Motorschaden diagnostiziert am Ecopower e4.7

  • Hallo ecopower-Gemeinde,


    das befürchtete Drama ist nun bittere Wirklichkeit. |:-(


    Kurz vor Ablauf der Gewährleistungsfrist lässt die Leistung des Motors sehr zu wünschen übrig. Er schafft dzt. gerade noch P el. 3.850 bis 3.900 Watt. Hatte ja mit Beginn der neuen Heizungsperiode bemerkt, dass sich die P el. konstant nach unten bewegt. Zuerst habe ich noch Belüftungsmaßnahmen vorgenommen ( Seitenteile geöffnet, Luftansaugschlauch nach außen verlegt, neuen Luftfilter eingebaut ). Ergebnisse waren immer nur von kurzer Dauer, der Leistungsverlust hat sich fortgesetzt. Das ganze begann ca. bei 9.300 Bh, da habe ich erst mal beobachtet was passiert, da ich zu diesem Zeitpunkt noch gut 2,5 Monate Zeit hatte bis zum Ablauf der Gewährleistung. In den Sommermonaten habe ich die Drehzahl sogar noch auf 3.300 U/min reduziert, um den Motor zu schonen. Hat anscheinend nicht viel gebracht.


    Nunmehr war ein Servicetechniker gestern vor Ort. Ich konnte leider aus Zeitgründen nicht anwesend sein. Anhand der Fehlerliste von gestern konnte ich aber sehen, dass er ca. 4 Stunden an dem Teil bei rund 15 Startvorgängen rumgespielt hat. Er konnte nichts mehr aus der Maschine rauskitzeln. Habe heute die Info von ecopower bekommen, dass der Motor getauscht werden muß ( nach 11.150 Bh akute Herzschwäche ).Habe leider nicht in Erfahrung bringen können, was die Ursache für den Leistungsverlust ist. Bin ja nun mal gespannt, wie das alles abläuft und ob der Wechsel dann auch voll auf die Gewährleistung geht.


    Also die von ecopower propagierten 40.000 Bh Lebensdauer beschränkent sich wohl hauptsächlich auf das Gehäuse ^^|__| .


    Wer hat ähnliche Erfahrungen mit Motorwechsel kurz vor Ablauf der Gewährleistung? Ist davon auszugehen, dass ecopower den Schaden voll übernimmt? Zumindest hat die Elektronik die letzten 17 Monate nicht mehr rumgezickt. ||_

  • Tja Jörg,
    glücklicherweise (im Unglück) hat's dich da ja noch innerhalb der Gewährleistung erwischt !
    Kann dir nur die Daumen drücken, das alles gut über die Bühne gehen wird - und dann aber...
    Vergewissere dich, das dann mit der ecoServ noch alles paßt !


    Mit der Überschrift ist mir auch schon passiert - da scheint sich jemand was zurechtzubiegen, wie es ihm gefällt bzw. er es haben möchte... Meine Anfrage danach wurde jedenfalls bis heute nicht beantwortet. Etwas unschön solche Vorgänge - letztlich müßte es auch hier so etwas wie ein "Autorenrecht" geben - wenn man nicht gerade gegen allgemeine Grundsätze verstößt :thumbdown:


    Gruß, pamiru48

  • Hallo,


    sicher, dass der Motor hinüber ist? Sind es nicht nur undichte Ventile, wie bei mir?
    Den Leistungsverlust hatte ich auch, beginnend bei ca. 11000 h, allerdings ausserhalb der Garantie und erst nach 18500 h waren die 3,8 kW erreicht .
    Dank eines Spezialisten aus dem Forum mithilfe einer kleinen Überarbeitung hat die Kiste wieder volle Leistung :-)


    Gruß
    har1962

  • Das mit den neuen Überschriften kommt, wenn jemand einen Beitrag mit einem vollkommen neuem Thema in ein anderes Thema stellt. Dann trennt ein Mod den Beitrag da raus, verschiebt den in ein neues Thema und muss sich dafür einen Titel aus den Fingern saugen. Das lässt sich durch zwei Wege verhindern, entweder erstellt man gleich für neue Themen ein neues Thema - oder man schreibt nach der Trennung den Nutzer "BHKW-Forum" an und teilt seinen Titelwunsch mit. Das der Support vom Forum dann nicht reagiert halte ich für ein ganz flaches Gerücht!

