EFH + MFH: Lohnt sich hier ein BKHW?

  • Hallo zusammen,


    wir waren letzte Woche auf einer Messe und haben dort ein sehr interessantes Gespräch mit einem Architekten geführt.
    Wir kamen dann darauf zu sprechen, dass wir den Einbau einer neuen Heizungsanlage über Öl-Brennwerttechnik planen
    und der werte Herr sagte uns dann, dass wir uns mal zum Thema BKHW beraten lassen sollen. Ich stehe also noch ganz am Anfang.


    Unsere Situation sieht wie folgt aus:


    Wir besitzen ein EFH mit ca. 210 qm Wohnfläche und ein daneben stehendes MFH mit 6 WE und ca. 500qm Wohnfläche. Unser bisheriges Heizungssystem steht im Keller des MFH und versorgt das EFH mit Heizung und das MFH mit Heizung + Warmwasser. Die bestehende Heizung hat entsprechend einige Jahre auf dem Buckel und soll nun durch effizientere Technik ausgetauscht werden.


    Vor 2 Jahren neu installiert wurden 4 Heizöltanks mit insg. 4000l Fassungsvermögen und einem 1000l Warmwasserspeicher.


    Das Angebot für die 43 kW Öl-Brennwertheizung beträgt ca. 15 TEUR inkl. hydraulischem Abgleich.


    Nun hat der Herr von der Messe gesagt, dass es ggf. mit der EneV 2020 möglich wäre, dass die Ölheizung verboten wird, bzw. ab dann nicht mehr repariert werden darf. Stimmt das? Warum hat mir unser Heizungsbauer davon nichts erzählt? Wäre das bei dem BKHW nicht dann auch so (Öl)?


    Die genauen Verbrauchswert für Heizung kann ich raussuchen, für Strom kenne ich nur die des EFH und von 2 WE aus dem MFH.


    Wie gehe ich nun weiter vor, welcher Anbieter ist der Beste bzw. wird empfohlen?


    Besten Dank und eine schöne Woche!

  • Welches BHKW hier das beste ist kann man erst sagen, wenn man die Einbausituation und den Wärme und Strombedarf kennt. Es müsste aber schon mit dem Teufel zugehen, wenn bei Deiner Einbauumgegung ein BHKW nicht sinnvoll wäre.


    LG


    Bruno


    PS: sicher wird sich gleich ein sehr umtriebiger Händler hier melden, bei dem passt sein Ecopower immer.
    Sorry Ecoprofi, das musste grade mal sein.

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • PS: sicher wird sich gleich ein sehr umtriebiger Händler hier melden, bei dem passt sein Ecopower immer.
    Sorry Ecoprofi, das musste grade mal sein.


    Zur der Zeit habe ich höchsten von einem BHKW geträumt. Aber eher wohl nicht. Noch sehe ich hier keine Verbrauchswerte und das wichtigste hast Du ja schon gesagt. Ich empfehle über LPG oder Erdgas nach zu denken. Wenn er sich für Öl entscheidet kann ich ihm höchstens ein Ölbrennwertgerät liefern. Wobei ich nicht sehe, dass die Mehrkosten sich in den nächsten 15 Jahre wieder reinholen lassen.


    PS: Es gibt ja 3 verschiedene Größen des ecopower. Die größeren lassen sich auch im Parallel-Betrieb betreiben. Daher passt es immer. :hutab:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • PS: Es gibt ja 3 verschiedene Größen des ecopower. Die größeren lassen sich auch im Parallel-Betrieb betreiben. Daher passt es immer.


    Wie zu Dachswerbungs besten Zeiten, am besten eine Kaskade von bis zu 10 Geräten nebeneinander :-)_:-)
    Aber auch andere Mütter haben schöne Töchter, bevor ich mir ne Kaskade von mehreren Dachsen oder Ecopowers hinzimmere, stell ich mir eher ne KW oder wenn notwendig noch was größeres hin. Kostet sicher einiges weniger und ist im Betrieb sicher auch erheblich günstiger.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • bevor ich mir ne Kaskade von mehreren Dachsen oder Ecopowers hinzimmere,


    Die ecopower gibt es in den Stufen eins, drei und 4,7 kW.


    Viele Kunden wissen überhaupt nicht genau was sie verbrauchen. Man bekommt dann so Antworten wie: "Im letzten Jahr müssten es 4500 L sein". Stellt sich dann meistens heraus, dass die "ein wenig" daneben liegen. Wenn ich ich das bemerke empfehle erst mal mit einem Gerät (gilt nur für Anlagen mit mehr als 4,7 kW) anzufangen. Wenn sich dann heraus stellt, dass ein größere Leistung rentabel ist, kommt noch eine dazu. Mehr als 2 habe ich noch nicht parallel geschaltet. Kommt auch fast nur bei Bedarfe größer ca. 120.000 kWh vor. :hutab:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Wenn ich ich das bemerke empfehle erst mal mit einem Gerät


    wenn das einer der nicht auf seinen Profit aus ist bemerkt wird er alles dran setzen den richtigen Wärmebedarf herauszufinden um dann das für den Einsatzort geeignetste Gerät zu ermitteln.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo

    Nun hat der Herr von der Messe gesagt, dass es ggf. mit der EneV 2020 möglich wäre, dass die Ölheizung verboten wird, bzw. ab dann nicht mehr repariert werden darf. Stimmt das? Warum hat mir unser Heizungsbauer davon nichts erzählt? Wäre das bei dem BKHW nicht dann auch so (Öl)?

    das halte ich für ausgemachten Blödsinn oder eben eine Lüge als Verkaufsargument verpackt.


