Kirsch mini BHKW: Luftgekühlter Motor?

  • Hi,


    kann jemanden sagen wie Kirsch den Luftgekühlten Motor nachträglich die Wärme abgewinnt?


    Einfach einen Autokühler im (fast) geschlossene Gehäuse mit einbauen und dann das Wasser durch? Vielleicht den Kühler noch so platzieren, dass die vom Motor angesaugte Luft durch den Kühler läuft? Und der Auspufftopf mit einem Gebläse kühlen?


    Hat jemanden schon so etwas gebaut, oder muss ich es erst bauen?


    Gert

  • kann jemanden sagen wie Kirsch den Luftgekühlten Motor nachträglich die Wärme abgewinnt?


    Wie Bernd schon schreibt gibt es das auch wo anders, meist mit einer Art Wärmepumpentechnik


    ( schaut man das Datenblatt von Kirsch an


    http://www.kirsch-homeenergy.d…dia/Datenblatt_lmBHKW.pdf Seite 2
    70° Vorlauftemperatur so läst das diesen Schluß zu, obwohl nirgends was zu finden


    http://www.kirsch-homeenergy.d…dia/Datenblatt_lmBHKW.pdf )


    Geschrieben wird aber nur von einen LAS-System ohne näher darauf ein zu gehen
    unklar ist wie bei niedriger Leistung die Tatsächlichen Wirkungsgradverhältnise sind


    2 kW Elektrisch 5 Thermisch laut Datenblatt 95% Wirkungsgrad macht 7,4 Energieverbrauch
    da wär aber dan die Elektrische ausbeute über 27% selbiges glaub ich aber noch weniger :wissenschaftler:


    So am Rand bemerkt ;) es erstaunt mich das Kirsch mit Veronika rummacht
    dacht ich doch die wär eher was für den Lenz :pfeifen:


    Veronika ist wie Adele eine die durch das Befriedigen von außerordentlichen
    Zusatz Leistungen ihr Geld verdient


    http://www.kea-bayern.de/index.php?id=8


    Aber Veronika ist wohl nötig um mit größeren Kirschen
    Geld zu verdienen


    http://www.kirsch-energie.de/d…lagen/minutenreserve.html



    Irgendwann muß ich mal mit Gunnar und anderen Mitgliedern des Beirats
    auseinanderklamüsern wie die Veronikas, Adeles und wie sie sonst noch heißen
    an das Geld des Stromkunden kommen und wie die Ihre Extras verrechnen


    Ist doch zu lesen bei Kirsch


    Zur Information:


    I

    Zitat

    m Jahr 2008 lagen die Erlöse aus der Minutenreserve für eine 1MW Netzersatzanlage im Mittel bei ca. 30.000,-€ pro Jahr.*


    Hierbei handelt es sich nur um den Leistungspreis, d.h. die Netzersatzanlage steht nur auf Bereitschaft die Regelenergie liefern zu können. Interessant ist die Tatsache, dass die Anforderung zur Lieferung der Minutenreserve im letzten Jahr bei nur wenigen Stunden lag.


    Die Veronika steht also nur rum und kriegt bei 1 MW 30.000.€ im Jahr fürs
    Rumstehn, macht sie was gibts Kohle obendrauf :pfeifen:

  • Irgendwann muß ich mal mit Gunnar und anderen Mitgliedern des Beirats
    auseinanderklamüsern wie die Veronikas, Adeles und wie sie sonst noch heißen
    an das Geld des Stromkunden kommen und wie die Ihre Extras verrechnen



    Hallo Manfred,


    Du musst nur auf die BHKW-Infotage kommen, :hutab:
    sowohl letztes wie auch dieses Jahr wurde darüber von hochkarätigen Referenten Referiert.


    LG


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hallo Manfred,


    Du musst nur auf die BHKW-Infotage kommen, :hutab:
    sowohl letztes wie auch dieses Jahr wurde darüber von hochkarätigen Referenten Referiert.


