Kraft-Wärme-Pumpe gegen die Atom-Angst

  • http://www.zdf.de/ZDFmediathek…/video/1311924/Atom-Angst


    Gesprächsrunde moderiert durch Maybrit Illener mit
    Norbert Röttgen (CDU)
    Caren Lay (Die Linke)
    Hans-Werner Sinn (ifo Institut)
    Hildegard Müller (BDEW)
    Fritz Vahrenholt (RWE Innogy).


    So gegen 53:40 kommt die Sprache auch auf die dezentrale Energieversorgung, dort wird auch die Kraft-Wärme-Pumpe erwähnt.


    Das ist offenbar ein Hybrid-Wesen aus Wärmepumpe und KWK-Anlage ;-)


    Gruß, Gunnar

  • Das ist offenbar ein Hybrid-Wesen aus Wärmepumpe und KWK-Anlage ;-)

    Warum soll das ein Hybrid sein ? Die meisten Wärmepumpen sind Kraft-Wärmepumpen, im Gegensatz zu den Wärme-Wärmepumpen. Zugegeben hat sie das vermutlich nicht gemeint.
    Aber vielleicht spricht sie ja schon von meiner Maschine
    bluwi

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Warum soll das ein Hybrid sein ? Die meisten Wärmepumpen sind Kraft-Wärmepumpen, im Gegensatz zu den Wärme-Wärmepumpen.


    Stimmt, so kann man es auch sehen.
    Im Rahmen der Effizienzoffensive kann es aber nur recht sein, dass
    a) bei den stromverbrauchenden Heizungen die Wärmepumpe die Nachtspeicherheizung ablöst und
    b) bei den gasverbrauchenden Heizungen nach dem Brennwertkessel die stromerzeugende Heizung kommt.


    Gruß,
    Gunnar

  • a) bei den stromverbrauchenden Heizungen die Wärmepumpe die Nachtspeicherheizung ablöst und .

    Reine E-Heizungen gehören sicher abgeschafft. Wann und wo eine WP sinnvoll ist, ist dabei ein weites Feld für Diskussionen. Was mich erschüttert ist, dass es heute noch Werbung für reine Stromheizungen gibt, woraus ich schließe, dass die auch heute noch verkauft und installiert werden. Was für eine Perversion vor dem Hintergrund, dass Glühlampen mit 100 W verboten sind. Da fällt mir nur noch das Bibelzitat ein: Herr vergieb ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.

    Zitat

    b) bei den gasverbrauchenden Heizungen nach dem Brennwertkessel die stromerzeugende Heizung kommt.

    Da sind wir uns vermutlich alle hier einig. Die Bereitschaft, sich dafür auch mal konstruktiv einzuestzen und nicht nur zu lamentieren, ist aber offensichtlich nicht besonders hoch (Ausnahmen bestätigen die Regel, hab Deine Vorschläge auch weitergeleitet) Dieser Tage wäre das Eisen heiß, um es zu schmieden. Aber es könnte ja sein, dass man sich vergeblich angestrengt hat. Da wartet man doch lieber, bis von den "Unwissenden" wieder ein "dummes Gesetz" zusammengestrickt wurde, dann kann man sich darüber neu aufregen mit dem Grundton "Ich habs schon immer gesagt, aber auf mich hört ja keiner" Wie auch


    gruss
    bluwi

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Reine E-Heizungen gehören sicher abgeschafft. Wann und wo eine WP sinnvoll ist, ist dabei ein weites Feld für Diskussionen. Was mich erschüttert ist, dass es heute noch Werbung für reine Stromheizungen gibt, woraus ich schließe, dass die auch heute noch verkauft und installiert werden. Was für eine Perversion vor dem Hintergrund, dass Glühlampen mit 100 W verboten sind.


    und das noch mit furchtbaren Methoden siehe HIER


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Reine E-Heizungen gehören sicher abgeschafft. Wann und wo eine WP sinnvoll ist, ist dabei ein weites Feld für Diskussionen. Was mich erschüttert ist, dass es heute noch Werbung für reine Stromheizungen gibt, woraus ich schließe, dass die auch heute noch verkauft und installiert werden. Was für eine Perversion vor dem Hintergrund, dass Glühlampen mit 100 W verboten sind.


