Ecopower 1.0: Pressemeldung von Vaillant

  • Pressemitteilung von Heute der Fa. Vaillant zum ecopower 1.0 als Anlage.


    Habe auch noch 2 Info-Broschüren angehängt.


    Weitere Info's sobald ich die habe.

    Dateien

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • ab wann verfügbar


    Steht drin; ab Mitte 2011. *lesen*

    was kostet der Spaß


    Steht nicht drin; die tun sich zur Zeit schwer und drücken sich rum. Nehm an, dass noch einige Kamingespräche erforderlich sind. (Siehe Eigentümer Microgen) :-)@@(-:

    Binn gern bereit Betatester zu spielen


    Zu spät. Darfst raten wer eine von den 50 Geräten bekommt. :imsohappy:

    wenn meine VC Therme drinbleibt


    In 2011 werden nur Komplettsysteme verkauft. Hier darf Du auch raten wer warscheinlich als erster dies umgeht. :sehrgut:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Hallo,


    in den Prospekten habe ich folgendes gefunden:


    Zitat

    Für selbstverbrauchten Strom erhält der Anlagenbetreiber die Stromsteuer zurückerstattet. Diese beläuft sich auf 2,05 Cent pro kWh.


    Das habe ich bei ecopower doch schon öfter irgendwo lesen müssen. Soweit mir aber bekannt ist, gibt es hier keine Rückerstattung. Die Befreiung von der Stromsteuer, die im Gesetz verankert ist, bedeutet doch nur, daß man für den selbst produzierten Strom keine Stromsteuer zahlen muss. Aber nix mit Rückerstattung!



    Zitat

    Hinzu kommt eine Erstattung für vermiedene Netznutzungsentgelte in Höhe von 0,6 bis 1,5 Cent pro kWh für selbstverbrauchten und eingespeisten Strom


    Das stimmt doch schon wieder nicht. Für selbstverbrauchten Strom gibt es keine Erstattung für vNNE - nur für den eingespeisten!


    Warum drucken die sowas und niemand beschwert sich?!


    André

  • Warum drucken die sowas und niemand beschwert sich?!


    Dann schreib doch mal. Der Verantwortlicher ist doch namentlich benannt. Mir ist das auch schon aufgefallen, nur ich hab mir immer gesagt: "vielleicht bist du nur zu blöd um die Gesetze zu verstehen". Hab es meinen Kunden aber nie erzählt, weil ich auch deiner Meinung bin. Ich bin kein Jurist aber die haben ja eine ganze Abteilung davon. Werd mal versuchen bei nächster Gelegenheit mir Info's zu verschaffen, warum die das so schreiben. Vielleicht ist doch was dran oder auch nicht. _()_

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • oooh man,


    der Presseveröffentlicher
    und vermutlich noch nen Dutzend anderer in der Kette
    verdienen wohl alle deutlich mehr als ich oder manch andere hier im Forum
    und dann kommt sowas bei raus.


    ...man man man,
    Liebe Firmen...wenn mal wieder Bedarf besteht, ich arbeite auch als freier Berater ;)

  • Zitat
    Für selbstverbrauchten Strom erhält der Anlagenbetreiber die Stromsteuer zurückerstattet. Diese beläuft sich auf 2,05 Cent pro kWh.




    Das habe ich bei ecopower doch schon öfter irgendwo lesen müssen. Soweit mir aber bekannt ist, gibt es hier keine Rückerstattung. Die Befreiung von der Stromsteuer, die im Gesetz verankert ist, bedeutet doch nur, daß man für den selbst produzierten Strom keine Stromsteuer zahlen muss. Aber nix mit Rückerstattung!


    das hatten wir vor einiger Zeit schonmal diskutiert,
    aus dem Gedächtnis raus: die gibt es schon, aber nur für den Strom, der für die Erzeugung notwendig ist. Und dann gibt es nur eine Erstattung, wenn ein bestimmter Mindestbetrag überschritten ist. Das trifft auf unseren kleinen Anlagen nicht zu.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • immerhin hat Vaillant schnell reagiert


