Dokumentation zu Display-Anzeigen bei Dachs mit MSR1 - keine Stör-Codes

  • Hallo zusammen,


    in diesem Forum gibt es eine sehr gute Dokumentation der Stör-Codes und was diese bedeuten.


    Im Display meines Dachses sehe ich jedoch von Zeit zu Zeit Meldungen, die nicht notwendigerweise eine Störung darstellen.
    Gibt es auch dazu eine PDF-Datei in diesem Forum? Ich konnte bisher nichts finden.
    Beispiele für Display-Meldungen:
    1. K. Wärmeanforderung ---> ist selbsterklärend: Dachst steht momentan still, da keine Wärme benötigt wird
    2. Anlage in Betrieb ---> ist selbsterklärend: Dachs läuft gerade und erzeugt Wärme und Strom
    3. HKA-Mindestlaufzeit ---> Wann tritt diese Anzeige auf? Nicht bei jedem Dachsstart erreiche ich die Mindestlaufzeit bzw. diese Meldung. Dem Begriff zufolge ist dies jedoch für jeden Start/ Betrieb wünschenswert. Was kann ich mit dieser Information anfangen?
    4. Kühl. Generator hoch ---> Was will mir diese Anzeige sagen?
    5. Russabbrand ---> ist selbsterklärend; mich würde allerdings interessieren, wie der Rußabbrand vorgenommen wird und wie dieser ausgelöst wird
    a) regelmässig nach einer bestimmten Betriebsstundenzahl, oder b) wenn der Abgasgegendruck zu weit ansteigt oder ...?
    6. 25 sek. Abschaltzeit ---> Was wird in dieser Zeit vom Dachs gemacht, nachdem er gelaufen war?
    7. Starteinleitung ---> ist selbsterklärend, aber was passiert intern alles? interne Heizungspumpe wird eingeschaltet, Kraftstoffpumpe wird eingeschaltet ... Was noch?
    8. Warten 22 ---> ist zunächst noch keine Störung, wenn zum dritten mal die Motoraustrittstemperatur > 95 Grad wird, dann geht der Dachs in Störung


    Wer kennt eine Doku oder die Bedeutung, die hinter obigen Display-Meldungen stehen?
    Kennt Ihr noch weitere Meldungen (keine Stör-Codes), die im Display erscheinen?


    Gruß


    Armin

  • Hallo Winfried,
    danke für die Info zu der Bedien- und Einstellanleitung des MSR1.
    Mich würden jedoch noch weitergehende Informationen interessieren.
    Deutet beispielsweise die Meldung "Kühl. Generator hoch" schon ein beginnendes Problem an?
    Ich hatte in der letzten Zeit häufig Warten 22/ Störung 22, was ich mit einer Spülung des Dachses und der Leitung zwischen Puffer und Dachs zunächst beheben konnte.
    In der Einstellanleitung steht bei "Kühl. Generator hoch" --> HKA hat über interne Rücklauftemperatur (Generatortemperatur)
    abgeschaltet.
    Ist diese Abschaltung in Ordnung oder sollte eine Abschaltung idealerweise immer erst dann erfolgen, wenn der Fühler am Puffer meldet, dass der Puffer voll aufgeladen ist?
    ----------------------------------
    Oder was bedeutet die Meldung "HKA Mindestlaufzeit"?
    In der Einstellanleitung steht --> "HKA läuft bis die eingestellte Mindestlaufzeit abgelaufen ist (keine Wärmeanforderung, keine Lastganganforderung)".
    Nach meinem Verständnis sollte der Dachs ausschalten, wenn der Puffer voll aufgeladen ist und nicht, wenn irgendeine Mindestlaufzeit erreicht ist. Dann würde der Puffer ja über die Solltemperatur geladen werden und die Abstrahlverluste steigen an. Oder umgekehrt sollte er abschalten, wenn der Puffer voll ist und nicht erst nach einer eingestellten Mindestlaufzeit (vorausgesetzt keine Lastganganforderung eingestellt). Zur Vermeidung von Stop and Go sollte doch der Puffer groß genug bzw. die Hysterese des Puffers (Tmax zu Tmin) ausreichend gewählt werden.