    Auch der Weg von der Elektroenergie zurück in thermische Energie ist zulässig, wenn Strom zuviel da ist. Bevor man Solar- und Windenergie abregelt, darf ruhig Brennstoff durch Strom substituiert werden. Noch sind wir allerdings nichts so weit und es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass eine univalente E-Heizung wie der Nachtspeicherofen auch dann anspringen muss, wenn halt Strom knapp ist (Südfrankreich, Winter 2009/2010). Das geht schon mal gar nicht. Aber in einem kombiniertem System aus KWK-Anlage und E-Heizer, dann ist auch der "Tauchsieder" ok als Spitzenanlage, die nur wenige Stunden im Jahr benötigt wird: Sehr kapitalextensiv, wenn auch geringere Effizienz als die Wärmepumpe. Zudem kann man damit auch negative Regelleistung erzeugen, die ist in Zeiten mit viel Wind und zur Nachtszeit bei wenig Last eher knapp - zumindest bei dernegativen Minutenreserve steigen dann die Preise wie letztes Jahr in Bremen ausgeführt wurde. In Dänemark wurden schon erste Dorf-BHKWs mit "Windstromfackeln" im MW Bereich ausgerüstet, z.B. in Skagen. Das klappt auch prinzipiell mit einem Dachs 5,5 kW_th, Therme 20 kW_th, und Heizstab 5 kW_th, aber die Kosten der Ansteuerung und die anlegbaren Preise für Gas, Strom, Netznutzung sehen auf der NS-Ebene dann doch etwas anders aus.


    Zitat

    Da sind wir uns vermutlich alle hier einig. Die Bereitschaft, sich dafür auch mal konstruktiv einzuestzen und nicht nur zu lamentieren, ist aber offensichtlich nicht besonders hoch (Ausnahmen bestätigen die Regel, hab Deine Vorschläge auch weitergeleitet) Dieser Tage wäre das Eisen heiß, um es zu schmieden.


    Das Eisen lässt sich schmieden, indem man
    a) den entsprechenden Entscheidungsgremien (Referenten in den Ministerien, die an einem Gesetzes-Entwurf arbeiten oder den Ausschußvorsitzenden im Bundestag) direkt mit dem Wunsch nach einem Fachgespräch auf die Pelle rückt - da hast sowohl Du und Ich ggf. nur wenig Gehör.
    b) Dezentral ist das zwar etwas mühsamer, aber das bewirkt langfristig auch etwas. Wenn jeder an seinen MdB schreibt, dann wird der das an seinen zuständigen Kollegen im Bundestag weiterleiten. Wenn nun der Energiepolitische Specher / Koordinator über die Fraktionskollegen häufiger angesprochen wird: "Du, da hat sich schon wieder einer bei mir gemeldet - was ist denn nun mit der KWK und der dezentralen Energieversorgung mit BHKWs", dann erhoffe ich mir zumindestens, dass die Sensibilität für dieses Thema erhöht wird. Insbesondere dann, wenn man den Nicht-Fachmann, aber wiederzuwählenden MdB aus dem eigenen Wahlkreis mit ein paar einfach nachzuvollziehenden Argumenten füttert, dass die KWK in klein/mittel/groß recht zügig das Gespenst von der Stromlücke und Preisexplosion vertreiben kann. Bewährte Technik, ist verfügbar, kostengünstig - man braucht nur ein paar zusätzliche Anreize und Abbau von Hemmnissen, um sie an den Mann zu bringen.


    Gruß,
    Gunnar

  • Habe die Sendung live verfolgt. Ich war schon der Meinung, Frau Illner wollte hier die dezentrale Stromerzeugung mit Hilfe der KWK speziell für die privaten Haushalte, Kleinbetriebe uva. ins Gespräch bringen. Das war´s dann aber auch schon. Da hätte dann mal einer vom B.KWK sitzen müssen um mal ein wenig über diese Möglichkeit zu reden. Frau Müller jedenfalls hatte zu diesem Thema nichts zu vermelden.


    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die ca. 40% Energieverbrauch durch die privaten Haushalte am Gesamtstromverbrauch in Deutschland, zu 70- 80 % im Jahr dezentral erzeugt werden könnte. Dann reichen auch die vorhandenen Netze für die restlichen 60% Stromabnehmer. So braucht es dann wohl nur noch ein paar Verteilnetze um z.Bsp. den Windstrom aus dem Norden und Osten in den Süden zu bringen.

  • Habe die Sendung live verfolgt. Ich war schon der Meinung, Frau Illner wollte hier die dezentrale Stromerzeugung mit Hilfe der KWK speziell für die privaten Haushalte, Kleinbetriebe uva. ins Gespräch bringen. Das war´s dann aber auch schon.



    Ich hab mir das Reingezogen und bin dabei grün angelaufen, eventuell daher
    die Kopfschmerzen heut.



    Die gute Frau spricht beiläufig von Innovativer Technik im Zusammenhang
    mit Atomenergie @:pille ( leider ist bei mir kein Zeitindex aktiv, so im vorderen drittel )
    und in der ganzen Sendung ist der Grundtenor jetzt wirds richtig teuer,


    Keiner hat mal erwähnt das in Japan eine Familie die einer Notunterkunft ist
    ( Lieblingsargument in einschlägigen Kreis, die wo der Tsumai erwischt hat
    sind auch da ) wegen dem Scheiß ca. 8000 € erhält für eine Verloren Heimat,
    Heuschrecken mag es das Wert sein, normale Menschen wohl Nicht, den die sind
    betroffen die Heuschrecken ziehen weiter woanders Monopoly spielen.