  • So reißerisch hatte ich meine Überschrift aber nicht formuliert. Wer hat die geändert?


    Das finde ich ein starkes Stück. Da ist der Administrator gefragt. Bei mir hat auch einer einfach meine Signatur mal verändert. Wenn jemand die Aufmachung nicht passt dann soll er das Schreiben aber nicht einfach was abändern. Damit ist die Glaubwürdigkeit des Forums in Frage gestellt. Ich fordere hiermit vom Administrator eine Aufklärung der Sache.


    @herzogweg16: Was hast Du denn geschrieben?


    Die Anlage habe ich mir gerade mal angesehen. Sie läuft mit 4100 W bei 3600 U/Min. Das ist zwar nicht zufriedenstellend aber noch lange kein Motorschaden. Der Motor hat zu wenig Leistung und soll deswegen getauscht werden. Der Austausch ist kostenlos. Die Servicetechniker sind nun mal nicht allwissend aber hat eben nicht sofort aufgegeben und versucht die Ursache zu beseitigen.


    Vaillant ist dabei den Motor komplett zu überarbeiten. Die Versuchsmotoren die sich zur Zeit in Test befinden scheinen sich in der Praxis zu bewähren. Das Problem ist eben, dass man um 40.000 Bh zu erreichen ca. 4,5 Jahre braucht. Erst dann kann man von einem Erfolg oder Misserfolg der Änderung sprechen.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Das finde ich ein starkes Stück. Da ist der Administrator gefragt. Bei mir hat auch einer einfach meine Signatur mal verändert. Wenn jemand die Aufmachung nicht passt dann soll er das Schreiben aber nicht einfach was abändern. Damit ist die Glaubwürdigkeit des Forums in Frage gestellt. Ich fordere hiermit vom Administrator eine Aufklärung der Sache.


    Na na, so nun nicht!


    Wie bereits richtig vermutet, wurde der erste Beitrag in diesem Thema in einem anderen Thread gepostet, dort aber aufgrund der anders gelagerten Thematik abgetrennt und in ein neues Thema überführt. Also ein Thread mit zwei Themen in zwei separate Thementhreads aufgeteilt. Dann muss jedoch für den neuen Thread eine Überschrift formuliert werden. Herzogsweg wurde nach der Aufteilung und seiner Beschwerde kontaktiert, wie er die Überschrift gerne hätte, eine Antwort dazu steht aus. Unabhängig davon kann jeder Autor unseren Support kontaktieren, wenn er einen Beitrag oder den Titel nachträglich geändert haben möchte. Eine diesbezüglich Anfrage von Pamiru liegt uns nicht vor.


    Daher können wir nur daran appellieren, für neue Themen auch wirklich neuer Thementhreads zu erstellen und nicht die Beiträge einfach irgendwo dazu zu schreiben.


    Was die Signatur von ecopowerprofi angeht, wurde er darauf hingewiesen, eine Anbieterkennzeichnung für seine Signatur zu erstellen. Dies ist für gewerbliche Anbieter Pflicht, siehe Nutzungsbestimmungen des Forums. Dieser Regel ist Er nicht vollumfänglich nachgekommen, woraufhin die Signatur entsprechend durch uns ergänzt wurde. Wenn Mitglieder in unserem unabhängigen Forum schon gewerblich tätig werden wollen und Werbung für sich machen, dann auch bitte klar erkennbar und nicht unter einem Deckmäntelchen. :protest:


    PS: Der Wunsch von Herzogsweg ist eingeganen und entsprechend umgesetzt :)

  • Das Problem ist eben, dass man um 40.000 Bh zu erreichen ca. 4,5 Jahre braucht.