    Wer kann die wichtigsten Displaymeldungen und insbesondere obige Meldungen verständlich erklären?
    Gruß
    Armin

  • In der Einstellanleitung steht bei "Kühl. Generator hoch" --> HKA hat über interne Rücklauftemperatur (Generatortemperatur)
    abgeschaltet.
    Ist diese Abschaltung in Ordnung oder sollte eine Abschaltung idealerweise immer erst dann erfolgen, wenn der Fühler am Puffer meldet, dass der Puffer voll aufgeladen ist?


    Hallo Armin,
    Es gibt einen Temperaturwert beim Dachs, nämlich 73°C am Generatorfühler, der nicht höher liegen darf.
    Wenn der überschritten ist schaltet der Dachs unabhängig von der Mindestlaufzeit oder Puffertemperaturen ab. Das ist nötig, da sonst der Motor nicht mehr ausreichend gekühlt würde. Der Heizungs-Rücklauf des Dachs geht zuerst in den Generator und von dort in den Motor und weiter zum Abgaswärmetauscher hin zum Heizungsvorlauf.


    Die Mindestlaufzeit ist auch eine Schutzeinstellung damit der Dachs nicht nach kurzer Laufzeit ausgeht, z.B wenn er um 21:50 Uhr angesprungen ist und um 22:00 Uhr die Nachtabsenkung aktiviert ist. dann läuft er noch bis zum Ende der Mindestlaufzeit weiter. Man sagt, dass der Dachs mindestens pro Start eine Stunde laufen sollte.


    Die Pufferladung lässt sich natürlich durch andere Einstellungsmöglichkeiten regeln und sollte nach Möglichkeit immer noch etwas Reserve für eine Stunde Laufzeit haben.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Moin,


    Zitat

    Deutet beispielsweise die Meldung "Kühl. Generator hoch" schon ein beginnendes Problem an?

    nein, das ist normal. Wenn der Dachs abschaltet (z.B. über den RL-Fühler bei 73°C), dann steigt noch einen Zeitlang die Temperatur im Stillstand an und diese Meldung wird ausgegeben.


    Gruß
    Tom

    Dachs HR - Kontrollierte Wohnraumlüftung - Solarthermie 7,5m² - PV-Anlage 13,3 kWp, Wärmepumpe Panasonic 5kW Monoblock, Batteriespeicher 7,7kWh mit SMA Storage 2,5kW

    Live unter https://visu.smartes-home.synology.me/


    Seit 09.09.2016 KIA Soul EV als Strompeicher mit Lenkrad :P

    Seit 16.02.2019 Hyundai Kona für noch mehr Speicherkapazität, KIA verkauft :S

    Seit 06.07.2023 IONIQ6, für noch mehr Speicherkapazität :saint:

    Mein Shop: Produkte der Technischen Alternative

  • Zitat


    Deutet beispielsweise die Meldung "Kühl. Generator hoch" schon ein beginnendes Problem an?
    nein, das ist normal. Wenn der Dachs abschaltet (z.B. über den RL-Fühler bei 73°C), dann steigt noch einen Zeitlang die Temperatur im Stillstand an und diese Meldung wird ausgegeben.


    Gruß
    Tom

    ------------------------
    Hallo zusammen,
    vielen Dank für die guten Hinweise!
    Jetzt wird mir einiges klar.
    Der Hinweis von Tom erklärt, warum nach dem Abschalten des Dachses die Meldung "Kühl. Generator hoch" erscheint. Die interne Temperatur steigt weiter an, obwohl die Maschine bereits abgeschaltet hat.
    Auch der Hinweis von AxelF zur Mindestlaufzeit und dass dieses Kriterium ggf. stärker wirkt, als die Anweisung, dass die Heizungsanlage in Nachtabsenkung gehen soll ist plausibel.
    Viele Grüße
    Armin

  • Hallo Armin,
    meine Vorschreiber haben eigentlich schon alle Antworten gegeben.


