Fukushima ohne Notstrom - Explosion im Kernkraftwerk

  • Wie kann es sein, dass man in einem AKW bzw in dessen Nähe nicht die notwendige Notstromleistung zusammenbringt, um ein paar Pumpen und Ventile zu betreiben? Wenn das AKW nicht betriebsfähiges mehr hat, sollten Miltiär u. techn. Hilfsdienste sicherlich in wenigen Stunden doch schnell 100 kW zur Verfügung stellen können. Vermutlich werden wir einfach falsch informiert. Wenn es nicht einmal die AKW eigenen Notstromaggregate überlebt haben, werden es die Pumpen und andere techn. Systeme sicherlich auch nicht schadlos überlebt haben. Hoffentlich hören wir heute nicht noch viel Schlimmers. Irgendwie ein dummes Gefühl, wenn man selber nicht mit anpacken kann, und nur passiv auf Nachrichten angewiesen ist. Ich drücke den Japanern ganz alle Daumen, dass sie das Ding in den Griff bekommen.


    Gruss, KWK

  • und ich hoffe, dass in der Weltbevölkerung endlich ein Umdenken stattfindet was diese unsägliche Atomenergie angeht.


    Heute gibt es eine 45Km Menschenkette von Stuttgart zum AKW Neckerwestheim, nicht wegen Japan, sondern schon lange geplant.


    LG
    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • In den Diskussionen u.a. zum ecopower 1.0 wird teilweise von einigen die Notwendigkeit von Sicherheitskomponenten bezweifelt bzw. den hohen Preis für eine Komponente beanstandet. Die gleiche Denke findet auch bei größeren Kraftwerke statt nach dem Motto "ist doch ausreichend und sowieso schon zu teuer". Das Ergebnis erleben wir jetzt in Japan. :@@-(


    Beim ecopower fliegt vielleicht im schlimmsten Fall das Haus in die Luft (ist sehr schlimm, will ich auch nicht verharmlosen), wenn die Sicherheit nicht da ist. In Japan aber sind von dem Unglück wahrscheinlich mehrere hunderttausend Menschen betroffen. Von den Toten durch die Langzeitwirkung der Radioaktivität will ich gar nicht sprechen. Man kann jetzt nur hoffen, dass die Sturköppe und Idioten in Berlin ihren Laufzeitverlängerungsbeschluß schnellstens zurück nehmen und endlich mal ausreichend Geld in die Förderung der KWK stecken. Aber mir fehlt daran der Glaube. :beaengstigend:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Aktuell ist der Evakuierungsradius von 10 auf 20 Kilometer angehoben worden


    Dieses mal scheint Japan selbst verantwortlich zu sein, es gab keine Enola Gay


    wenn ich die Bilder seh von eine AKW am Meer in einen solchen Gebiet frag ich mich @:pille

  • Jaja,


    sowas wie in Tschernobyl konnte man sich bis gestern in Japan nicht vorstellen, bis gestern!
    Aber in Deutschland ist das natürlich nicht möglich bis....... ja vielleicht bis nach einer längeren Trockenperiode das Kühlwasser in den Flüssen knapp wird @:pille@:pille@:pille
    aber nein! das kann ja nicht passieren oder? nein nein absolut unwahrscheinlich ....... bis wann? ...äh, nehmen die Wetterextreme nicht zu?

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • das kann ja nicht passieren oder? nein nein absolut unwahrscheinlich


    Haben die doch schon wieder behauptet. Die Hochtechnologie in Deutschland sorgt dafür, dass nichts passieren kann. Die noch bessere Technologie in Japan konnte nichts verhindern. Der Umweltminister findet es unpassend jetzt über die Laufzeitverlängerung neu nachzudenken wie er im TV gesagt hat. Diese Politiker sind nicht mehr tragbar bzw. wählbar. Im Angesicht der Katatrophe zu behaupten die KKW's sind sicher. Es kann ja nichts passieren.
    :-)_:-)|:-(

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Zitat

    Im Angesicht der Katatrophe zu behaupten die KKW's sind sicher. Es kann ja nichts passieren.


    dieses Tun ist doch deren Job, er tut nur das was ihm seine Herren befohlen haben.
    Aber jetz nicht glauben das Volk wär der Herr.....
    In den Gefilden der Großkonzerne und deren Vasallen sind wir nur das nötige Übel um Geschäfte zu machen.
    Ob von denen weltweit ein paar mehr strahlen oder nicht ist dabei niht von Belang,
    ein Atom GAU würde ja sogar weitere Einnahmen generieren, also wieso abschalten?
    Würde doch nur eine zukünftige Einnahmesparte vernichten.

