ISH: Neue Vitobloc 200 Modelle und Zubehör von ESS Viessmann

  • Das kleine Gerät könnte eine echte Dachsalternative werden.


    lasst mal den Feldtest gut über die Bühne gehen, dann kann sich meiner Meinung nach Senertec wohl warm anziehen.


    Wobei, wenn ich es mir genauer überlege: Konkurrenz belebt das Geschäft, vielleicht schafft es die BHKW-Technik dann doch mal in größeren Stückzahlen in die Heizungskeller.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo miteinander,


    ich habe gestern auf der SHKG in
    Leipzig mal ein paar Fotos vom Innenleben des neuen Viessmann/ESS
    EM-5/12 gemacht. Leider kann man durch die Plexiglasscheibe nicht alles
    genau erkennen. Die Generatordaten lassen sich aber gut ablesen. :thumbsup:




    Ansonsten fiel mir nur auf, dass das Innenleben recht aufgeräumt wirkt und somit einen soliden Eindruck erwarten lässt.


    Servus iPille

  • Guten Tag an alle Interessierten,



    kurz etwas zu meiner Person. Ich bin Elektrotechniker Fachrichtung Energie- und Automatisierungstechniker und arbeite seit längerem als Servicetechniker für Blockheizkraftwerke, und zwar ausschliesslich dafür. Zu unserem Anlagenbestand zählen über 100 Dachse, einige Kirsch-Geräte und mit steigender Tendenz auch Viessmann/ESS Geräte. Ich besitze alle Zertifikate bis zur höchsten Stufe bei SenerTec und ESS. Als derzeit einer von 4 Personen bin ich offiziell befugt unter anderem das EM5-12 in Betrieb zu nehmen, abgesehen vom ESS-Personal natürlich. Aus diesem Grund kann ich die zuletzt gestellte Frage eindeutig mit JA beantworten. Wir haben eine Feldtestanlage seit längerem laufen, und haben auch die erste Serienanlage vom EM5-12 unter unseren Fittichen.



    Bezüglich der Leistungsdaten kann ich definitv bestätigen, dass die Geräte Ihre Nenndaten liefern. In diesem Falle kann dies auch JEDEM Zweifler total schmerzfrei bewiesen werden, da jedes Gerät ab Werk einen GEEICHTEN Zähler integriert hat. Durch ein paar Tastendrücke kann man dann ganz schnell die aktuelle Leistung am Display abrufen, und das Thema ist durch. Da dieses Gerät einen fremderregten Synchrongenerator besitzt, ist es auch in der Lage JEDEN cos phi anzuregeln. Da man sich sinnvollerweise nahe 1.00 bewegen möchte, liefert das Gerät also dann 5,5 kW WIRKLEISTUNG. Hier ist auch auf jeden Fall von der Auslegung her noch Luft nach oben, jedoch sollte man das erst nach der Gewährleistung ausprobieren. Vermutlich läuft er auch mit 5,8 kW noch....



    Im Grunde hat ESS die Technik Ihrer sehr erfolgreichen Gross-BHKWs auf das Minimum geschrumpft, so dass die Steuerung z.B. sehr starke Ähnlichkeiten mit den grossen Geräten hat. Da über 1500 Grossanlagen europaweit laufen, hat man sich somit auf keine Experimente eingelassen. Bezüglich der elektrischen Austattung und auch der Verarbeitung liegen WELTEN zwischen der grünen Kiste und dem EM5, muss man ehrlich sagen.



    Wie ich weiss wurden während der Entwicklung des Gerätes unter anderem auch ziemlich alle Konkurrenzgeräte auf einem Prüfstand GEMESSEN. Was dabei rauskaum, wollt ihr gar nicht wissen...



    Kurz gesagt zeigen die vielen bunten Touchscreens oder LCD-Displays von anderen Herstellern viel an, und zwar viel Müll an.... es ist völlig intransparent welche Leistung wirklich geliefert wird, und wieviel davon eigentlich Blindleistung ist!! Das kann hier schonmal nicht passieren...



    Das ESS-Gerät ---> Maschinenbau


    Der Rest ---> Baumarktbau



    Jedoch will auch nicht verschweigen, dass es auch hier gewisse Mankos gibt. Ihr könnt aber sicher sein, dass man daran arbeitet, weil der nette


    Herr Viessmann grosses Interesse daran hat, sich in diesem Markt zu platzieren...soviel für den Anfang...



    Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. 8o

  • Mich interessiert alles zum Thema Modulation.


    Angeblich kann das EM-5 auf 60% runterregeln.


    Weis jemand wie es dann mit den Wirkungsgraden (el./th./gesamt) aussieht ?


    Handelt es sich bei den 6.000h Wartungsintervall um Betriebsstunden oder Volllaststunden?


    Wenn ich also immer auf 60% fahre, verlängert sich das Intervall dann auf 10.000h ?


    Gibt irgendwo schon ein Planungs- und Installationshandbuch, dass man sich da mal einlesen könnte ???


    Das Thema Schall wäre für mich auch noch sehr wichtig.


    Fragen über Fragen - ich weis ...

  • Thema Modulation:


    Der Begriff "Modulation" ist für mich als Elektroniker in diesem Falle eigentlich fehl am Platz, obwohl auch der Hersteller
    diesen Ausdruck benutzt. Modulation im klassischen Sinn ist immer eine Anpassung irgendwelcher Signale, Spannungen etc. auf
    ELEKTRONISCHEM Wege, z.B. durch Umrichter, Thyristoren, Transistoren oder dergleichen.... genau das ist aber hier NICHT der
    Fall. Da der Synchrongenerator direkt am Toyota-Motor angeflanscht ist, kann eine Leistungsregelung nur über den Motor erfolgen.
    Da dieser wiederum bedingt durch die Netzfrequenz IMMER mit 1500 Umdrehungen läuft, erfolgt eine Regelung des Motordrehmoments.
    Dazu fährt der Stellantrieb des Gas-Luft Mischers entsprechend mehr oder weniger AUF oder ZU...


    Richtig ist, dass ein Betrieb mit 60% "AUCH" möglich ist, noch richtiger ist aber, dass ein stufenlos einstellbarer Bereich von 50% bis 100%
    am Gerät gewählt werden kann, siehe Anhang. Man kann das Gerät so parametrieren, dass es in Abhängigkeit der Wassertemperatur
    automatisch moduliert, oder aber über ein externes 4-20mA Signal stromgeführt fahren. Dann fährt es nur nach dem externen Analogwert
    die entsprechende Leistung an.




    Thema Wirkungsgrad:


    Die massgebliche "Hausnummer" für den Wirkungsgrad sind 94% bei Vollastbetrieb. Selbstverständlich ist klar, dass die Wirkungsgrade immer schlechter werden, je mehr man das Gerät "abschnürt". Genaue Zahlen für den Teillastbereich sind auf Anfrage bei ESS erhältlich, da dieser Fall
    eigentlich faktisch nicht angedacht ist. Die wenigsten haben ein Interesse daran, sich ein solches Gerät, welches nicht das günstigste ist, zu kaufen, um es dann nur mit einem Teil der Leistung zu betreiben...


    Wie sicherlich bekannt ist, sollten BHKWs immer so ausgelegt sein, dass Sie nur einen Teil des benötigten Wärmebedarfs des Objektes decken, damit die Geräte MÖGLICHST IMMER und mit VOLLAST laufen. Alles andere wird bezüglich der Wirtschaftlichkeitsberechnung ziemlich schwierig!!


    Thema Wartungsintervall:


    Die ausschlaggebende Grösse für das Wartungsintervall ist logischerweise der Motor. Da dieser wie oben schon geschrieben immer mit 1500 Umdrehungen betrieben wird, und nur von VOLLAST ausgegangen wird, sind die 6000 Stunden gleichzusetzen mit Motorlaufstunden.
    Zu unterscheiden, ob da Teillastbetrieb dabei ist, tut sich kein Hersteller an.



    Kurz gesagt: Motor läuft, und Generator am Netz ---> Wartungszähler zählt runter.


    Damit ist die Frage auch beantwortet, das Intervall ist unabhängig von Lastbereich, da der Motorverschleiss faktisch der gleiche ist.