    Bruno Du denkst glaub ich das ich null Dunst von Regeltechnik hab und nach einen
    kleinen Funken von Durchblick suche um wenigst mal ein ganz kleine Ahnung zu haben
    was Strom ist :blush2:


    Selbiges ist eigentlich nicht mein Begehr, ich denk eher das es doch eigene Forumsleser
    sogar etlich Schreiber interessieren tät, wie das ganze so hinter allen Fachbegriffen
    wirklich läuft wie sich Kosten bilden wie und Wo zugeordnet, siehe den Thread


    Probleme der Netzbetreiber mit den EEG


    beginnt mit einer Entrüstung das andere nichts verstehen, die Netzbetreiber was verschlafen
    haben und man deshalb beschißen wird, im verlauf des nicht immer gradlinigen Diskurses
    ( eine Diskussion mit unterschiedlichen Ausgangsstandpunkten ist etwas anderes als ein
    Vortrag von einen Podium nach unten an empfangendes Publikum das Schwammartig
    des gesagte aufsaugt um Erleuchtet zu werden ( jetzt gibts :strafe: )) ist natürlich da anders
    im Diskurs ;) ) und meint dann etwas später


    Probleme der Netzbetreiber mit den EEG


    Zitat

    Ich finde es interessant die Diskussion zu verfolgen.


    Gut schad find ich das wenig in aktiv schreiben, aber das kenn ich hier schon
    Der Stromsee oder wie kann man Strom an den Abnehmer bringen


    das Ergebnis ist dann etliche Teilnehmer wollen dann per PN mit mir diskutieren das
    man nicht so bemerkt wenn sich manche Sachen eventuell anders entwickeln als
    so die Meinung nach außen die gut ist um nicht anzuecken, ich fahr mein Leben lang
    Bagger und hab so wenig bedenken anzuecken, manchmal müßen Vorurteile auch eingerissen
    werden, in harten Fällen :bomb:



    Regelkosten werden wie das EEG exorbitant steigen ( je mehr es Fluftuierende Einspeiser gibt
    um so mehr Kosten, ich kenn die Logik laut Vortrag von Der oder Denn könnt ich auch
    was vom Kuchen erwischen, nur bis die Brösel abfallen sind die so hart und wenig das es
    eigentlich nix bringt, muß aber der BHKWbetreiber die Regelkosten Netz mäßig pauschaliert zahlen
    und von einer praktischen Vergütung nur Träumen, ist es wie mit der EEG-Umlage


    * Wer Killte die dezentrale KWK *


    statt http://www.youtube.com/watch?v=xcdhAFC7SjI


    hätte sogar ein gewisse Ähnlichkeit in der Dramaturgie, eigentlich ist man viel besser
    als die bösen andern und man tät wenn es was geben tät, aber die Umstände und
    die eigenen Vorurteile haben einen in Selbstmitleid verweilen lassen :schimpf:


    das ganze ist in den Thread :offtopic:



    sollte ein eigener Thread irgendwann mal werden


    *Adele, Isolde, Veronika wie teuer sind die Wirklich und welche Extras bekommt der BHKWler?*



    p.s. falls jetzt bei einigen Unkeusche Gedanken aufkommen, selbiges wäre dann zu beichten,
    die Einrichtungen hinter den Namen tangieren das Sechste Gebot nicht


    Adele http://www.youtube.com/watch?v=ql4H1jDDiSg


    zu Veronika gibts sogar diese Ausage

    Mit "Veronika" in den gemeinsamen Pool springen


    weiteres unter


    www.kea-bayern.de/index.php?id=7&tx_ttnews[/url][tt_news]=12&tx_ttnews[backPid]=6&cHash=fafefcf762&PHPSESSID=413cu9s08fhcl3ciro9q83ms63


    ( Link enthällt Sonderzeichen und fuktoniert so nicht , bitte diesen folgen


    http://www.kea-bayern.de/index.php?id=6


    und diesen Beitrag anklicken


    12.03.2010 Mit "Veronika" in den gemeinsamen Pool springen )

  • Bernd: Ja, wie die Technik grundsätzlich zu machen ist, ist klar. Ich will aber selber bauen und wollte wissen ob jemandes es so SELBER gebaut hat.


    manfred: Dass mit der Wärmepumpe habe ich auch gedacht, wirkt aber doof. Aber gerade hier liegt das Problem: Das Wasser aus der Anlage wäre sonst zu kalt oder der Motor wird auf ziemlicher Übertemperatur betrieben.


    Bruno: Möchtest du mich aus dem Forum verjagen? Du nötigst mich dazu dein Meinung zu lesen, sie interessiert mich aber nicht!


    JAU: Hast zwar nur einen Satz geschrieben, aber sieht doch was du angerichtet hast?

  • Hier ein Zitat von Kirsch:


    Als komplett luftgekühltes System konzipiert, basiert diese Weltneuheit auf einer innovativen
    patentgeschützten Wärmeübertragungstechnologie mit optimaler Brennwertnutzung und einem Gesamtwirkungsgrad von mindestens 95%.