  • In den Gefilden der Großkonzerne und deren Vasallen sind wir nur das nötige Übel um Geschäfte zu machen.


    und auf Focus.de ist zu lesen:

    Zitat


    Der Technikvorstand des Energiekonzerns RWE, Gerd Jäger, sieht dagegen keinen Grund, die Laufzeitverlängerung für deutsche Meiler bis 2035 zu überdenken. „In Deutschland werden mit gutem Grund höchste Sicherheitsstandards für Kernkraftwerke angesetzt, und sie werden von uns erfüllt“, sagte er der „Welt am Sonntag“.


    Die Merkel hat gestern ja auch lt. der gleichen Quelle beschwichtigt:

    Zitat


    Es werde „in der nächsten Woche auch im Parlament natürlich dazu eine Debatte geben“. Das Thema müsse auch auf die Tagesordnung der EU-Fachminister.
    Mit der Bemerkung, es sei zu früh, endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen, wandte sich Merkel allerdings zumindest indirekt gegen die Forderung nach einer Stilllegung deutscher Atommeiler. Sicherheit bleibe das oberste Gebot. Und sie bemühte sich, die Bevölkerung zu beruhigen. „Es ist nach menschlichem Ermessen nicht vorstellbar, dass Deutschland von den Auswirkungen des Unglücks in Japan betroffen sein könnte.“


    wie gut dass derzeit ein paar Landtagswahlen anstehen!!!


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Auch wenn vom Mod leider meine Überschrift ohne Rückfrage in Richtung Explosion ergänzt wurde möchte ich nochmal auf die Technik zurückkommen.


    Kann es sein, dass man bei den als so sicher dargestellten AKWs die einfachsten Sachen unterschätzt. Könnte es sein, dass durch das Erbeben die unterirdischen Kühlwasserrohre zum Meer beschädigt wurden und die Kühlwasser-Turbinenpumpen an Abbruch aus Rohren verreckt sind? Was meint ihr?

  • Im ZDF kam gerade die Meldung, dass die Notkühlung incl. Notstromagregate durch das Erdbeben beschädigt wurden und dadurch der GAU ausgelöst wurde. Die Politiker behaupten immer noch die AKW's in Deutschland sind sicher. Ich sage nur: "man kann nie so dumm denken wie es kommen kann". Jede Aussage, die behauptet bestimmte Risiken gibt es nicht, ist mehr als zynisch und ist zum :uebel:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Zur Information kann ich nur WNN und Wiki empfehlen. Während unsere tollen Reporter im Fernsehen, selbst für mich als Laien, klar erkennbaren Schwachsinn berichten und sich noch dazu aufregen nicht informiert zu werden, sind dort recht brauchbare Infos zu erhalten.


    http://www.world-nuclear-news.org
    http://www.world-nuclear-news.…ake_reactors_1203111.html
    http://www.world-nuclear-news.…ma_Daiichi_3_1303111.html


    http://en.wikipedia.org/wiki/Fukushima_I_nuclear_accident
    http://en.wikipedia.org/wiki/F…ni#2011_earthquake_events


    http://de.wikipedia.org/wiki/S…n_von_2011#Kernkraftwerke
    http://de.wikipedia.org/wiki/K…ben_am_11._M.C3.A4rz_2011

  • Tja wie ist das für die Evakuierten die eventuell nie mehr Zurückkönnen,
    na ja gut in etlichen Generationen vielleicht :glaskugel:


    Sind in Japan AKWs so gut Versichert wie in Deutschland,
    nämlich Garnicht :beaengstigend: