Dachs: Steuerung durch externe Schaltuhr?

  • Evtl. wächst in mir die Absicht eine Schaltuhr für den Dachs zu kaufen, bei der "jeder Tag einzeln mit mindestens 3 Ein-und Ausschaltzeiten" programmiert werden kann. Gibt es eine solche Schaltuhr, kennt jemand eine solche und wenn ja zu welchem Preis?

  • Hallo Dachser,


    für den ext. Lastgang solltest du mal X4 9/10 probieren ;)
    Internen Lastgang aber dann deaktivieren.


    Gruß
    Thomas

  • Hi,


    die externe Schaltuhr kann genau da in der MSR 1 aufgeschaltet werden, wo auch unser Funkempfänger drankommt (Fühler 2+ Lastgang).


    Dazu muß der Eingang "Fühler2" entsprechedn konfiguriert werden! Näheres siehe Beschreibung unter Dachs funkgesteuert.


    Mfg Andy der FrechDachs

  • Sorry Dachser, war im Stress.


    Fühler 2 ist der richtige Eingang und dann die Funktion Softwaremäßig von Fühler 2 auf Lastgang setzen.


    Wenn unter 10 Ohm Widerstand am Fühler 2 Eingang sind, schaltet sich der Dachs ein und läuft im Lastgang

  • Hallo Dachser,


    Ich habe keine Schaltuhr, aber einen Taster, der nach Betätigung den Dachs für die eingestellte Mindestlaufzeit startet.
    Wenn Du die Schaltuhr programmierst beachte, daß der Dachs nach Ablauf der Schaltuhr noch die eingestellte Mindestlaufzeit nachläuft. (Wärmeabnahme vorausgesetzt)


    Liebe Grüße
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Die Möglichkeit eines Tasters habe ich noch nicht bedacht, wäre zum Überlegen.
    Ist es möglich, daß der Dachs bei Betätigen des Tasters auch die volle Laufzeit läuft(bis er über den Rücklauf abschaltet), oder läuft er dann generell die eingestellte Mindestlaufzeit?

  • Hallo Dachser,


    das ist so eine Sache ;(, wenn du die Mindestlaufzeit auf , meinetwegen 180 min einstellst und nach ca 60 min die Rücklauflauftemperatur von 73°C erreicht ist schaltet der Dachs ab. die restlichen 120 min der Mindestlaufzeit startet der Dachs bei ca 70°C Rücklauftemperatur wieder, läuft ca 5 min bis er wegen der ereichten 73°C wieder abschaltet u.s.w. Wenn in diese Start-Stop-Phase auch noch die Rußfilterregeneration fällt, kann der Dachs auch noch in Störung gehen X(
    Du könntest eventuell so eine Art "Eieruhr" (gibts auch bei Conrad) verwenden, bei der stellst Du die geschätzte Laufzeit ein mit dem Vorteil daß du ja vor Ablauf der ein eingestellten Zeit nochmal nachdrehen kannst.
    Es gibt da bestimmt noch Möglichkeiten aber spätstens wenn der Puffer durchgeladen ist, ist Sense :(


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • AxelF
    ich kann meine Mindestlaufzeit nur bis 72 min einstellen. In dieser Zeit würde es der Dachs nicht schaffen, die eingestellte Rücklauftemperatur zu erreichen. Das ist nicht das Problem.
    Zum Problem:
    Da ich den Dachs in diesem Jahr im Lastgang(der Effizienz wegen) laufen lassen möchte, soll er morgens 1 Stunde(5-6Uhr), mittags 2Stunden(12-14Uhr) und abends ca.3Std(17-20Uhr) laufen.
    Da meine Kinder nun dummerweise Donnerstags um 10Uhr bereits von der Schule kommen und samstags morgens allermeist das Haus leer ist, würde ich die Schaltuhr/Taster benutzen, um den Dachs am Donnerstag zwischen zu starten. Wie ich das Samstags morgens ohne Schaltuhr machen soll weiß ich noch nicht, evtl.schalte ich den Dachs auf Stellung Kessel.
    Was wäre, wenn der Dachs mittels Schalter um 11.30Uhr eingeschaltet werden würde und um 12.00Uhr der planmäßige Lastgang einschalten würde. Geht der Dachs dann dazwischen aus, oder läuft er automatisch weiter ohne Unterbrechung?(wegen der Starthäufigkeit)

  • Hallo Dachser,
    du könntest das Pferd doch auf von hinten aufzäumen ;) also du sperrst den Dachs über die interne Uhr und gibst nur zu deinen gewünschten Zeiten eine Lauffreigabe. Wenn du den Außenfühler durch einen entsprechenden Widerstand ersetzt der eine Minustemperatur simuliert müsste der Dachs zu den freigegebenen Zeiten stets anspringen. (du hast doch eine externe Heizkreisregelung, meine ich gelesen zu haben) Ich weiß aber nicht ob das mit den Freigabezeiten und dem MSR1-Regler so funktioniert :( aber 2 Ein- und Ausschaltzeiten pro Tag müßte doch einstellbar sein. Bei dieser Art der Dachssteuerung könntest du mit Hilfe eines Tasters oder Schaltuhr dann noch zusätzlich außerhalb der Freigabezeiten einen Lastgang anfordern.
    Aber das hier alles ohne Gewähr!!!!! ist halt nur so eine Idee und dabei gibt es bestimmt noch einiges zu berücksichtigen! z. B. im Winter könnte die Bude kalt sein wenn die freigegebene Laufzeit nicht ausreicht ;(


    Liebe Grüße AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Dachser,


    ich habe mir aus einer handelsüblichen Aufputz-Abzweigdose mit schraubbarem Deckel eine Art Fernüberwachung in den Flur gebastelt:
    4 Bohrungen , davon 3 mit Kontrolllampen bestückt (grün - der Dachs läuft, gelb - Wartung ist fällig, rot - Störung) In der vierten Bohrung ist ein Tastschalter der beim Betätigen die beiden "Lastgang - Leitungen" im Dachsregler brückt, nach dem loslassen natürlich wieder trennt!
    So ein Taster braucht keine besonderen Spezifikationen da ja keine nennenswerten Ströme fließen!


    Liebe Grüße
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!