    Quelle: http://www.xing.com/net/blockh…icrobhkw-l-4-12-31157882/



    Wieso "Wärmeübertragungstechnologie" wenn "komplett luftgekühlt"?



    Da gibt es dann doch nichts zum Übertragen? Andereseits, so etwas würde ich auch patentieren


    Gert

  • manfred: Dass mit der Wärmepumpe habe ich auch gedacht, wirkt aber doof. Aber gerade hier liegt das Problem: Das Wasser aus der Anlage wäre sonst zu kalt oder der Motor wird auf ziemlicher Übertemperatur betrieben.


    Wie es von Kirsch genau gefertigt wird ist nirgends beschrieben, zuminderst mir ist keine
    Aussage im Netz bekannt


    Es könnte Zwei Temperaturlevels geben, erst Motor durchströmmen, dannach Abgastäuscher
    da von Brennwerttechnik die rede sollte das Abgas unter 100° sein, find ich aber ebenfalls keine
    Angabe.


    So Wärmepumpe muß nicht Zwangsweise mit Kompressor
    glaube zwar nicht das sowas eingebaut aber einfach mal als Gedanke


    http://www.zeo-tech.de/pdf/BMW…cht%20Juli%202010.doc.pdf


    Seite 15 untere Abbildung wenn man nur Die Auspuffabwärme für die Warmwasserbereitung nimmt
    so kann man die geforderten 200° erreichen und das Warmewasser ist Verbrüchungstauglich
    die Motorabwärme wäre dann für Niedertemperaturheizung, nebeneffekt man
    hätte auch einen Kühlstrang wenn gefordert bis -20°


    Selbstbaugedanke dazu Seite 44 zwei Auspuffstränge wovon jeweils eines kontinuierlich wechselnden
    Durchströmt wird ( inclusive laufunabhängiger reinigung ) so ein Wärmepumpe zieht fast keinen
    Strom, ist aber momentan noch wenig an wirklich guten Wissen vorhanden, meist alles noch
    Mustermodelle, allerdings verkauft die Firma das Zeug im Schop


    http://www.zeo-tech.de/index2.html?order_form.php


    BHKWs mit herkömmlichen Verdichterwärmepumpen hab ich vor 25 Jahren bei der Firma
    gesehen http://www.kwt-pf.de/ deshalb heißt sie Kraft-Wärme-Technik, zwar lief beim
    letzten Besuch die Maschine noch ( mein wär ein Luft gekühlter 4 Zylinder Deutz gewesen )
    ob das aber momentan noch so ist :glaskugel: seit Stromeinspeisungsgesetz hat man
    wie ersichtlich auf Wasserkraft gewechselt.



    Nun im gewissen Sinne wäre mit der Wärmebetrieben Wärmepumpe eventuel was
    Patentfähig nur ob das so wirklich ist :pfeifen:


    Nun firestarter hat mit Dennen Ihren Aussagen schon mal diesen :schimpf: gekriegt


    http://www.bhkw-forum.de/index.php?page=Custom&pageID=1


    ob Er inzwischen erleuchteter ist :-(|__|

  • Bruno: Möchtest du mich aus dem Forum verjagen? Du nötigst mich dazu dein Meinung zu lesen, sie interessiert mich aber nicht!


    wenn Du Dich in einem Forum tummelst, dann musst Du auch damit leben, dass Beiträge dabei sind, die nicht ausschließlich für Dich gedacht sind.


    kopfschüttelnder Gruß


    Bruno


    PS: dieser Beitrag soll nicht zu einer Grundsatzdiskussion führen, sollte diese gewünscht werden, bitte einen neuen Thread aufmachen!

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • gut, ich denke meine Frage ist beantwortet.



    Obwohl die Pressemeldung von "komplett luftgekühltes System" redet, wird die Anlage an die Wasserheizung und der Warmwasseraufbereiter angeschlossen, und zwar mit Wasser in den Rohren - nicht Luft.


