Dachs HKA: Lastgang - Optimierung

  • Liebe Gemeinde,


    ich suche noch nach der für mich optimalen Einstellung wie vielleicht alle von uns.


    Da ich meinen Dachs gerade erst kennenlerne (Erstinbetriebnahme Juli diesen Jahres) habe ich noch keine direkten Einstellungserfahrung für den Winterbetrieb.


    Zur Zeit schaltet sich der Dachs immer sehr früh morgens ein und läuft dann so etwa 4 Stunden und füllt den Pufferspeicher (750ltr). Kein Lastgangbetrieb zur Zeit aktiv. Leider haben wir zu dieser Zeit kaum elektrischen Verbrauch.


    Meine Ansprüche:
    1)Ich würde gern morgens warm duschen und einzelne Zimmer vorgewärmt haben. (Ich habe elektrische Thermostate an den Heizungen die zeitgesteuert die relevanten Zimmer erwärmen).


    2) Ich hätte den Dachs aus Stromverbrauchsgründen so um die Mittagszeit 2 Stunden an.


    3) Ich hätte den Dachs aus Stromverbrauchsgründen so um 19 Uhr für weitere vielleicht 3 Stunden an.


    Seht Ihr da Möglichkeiten.
    Vielleicht reichen ja die Lastgänge für 2 und 3 um dann auch Punkt 1 zu befriedigen.


    Welche Einstellungen sind denn so zu empfehlen.

  • Hallo zusammen!


    Da ich meinen Dachs am 20. November bekommen werde, interessiere ich mich auch für dieses Problem. Mein Zoohändler sagte, man könne gerade wenn man einen großen Pufferspeicher hat (ich bekomme 2x 500 Liter), den Dachs sehr nach seinen Wünschen ausrichten, da genug Reserven vorhanden sind. Er sagte auch, dass man die Zeiten, in denen das Tierchen aktiv sein soll, dann vorbestimmen könne. Nun habe ich das Gerät noch nicht und kenne keine technischen Details und hoffe, von den Erfahreneren unter uns ebenso profitieren zu können!
    War eine gute Frage, a_krause!


    Techdachs

  • Auch ich versuche den Dachs nach meinem Bedarf zu optimieren.
    Deshalb versuche ich in diesem Jahr 2 Lastgänge pro Tag und morgens schalte ich den Dachs mittels eines Tasters an, wo er dann die eingestellte Mindestlaufzeit läuft.
    Im Fall von a_krause würde ich mittags und abends die Zeit des hohen Stromverbrauches als Lastgang programmieren.

  • Ich sehe gerade, dass Ihr den Dachs mittels MSR1 steuert. Ist es mit dieser Version schwieriger, die Lastgänge zu programmieren, als mit MSR2? Worin besteht überhaupt der Unterschied?

  • Techdachs
    Ich weiß die Unterschiede von MSR1 und 2 nicht. Schwierigkeiten bei der Einstellung gibt es eigentlich nicht. Ich versuche eben, den Dachs so gut wie möglich auf meine Bedürfnisse einzustellen. Das braucht Zeit, weil hier eben nur Erfahrung hilft. Schwierigkeiten beim Einstellen konnte ich bisher mit Hilfe dieses Forums beseitigen.
    Wenn ich etwas Nachteiliges zum Einstellen sagen kann, dann ist das die Betriebsanleitung, die ist mir einfach zu oberflächlich gehalten.
    Man muß sich eben vieles selbst erarbeiten. Aber dadurch lerne ich den Dachs auch besser zu verstehen.

  • Hallo Dachsfan,
    bei Deinem Thread: "Unterschiede in der Steuerung"zeigt der blaue Daumen nach unten!
    Heißt das, daß deiner Meinung nach der MSR2 - Regler, was die Programmierung angeht, besch....eiden ist?
    Ich kann mir halt selbst kein Bild machen, da ich nur den MSR2-Regler kenne ;(


    Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo,


    also ich gehe mal davon aus das die max. Abschaltung den Ausschaltzeitpunkt beeinflusst.
    max. Abschaltung: JA
    Das müßte dann demnach bedeuten daß der Dachs im Winterbetrieb sich bei der im Service Menue eingellten Rücklauftemperatur abschaltet. Im Normalfall also bei 73 Grad.
    Stimmt das?


    max. Abschaltung: NEIN
    Wo schaltet er sich denn da ab?