    Thema Unterlagen:


    Ja, es gibt die entsprechenden Unterlagen selbstverständlich, jedoch "irgendwo" wirst du diese lange suchen müssen...
    Generell ist wie bei Autoherstellern auch zu sehen....du wirst bei BMW z.B. kein Werkstatthandbuch bekommen, wenn du gar keinen fährst.
    Offiziell ist der Weg über den Viessmann Regionalvertrieb anzuraten, inoffiziell habe ich auch ALLE Dokumente, jedoch werde ich diese nicht
    hier drin veröffentlichen.....unter meinem Avatar ist da ein Button.... ;)


    Thema Schall:


    Zu erst einmal muss man sagen, dass das Gerät am AUFSTELLORT sehr leise läuft, und das auch ohne Schallhauben...!!
    Wie wir bei unserer Feldtestanlage feststellen mussten, kann das draussen am Abgasrohr GANZ anders sein, WENN MAN DEN EXTERNEN
    SCHALLDÄMPFER weglässt...mittlerweile wurde dieser nachgeordert und eingebaut.
    Leider ist Viessmann nicht davon zu überzeugen, dass man die Angabe für den Schalldämpfer von "empfohlen" auf "unbedingt benötigt" ändert, da man sich die Angebotsposition flexibel halten möchte. Fakt ist ganz klar, dass das Gerät ohne den Schalldämpfer NICHT BETRIEBEN werden kann.
    Durch den 3-Zylinder Motor kommt man scheinbar in einen Resonanzbereich, der einem Chevy V8 ohne Auspuff gleicht... :D
    Aber mit dem Dämpfer ist rein gar nichts mehr zu hören...dieser ist übrigens ein Riesenteil (ca. 80 cm lang)..

  • Interessant, dass man hier auch einmal Infos zu den Viessmann- bzw. ESS-Geräten bekommt. Ich habe vor einigen Monaten vergeblich versucht, über den Viessmann-Regionalvertrieb ein Angebot für ein 20er-BHKW zu erhalten (habe immerhin drei bis vier solcher BHKWs für versch. Projekte gesucht). Zunächst wurde man zwischen Regionalvertrieb und ESS hin- und hergereicht und dann hat sich wohl kein Heizungsbauer für ein Endkundenangebot gefunden. Nach diesen Erfahrungen bleibt mein Fazit, dass die Viessmann/ESS-Geräte bis auf weiteres nicht nur hier im Forum ein eher seltenes Thema bleiben werden ...

  • Hi,


    hat jemand Infos zum EM 5/12 bezüglich


    - Listenpreis
    - Preis für den Vollwartungsvertrag bei 6000 Betriebsstunden / Jahr?
    - Anforderungen von Viessmann an die Abgasstrecke?


    Ciao

  • Hi Leute


    es ist sehr traurig aber von Heizungsbauern wird die BHKW Technik einfach abgelehnt. Warum???????? weil sie keine Ahhhhnung von dieser technik haben (meine erfahrung)


    Warum sagt mir denn sonst ein (nein nicht einer ,alle) Heizungsbauer mach lieber eine Tiefenbohrung oder eine Gastherme hallo!!!!!!


    450m² zum Heizen 18000n Kw/h Strom pro Jahr. Hallo!!!!!! Gastherme also da kann ich ja schon sagen was mannnnnn da installieren sollte ODER?


    Ich kann nur sagen Leute geht auf Schulungen bleibt nicht bei einer aus-sterbenden Technik von Gestern....... die Zeiten sind Vorbei!!!!!


    Also in diesem Sinne BHKW


    ******PV


    wünscht euch Sonnenreiche Grüße


    Hitschi

    ist erst im Nebenberuflichem Aufbau: Fa. Kühr Elektrotechnik eingetragen in der HWO
    Elektroinstallation, SPS Technik, Eib- Partner, Fachpartner von Varta, Alarmanlagentechnik nach VDS
    Inhaber Christof Kühr, Negertalstr. 2a, 57462 Olpe Unterneger
    Mail: Christof.Kuehr@freenet.de / Hompage:C-Kuehr.de.tl


    NUR WER HANDELT KANN ETWAS VERÄNDERN :thumbsup:

  • Moin,


    der Grund ist nicht nur mangelnde Ahnung sondern schlicht und ergreiffend zu wenig Marge. Die Heizi's sind gewohnt 30-60% an ner Therme zu verdienen, das geht bei BHKW nicht. Solange das so bleibt wird das Gros der HB'ler von BHKW abraten.


    mfg