Berechnung Wirtschaftlichkeit, habe irgendwie einen Denkfehler drin, oder?

  • Hallo,


    ich bin gerade ein wenig am rumrechnen, und habe wohl irgendwie einen Denkfehler drin:


    Annnahme:


    BHWK mit 90% Wikungsgrad
    Gaskosten 1xm3 0,475€
    Stromkosten 0,21€


    Habe gelesen das ein BHKW aus 1m3 Gas 3KWH Strom und 6KWh Wärme erzeugt bei 90% Wirkungsgrad.


    Wenn jetzt das BHWK 1m3 Gas verbraucht kostet das 0,475€
    daraus wird aber 3KWh Strom erzeugt ergibt 3*0,21€ 0,63€
    also ein Gewinn von 0,15€ / m3 Gas


    Ist das so richtig, oder ist da ein Denkfehler drin?


    Gruß


    blockie

  • Hallo,


    also so rechnen...kann man nicht
    1. ist 1m³ Gas ncith automatisch auch 10kwh....Je nach Region ist das unterschiedlich (und Deine Rechnung wird wohl auch nach kwh sein)
    2. fehlen viele anderen Faktoren (Wartungskosten, aber auch KWK-Zuschlag, Energiesteuererstattung und und und
    3. -und das wurde völlig vergessen- fallen ja immernoch 6kwh Wärme ab, die sonst woanders her bezogen werden müsste
    hier müssten also in der Rechnung grob 6 x 5ct(Gas+Verluste) für die Wärme als Gutschrift rein


    da würde dann unterm Strich
    also 45ct Einnahmen (hier sprech ich mal nciht von Gewinn) anfallen


    Und ja,
    man kann -das heisst nicht muss- durchaus 15ct/kwh bei Eigenverbauchten Strom Gewinn machen....ganz grob Überschlägig

  • Wenn Sie Fragen rund um das Thema BHKW und den wirtschaftlichen Einsatz haben, kann ich Ihnen bloß empfehlen sich mit dem Mitarbeitern der Installationsfirma BARTHEL INOTEC in Verbindung zu setzen. Sie können Ihnen aussagekräftige Antworten liefern. Obendrein Verfügung Sie über reichlich Erfahrung im Einbau. Keine Firma verbaute im letzten Jahr mehr BHKW´s des Marktführers, Senertec, in Sachsen als diese Firma. http://www.barthel-inotec.de

  • Annnahme:


    BHWK mit 90% Wikungsgrad
    Gaskosten 1xm3 0,475€
    Stromkosten 0,21€


    Habe gelesen das ein BHKW aus 1m3 Gas 3KWH Strom und 6KWh Wärme erzeugt bei 90% Wirkungsgrad.


    Fehler: Gas BHKWs haben einen Wirkungsgrad von ca. 25%, erzeugen also nur 2,5 kWh Strom.
    Fehler: Brutto- und Netto-Preise verwendet (wahrscheinlich).
    Gaspreis ist bei den meisten Versorger netto 0,475€/m³ (Schon sehr günstig) = brutto 0,575€/m³ und ob 10kWh/m³ =????; Strompreis von 0,21€/kWh ist brutto = netto 0,176€/kWh.
    Fehler: Es fehlen weitere Angaben z.B.Wärmebedarf, Investitionskosten usw.


    Eine Beispiel-Netto-Rechnung könnte lauten:


    Weitere Annahmen:
    - Investition z.B. ecopower 3.0 = 20.000,- € incl. Zubehör und Montage
    - Wärmebedarf 30.000 kWh
    - Stromeigenverbrauch 100% (kommt fast nie vor)
    - Abschreibung 10 Jahre
    - Kapitalzins 4%


    Gaskosten 10 kWh = 0,475€
    Ersparte Stromkosten 2,5 kWh = 0,441€
    Wärmegurschrift 6,5 kWh = 0,44€
    Mineralölsteuerrückerstattung 10 kWh = 0,055€
    KWK-Zuschlag für 2,5 kWh = 0,128€
    Wartungskosten für ca. 0,5 Bh (gilt für ecopower) = 0,0375€
    Kapitalkosten für ca. 0,5 Bh (gilt für ecopower) = 0,52€
    Ergebnis: 0,441 + 0,44 + 0,055 + 0,128 - 0,475 - 0.0375 - 0,52 = 0,0315€ / 0,5Bh = 0,073€ / Bh


    Bei Änderung der Eingangsdaten kann sich das Ergebnis erheblich verändern. Vor allem, wenn der Eigenverbrauch zu gering wird, kann das Ergebnis auch negativ werden.
    Grundsätzlich gilt aber: ein BHKW ist die einzigste Heizungsanlage, die in der Lage ist, die Investition annähernd wieder zurück zu verdienen. :thumbsup:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • kann ich Ihnen bloß empfehlen sich mit dem Mitarbeitern der Installationsfirma BARTHEL INOTEC in Verbindung zu setzen. Sie können Ihnen aussagekräftige Antworten liefern.