    In der Automobilindustrie fährt auch kein Prototyp volle 200000km um zu sehen ob die Karre das schafft. Die werden zwar rangenommen aber nach angemessener Laufleistung zerlegt und nachgemessen bzw. unters Mikroskop gelegt. Anhand des Verschleißbildes und der entsprechenden Erfahrung kann man schätzen wie lange das Fahrzeug halten könnte.


    Das gleiche Spiel mit der MTBF (mean time between failures) von Elektronik: die wird künstlich gealtert und anhand der Ausfälle dann hochgerechnet wie lang sie halten müsste. Klassisches Beispiel waren da z.B. Festplatten von IBM, die dank neuer Technik zwar besonders lang hätten halten sollen aber noch innerhalb der Garantie massenhaft wegstarben. ;-_



    mfg JAU

  • Wenn Mitglieder in unserem unabhängigen Forum schon gewerblich tätig werden wollen und Werbung für sich machen, dann auch bitte klar erkennbar und nicht unter einem Deckmäntelchen.


    Also Herr "Administrator" (der tatsächlicher Name ist mir bekannt), ich habe nie verheimlicht, dass ich auch BHKWs plane und verkaufe. Im seitlichen Urheberfenster steht von Anfang an drin, das ich im Bereich BHKW auch gewerblich tätig bin. Und zwar aus Überzeugung. Auch mein Nickname sollte auf das Gewerbe hinweisen. Nach der Aufforderung hatte ich meine Signatur angepasst. Was ich meine ist, dass wenn es Euch nicht genügt bzw. noch Änderungswünsche Eurerseits bestehen, dass man dann den Betroffenen anspricht. Zumindestens ihn darüber informiert warum und wer etwas geändert hat. Ihr hab Euch mit der Veränderung des Titels eine Bärendienst erwiesen. |__|:-) Die Verschiebung war nicht das Problem.


    Jetzt mal wieder zum Thema zurück.

    In der Automobilindustrie fährt auch kein Prototyp volle 200000km um zu sehen ob die Karre das schafft.


    200000 km entsprechen beim BHKW ca. 2000 Bh. Das BHKW läuft meisten bei max. Leistung. Ein Auto müsste ständig Höchstgeschwindigkeit bei Lufttemperaturen von 75°C fahren. Das kommt nie vor. Auch nicht bei Testfahrten. Bei BHKW-Motoren die gekapselt laufen gelten ganz andere Bedingungen. Beim Auto dauert die Neuentwicklung eines Motorblock ca. 6 bis 10 Jahre. Daher sind die meisten Motorblöcke von der Entwicklung her gesehen 20 - 40 Jahre alt.

    Klassisches Beispiel waren da z.B. Festplatten von IBM, die dank neuer Technik zwar besonders lang hätten halten sollen aber noch innerhalb der Garantie massenhaft weg starben.


    Eben das beste Beispiel dafür, dass ein Test einen kompletten Lebenszyklus (Lifetime) unter Realbedingungen umfassen sollte. Dass man vorher schon mal einige Versuchsanlagen zerlegt um zu schauen ob man das Ziel erreichen kann, ist wohl selbstverständlich.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • 200000 km entsprechen beim BHKW ca. 2000 Bh. Das BHKW läuft meisten bei max. Leistung. Ein Auto müsste ständig Höchstgeschwindigkeit bei Lufttemperaturen von 75°C fahren.


    So ein Quark


    Das BHKW was ist das BHKW :glaskugel:
    Ein Konrad Weigel z.B. läuft bei 1500 Umdrehungen und der Motor kann mindestens 3000
    also nix mit läuft immer volle Kanne. das mag auf ecopower zutrefen, aber das Ecopower ist nicht das
    BHKW an sich, wen man sogt kannst mir ein Tempo geben, ist derjenige auch zufrieden wenn er ein
    Papiertaschentuch von einer andren Marke kriegt, aber zu tun das Ecopower wäre das Maß aller Dinge
    ist ein echter Tunnelblick :schimpf:


    Sollte die Luftansaugung noch so gelößt sein das wirklich bei 75 ° inhaliert wird sollte einige Herschaften
    sich mal _()_ machen, Made in Austria legt derzeit mit Millertechnik 48,7% Wirkungsgrad vor Inn abwärts
    montieren die Stadtwerke Rosenheim grad eins und die Schweizer erfinden eins mit Warmlufverdauung :cursing:
    das Land in dem der Turbolader erfunden hat auch schwer nachlassen |__|:-)

  • Moin,


    warum wird sich über die Überschrift so aufgeregt?