    Die Meldung "Kühl. Generator hoch" kann zwei Gründe haben:
    1. Die Mindestlaufzeit und die Pufferkapazität passen nicht zusammen, dann ist der Puffer voll und die Rücklauftemperatur steigt soweit an,
    dass die Kühlung für den Generator nicht mehr ausreicht.
    2. Die Rücklauftemperatur ist schon angestiegen, der Dachs schaltet nach Mindestlaufzeit oder Erreichen der Temperaturschwelle (F1/RF) ab.
    Die Restwärme führt beim stehenden Motor dann irgendwann zur Meldung "Kühl. Generator hoch".


    Die Mindestlaufzeit ist einstellbar und dient dazu bestimmte Einschaltbedingungen zu verlängern,
    um das Verhältnis Start/Betriebsstunden möglichst klein zu halten.
    Bei der Gasversion sind 54min und bei der Ölversion 72min maximale Mindestlaufzeit möglich.
    Hast du mal gerechnet wieviel Wärme noch in den Puffer geht, wenn der Dachs gestartet wird und die Mindestlaufzeit auf max steht?


    Ich hatte bis Mitte des Jahres folgende Konfiguration:
    500l Pufferspeicher für die Heizung, F1 oben und RF im unteren Drittel angebracht.
    500l Brauchwasserspeicher im oberen Drittel mit Wärmetauscher vom Dachs aufgeheizt, unten Solarwärmetauscher.
    Wenn der Pufferspeicher aufgeheizt war und danach eine Lastganganforderung durch die Warmwasserbereitung kam, reichte die Speicherkapazität nicht mehr aus, nach ca. 15min war das Brauchwasser warm und der Speicher konnte auch nicht mehr viel aufnehmen.
    Ich hatte oft eine Abschaltung über Kühl. Gen hoch.
    Jetzt habe ich mehr Speicher 1000l und die WW-Bereitung geht jetzt über Wärmetauscher.



    Zu Warten 22 lt Fehlercodes MSR1:
    Servicecode: 22 Kühlwasser Motor > 95 C
    Überwachte Einheit: Kühlwassertemperatur Motor
    Zustand: zu hoch > 95 Grad C
    Anzahl der Auto-Rücksetzungen: 3 x pro Tag
    Zeit bis zur Auto-Rücksetzung: innerhalb 60 Minuten


    Definition des Servicecodes:
    Die vom Regler erkannte Motorkühlwassertemperatur ist > 95 Grad C. Die Bedingung muß > 11 Sekunden lang anstehen.
    Die Temperatur wird ständig überwacht, wenn der Regler betriebsbereit ist.


    Mögliche Ursachen:
    - Motorkühlwasserpumpe fördert nicht
    - Luft im Motorkühlsystem
    - Pumpe defekt (defekte Wicklung, defekte Lagerung, durch Ablagerungen blockiert)
    - Pumpe nicht angesteuert (Stecker fehlt, Wackelkontakt an den Steckverbindern)
    - Anlaufkondensator der Pumpe defekt
    - Verschmutzung bzw. Verkalkung im Wasserkreislauf (Anschlußleitungen, Kompensatoren, Wasserkanäle im Motor)
    - Motorthermostat defekt (falscher Schaltpunkt, verschmutzt)
    - fehlende Wärmeabnahme im Heiznetz


    • abgesperrter Heizkreis
    - Luft im Heizkreis
    - abgeschaltete oder defekte Heizungspumpe bzw. Vordruckpumpe
    - verschmutzte Filter im Heizkreis
    - Überströmventil falsch eingestellt
    - Fehlzirkulation bedingt durch defektes Rückschlagventil
    - Heizungsrücklauftemperatur > 70 Grad C durch Anforderung vom Heizkesselregler
    Wasserdruck im Heizkreis zu niedrig (< 1 bar Überdruck)
    - falsche Messung der Kühlwassertemperatur (siehe auch Servicecode 2)


    Gruß
    Winfried