    ....es ist ja schön dass es Euch gibt und was Ihr alles könnt :pfeifen: aber, frei nach Mario-Media-Barth,


    "die Anderen sind auch nicht blöd"


    ....breitet Euer geballtes Wissen hier im Forum aus dann seid Ihr hier richtig und willkommen. :thumbup:

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Wartungskosten für ca. 0,5 Bh (gilt für ecopower) = 0,0375€
    Kapitalkosten für ca. 0,5 Bh (gilt für ecopower) = 0,52€

    Diese Zahlen sind für den Laien immer die großen Unbekannten. Wäre nett, wenn Du die Ableitung dieser Zahlen mal verdeutlichen könntest und darlegen könntest, wohin die unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen driften ?


    Nebenbei ergibt das bei mir ca. 20ct. / kWh Kapitalkosten. Erscheint mir nicht sehr überzeugend. Oder habe ich da einen Knick in er Rechnung


    gruss
    bluwi

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Ergebnis: 0,441 + 0,44 + 0,055 + 0,128 - 0,475 - 0.0375 - 0,52 = 0,0315€ / 0,5Bh = 0,073€ / Bh

    ich kann machen wass ich will, ich versteh Deine Ergebnisrechnung nicht. ?(


    Wieso rechnest Du mit halben Stunden :?: und teilst die dann nochmal damit Du wieder auf Deine Stunde kommst. :?:


    Und das Ergebnis 0,073 € / Bh würde ja bedeuten, daß bei den Invest-Kosten von 24.033,00 € (incl. Kapitalkosten 10 J) der break-even bei 32.922 Bh / a liegen würde :?: Das wären 1370 Tage / a :?:


    Warum reden da alle immer über 5-6.000 Std. damit sich ein BHKW rechnet. :?:


    Du siehst mich sehr verwirrt ?( :glaskugel: :@@-(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Wenn Sie Fragen rund um das Thema BHKW und den wirtschaftlichen Einsatz haben, kann ich Ihnen bloß empfehlen sich mit dem Mitarbeitern der Installationsfirma BARTHEL INOTEC in Verbindung zu setzen. Sie können Ihnen aussagekräftige Antworten liefern. Obendrein Verfügung Sie über reichlich Erfahrung im Einbau. Keine Firma verbaute im letzten Jahr mehr BHKW´s des Marktführers, Senertec, in Sachsen als diese Firma. http://www.barthel-inotec.de


    sowas hat man gern,


    sich anmelden
    exakt 1 Beitrag verfassen
    -ohne jemals zuvor hier was produktives geleistet zu haben-
    und dann nichts als Werbetext, ohne auf die Eignagngsfragen konkret was gesagt zu haben.


    Es ist ja nciht so,
    dass die Forenbetreiber/mitlgieder hier keine Leute aus der Branche haben möchten.
    Branchenvertreten können durchaus eine Bereicherung darstellen,
    doch sollte das halt dem Anliegen des Forums (Interessierten und Betreibern einen Info-Austausch zu ermöglichen) wenigstens ein bissl nahe kommen.


    Wenn nebenbei noch nen bissl Werbung für ein Unternehmen abfällt
    dann ist das doch gar ncith tragisch...auch wenn heir Forenmitlgieder durchaus allergisch reagieren können.
    ecopowerprofi ist sichelrich auch schon mit der Mentalität ("ecopower passt fast immer"... ecopowerprofi: bitte jetzt nciht böse nehmen, will nichts altes aufwärmen) angeeckt....aber immerhin beteiligt er sich an eine sachlichen Diskussion und gibt Beiträge mit Inhalten.


    So einen MIST wie den oben zitierten Beitrag
    kann man sich echt sparen und könnte meinetwegen gleich von Amts wegen gelöscht werden.


    Wie sind die größten, wir sind die besten
    und wenn ihr Forenpenner zu blöd seid und uns immernoch ncith auf Werbeveranstelutngen gefunden zu haben
    ...dann müssen wir das auch noch auf uns nehmen und hier registrieren und nochmal drauf hinweisen, wo ihr uns -falls wir es ncoh nciht erwähnt haben...die mit dem größten, besten, vergoldeten- findet.


    man man man


    *entschuldigt bitte meinen Gefühlsausdruck,
    aber sowas braucht man echt nicht...löschen, mit pn, dass man sich in der Anbieterliste eintragen kann und uns mit solch Beiträgen verschonen sollte*

  • entschuldigt bitte meinen Gefühlsausdruck,
    aber sowas braucht man echt nicht

    Über sowas blättert man einfach weg, ohne die grauen Zellen zu aktivieren. Es ist doch schade für das Adrenalin, kannst Du anderswo besser einsetzen. Wer auf sone Werbesprüche reinfällt, dem kannst Du sowieso nicht helfen. Statt löschen würde ich als Betreiber eine Spalte "Plumpe Werbesprüche und sonstiger Müll" einführen und das dahin verschieben.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • ecopowerprofi ist sichelrich auch schon mit der Mentalität ("ecopower passt fast immer"... ecopowerprofi: bitte jetzt nciht böse nehmen, will nichts altes aufwärmen) angeeckt.