    Es entspricht doch den Tatsachen das der Motor des Ecopower nicht das gelbe vom Ei ist. An dem werden doch schon Fehler bereinigt seit es ihn gibt, fragt doch mal BHKWPOWER, der kennt den Motor in und auswendig. Es ist und bleibt halt mal ein Murksmotor, da hilft auch kein Schönreden.
    Genauso wie Senertec Probleme mit dem Öldachs hat, hat Vaillant nun mal Probleme mit diesem Motor, ganz zu schweigen von den Elektronikkomponenten wie Zeus, Spock und was weiß ich wie die alle heissen. Allein die Namensgebung erzeugt keine Qualität.


    In der Vergangenheit wurde auf Beiträge die in falschen Unterforen geschrieben nicht so viel Wert gelegt, dadurch entsteht aber mit der Zeit ein unübersichtliches Chaos was das Suchen von Beiträgen sehr erschwert. Nun wird hier aufgepasst und sortiert. Beim Verschieben in ein neues Thema muß man nun mal eine Überschrift vergeben, hilft alles nichts.
    Das ganze soll ja der Übersichtlichkeit dienen, also euch helfen die Beiträge in den richtigen Unterforen und Themen zu finden.


    Was jetzt da an einer solchen Überschrift so verwerflich sein sollte verstehe ich nicht, fühlst du dich persönlich angegriffen wenn man negativ über dein "Lieblingsspielzeug" schreibt?
    Ist doch völlig egal wie die Überschrift lautet, Hauptsache sie trifft den Kern des Themas.



    Gruß
    Tom

  • warum wird sich über die Überschrift so aufgeregt?


    Lieber Tom,
    es geht nicht darum was in der Überschrift stand (wurde inzwischen vom zuständigen Administrator wieder zurück geändert) sondern dass ein Text vom Administrator eigenmächtig abgeändert wurde. Ich fühle mich auch nicht persönlich angegriffen. Hatte Gestern noch ein Telefongespräch mit Herzogsweg16. Es ging hier nicht um den Inhalt sondern nur um die Abänderung vom Text. Er war nicht gerade begeistert. Meine Meinung ist, wenn jemand meint das Ding ist sch......., dann soll er das Schreiben und ich habe dann ja die Möglichkeit etwas dazu zu sagen bzw. zu schreiben oder es zu lassen. Die Leser können sich dann ihr Urteil selber bilden. Das verstehe ich unter freie Meinungsäußerungen in einem Diskussionsforum.


    In der Vergangenheit wurde auf Beiträge die in falschen Unterforen geschrieben nicht so viel Wert gelegt, dadurch entsteht aber mit der Zeit ein unübersichtliches Chaos was das Suchen von Beiträgen sehr erschwert. Nun wird hier aufgepasst und sortiert. Beim Verschieben in ein neues Thema muß man nun mal eine Überschrift vergeben, hilft alles nichts.
    Das ganze soll ja der Übersichtlichkeit dienen, also euch helfen die Beiträge in den richtigen Unterforen und Themen zu finden.
    ..........
    Ist doch völlig egal wie die Überschrift lautet, Hauptsache sie trifft den Kern des Themas.


    Dem kann ich nur zustimmen, wenn der Administrator die Überschrift nicht eigenmächtig abändert und schon gar nicht im Stils der Bildzeitung.