    Vermutlich haben sie keinen geeigneten Wassergekühlten Motor gefunden und mußten eine Luftgekühlten nehmen. Im Nachgang wird dann die Luftkühlung als Weisheit letzter Schluß verkauft. Leider läuft der Moter dann viel zu heiß und verbrauch zu viel Öl, deswegen wird einen kontinuierliche Ölnachfülleinrichtung eingebaut. Das ganze Gehäuse wird dann innen ziemlich heiß, aber gemäß Datenblatt immer kleiner 75 Grad, und es muss eine hitzefeste Anzeige eingebaut werden, was dann als Besonderheit angepriesen wird. "Wir basteln mal eine BHKW". Werde ich nicht als Vorbild für den Eigenbau verwenden
    Danke an Manfred für die gute Links Ich werde den Kühlschrank umbauen und die heiße Abgäse durchleiten, damit er kalt wird. BHKKW eben! (nein, nicht Block Heiz KernKraftWerk sondern Block Heiz Kühl KraftWerk )



    Und am Schluß noch eine Entschuldigung an JAU weil ich in der Schnelle irrtümlich dachte, er hätte die Veronica Diskusion gestartet. Für Bruno mache ich natürlich eine eigene Veronica Diskustion auf

  • (nein, nicht Block Heiz KernKraftWerk sondern Block Heiz Kühl KraftWerk )



    Kleine Anmerkung es nennt sich dann KWKK


    http://de.wikipedia.org/wiki/K…A4rme-K%C3%A4lte-Kopplung



    Und man sollte darauf achten das die Abwärme der Kältepumpe, zwar genutzt
    wird aber Abrechnungstechnisch nicht gewertet wird


    Derzeit ist es rein Rechtlich Korrekt die Thermischeenergie die zum betrieb der
    Kälte erforderlich als Nutzwärme fürs BHKW zu Rechnen, die Laufzeit sollte also steigen,
    im Winter kann man bei geeigneter Heizung die Abwärme hiervon statt eines Spitzenlastkessels
    verwenden, den Rechtlich ist es legal die Abwärme aus einer


    http://de.wikipedia.org/wiki/Absorptionsk%C3%A4ltemaschine


    über einen Notkühler im Sommer wegzukühlen alternativ


    http://www.pooldoktor.net/shop…hlmantel:::1000_1200.html


    falls Nichten, Neffen, Enkelkinder oder öfters den Ehelichplichten nachgegangen
    ist letztere Lösung wenn Platz sehr beliebt und man hat den Onkel, Opa usw. :love:

  • Morgen,


    JAU: Hast zwar nur einen Satz geschrieben, aber sieht doch was du angerichtet hast?


    Eigentlich wollte ich mit dem einen Wort nur ein Wink mit dem Zaunpfahl an Manfred richten. Tut mir Leid.


    Wahrscheinlich hätte ich den hier: :offtopic: mit reinsetzten sollen...
    Oder gleich mit dem ganzen Zaun eindreschen. :-)_:-)



    Zitat

    Vermutlich haben sie keinen geeigneten wassergekühlten Motor gefunden


    Einen kleine wassergekühlten Diesel zu finden ist in der Tat ein Problem! Hatz hat die Produkte auslaufen lassen, bei den Briten gibts auch keine mehr...
    Yanmar und Kubota haben noch was, allerdings mit etwas höherer Leistung. Ganz kleine gibts nur als Verdampfer aus China.



    mfg JAU

  • Einen kleine wassergekühlten Diesel zu finden ist in der Tat ein Problem!



    phööö


    http://www.youtube.com/watch?v=PG2pNF-YFK0&feature=related


    Nun die Frage Wassergekühlt oder Luftgekühlt mag ja zu Zeiten Reithmanns
    oder Bucherer berechtigt gewesen sein, in der heutigen Zeit aber doch etwas eine
    antiquierte Ansicht, egal ob Luftgekühlt oder Wassergekühlt beides ist Verlustbehaftet
    und soll nur wie Gerd schon Ausführte Pfusch verdecken. Die Motoren in der antiquierten
    Form verursachen Reibung um das die nicht zu übermäßigen Verschleiß führt wird Motorenöl
    eingesetzt, das verbrennt wen man nicht gekühlt, nun auch das hat Gerd schon erwähnt,
    ständiges Nachschütten von Motorenöl ist uncool, ich mein sogar Motoren die Motorenöl
    brauchen sind eigentlich out |__|:-)



    Nun das war nur ein kleiner Wink mit den Zaunpfahl, ach JAU Du hast mir sehr grausam klar gemacht
    das ich mit fortschreitenden Alter doch sehr nachlasse, früher haben Co-Admins noch wegen mir
    die Forumsregeln geändert, heut soll das schon reichen


    Zitat

    Oder gleich mit dem ganzen Zaun eindreschen. :-)_:-)