    Ich hatte gestern abend den Verantwortlichen gleich angeschrieben:


    und daraufhin schon heute mittag die folgende Antwort erhalten:


    Viele Grüße


    André

  • Im ersten Jahr werden die Geräte nur als Komplett-Systeme verkauft. Man hat die Befürchtung, dass sonst in der Anfangsphase durch unqualifizierte Einbindungen es zu häufigen Störungen kommt. Beim 4.7 waren in der Anfangsphase 50% der Fehler auf solche falschen Einbindungen bzw. Unwissenheit zurück zu führen. Daher werden nur geschulte Fachpartner die Geräte verkaufen. Die können das Gerät auch nur im Paket bestellen. Die Vaillant-Steuerung ist aber obligatorisch, da das Hondamodul über einen CAN-Bus angesteuert wird. Das Honda-Modul ohne Vaillant-Steuerung ist wie ein Auto ohne Lenkrad und sonstige Bedienelemente incl. Zündschlüssel. ||_


    Die Paketpreise sind noch nicht festgelegt. Wie schon gesagt habe, die Überlegungen dauern noch an. :koenig:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

    Einmal editiert, zuletzt von ecopowerprofi ()

  • Die Vaillant-Steuerung ist aber obligatorisch, da das Hondamodul über einen CAN-Bus angesteuert wird. Das Honda-Modul ohne Vaillant-Steuerung ist wie ein Auto ohne Lenkrad und sonstige Bedienelemente incl. Zündschlüssel.

    Ich hab schon einen CAN-Bus. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, welche Kommandos ausser EIN/AUS an das "reine" Hondamodul gehen sollten.
    Mit einem CAN-Bus erscheint mir das Hondamodul schon Overengineered. Ich könnte mir sogar vorstellen, das Gerät einfach über einen Schütz mit Elektrizität zu versorgen. Algorithmus so in etwa: September EIN - April AUS.

  • Algorithmus so in etwa: September EIN - April AUS.



    Obacht, obacht


    solche Aussagen können schnell :offtopic: sein


    das erinnert sehr an Karl Valentin der hat auch mal als Beruf
    Spritzbrunnenaufdreher angeben im Herbst zudrahn um Frühjahr auf,


    Der Baron Rembremerdeng hät auf für das auf und zudrahn nicht schlecht Zahlt
    aber Leben hat man davon nicht können.



    Glaub aber das die Vertreiber nicht so erpicht sind auf so eine Anwendungsfall
    wer und wenn könnt man dan die Schuld geben wenns nicht geht, so ein klar
    definiertes Signal Strom oder kein Strom kann sogar ein Laie erkennen, da tut
    man sich mit Ausreden wie das Protokoll ist 4.14 deshalb geht das nicht,
    Störungsfrei läuft es erst ab 4.16 die Version haben Sie aber nicht, aus Kulanzgründen
    verrechen wir Ihnen die Anfahrt nicht :rtfm:

  • ..., aus Kulanzgründen verrechen wir Ihnen die Anfahrt nicht :rtfm:

    Musste sehr lachen und werd wahrscheinlich noch ein paar Jährchen warten müssen, bis man das Kernmodul zu einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis kaufen kann (mein Zielpreis wäre 3-5 Kilo-Euros).


    Obwohl ich genau diese Gerätedimension für meinen Anwendungsfall brauchen könnte: Hallenschwimmbad 35qm Wasser und 300qm umbauter Raum. Die komplette Infrastruktur um das Hondamodul wäre schon vorhanden (3000 Liter Pufferwasser wegen 20qm Solarkollektoren). Von der Auslegung her würde ich vor allem meine Strom-Grundlast decken wollen. Da kommt natürlich der vergleichsweise hohe elektrische Wirkungsgrad entgegen.


    Aber naja - da wird wohl meine Viessmann Vitodens 200 (WB2B) weiter mit 30 Grad Vorlauf vor sich hinnudeln müssen ...


    Apropos: Wie siehts da eigentlich mit der Abgasführung genauer aus.
    Könnte ich da auf die Leitung meiner Vitodens mit drauf, oder muss es eine Vaillant Therme sein ;-)