einmal einen ungewöhnlich starken Windmonat. Es war ein ganz normaler Monat."


    auch das ist da zu lesen


    Zitat

    "Unsere beiden Bürgerwindparkgesellschaften mit dreizehn großen Anlagen erhalten für den Monat April
    310.000 Euro Entschädigung für den Strom, den sie nicht produzieren konnten."


    Was soll uns also die Botschaft sagen wenn den Windparkbetreiber garkein Schaden entstanden ist ?(



    Ahhhhh


    daher weht der Wind


    Zitat


    Im Stromnetz muss aber stets exakt genauso viel Energie erzeugt werden, wie verbraucht wird.
    Andernfalls ist die Stabilität des Netzes gefährdet und Stromausfälle drohen. Was aber tun, wenn
    Wind oder Solaranlagen große Mengen Strom liefern, die niemand braucht? Am sinnvollsten wäre es,
    den überschüssigen Strom zu speichern



    Ähhh wie so ist das am Sinnvollsten, wer hat das Nachgerechnet


    Ahhh die Lobbyisten, ja nacher kann sich jeder der Denken kann Denken wie Sinnvoll
    das ist, allein Politik und Medeien können nicht mehr Denken, deucht mir


    Sinnvoll wäre es erst zu schauen wie mit der geringsten Klimabelastung eine Schließung
    des Versorgungsengpasses zu gewährleisten ohne horrenden aufwand an Kapital und
    so das sich die Bürger dort die nicht in eine Bürgeranlage ( die Angesprochne ist aber noch aus
    der Zeit des Stromeinspeisungsgesetzes gegründet 1994
    http://www.windpark-ellhoeft.d…index.cgi?ebene=1&seite=2 )
    die eventuell von allen Bürgern gewollt ( würde man mit Windgas Strom machen
    mußten man für das gleiche kW viermal soviel Windräder haben ) gleich in die Richtige Technik zu
    Investieren ergo ein BHKW, solang aber BHKWler zuwenig Arsch in der Hose haben zu sagen
    wir sind die Lösung, liebe Solarler ( die Solarzelle als solche kann nix für Größenwahn )
    ihr könnt zuliefern wenn ihr könnt und zwar Sozial verträglich ohne Heiligenscheinbonus
    aber kein Ökodiktatur um jeden Preis solang gehts werden die von der Angeblichen Krone der
    Energieerzeugung meinen Sie sind die Krone davon, tja das gabs aber schon immer das Sich einige
    für was besseres hielten, es gibt sogar ein Märchen davon, von Hans Christian Andersen.


    Ein Dichter aus einen Land wo die dezentrale KWK ein Grundpfeiler der Energieversorgung
    das Märchen heißt


    http://www.youtube.com/watch?v=Zr44Q_dYXEA


  • willst mi etz pflanz´n :?:



    Nein nicht im entferntersten, den Steuerzahlen tun nicht alle
    und ja auch das Stimmt nicht alle zahlen ins EEG ( auffällig das es in
    Beiden Fällen die Großen sind die da meist wissen und Möglichkeiten
    haben dies zu vermeiden ) aber ein Rentner ohne Zusätzliches Einkommen
    zahlt keine Steuern aber benötigt Trotzdem Strom und so ist ein Bescheuertes
    EEG und andere Hirnerkrankungen 100% Erneuerbar oder alle die nicht das wollen sind
    des Todes, hmm kann jetzt sein das ich das mit den Zeugen Jehovas Verwechsle :whistling:
    nicht sehr Sozialausgewogen.



    Ein Beispiel vor etlichen Jahren ( 5 oder so ) ein Vortrag vom Engel Tomi


    http://www.objectfarm.org/Sola…Solarzeitalter_112005.pdf


    vor einen erlesenen Kreis von Besserverdiener ( mich hat ein Eautofahrer eingeladen )
    in der http://www.schweisfurth.de/ die alle bis auf ein Paar wohlwollende Nickten und
    sich besser und hochinovativ fühlten auf wellch noble Art sie in Zukunft Steuernsparen können
    und voll Öko sind, fragte ein Oberbarischer Handwerker den Engel Tomi


    * ob es nicht eine Riesensauerei wär wen ein Juppi sich seinen Tesla von einer Rentnerin
    finazieren lassen würd auf die Art *


    betrtenes schweigen im Saal über solch blasphemische Äusserung, die Antwort vom Enegel Tomi


    * Nein die Renterin könnte sich ja selbst einen Tesla kaufen und mitverdienen *


    also ich will Dich nicht Pflanzen, ich wills nur gesagt haben :sleeping:

  • ...wo er recht hat der Engel Tomi hat er recht ^|__|^


    Das ist so ein Aussage die auch von unseren Bürgermeister sein könnt


    http://autoausstellungerding.d…me-kochelsee-1206292.html



    da liest man


    Zitat

    mit familienfreundlichen Eintrittspreisen.


    unten in den Kommentaren


    Zitat

    Das "alte Trimini" hat dann wohl aus Marketinggründen die Familienpreise gestrichen, dass die neuen Preise nicht so hoch erscheinen?



    Tja und warum hast Du nicht unser Trimini gekauft ?(



    Was Du hast nicht soviel Geld @:pille



    Sowas kost doch nix 6 Millionen gibts vom Freistaat Bayern als Zuschuß, 3 Millionen zahlt
    die Gemeinde Kochel auf das die Angehoben Familienpreise moderat bleiben, ehrlich hab
    es so Satt Verarscht zu werden, egal wo ich kanns Dir garnicht sagen wie ich :uebel: könnt.