    So jetzt wieder zum Thema:

    das mag auf ecopower zutrefen, aber das Ecopower ist nicht das
    BHKW an sich, wen man sogt kannst mir ein Tempo geben, ist derjenige auch zufrieden wenn er ein
    Papiertaschentuch von einer andren Marke kriegt, aber zu tun das Ecopower wäre das Maß aller Dinge
    ist ein echter Tunnelblick


    Nix Tunnelblick. In dieser Rubrik schreiben wir doch über ecopower und net über KW oder sonst was. Wenn des so wär müsste unser Admin wieder alles verschieben. Dass es bei anderen BHKWs vielleicht anders ist, kann ja sein. Dafür gibt es dann ja andere Rubriken. Aber Manni, dass du vom ecopower nicht viel hältst wissen wir. Aber wenn Du nix mehr schreibst hät ich nix mehr zum Aufregen. Wäre langweilig. :sehrgut:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Nix Tunnelblick. In dieser Rubrik schreiben wir doch über ecopower


    im Ausreden anpassen so schnell wie die GFE war :pfeifen:


    Frische Leser, auch die gibts hier, lesen BHKW und glauben dann das sei
    Allgemeingültig,



    Überhaupt wird von gewissen Leuten wie bei GFE wenig mit fakten operiert sondern
    mehr die Fakten muß man fühlen


    Text aus dem GFE Umfeld


    http://www.hans-ullrich-strunk.de/page4.php



    Text hier aus diesen Forum


    200000 km entsprechen beim BHKW ca. 2000 Bh.
    Das BHKW läuft meisten bei max. Leistung. Ein Auto müsste ständig Höchstgeschwindigkeit bei Lufttemperaturen von 75°C fahren.
    Das kommt nie vor. Auch nicht bei Testfahrten.


    Wer Sprinterfahrer hinter sich auf der Autobahn hat weiß, die verlangen
    alles von Ihren Motoren und das mehrere 100.000 Kilometer von LKW motoren
    red ich lieber nicht und als die Motoren zur Bewässerung noch aus Minga kammen
    fragten die Scheichs noch lange nach der Qualität nach, weil nicht umzubringen
    und Bewässerungen laufen auch nicht in Teilast ( ich dachte der Clou beim
    Ecopower ist das Modulieren :pfeifen: )


    http://home.arcor.de/motorenba…ell/sendling/sendling.htm


    Herr Häusler bekam 20 Jahre nach Werksschließung in Baierbrunn noch Anfragen

  • Hi Profi,


    ich glaube du kapierst das nicht ganz _()_


    Welcher Text soll den geändert worden sein? Im Beitrag hat niemand etwas geändert.


    Es wurde lediglich das Thema aufgespaltet um es aus einem Thema welches mit diesem Thema (defekter Motor) nichts zu tun hatte heraus zu nehmen.


    Nochmal, wenn ein Thema in ein neues Thema verschoben wird, muss für dieses Thema ein Überschrift vergeben werden. Also musste jemand aus dem Team sich halt eine Überschrift aus den Fingern saugen, denn wir haben auch nicht immer Zeit um sofort Korrekturen durchzuführen (wir machen das alle nur nebenbei und haben noch einen Beruf mit dem wir unsere Brötchen verdienen müssen), also wird das wenn möglich zeitnah erledigt. Also wurde einfach eine Überschrift vergeben, der Beitrag verschoben und gut war. Abends haben wir dann vom Verfasser einen Vorschlag für die Überschrift bekommen, der dann auch eingepflegt wurde, fertig, wo ist da das Problem?


    Ich verstehe das ganze Theater wegen einer Überschrift überhaupt nicht, ist ja wie im Kindergarten :evil:


    Muss man ja obacht geben keinem seinen Lutscher zu klauen, nicht das der dann noch anfängt zu weinen ||_ Kritik am eigenen Lieblingsverkaufsprodukt muss schon schwer zu ertragen sein |__|:-)


    Was deine Signatur angeht, wurdest du darauf aufmerksam gemacht. Nachdem die Anbieterkennzeichnung aber nur halbherzig von dir erstellt wurde haben wir die fehlenden Teile entsprechend nachgebessert.Steht da jetzt irgendwo was falsches? Vielleicht sollte man noch in roten Lettern ergänzen "Achtung Ecopowerverkäufer"




    Gruß


    RT