    Wenn ich wíe empfohlen Lastgänge programmiere wie kann ich denn dann verhindern daß der Dachs sich nicht zwischendrin einschaltet, den Puffer voll macht und dann den Lastgang nicht mehr fahren kann und immer wieder ein und ausschaltet (Taktung)?.


    Danke

  • Hallo AxelF,


    ich finde den MSR 2 Regler super. Aber... Regler und Reglereinstellung wird immer ein Zankapfel bleiben, da verschiedene Interessen zusammen prallen.


    Leicht einstellbar und alles können....das gibts nicht.


    Wenn ich z.B. an den TROVIS Regler denke, da kann man eigendlich alles einstellen, aber er ist sehr komplex und überfordert den Anwender absolut.


    a_krause , bei max.Abschaltung auf nein, schaltet der Dachs über seine Mindestlaufzeit und den Rücklauffühler ab.

  • Hallo,


    wofür benötige ich denn die Heizkurve für den Dachs?? - für HK1 + HK2 ist das ja klar - aber für den Dachs? Weil ich bin gerade dabei das ganze bei mir auch zu optimieren....



    Gruß Freggel

  • Unser Öl-DACHS läuft seit vier Jahren:
    Bei der Umstellung auf Winterzeit schalte ich auf "Lastgang intern ein", mit definierter Laufzeit, 18.00 bis 22.00 Uhr. In dieser Zeit laufen dann bei uns Spülmaschine, Waschmaschine und Trockner.
    So komme ich im Winter auf bis ca. 80% Eigennutzung.
    In der restichen Tageszeit läuft der Dachs bei Wärmeanforderung (der Fühler am Pufferspeicher ist dementsprechend platziert).

  • Hallo BerndHH und andere,


    habt Ihr denn dann den Spitzenlastbetrieb aktiviert?
    Wie habt Ihr denn dann die Heizkurve programmiert.


    Bei einem Lastgang von 18 - 22Uhr vermute ich mal ist der Pufferspeicher voll. Sollte kur vorher eine Wärmanforderung passiert sein, dann fängt er doch an zu takten oder sehe ich da was falsch.


    Wie habt Ihr Euch denn dagegen abgesichert?


    Danke Andreas

  • Hallo,


    ja das kommt wieder auf die Bedingung an, wie alles Eingestellt ist und welcher Pufferspeicher vorhanden ist. Nehmen wir an ein 800 l Puffer ist entladen und schaltet Wärmegeführt ein. Dann läuft er bei Einstellung max Abschaltung auf NEIN, so lange bis die Temperatur des Fühlers nicht mehr unterschritten ist und bis die eingestellte Mindestlaufzeit abgelaufen ist.


    Dann sollte noch genug Platz für ein Lastgang sein. Wenn der Dachs hier abschaltet, sollte die Wärmeisolierung des Dachses (zumindest mit Schwerschalldämmung und zusätzlicher Wärmeisolierung) den Rücklauffühler etwa 1,5 Stunden oberhalb der Abschalttemperatur halten.


    Damit wird ein wieder einschalten trotz anstehendem Lastgang vermieden.

  • a_krause
    Ich würde dir eventuell auch einen Taster empfehlen. Ich habe bei mir einen Taster montiert. Der Dachs springt dann auf Tastendruck an.
    Eventuell werde ich sogar nur einen Lastgang mittags einstellen und morgens und abends, bei Bedarf(Kälte), den Taster drücken,so hast du die Möglichkeit den Taster von oben zu drücken und den Dachs zu starten, wenn du eine Menge Strombedarf hast. Eventuell die untere Heizkurvenbegrenzung runter setzen, dann springt der Dachs auch nicht vorher an(es darf nur nicht kalt werden im Haus).Das sind so meine Überlegungen, die ich u.a. austesten werde.