Eigenbau: Wirkungsgrad eines BHKW

  • Danke für die Antworten!
    Nun hier mein Ergebnis nach 12 Stunden Dauereinsatz.
    Kann das sein dass mein 360 PS Motor mit 1.600 U/min. nach 12 Stunden 252,8 ltr. Rapsöl verbracht hat?
    Kann es ebenfals sein dass nach dem Generator eine Elektrische Leistung von 1752,3 kW auf dem neuen Zähler steht.


    Sonstiges:
    Rapsöl vorgewärmt.
    252,8 Liter Rapsöl: 290,72 €
    2 Liter Additiv: 48,90 €
    Abwärme ins freie geleitet, trotzdem ca. 70 Grad in der Werkstatt.
    Eine Beschwerde Nachbar!


    Danke gr. Robert

  • Zitat

    Kann das sein dass mein 360 PS Motor mit 1.600 U/min. nach 12 Stunden 252,8 ltr. Rapsöl verbracht hat?
    Kann es ebenfals sein dass nach dem Generator eine Elektrische Leistung von 1752,3 kW auf dem neuen Zähler steht.


    Klar,
    wenn der Motor einen sensationellen Wirkungsgrad hat und vor allem
    das sagenumwogene Additiv nen Brennwert von min 700kwh/l hat



    Kann natürlich auch sein,
    dass immernoch was mit der Messtechnik nicht ganz hinhaut...oder


    Könnt natürlich auch sein,
    dass jemand so hintenrum ganz sensaionelle Techniken der geneigten Leserschaft andrehen möchte
    (dann werd ich grantig)

  • Kann es ebenfals sein dass nach dem Generator eine Elektrische Leistung von 1752,3 kW auf dem neuen Zähler steht.

    Kann es sein das die 1 vor der 752,3 mit Edding auf den Zähler kam??? Dann würde es stimmen denn die 750kWh wären ca. 30% elt. Wirkungsgrad und damit näher an der Realität.


    mfg :blush2:

  • Kann das sein dass mein 360 PS Motor


    Mei sei kann viel gibt die unglaublichsten Geschichten


    http://www.youtube.com/watch?v=_3t7t9YHp3Y&feature=related


    aber wie gesagt die sind meist übersinnlich


    um auf Dei Geschicht zurückzukommen, Du schreibst


    Zitat

    Eine Beschwerde Nachbar!



    ohne zu erläutern worüber sich der Nachbar beschwert hat,


    A. Lautstärke


    Eine Frage der Technick, gibt verschiedene Verfahren ein Mehrschalige Dämpfung
    würd ich empfehlen, ein Lage davon vorzugsweise aus möglichst scheren Material,
    selbiges kann vieles sein, in einen Schaltafelwerk mußt ich da mal was improvisieren,
    Fehlerhaft Schaltafeln 0,5 mal 2 m einen Rabmen aus 4 x 8 Riegel rundrum aufgenagelt
    mit 8 cm Sand gefüllt noch ein Tafel drauf und überlappend als Wandelemente verbaut,
    brachte einiges um den Container abzudämpfen, denke aber du hast keinen Container
    ( oder sollte das einer der sagenhaften 4 von GFE sein [Blockierte Grafik: http://rhew.eu/board/images/smilies/totlach.gif] )


    B. Schwarzer Rußiger Rauch


    kanns eigentlich nicht sein, so wie Du den Wirkungsgrad angibst muß
    selbst der Stickstoff verbrannt sein zu 110 %


    http://www.plichta.de/pp24/ind…d=40&limit=1&limitstart=3


    C. Halluzinierende Nebenwirkungen durch das Aditiv


    Tja hier wirds schwer da ich wenig Erfahrung mit sonnen Zeugs hab


    Zitat

    2 Liter Additiv: 48,90 €



    jedenfalls ist die berauschende Wirkung höher als bei einer Wiesenmaß


    obwohl nicht auf den Menge umgerechnet sondern auf den Preis


    48,90 geteilt durch Wiesenpreis 2010 8,9 macht 5,5 Maß da haben mache schon
    ganz adere Sachen verwechslt, nicht bloß Zahlen, etlich sogar die holde
    Ehefrau, womit wir wieder beim Petrus und der Himmelstür wären,
    nur wer eine gute Geschicht kommt rein :pfeifen:


