Erdgas oder Flüssiggas??

  • Hallo alle zusammen,


    vielelicht kann mir jemand helfen bzw hat schon Erfahrungswerte in der Sache.
    Ich habe mich entschieden einen Dachs anzuschaffen, alle Kennzahlen sind dafür erfüllt. Nun hat mich der Heizungsbauer gefragt ob es ein Erdgas oder ein Flüssiggas Dachs sein soll.


    Er war der Meinung bzw hat erzählt das er zwar Erdgas in der Straße bei sich liegen hat, allerdings seine Heizung trotzdem mit Flüssiggas betreibt, aufgrund des höheren Brennwertes und des günstigeren Preises. (Es gibt wohl bei den Flüssiggaslieferanten spezielle BHKW Tarife so das er 1 bis 2 Cent unter den Erdgaspreis kommt (pro kwh).


    Die Erdgasversorger tun sich wohl mit solchen Tarifen schwer.


    Bei mir wird es eine Sanierung, Erdgasanschluss liegt zwar, war aber 10 Jahre ausser Betrieb und kostet sicehrlich wieder Anschlussgebühren (hab noch keine Antwort vom Versorger)


    Und da überleg ich jetzt nen Flüssiggastank zu mieten oder zu Kaufen, wenn der KG Preis günstiger ist als bei Erdgas.


    Wer kann mir sowas bestätigen??


    Vielen Dank im Voraus

  • Moin Moin,


    mit Schätzungen und Vermutungen kommst Du hier nicht weiter. Lass Dir für die fixen Kosten Angebote machen und vergleiche die Verbrauchsbezogenen kosten einfach Online zb. bei verivox.


    Mein Gas Kostet 4,4Cent/kWh ob da ein Flüssiggaslieferant mithalten kann bezweifle ich.


    mfg |__|:-)

  • Hallo,


    ich betreibe mein BHKW seit fast 10 Jahren mit Flüssiggas.
    Der aktuelle Gaspreis liegt bei 0,40€/l (netto) (PLZ 45), der Energiegehalt von Flüssiggas beträgt ca. 6,6kWh/l.
    Preise für deine PLZ findest du hier:
    https://www.energienetz.de/de/…reise/Preisabfrage__1101/


    Für eine Flüssiggasanlage muss du für den Tank zwischen 1500@ und 3500€ rechnen, dazu kommen noch die Wartungskosten,
    alle zwei Jahre eine äussere Prüfung und alle 10Jahre eine innere Prüfung.
    Bei Flüssiggas sollte man sich keinen Leihtank andrehen lassen, dann ist man an den Verleiher gebunden und der zockt dich dann ab.


    Ich vermute dass du mit Erdgas günstiger daher kommst, aber wie schon alikante geschrieben hat: Angebote einholen und vergleichen.


    Viele Grüße


  • Ich vermute dass du mit Erdgas günstiger daher kommst, aber wie schon alikante geschrieben hat: Angebote einholen und vergleichen.


    Flüssiggasanlagen empfehle ich nur, wenn vorher mit Heizöl geheizt wurde und keine Möglichkeit besteht, ans Erdgasnetz angeschlossen zu werden. Dann ist das meiner Ansicht die bessere Lösung, als ein BHKW mit Diesel-Motor zu betreiben (kürzere Wartungsintervalle und höhere Wartungskosten als bei Gasmaschinen).


    Der Erdgasanschluss sollte in der Regel die kostengünstigere Alternative sein. Mit der Liberalisierung des Energiemarktes hat man mittlerweile die Gelegenheit den Anbieter zu wechseln, wenn ein anderer Gasversorger attraktive BHKW-Tarife anbietet.


    Gibt's eigentlich schon Smart-Meter für Gas? Das gleichmäßigere Bezugsprofil eines BHKWs (üblicherweise mit Wärmepuffer und gleichmäßiger Laufzeit -> keine morgendliche Aufheizspitze) sollte dem Versorger auch etwas Wert sein, wenn man es nachweisen kann. Von Standardlastprofilen im Gas-Sektor für BHKW-Kunden habe ich noch nichts gehört, aber dass kann ja noch kommen. http://www.news4press.com/1/Me…asp?Mitteilungs_ID=160059


    Gruß,
    Gunnar

  • Hallo, ja ich kann diesen Beiträgen nur beipflichten. Erdgas wird sicherlich immer günstiger sein. Fahre selber Flüssiggas. Zur Info mein Preis lag nach harten Verhandlungen beim letzten Tanken bei 5,03€/kWh netto.


