PÖL-BHKW Selbstbau mit 500kVA

  • Hallo alle zusammen,


    Bei mir in der Firma denken wir darüber nach, uns ein BHKW zu bauen.


    Wir wir haben eine Leistung von ca. 500kVA (400kW el), die im Netzparallelbetrieb laufen soll ins Auge gefasst. Als Brennstoff sollen unterschiedlichste Pflanzenöle zum Einsatz kommen. Ein entsprechendes Aggregat haben wir auch schon gefunden(12Zylinder, Baujahr 1985).


    Meine Fragen gehen in die Richtung, ob hier vielleicht schonmal einer so ein Projekt realisiert hat und was für Probleme ich einplanen sollte.


    Ebenso bin ich mir unsicher, ob bei diesem Aggregat der Motor nicht ein wenig zu groß ist bzw. wieviel Hubraum sollte der Dieselmotor haben.


    Weiß einer von euch vielleicht, ab welcher Größenordnung die GUD- Technik Sinn macht und ob es Möglichkeiten gibt, diese mit PÖL zu "schüren"



    P.S. Bitte keine Antworten wie "500kVA das ist aber gefährlich" Ich bin Elektriker und weiß was 500kVa sind 8)

  • Hallo Martin123,
    erstmal herzlich Willkommen hier bei uns!
    Was dein Projekt angeht, das ist ja schonmal was _:_ !!!
    In dieser Größenordnung bedarf es meiner Meinung nach schon einer gründlichen Planung um nicht später in eine Kostenfalle zu tappen :S .
    Schau doch mal vorab in diese Proschüre: Checkliste
    Grüße
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Danke für die schnelle Antwort...


    deine Checkliste werd ich mir mal durchlesen


    hab ich jetzt auch getan :)


    das sind erstmal einige Punkte, die auf jeden Fall ein paar Zusätzliche Fragen aufwerfen ;)


    Was ich oben Vergessen habe zu erwähnen ist die Tatsache das wir im Keller noch einen alten Heizöltank (ist jetzt Löschwasser) mit 60.000l stehen haben und diesen als Pufferspeicher verwenden wollen.



    Martin

  • Moin Moin,


    also PÖL ist schon bei Verbrennungsmotoren nicht ohne aber in ner Turbine gibts wohl noch mehr Probleme:


    http://www.fh-aachen.de/3533.html
    http://www.aif.de/trafo/Forsch…02004/Aachen_Dielmann.pdf