    Kein Problem, bin hart im Nehmen. :pinch:


    ...aber immerhin beteiligt er sich an eine sachlichen Diskussion und gibt Beiträge mit Inhalten.


    Danke für die nette Worte, tut gut :!::love:


    man man man


    *entschuldigt bitte meinen Gefühlsausdruck,
    aber sowas braucht man echt nicht...löschen, mit pn, dass man sich in der Anbieterliste eintragen kann und uns mit solch Beiträgen verschonen sollte*


    Konnte ich nicht schreiben, hätte ich aber gerne geschrieben. Nur ich fand es für mich nicht passend. Hätte ein Geschmäckle gehabt.Ich hab eben gehofft, dass ein anderer selbiges schreibt.



    Jetzt mal auf die Schnelle ein paar Antworten. Hab den ganzen Nachmittag Kaminholz aus Altholz gemacht ( firestarter besitze nicht nur ecopower sondern auch noch ein Stückholzkamin, seit 1997 PV-Anlagen mit jetzt ca. 20 kWp und eine Solarthermie-Anlage):


    Wieso rechnest Du mit halben Stunden :?: und teilst die dann nochmal damit Du wieder auf Deine Stunde kommst. :?:


    Ich bin von den Vorgaben von blockie ausgegangen. Er hat 10kWh = 1m³ Gas vorgegeben. Daraus werden 2,5 kWh Strom. Ein ecopower 4.7 oder Dachs produziert diese 2,5 kWh el in ca. 0,5 Std. Daher alles auf Basis v0n 0,5 h.


    Warum reden da alle immer über 5-6.000 Std. damit sich ein BHKW rechnet. :?:


    Ich hatte mit einem Eigenverbrauch von 100% gerechnet (hatte ich auch drauf hingewiesen). Dies kommt in der Praxis beim Wohnhausbereich nie vor. Unter den Bedingungen aus dem Wohnhausbereich sollte man daher immer ca. 5000 Bh erreichen (Erfahrungswert).


    Und das Ergebnis 0,073 € / Bh würde ja bedeuten, daß bei den Invest-Kosten von 24.033,00 € (incl. Kapitalkosten 10 J) der break-even bei 32.922 Bh / a liegen würde :?: Das wären 1370 Tage / a :?:


    Die 0,073€ / Bh ergeben sich nach Abtzug von Zins und Tilgung. Das ist also nicht der Rohertrag sondern der Gewinn vor Steuern bei einer Kapitalrückführung über 10 Jahre. Hat also nichts mit dem ROI zu tun.


    Nebenbei ergibt das bei mir ca. 20ct. / kWh Kapitalkosten. Erscheint mir nicht sehr überzeugend. Oder habe ich da einen Knick in er Rechnung


    Ich bin von Investkosten in Höhe von 20.000,-€, 10 Jahre Laufzeit und 4% Zinsen ausgegangen. Das ergibt im Mittel ca. 400,-€ / Jahr Zinsen und ca. 2000,-€ /jahr Tilgung. Das BHKW produziert ca. 6,5 kWh Wärme je halbe Betriebsstunde. Bei 30.000 kWh Wärmebedarf ergibt das dann 4615 halbe Betriebsstunden oder eben 2307 Bh. Dass sind dann 2400,- / 4615 = 0,52€ pro halbe Betriebsstunde oder 1,04€ / Bh. Das sind dann die 0,208€ / kWh el. Ist nun mal so. Ist aber auch nicht richtig, da es ja noch die Wärme gibt. Die würde dann ohne Kapital erzeugt.


    PS: firestarter: ein ecopower passt immer. Es gibt ja 1.0, 3.0, 4.7 und bis zu 8 x 4.7. Man kann auch 2 x 3.0 usw. usw. und die ab 3.0 modulieren auch noch. :thumbsup:
    Kann haue vertragen, bin ja hart im Nehmen, kann aber auch Austeilen. Trotzdem gilt: Humor ist, wenn man trotzdem lacht :D


    Auf weiterhin fröhlichen Schlagabtausch :thumbup:;(

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)