Dachs: Wartungskosten - Pfand für Rußfilter?

  • Hallo,
    bei meiner letzten Wartung wurde mir das Wartungskit HR groß, mit MFR, mit Öl, alle 5400 Bh mit insges. 442,20€ + 19% MwSt. in Rechnung gestellt.


    Soweit - so schlecht !


    Ist in diesem Preis ein Pfandbetrag für den Russfilter enthalten oder nicht ?


    Kann mir da jemand helfen?


    Danke


    spardax

  • Moin, spardax.


    Eine Antwort auf Deine Frage bezüglich des Pfands für den Russfilter kann ich Dir nicht geben, aber vielleicht eine grobe Orientierung in Sachen Wartungskosten: Für die jährliche Wartung meines Gas-DACHS habe ich mit meinem örtlichen Dachspfleger einen 5-Jahresvertrag abgeschlossen und zahle ihm dafür pauschal 1,75 Ct pro kWh-el. Bei einer Leistung von 5,5 kW-el und 3.500 Bh pro Jahr sind das 336,87 Euro zzgl. MWSt (= 400,88 Euro). Bei der von Dir genannten Laufleistung von 5.400 Bh würde er mir 519,75 Euro netto respektive 618,50 Euro brutto in Rechnung stellen. So gesehen sind die von Dir genannten 442,20 Euro netto bzw. 526,22 Euro brutto meines Erachtens durchaus vorzeigbar.


    Gruß, maxnicks

  • Hi Maxnicks,


    bei Dir ist der Betrag Material und Arbeitskosten, bei Spardax das reine Material.
    Ausserdem ist Dein Preis eine Mischkalkulation von großer und kleiner Wartung sowie die preiswertere Wartung für Gas.


    Im übrigen gehe ich davon aus, dass zwar der Rußfilter bepfandet ist, aber kalkulatorisch in dem Preis kein Pfand drin ist, weil ja der alte Russfilter ja wahrscheinlich mitgenommen wurde. Also Pfand für den alten vergütet und für den neuen wieder in Rechnung gestellt ergibt 0€


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo spardax, SenerTec benutzt die Rußfilter der Fa Barten & Barten aus Wassenberg, sie verrechnen eine Pfandgutschrift
    von 80 € . Für meinen Dachs muß ich mindestens 2 mal alle 2700 Bh pro Jahr das Filter wechseln lassen, die Kosten dafür sind
    schmerzlich: pro Filter 222,-€ + ca 1/2 h Arbeit 25.-€, + 19 % = 295 € Meine Frage bei der Gelegenheit an unsere Ex-
    perten: Ist das Rußfilter überhaupt notwendig?? Im Kondenser und in der langen Abgasdruckleitung ist überall Kondensat,
    das würde den Feinstaub aufnehmen und abführen. Mein Dieselauto kommt ja auch ohne Feinfilter gut zurecht!
    Die Fa. Aevermann in Uelzen schreibt in der Rechnung wie folgt: Pos. 6 1Stck. Rußfilter regeneriert inclusive Rücksendeporto.
    228,90 €

  • Hallo!


    Ohne Rußfilter geht nix. Die Abgastemperatur steigt innerhalb weniger Stunden dramatisch an weil der Abgaswärmetauscher verrust.
    Den Filter allerdings kannst du selbst reinigen, mach ich auch. Der älteste Filter hat bereits über 20000 Bh auf dem Buckel und ist noch wie ein Neuer.



    Viele Grüße
    Joachim

  • Guten allerseits!


    Das KFZ-Zeugs ist für den Dachsrußfilter eher nicht geeignet. Da geht es um verstopfte Rußfilter durch überwiegend Kurzstreckenverkehr.


    Dachsrußfilter werden durch ein patentiertes Verfahren aufbereitet, wie es hier nachzulesen ist: Klick
    Es funktioniert aber auch zufriedenstellend wie in den Wartungsanleitungen beschrieben.


    Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo,


    bei meinem Haustier steht jetzt die "ganz große Wartung" bei 18.000 oder 5Jahren an.


    Die Heizölschläuche sind schon einmal mitsammt Heizölfilter/Entlüfter getauscht worden, das im Prinzip nur noch die Wasserschläuche anstehen.
    Das Zusatzwartungspacket ist nicht gerade ein Schnäpchen, deshalb bin ich am überlegen das zu vertagen bzw. ausfallen zu lassen.


    Hatte schon jemand Probleme mit den Wasserschläuchen?


    Gruß Dachsgärtner

  • Hatte schon jemand Probleme mit den Wasserschläuchen?


    ich nicht, da ich sie nach Vorgabe wechseln lassen habe :whistling:


    Wenn nächstes Jahr die wieder fällig werden, bin ich mir am überlegen, das auch hinauszuzögern, da inzwischen die bessere Qualität (Stahlschläuche) verwendet wurden.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo,

    da inzwischen die bessere Qualität (Stahlschläuche) verwendet wurden.


    Hmm, ich habe noch die "Gartenschläuche" drin....
    ...ich muß mal mit meinem Schrauber snacken, schließlich kostet dieser Zusatzwartungskit beim Öler fast doppelt soviel wie beim Gasdachs, ich denke das sind die Spritschläuche, die Wasserführung ist ja bei beiden identisch.


    Bitte nicht falsch verstehen, ich will die Kiste nicht Totsparen, aber ich weiß nicht wie es mit dem Dachs weitergeht, der "neue" Motor fängt jetzt nach knapp 5000 Bth auch wieder mit dem Ölsaufen an.


    Und dann überlege ich, ob das Wohnhaus nicht doch mit an die große Anlage (Pelletsheizung) kommt. Die kosten hierfür dürften sich mit denen für einen neuen Motor decken. Wenn da nicht die Erdarbeiten wären! :(


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo!


    Für die Erdarbeiten einen Kleinbagger mieten und dann hast du ganz schnell deinen Garten verwüstet. Im Ernst, bevor ich an deiner Stelle wieder in einen neuen Motor investieren würde käme das Ding weg. Ich hatte ja bisher Glück mit meinen Beiden. Aktuell 26 th und 20 th ohne Defekte bei normalen Ölverbrauch. Liegt halt doch an den :-):-)-einheiten. :-)_:-)


    Viele Grüße
    Joachim

  • Hallo,

    Für die Erdarbeiten einen Kleinbagger mieten


    Ich habe mir letztes Jahr für den Trecker einen Anbaubagger made in China gekauft, die Steuerventile sind zwar sehr Grobmotorisch veranlagt, aber immerhin besser als zu Fuß Buddeln!
    Ich weiß es wirklich noch nicht, im Sommer steht die große Pelletsanlage mehr oder weniger, nur für´s Haus einen riesen Pufferspeicher (100m³) warmhalten, und dann noch 100 mtr. Leitung ist auch Wahnsinn.

    Ich hatte ja bisher Glück mit meinen Beiden. Aktuell 26 th und 20 th ohne Defekte bei normalen Ölverbrauch.


    Ich hoffe ja immer noch, das sich der neue Motor noch einlaufen muß, nur bis zur ersten Wartung hat er es ohne zus. Öl geschafft, und jetzt stand die Kiste ca. 500 Stunden vor der Wartung wegen Ölmangel.
    Ich wünsche dir in jedemfall das es so bleibt!


    Gruß Dachsgärtner