    Dein Litermas hat nicht zufällig wie die Wiesenmaß, nicht überal wo Liter
    draufsteht ist ein Liter drin ( stell Dir vor in de 5,5 Maß wären echt 5,5 Liter drinn :uebel: )
    hast Du zufällig einen Gallonenmeßbehälter erwischt :-(|__|


    oder wie mist Du den Liter verbrauch, weil wenn Deine Angaben nicht stimmen nach bis a ganz
    a schena


    http://www.youtube.com/watch?v=k0CMoWzeKuo&feature=related

  • Warum sagt Ihr eigentlich nicht einfach grad raus was Ihr denkt ? Dann übernehme das ich mal (ohne jemandem auf den Schlips treten zu wollen):


    Lieber Roberto,
    keiner glaubt, dass aus so einem LKW - Motor wesentlich mehr als 35% rauskommen können. Vielleicht das eine oder andere Prozent noch, aber nicht viel mehr, eher weniger.


    Vielleicht kann auch (d)ein Additiv noch das eine oder andere Prozent rauskitzlen. Aber eben auch nur in sehr engem Rahmen. Deine Zahlen glaubt deshalb schlicht niemand.


    Was man Dir hier unterstellt sind zwei Möglichkeiten:
    Entweder Du kannst nicht messen, oder Du bist ein Scharlatan, der nur sein Additiv verscherbeln will.


    So jedenfalls interpretiere ich die Komentare einfach grade heraus, und der Meinung schließe ich mich an.


    Gruss
    bluwi.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Der geistige Horizont mancher Menschen hat einen Radius von NULL. Das nennen sie dann Standpunkt.

  • Kann das sein dass mein 360 PS Motor mit 1.600 U/min. nach 12 Stunden 252,8 ltr. Rapsöl verbracht hat? Kann es ebenfals sein dass nach dem Generator eine Elektrische Leistung von 1752,3 kW auf dem neuen Zähler steht.


    Roberto, zuerst solltest Du Dir angewöhnen, die richtigen Bezeichnungen zu nennen. Die Leistung ist Arbeit pro Zeit und wird in kW, früher auch in PS angegeben. Ein PS ist ca 3/4 von einem Kilowatt. Die Arbeit bzw. Energie wird in Leistung mal Zeit, zb. Watt * Sekunde = Ws = Joule angegeben. Das kann man dann auch umrechnen in kW * Stunde = kWh, da bekanntermaßen ein Kilo = 1000 sind und eine Stunde 3600 Sekunden hat (3600 kJ = 1 kWh). Der Generator hat also eine elektrische Leistung (zulässiges Maximum) auf dem Typenschild stehen, der Zähler hinter dem Generator zählt aber die elektrische Arbeit. Zeigt der Zähler - sofern es ein elektronischer Wandlerzähler ist - neben der Wirkleistung (kW) auch die Scheinleistung (kVA) bzw. Blindleistung (kVAr) an?


    Die Energie des Brennstoffes wird also kWh angegeben, wenn man die Menge (in kg oder l) mit dem entsprechenden Faktor für die Energiedichte (kWh/l bzw. kWh/kg) multipliziert. In der Regel macht man das über eine Waage, weil die Energiedichte pro Volumen von der Temperatur des Brennstoffes abhängt. Höhere Temperaturen lassen den Sprit sich ausdehnen und das senkt die volumetrische Energiedichte.


    Du brauchst ein spezifisches Verbrauchskennfeld, ein sogenanntes Muscheldiagramm. Wende Dich am besten dazu an den Hersteller und schildere Deine Messung. Im Muscheldiagramm sind Zonen gleichen Verbrauches mit Kreisen/Höhenlinien eingezeichnet. In dem Beispiel aus Wikipedia sind das 210-230 g/kWh. Je geringer desto besser. In einem BHKW kommen noch die Verluste durch die Wandlung am Generator in Strom dazu, das ist aber nicht so schwerwiegend. Wenn das Muscheldiagramm des Herstellers spezifische Kraftstoffverbräuche von 130-160 g/kWh anzeigte, dann könnte Deine Messung plausibel werden.


    Selbst wenn man sagt, dass ein LKW-Motor schon recht groß ist und im Truckergewerbe diese Maschinen auf hohen Wirkungsgrad getrimmt werden, dann schau aber mal auch auf die folgende Tabelle von Wärtsilä-Motoren. Die haben Erfahrung im Schiffbau und bei großen stationären Motoren (1-20 MW) für Motorkraftwerke. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 42-44% für Leistungen von 2-8 MW. Daher sind deine Angaben, aus denen sich ein Wirkungsgrad von über 70% errechnen lässt, recht irritierend (siehe Kommentar von bluwi).


    Gruß,
    Gunnar

  • Vielleicht kann auch (d)ein Additiv noch das eine oder andere Prozent rauskitzlen. Aber eben auch nur in sehr engem Rahmen. Deine Zahlen glaubt deshalb schlicht niemand.


    .


    Hier muß ich Dir Widersprechen bluwi, von Additiven halt ich garnix, ebensowenig wie von
    Magneten an der Spritleitung die eine Modulation im Magnetfeld der Elementarteilchen bewirken
    auf das der Tunneleffekt früher einsetzt, der einzige Tunneleffekt der bei sowas funktioniert
    ist der in den Geldbeutel der Abergläubischen ( insofern war das Mittelalter schön es gab
    Aberglauben und den Zehnten, heut gibts immer noch Aberglauben und der Schäuble will
    letztlich mehr als die hälfte von Einkommen und hat immer noch ein Funkeln im Auge )


    Was soll also ein Additiv bewirken, das Wasser womit das Heizöl gestreckt zum Verbrennen zu bewegen,
    mit Wasser kann man viel machen, zum beispiel NOx reduzieren und Kompressionsarbeit reduzieren
    und eventuell sogar Abwärme in Energie Verwandeln ( überkritscher Dampf als Suchwort wens beliebt )
    ansonsten hilft bei Wasser wenig ein Additiv, früher eine hübsche Kellnerin


    http://www.youtube.com/watch?v=eFLk4CZfUgE

  • Wenn das Muscheldiagramm des Herstellers spezifische Kraftstoffverbräuche von 130-160 g/kWh anzeigte, dann könnte Deine Messung plausibel werden.


    dann schau aber mal auch auf die folgende Tabelle von Wärtsilä-Motoren. Die haben Erfahrung im Schiffbau und bei großen stationären Motoren (1-20 MW) für Motorkraftwerke. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 42-44% für Leistungen von 2-8 MW.



    Na ja Verbrauchswerte unter 160 g/kWh sind selten und beziehen dann auf die Wellelleistung
    des Diesels, geht also der Generator noch ab


    http://viewer.zmags.com/publication/fc38fd2e#/fc38fd2e/62


    dort Seite 18 dort werden für den 2 Motoren 155 g/kWh im Teillastbetrieb angegeben bei 56 Umdreungen
    pro Minute allerdings paßt weder der MC6 noch die Baureihe ME-C7 oder MC-C7 in die Bulldoggarge eines Anwesen
    und Achtung es bezieht sich auf die Wellenleistung, nicht die Elektrische.


    Unter 155 g/kWh ist derzeit keine Kolbenverbrennungsmaschine bekannt, gemogelt kommen GuD Kraftwerke
    auf bessere werte, aber die Verwenden kein Additiv zum mogeln sondern den Vordruck aus der Gasleitung ;)

  • Danke für die komischen Ratschläge.
    Ein eindeutiges Ja oder Nein hätte auch gereicht.


    Mein Motor (360 PS) braucht jedenfals nicht mehr als 24 Liter in der Stunde bei genau 1.600 U/Min.
    Warum glaubt das blos keiner? Wieviel Kraftstoff soll der Motor laut der hier existierneden Experten
    dann verbrachen. Wenn ein voll beladenener 40ig tonner laut LKW Forum nur 34 Liter Diesel verbrennt.


    Mitlerweile interessiert mich der Wirkungsgrad nicht mehr. Ist mir doch eigentlich egal, hab ja nur mal nachgefragt.


