Anschaffung BHKW MFH

  • Hallo aus Bayern,


    ich besitze zwei MFH Häuser und will die Gaszentralheizung auf eine BHKW umstellen.
    Da ich leider keine Erfahrung bzw. auch nimanden kenne, der eine BHKW in Einsatz hat würde ich euch um Rat, Informationen bitten.


    Der Verbrauch eines MFH liegt aktuel bei ca. 55000 kwh Erdgas das Haus ist nicht gedämmt Dämmung wird 2012 ausgeführt.


    Meine Fragen wären?


    Wie hoch die Investitionskosten für eine BHKW Anlage ist?
    Ist es möglich mit einer Anlage die zwei MFH zu versorgen? Die Häuser sind ca. 12m von einnander entfernt.
    Welche Anlagen bzw. Hersteller sind zu empfehlen?
    Welche Unternehmen sind für die Umsetzung zu empfehlen?
    Gibt es auch ein Online Rechner oder so ähnlichen für BHKW Rechner?


    Vielen dank schon für die Unterstützungen



    Grüße, Migo

  • Hallo Migo1979,


    Wie hoch die Investitionskosten für eine BHKW Anlage ist?
    Ist es möglich mit einer Anlage die zwei MFH zu versorgen? Die Häuser sind ca. 12m von einnander entfernt.
    Welche Anlagen bzw. Hersteller sind zu empfehlen?
    Welche Unternehmen sind für die Umsetzung zu empfehlen?
    Gibt es auch ein Online Rechner oder so ähnlichen für BHKW Rechner?


    Die kosten sind sehr von der Einbauumgebung und der einzeln erforderlichen Konfiguration abhängig, deshalb braucht es hier erstmal einiges mehr an Informationen.


    Gundsätzlich kann man mehrere Häuser mit einer zentralen Anlage versorgen, problematisch wird es, wenn die Versorgungsleitungen über fremden oder öffentlichen Grund laufen müssen.


    Anlagen und Hersteller sind ebenfalls wie bei Frage 1 erst nach weiterem Input möglich.


    Es gibt zwar onlinerechner, jedoch braucht es da auch einiges mehr an Input, der dort abgefragt wird. Und dann gibt es nur eine grobe Einschätzung, ob ein BHKW rentabel ist oder nicht. Eine idividuelle Einschätzung wie hier im Forum ist da wesentlich besser.


    So, nun zu den zusätzlichen Angaben, die Fire und andere Prognosespezies hier im Forum sicher brauchen:


    sind das identische Häuser mit gleichem Energieverbrauch?


    Was ist derzeit für eine Heizung installiert (Heizleistung), wie alt ist die Heizung und was für ein Abgasverlust wurde zuletzt vom Schwarzen Mann gemessen?


    Ist in dem Energieverbrauch Warmwasser dabei?


    wenn ja, oder wenn realisierung gewünscht/möglich wieviel Warmwasser wird im Jahr benötigt, alternativ die Anzahl der Bewohner?


    Ist der Austausch der Heizung dringend jetzt zu machen, oder kann dies bis nach der Dämmung der Häuser warten?


    so, reicht erstmal, waren aber noch nicht alle Fragen. ^^|__|


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Die Versorgung von 2 MFH ist sehr sinnvoll mit einem Dachs von SenerTec und einer Nahwärmeverbindung und Stromverbindung.Wärme und Stromeigenversorgung Bitte mit einem Planer oder für Mehrfamilienhäuser versierten Anbieter in Verbindung setzen ZB. http://WWW.EDL-HV.de

  • Eigentlich sollten gewerbliche User hier besser erkennbar machen.
    Signatur sollte entsprechend vorhanden sein, links der kleine Hinweis wird einfach zu schnell überlesen.


    Zu den Fragen,
    Wenn der Grund zwischen den beiden dir gehört, ist eine Nahverorgung kein Problem.
    Dann werden jetzt weitere Infos zu der momentanen Energieversorgung benötigt.
    Wichtig dabei,
    wie ist die momentane Warmwasserversorgung, zentral über die Heizungen oder dezentral durch Durchlauferhitzer.
    Wie ist der Aufbau der Wärmeverteiler, alte Rippenheizkörper, neuere Konvektoren oder Fußbodenheizungen etc.
    Momentaner Strombedarf aller Mieter, soweit bekannt, ansonsten die Bewohnerzahl.
    Momentaner Energiebedarf der Heizung beider Häuser.
    Geplant ist ja eine Dämmung, auf welchen Dämmwert?


    Dann kann mann relativ genau sagen welches BHKw bei dir passen würde.
    Die Infos brauchen auch alle gerwerblichen Anbieter später, also keine vergebene Liebesmüh.

  • Hallo,


    vielen dank für die Rückinfos.


    Bruno44



    Der Energieverbrauch für die beiden Häuser ist identisch +- 10%
    Zur Zeit ist eine Buderus Heizung 1998 installiert müsste 40-44 KW haben.
    Im Energieverbrauch ist Warmwasser dabei.
    Es sind pro Haus fünf Wohnungen gesamt ca. 275m² Wohnfläche, Personen pro Wohnung ca. 2,5.
    Die Heizung muss nicht zwingend sofort ausgetauscht werden.



    Bernd der Dachsgebeutelte


    Die Wasserversorgung ist Zentral.
    Aufbau Wärmeverteiler neuere Konvektoren Kermi installiert mit der Heizung 1998 eine Fußbodenheizung ist nicht vorhanden.
    Strombedarf der Mieter ist nicht vorhanden bei fünf Wohnungen schätze ich mal pro. Haus 12500-15000 KW


    Momentaner Energiebedarf der Heizung beider Häuser: Kosten für Strom Heizung und Hausflur ca. 600€
    Energieverbrauchskennwert aktuel 245
    , nach Sanierung schätze ich mal 120-140


    Grüße, Migo


  • jo,
    aber der Bruno ist schon Bestens versorgt
    und wird als jahrelanger Betreiber eines BHKW und ehrenamtliches Helferlein des Forums wenig Nachhilfe bedürfen ;)


    zum Migo's Thema
    hier ist einer der online-rechner...also in meiner Person :)
    Wenn Du noch die Postleitzahl für mich hättest, wirds auch nen bissl genauer.


    bisher würd ich mal grob auf ein BHKW mit rund 10kW thermischer Leistung als passend -nach der Sanierung- tippen
    was dann auch gut zur elektrischen Grundlast der 10 Mietpartein passen dürfte (so ein Teil macht dann knapp 5kw_elekrisch)
    Auswahl von Anbieter findet man gut in unserer Infothek(kann man hier auch nach thermischer Leistung sortieren lassen) ;)
    http://www.bhkw-forum.info/bhk…bersicht/#toc-erdgas-bhkw


    PS: Deine bisherigen Kessel dürften eine Nummer zu groß gewesen sein (44kW auf 275m² *kopfschüttel*)


    Wichtig: Ein BHKW ist erst dann profitabel, wenn der erzeugte Strom auch im Objekt genutzt wird...also der auch an die Mieter zu verkaufen ist.
    Hier muss Überzeugungsarbeit geleistet werden und auch die EEG-umlagepflicht ist nicht vom Tisch
    Kann man alles regeln, erfordert aber nen bissl Einarbeitszeit ;)

  • Energieverbrauchskennwert aktuel 245, nach Sanierung schätze ich mal 120-140


    Das sind aber stramme Zielwerte, alle Achtung :hutab:


    das geht aber mit Dämmung alleine nicht. Was ist mit Dach, Kellerdecke und Fenster :?:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: