Totalausfall eines Pöl-BHKW

  • Hallo


    Ich bin neu hier im Forum


    Bei einem unserer Kunden haben wir einen Motorschaden an einen Pöl.


    Das Motorenöl ist so dick wie Pudding,eher wie Teermasse aus der Dose.


    Der Motor wurde regelmäsig gewartet, und lief bis jetzt auch einwandfrei.Jetzt ist er Schrott.


    Er hat allerdings auch schon 20000 Std. hinter sich.


    Nun meine Frage. Was kann das verursacht haben ?


    Bin für alle Hinweise dankbar.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,
    und herzlich willkommen im Forum.


    Beim PÖL-Motor ist ja die Polymerisation durch Eintrag von nicht verbranntem PÖL in das Motoröl ein häufiges Problem.
    Das kann verschiedene Ursachen haben.
    Oft sind, neben Motorverschleiß, die Einspritzdüsen verschlissen und zerstäuben den Kraftstoff nicht perfekt. Dadurch schlägt sich der Kraftstoff unverbrannt an den Zylinderwänden nieder und wird so ins Motoröl befördert. Das Motoröl „versulzt“ dann. Ergebnis ist bekannt. :crygirl:


    Was man jetzt macht? Ich denke mal auseinander bauen, reinigen, überholen - aber da werden sich bestimmt noch ein paar Profis zu melden.


    ein mitfühlender :(
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!


  • Beim PÖL-Motor ist ja die Polymerisation durch Eintrag von nicht verbranntem PÖL in das Motoröl ein häufiges Problem.


    Hier ist ein Merkblatt zu den Besonderheiten des PÖl-Betriebes:
    http://www.asg-analytik.de/Dow…efe/Infobrief_2004_01.pdf


    Wichtig ist dass keine Kupfer- oder Messingbestandteile in den treibstoffführenden Leitungen sind, da Cu-Ionen katalytisch auf den Polymerisationsprozess wirken. Ist das Motoröl eines gewesen, welches für Pflanzenöl-Diesel speziell geeignet ist?


    Aus dem Hörensagen kann ich mich erinnern, dass in den 80ern auch die ersten Gehversuche mit kleinen WP-BHKWs als Autoderivate ("Thermodiesel") nach einer gewissen Laufzeit auch zu Problemen mit dem Öl geführt haben. Da soll es bei einer Ausweitung der automobilen Wartungszyklen auch zu pastösen Zuständen im Motoröl gekommen sein, weil das stärker gealtert ist als erwartet. Das ist aber nur Diffuses aus der Gerüchteküche ohne Brief und Siegel.


    Gruß,
    Gunnar

  • Hallo Jürgen,


    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Pöl Eintrag ins Motoröl kann viele Ursachen haben.


    Es muß auch nicht unbedingt am Motor selbst liegen sondern kann im konstruktiven Aufbau des BHKW begründet sein - ich hatte zb. mal nen defekten Plattenwärmetauscher.


    Sag uns doch mal bitte den Motortyp und evt. BHKW Typ.


    Wenn Ihr das BHKW wieder flott bekommen wollt müß Ihr den Motor komplett zerlegen, reinigen und am besten gleich ne GR (Zylinder,Kolben,Abstreifringe,Ventile,ESP,ESD) machen.


    mfg Alikante, der mitlerweile von PÖL geheilt ist