KWK statt AKW, wenn nicht jetzt, wann dann?

  • Mein nicht vorhandener Beitrag von gestern mit LOL-Smilie wurde versehentlich getillt, als ich wegen größerer Schrift alles markiert hatte und dann den Smilie drückte.Herzogsweg 16 hats ja gleich bewertet. In Hessen sagt man Stoffel zu solchen Postern.
    Mein Beitrag, bezogen auf das Eingangspost sollte eigentlich nur vermitteln, das wir im Forum von der Notwendigkeit, uns öffentlich bemerkbar zu machen, weil es denn mit BHKW noch etwas anderes als die von sogenannten Experten ständig verlautbarten "Erneuerbaren Energien" gibt, vollkommen abgewichen sind.
    Wir sind bei Autos in dichten Garagen über Mieter vom Hundertsten ins Tausendste gekommen.
    Meine Frage : Hat jetzt mal einer von den Foristen einen oder auch zwei Leserbriefe an seine Tageszeitung oder an die SPD und die Grünen gesendet ??????
    Das ist doch derzeit der einzige Weg, sich mit den Möglichkeiten der BHKW-Technik bemerkbar zu machen.
    Die Nachfrage ist da, nur fehlt den meisten Leuten einfach die Information, selbst den Grünen, der SPD und CDU sowieso. Die meisten sind einfach erstaunt, das sowas tatsächlich existiert.
    Die bisher vorsätzlich fehlgeleitete Förderung für PV-Anlagen bindet 60 % der Mittel bei 2 % Ertrag.
    Es ist an der Zeit, dem Herrn Schäuble mal zu erklären, was mit dem Geld statt für PV-Einspeisung für z.B.vernünftige Einspeisevergütung für BHKW erreicht werden könnte.
    Der Kosten-Nutzeneffekt liegt ja auf der Hand.

  • Kann ich dir nur vorbehaltlos zustimmen !!! :applaus:
    Ich hatte mich s.Zt. an die Mandatsträger hier und auch zentral nach Einstellung des Impulsprogrammes gewandt - auch die Regional-Presse informiert - leider so gut wie keine Reaktion... Mein letzter Beitrag in Richtung NKI ist offensichtlich auch verhallt - auf meine letzte E-Mail nach dort wieder Schweigen... Im Forum ist dazu auch Ruhe ?!?
    Die 850 Mio. Steuerbetrug in 2009 beim Emissionshandel sind dem BMF offensichtlich egal - hängen doch da Krösusse wie die "Deutsche Bank" (allein mit 100 Mio.) mit drinnen. Man wird doch nicht das eigene Nest beschmutzen...
    Das Schäuble eigentlich die Steuerzahler mit dem Fördermittelstopp durch weggebrochene MwSt.-Einnahmen aus BHKW-Anschaffungen betrogen hat scheint auch i.O. zu sein - die Hersteller und Handwerker freut's bestimmt auch :blush2:
    Das der "Deutsche Michel" offensichtlich gar nicht lernen will, hat Sachsen-Anhalt wieder am Wochenende bewiesen : Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber... :diablo:

  • Ich habe in meinem Haus noch kein BHKW installiert, jedoch verfolge ich die Sendungen zu Japan.



    Obwohl wir "weit genug weg sind" läuft es mir kalt den Rücken runter wenn ich die Bilder sehe und mir die Frage stellen muss:


    Was nützt es denn wenn wir unsere AKW abschalten, wenn der Franzose nicht mal darüber nachdenken will.



    Nichts desto trotz habe ich in mehreren intensiven Diskussionen angeregt eine eigenes BHKW zu bauen. Eben auf der Basis wie viele andere im Eigenbau. ( alter Benzinmotor mit Generator und Schaltschrank)


    Ich habe genügend Platz dafür. Bei der Diskussion haben sich meine Gesprächspartner im Laufe des Gesprächs dafür entschieden, falls es ein kostengünstiges Modell gäbe ebenfalls eins einbauen zu wollen.


    Ich suche nun hier nach den Geschehnissen in Japan nach Leuten, welche mir die nötigen Infos geben könnten zu Thermischer Leistung eines Motors ( wie wird die errechnet) ebenfalls die Verbindung zb. 40 PS Motor mit welchem Generator ?? Ich bin ein Tüftler und habe schon einen Wasserführenden Kamin selber gebaut.... nicht aus geiz, sondern weil ich wissen wollte ob es wesentlich kostengünstiger geht. Das hab ich geschafft und nun würde ich mich der "nächsten Baustelle" widmen. Gern mit Gleichgesinnten die mir hier und da auf die Sprünge helfen und mir vielleicht sagen könnten wo ich das eine oder andere Bauteil bekomme. Die Vertreiber solcher BHKWs sind leider nicht so Informationsfreudig obwohl es im Sinne der Meschheit ist.


