ISH: Navien stellt Microgen Stirling BHKW “NCM-1130HH” vor

  • Microgen Stirling Nano-BHKW waren auf der ISH bei zahlreichen Ausstellern ein zentrales Thema. Für eine Überraschung sorgte die KyungDong Navien Company, kurz „Navien“, welche ankündigte, Ihre BHKW-Ausformung des Microgen Stirlings auch in Deutschland einführen zu wollen.


    Weiterlesen...

  • Wenn das der selbe Stirling ist warum dann 1/5 elt./therm ??


    Das Microgen-Modul ist für alle gleich. Das hat 1 kW el und 6 kW th. Die Verkäufer denken immer der Kunde kann eh nicht nachmessen. Wenn dann doch gemerkt wird, haben die die A...-Karte gezogen.


    Ich hab gerade für einen Geschäftsführer der Stadtwerke Düsseldorf eine Wärmepumpe mit einem Haufen Messeinrichtung versehen, weil er die Angaben des Herstellers nicht nachvollziehen konnte. Die scheinen die Leistungszahlen immer aufgerundet zu haben. Sieht ja auch besser aus. Wenn seine Vermutung stimmen, haben die die A...-Karte.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Remeha, Brötje und Navien geben 5 kW th. an, SenerTec und Viessmann derzeit noch 6 kW th. Allerdings scheinen die 5 kW neuer Wert von Microgen zu sein.


    Die Frage ist jedoch auch immer ein wenig die Brennertechnik, die die Wärme für den Stirling erzeugt - da haben die Hersteller auch Einfluss drauf. Entweder ein baulicher Unterschied, oder SenerTec und Viessmann ziehen mit dem nächsten Datenblatt nach.

  • Allerdings scheinen die 5 kW neuer Wert von Microgen zu sein.

    Man muss beim Stirling immer unterscheiden, ob bzw. mit wieviel Überschuss die Flamme betrieben wird. Ausgehend von zu wenig Heizleistung kann man mit Erhöhung derselben den Wirkungsgrad inklusive der Leistung steigern. Bis zu einem gewissen Grad, dann steigt die Leistung zwar noch weiter, aber der Wirkungsgrad nimmt wieder ab. Irgendwann steigt dann auch die Lesitung nicht mehr. Trotzdem kann es Sinn machen, die Heizleistung weiter zu treiben, damit man sich einen Zusatzbrenner spart. Man muss halt aufpassen, dass nix zu heiß wird.


    Es kann also durchaus sein, dass bei 5kW thermisch die el. Leistung schon ausgereitzt ist, aber zur Erzeugung von mehr Wärme trotzdem noch weiter aufgedreht werden kann.


    buwi

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.