    Kann mir definitiv jemand schreiben was ein 360 PS starker LKW Motor pro Stunde verbraucht?


    Roberto
    P.S. Das Scheiß Additiv bekommt jeder an jeder Tankstelle, das ist doch nichts besonderes.
    Auch wenn ich bei den 360 PS ein viertel abziehe bekomme ich 270 kW raus. Warum sollten dann nicht
    140 kW auf dem Zähler stehen.


    Was sollte euerer Meinung nach auf dem Zähler stehen??
    Wahrscheinlich 360 PS, Verbrauch 40 Liter, Zählerstand 50 kW oder was?
    Jetzt bin ich aber schon etwas angefressen.

  • Wenn ein voll beladenener 40ig tonner laut LKW Forum nur 34 Liter Diesel verbrennt.


    34 Liter Diesel sind 340 kWh und normal fährt kein LKW mit Maximaler Nennlast,
    sondern da wo der Balken im Rundinstrument auf grün ist und nicht Rot, also nicht
    bei Nennlast ergo keine 360 Ps bzw geteilt durch 1,36


    http://www.kfz.net/tuning/ps-kw-hp-rechner/


    265 kW wenn er dann 34 Liter säuft sinds so umara 135 kW am Rad


    ist jetzt so ziemlich zu 98,9248 % was firestarter schreibt


    Zitat


    Kann mir definitiv jemand schreiben was ein 360 PS starker LKW Motor pro Stunde verbraucht?


    Auch hier ist ohne Muscheldiagramm das ganze :glaskugel:


    der Motor leitet 265 kW in einen bereich wo der Wirkungsgrad schon wieder kleiner wird
    so übern Daumen 37 % ergo möcht 716 kWh an Futter was in etwa 70 Liter sind, dann ist er
    eine Stunde mit 360 Ps geschnurrt.



    Was soll das Additiv den bewirken :wseufzer:



    p.s bald über 40 Jahr ein IIer Führerschein und fahr seit 50 Jahren Baumaschinen
    meine erste


    http://www.gees-oldtimer.de/fuchs_301.htm

  • Moin,


    also Roberto es ist zwar unschön das Du angefressen bist aber evt. versuchen Dir die "Experten" nur zu verklikkern das Du Dich da in was rein steigerst.


    Also erstmal ist die Angabe 360PS genau so hilfreich wie die Aussage der Motor ist blau. Einer PS Angabe ist nämlich in der Regel eine Angabe der Drehzahl beigestellt, möglicherweise gibts ja auch für Deinen Motor eine Herstellerangabe des Normverbrauches.


    Genauso wenig aussagekräftig ist die Aussage ein 40Tonner LKW braucht 34Liter die Stunde - Bergab,Bergauf,Leer oder Vollbeladen, bei Tempo 80 oder im Stadtverkehr????


    Also fang einfach an Deine Messungen mal zu hinterfragen und hack nicht permanent auf nichtssagenden Bahauptungen herum!!


    mfg

  • Ok, danke für die Nachrichten!
    Für die Mathematiker unter euch, bitte vergesst mal bitte den Wirkungsgrad.


    Für die obige Frage zum Generator.


    Mein Motor 360 PS treibt einen
    Stamford Generator UCI und noch etwas (Typenschild verkratzt)
    Output 112,5 - 225,5 kW an. (Vormals Kläranlage ca. 10 Jahre alt)
    Der Motor läuft mit 1.600 U/min (Verbrauch 24 ltr/h) und es kommen 144 kW/h beim Genertor raus.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen. Wirkungsgrad ist mir egal!


    Wenn das etwas besonderes sein sollte, bin ich laut den Postings oben der David Copperfield aus Deutschland oder was?
    Ausdruck LKW-Forum
    (MAN 41 660 TGA, 660 PS, LKW+6-Achser Tieflader+ Bagger bei rauher Fahrweise, 70 Tonnen Gesamtgewicht, 34,13 Liter auf 100 Km)

    Warum sollte dann mein Motor nicht 24 Liter verbrauchen? Versteh ich nicht!


    Robert