    Naja es denken wohl nicht alle gleich...vielleicht auch gut so...


    von Bemoan :-(|__|

  • Hab heute eine mail an dern WDR -Aktuelle Stunde- geschickt mit der Frage warum denn von den Experten keiner über Blockheizkraftwerke spricht, als möglichen Ersatz für die abzuschaltenden AKWs. Wird den Sprechern ein Maulkorb verpasst? Wenn viele Privatleute selbst Strom erzeugen können die Energieriesen nicht mehr so viel Druck ausüben, und die Preise sind auch nicht mehr so einfach zu bestimmen.
    Und warum sind Verländerung der Betriebsdauer von AKWs und der Abbau der BHKW Förderung zeitgleich?
    Ist die Regierung vor den Energieriesen eingeknickt?


    Jeder hier im Forum sollte ein Pressemedium (Tageszeitung Lokalsender etc.)anschreiben und auf die Möglichkeit BHKW hinweisen und Fragen dazu stellen. Wir müssen in die Öffentlichkeit.


    Höre gerade einen Beitrag im TV über eine Hochspannungsleitung 380kV die die Anwohner nicht wollen. Mit BHKW brauchen wir die wahrscheinlich auch nicht.

  • tolles Interview von Franz Alt:


    HIER


    Er ist logischerweise für reine Erneuerbare Energie, aber auch ganz klar für Dezentralisierung. Bis der Ausbau von erneuerbaren Energien soweit ist, kann als Brückentechnologie die KWK eingesetzt werden.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Ein bischen tut sich was. E.on ist in Kooperation mit 4 BHKW-Hersteller u.A. Viessmann und Vaillant bereit, jedem BHKW_Neuersteller 1000 Euro Prämie in seinem Versorgungsgebiet zu zahlen.
    Die Hessischen Spezialdemokraten ( SPD) hatten Montag auf der Regionalseite einen 8tel Seiten Artikel über BHKW plaziert. Dem HR online hatte ich gemailt, warum sie auf ihrer Website zwar einen recht ordentlichen Link zu Alternativenergien haben; nicht jedoch ein Wort über BHKW. Antwort habe ich noch keine.
    Mal sehen, wie der kommende Sonntag bei Kommunal-und Landtagswahlen ausgeht. Hoffnung schöpf :walklike::walklike:

  • Bei diesem Erfolg wird nun sicher VW, Mercedes oder BMW hingehen und uns die eierlegende Wollmilchsau hinstellen, nämlich das Elektromobil mit BHKW als Range Extender :applaus:

  • so jetzt ist es amtlich:
    es steht ein Machtwechsel in Baden-Württemberg an, und da die Grünen die SPD überholt haben, werden diese wohl auch den Ministerpräsidenten stellen. Bin mal gespannt, was eine Landesregierung unter Grüner Federführung zu Wege bringt.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi,


    wenn man sich gerade die ganzen Debatten im Fernsehen ansieht und die immer und immer wieder mit ihrer dämlichen Brückentechnologie anfangen, könnte man nur noch :uebel:
    Die geben soviel gequirlten Mist von sich, da wird es einem nur noch übel. Drehen und winden sich um den heissen Brei rum wie Schlangen, anstatt zuzugeben das sie am Bürger vorbeiregiert haben und sich von der Energiemafia kaufen haben lassen. Was sind Politiker nur für arme Würstchen :(


    Die FDP ist die größte Gurkentruppe aller Zeiten, dann kommt gleich die CDU. Leider bleiben dann nicht mehr recht viel, SPD kann man auch vergessen, die Grünen, weiß nicht ob die ausser in ökologischen Gefielden viel reissen können :S


    Achso, hat von euch irgend jemanden von diesen "Machtgeilen" etwas in Verbindung mit KWK als Brückentechnologie gehört?


    Gruß
    Tom

  • Achso, hat von euch irgend jemanden von diesen "Machtgeilen" etwas in Verbindung mit KWK als Brückentechnologie gehört?


    Dem Kretschmann, zukünftiger grüner Ministerpräsident könnte man ja mal die Glückwünsche vom Forum schreiben mit entsprechendem Hinweis auf die ideale Brücke BHKW in Verbindung mit Saldierendem Zähler (Bezug und Lieferung) und der Prognose, dass keine Förderung notwendig ist sondern nur der Mut, mal etwas zu tun, das nicht gut für den Aufsichtsratsposten beim Energieversorger für die Nachpolitische Zeit ist.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.