Dachs Fehler 189 --> Ursache Ventilspiel zu groß

  • Mein Dachs


    betrieben mit Erdgas,
    geamte Laufzeit ca. 10.000 h,
    ca. Laufzeit 2.800 h/a,
    gepflegt vom zust. Senerteczenter,
    bei der letzten Wartung 7.000h wurde die Düse an den Ölverbrauch angepasst.


    Folgender Fehler ist nun 2x aufgetreten:
    30.06.2010 Auslassventilspiel zu groß,
    1.1.2011 Einlassventilspil zu groß,
    bei beiden Einsätzen konnte das Ventilspiel duch schnalzen der Ventile wieder angepasst werden. Der Dachs statete danach wieder.
    Angeblicher Fehlergrund: Es hatten sich Verkrustungen an den Ventilen gebildet, welche durch schnalzen wieder gelockert werden konnten.


    Frage: Wer hat ähnliche Probleme, oder wie sind Eure Erfahrungen hierzu ??
    Wie wurden die Probleme bei Euch behoben, bzw. wie dauerhaft waren die Masnahmen ??


    Gruß

  • Ich hab es inzwischen an allen Gasmaschinen und beiden Öler gehabt.
    Bei meiner Zuhause hat sich noch ein Kolbenschaden dazugesellt, mal eben 2.000€.
    Ölverbräuche bei allen bis auf temporäre Ausreisser im Normalbereich.


    Dieses Rumhämmern (Schnalzen) auf den Ventilen ist erstens wie mit Hammer Schraube eindrehen und zweitens nur eine temoporäre Lösung.
    Bei so dicken Ablagerungen das schon die Ventilabdichtung beeinträchtigt wird, müsste man eigentlich einmal den Kopf
    mit Backpulver oder ähnlichen ausstrahlen damit die Sitze und deren Umgebung wieder Belagfrei werden.


    Aber wer will das schon bezahlen....
    Da ist das abschlagen per "Schnalzen" die einfachere und günstigere Lösung.

  • Hallo noch einmal,


    das nach einen außerplanmässigen Ölnachfüllen bereits das Ventil so verkokt ist das es nicht mehr korrekt schließt möchte ich hier erst einmal ausschließen. War die Anlage evt. im Sommer länger gestanden?


    mgh
    Dachs-Fan

  • bei beiden Einsätzen konnte das Ventilspiel duch schnalzen der Ventile wieder angepasst werden. Der Dachs statete danach wieder.

    heißt an den Ventilen wurde definitv nichts nachgestellt? Nach dem Springen lassen stimmte das Spiel wieder? Das ist wirklich phänomenal!


    das Ventil so verkokt ist das es nicht mehr korrekt schließt möchte ich hier erst einmal ausschließen.


    dem kann ich mich nur anschließen. Der Motor läuft doch offensichtlich mit feinstem Erdgas also der kleinsten CH Verbinundung und das noch mager was soll denn da bitte verkoken, also langkettiges Material ablagern? Kann m.E. dann nur eine Ölgeschichte sein.


    VG, KWK

  • Hallo!


    IMHO sind das Ablagerungen von Additiven aus dem Motoröl. Allerdings sollte bei dem Ölverbrauch (1mal nachfüllen) sich nichts an den Ventilen ablagern. Das Verringern bzw. gänzliche Verschließen der Kolbenbodenkühlung sehe ich etwas skeptisch, auf jeden Fall fördert das den Verschleiß.


    Viele Grüße
    Joachim