    Zum einen ist 2020 noch ein Stück hin zum anderen hat in D der Bestandsschutz immer gegolten, soll heißen einmal eingebaut kann ein Kessel betrieben werden bis er auseinanderfällt (solange er Betriebssicher ist).


    Öl BHKW sind zwar inder regel wartungsaufwändiger als Gasgeräte aber geben tut es schon welche. Wichtig wäre erstmal -wie von meinen Vorrednern geschrieben- genaue Verbrauchswerte für Heizöl und Strom.


    Am genauesten wirds wohl wenn Du die ohnehin vorhandenen Zahlen der Heizkostenabrechnung zu hilfe nimmst.


    mfg

  • Die genauen Verbrauchswert für Heizung kann ich raussuchen, für Strom kenne ich nur die des EFH und von 2 WE aus dem MFH.


    Mach des einstweilen, bis dahin sind anderen Beiden auch mit streiten fertig und können DIR wieder helfen ^^|__|


    Manchmal, aber wirklich nur manchmal is hier im Forum wie im Kindergarten, aber des wirst gwohnt. ))))


    Wenn Du die Zahlen von den 2 Wohnungen hast glaub ich reicht des auch, wenn man über die Anzahl der Bewohner hochrechnen kann.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • bis dahin sind anderen Beiden auch mit streiten fertig und können DIR wieder helfen


    da ich das ganze als konstuktive Kritik sehe, hoffe ich, dass das was Du streiten nennst auch schon hilft.


    Sorry, bin halt allergisch gegen Menschen, die meinen dass das was sie anbieten das alleinig seeligmachende ist, bzw. das was sie anbieten überall passt.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo stabilo


    Ich war vor einem Jahr genau so weit wie Du ?( aber des wird schon. Das ist der Rat den ich Dir als ehemaliger Neuling geben kann.


    guck´st du ....





    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • ...dem stabilo bestimmt ned, für den hat des null Informationswert.


    ich finde es hat schon einen Wert, wenn man die Aussage ein Ecopower passt immer geraderückt.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Blasphemie! Ecopower passt immer! Andere BHKW sind alle schlecht, Ecopower ist immer am wirtschaftlichsten! Für ein Altenheim bieten sich z.B. IMMER 10 Ecopower 4.7 an. Statistisch warten dann 1,5 auf einen Austauschmotor und 1 weiteres steht wegen durchgebranntem Wechselrichter.


    Achja - und jedes EFH kann 2.500 Euro sparen!


    PS: Bald gibt es das ecoPOWER EPR 1400.7 - das verbraucht nur noch wenige Gramm Uran pro Stunde und ist total sicher... ist ja von Vaillant ))))

  • Sorry, bin halt allergisch gegen Menschen,


    Dann nimm ne Allergietablette. Empfehlung: Cortison 5 mg müsste reichen. Zu Risiken und Nebenwirkungen frag dein HB. ^^|__|


    Mir scheint Du willst nichts verstehen und interpretierst alles so wie es dir in den Kram passt. Ich bin in erster Linie Techniker. Wirst Du vielleicht auch mal kapieren. Braunschweig ist in diesem Fall 300 km weit weg. Kommt für mich nur in Frage, wenn er vieles in Eigenleistung mach. Spart ihm ja auch schon mal Investitionskosten.


    Zitat Neuendorfer:
    Blasphemie! Ecopower passt immer! Andere BHKW sind alle schlecht, Ecopower ist immer am wirtschaftlichsten! Für ein Altenheim bieten sich z.B. IMMER 10 Ecopower 4.7 an. Statistisch warten dann 1,5 auf einen Austauschmotor und 1 weiteres steht wegen durchgebranntem Wechselrichter.


    Achja - und jedes EFH kann 2.500 Euro sparen!


    PS: Bald gibt es das ecoPOWER EPR 1400.7 - das verbraucht nur noch wenige Gramm Uran pro Stunde und ist total sicher... ist ja von Vaillant ))))
    Zitat ende


    Damit machst Du dich selbst unglaubwürdig. Schwachsinniger kann man nicht mehr argumentieren.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Dann nimm ne Sarkasmustablette. Empfehlung: Extra stark!


    Deine ständige Ecopower-Werbung geht mittlerweile einfach tierisch auf den Senkel - aber da bin ich wohl nicht der Einzige dem es so geht. Wenn Du noch dazu Leuten ohne genaue Daten Renditen von 2.500 Euro versprichst (anderer Thread - habe mal nachgerechnet - komme auf etwa 1.600 unter Berücksichtigung Deiner Zahlen)... Dann schlägts 13 @:pille