    Grüsse, KWK

  • Hallo zusammen
    Ich stand vor der Entscheidung ob Heizöl oder Flüssiggas BHKW. Ich entschied mich für ein Fuchs BHKW mit Flüssiggas, weil die Wirtschaftlichkeitsberechnung besser war. Erdgas kommt nicht in frage, da kein Gasanschluss vorhanden ist. Das nächst war, Kauftank oder Miete. Ich entschied mich für einen Miettank von Prima Gas. Die Konditionen sind : 120 Wochen Mietfrei, 2 Jahres Vertrag, verlängert sich automatisch um 1 Jahr, wenn nicht gekündigt wird, Nachtanken wenn ich es will, 500 € Bonus, Bereitstellungsgebühr 389 €, in dieser Gebühr sind die Armaturen, Rohrleitung und die Montage enthalten, Mietpreis nach 120 Wochen 8,93 Brutto, zum Schluss noch der Gaspreis : Der Preis liegt ca, 1,7 Cent pro Liter über der von Oelbestellung.de. Ich hatte auch Angebote wo der Gaspreis über 20 % über Oelbestellung lag. Ein Anbieter ging von 12 € auf 8,60 € Monatsmiete runter. Aktuell wurde mir letzte Woche ein Preis von 38.5 Cent Netto pro Liter angeboten. Nach 2 Jahren kann ich immernoch entscheiden, ob ich mir einen Kauftank zulege und wie sich der Gaspreis von Primagas entwickelt.
    Kleine Anmerkung von mir, kann man den Flüssiggaspreis bitte in Liter angeben, zwecks dem besseren Vergleich.
    Gruß Dietmar

  • Hallo Leute,


    bei mir waren 2 Vertreter vom Badischen Rheingas und die wollten mir einen 2 Jahresvertrag andrehen.Sehr schlechte Konditionen und einen Knebelpreis, die konnten mir nicht mal sagen, wieviel ich momentan für 1l zahlen müßte.


    Hab dann meinen Gaslieferanten für´s Küchengas angerufen, der hat mir den Gasttank 6400l Erdtank( zum Obligatorischen 1€) geliefert,sämtliche anbauteile die Notwendig waren und noch die Gasprüfung gemacht, und alles für den 1€.Wir BHKW Betreiber sind ja für jeden Gaslieferanten gerngesehene Kunden, weil Sie die Verbrauchsmenge kalkulieren können.


    Und ich hab noch einen kleinen Diel mit ihm abgemacht, wenn ihm bei der Auslieferung Restgas im Tankwagen bleibt ( Tankwagen muß vor jeder Neubefüllung leer sein) leert er das restliche Gas bei mir im Tank und ich bekomme es um 2 Cent billiger wie der übliche Preis.


    Also Verhandeln , Verhandeln, Verhandeln.


    Grüße


    Matthias

  • Hallo zusammen
    Ich stand vor der Entscheidung ob Heizöl oder Flüssiggas BHKW. Ich entschied mich für ein Fuchs BHKW mit Flüssiggas, weil die Wirtschaftlichkeitsberechnung besser war.


    holla,
    etwas oft topic,
    aber kannst Du uns davon mehr erzählen (gern auch in einem seperaten thread)
    denn, wir waren von den Daten des Fuchs BHKW auch begeistert,
    aber zwischenzeitlich brach der Kontakt zum Geschäftsführer ab und auch vom Gerät war nichts mehr zu hören
    ...jetzt soll da wieder was laufen
    Wir *und sichelrich auch andere Forenleser* wären gerne über mehr, detailierte und echte Erfahrungsberichte dankbar

  • Gunnar: Das sieht doch gar nicht mal so schlecht aus, wenn man die 5,03 nicht als Euro sondern Euro-Cent interpretiert. ;-)


    bingo :keeporder: , KWK


    PS: Ziel bei meinen Preisverhandlungen ist immer die Erdgas Parität, was leider bisher allerdings noch nicht erreicht werden konnte, aber wir arbeiten daran :tommy:

  • :vinsent: Fiel mir gerade noch ein. Die Munition für die Verhandlungen könnte Ihr Euch bei folgendem Link besorgen. Hier könnt Ihr auch entscheiden, wann möglicherweise ein guter Zeitpunkt zur Bestellung ist.


    http://www.eia.doe.gov/dnav/pe….ashx?n=PET&s=RPROUSG&f=D


    Die LPG-Versorgerkette schlägt mal locker Faktor 3-4 drauf :roflmao: . D.h. wenn die Euch mal ein paar Punkte runter lassen, bleibt denen immer noch eine Wahnsinnsspanne. Also, helft mit, die Jungs auf den Boden der Tatsachen bzw. zu etwas mehr "Anstand" zu bringen!

  • Also erstmal Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge. Hab jetzt auch das erste Angebot bekommen.


    Meinen Erdgasanschluss muss ich vermutlich neue Anschlußgebühren bezahlen (Lag 7 Jahre Tot) das schläg mit 2800,- EUR zu Buche.


    Der Flüssiggasmann von Prima-Gas meinte ein Erdtank würde zirka 2500,- EUR kosten im Kauf, könnte ihn aber auch für 7,50 EUR pro Monat mieten und in der Miete wären dann sämtliche Prüfungen usw enthalten.
    Für die Lieferung und den Anschluss wären etwas um die 400,- EUR aufzuwenden, aber es gibt nen BHKW Bonus von 500,- EUR vom Primagas. Quasi wäre die Installation umsonst :-) ^^|__|


    Was den Gaspreis angeht so hat er mir (ohne Verhandlungen) erstmal 5,5 Cent /kwh angeboten bzw. 40 Cent pro Liter.
    Wo 4 Liter wohl einem 1 m3 entspricht. Wobei das Flüssiggas nen ca. 2,8 fachen Höheren Heizwert besitzt als das Erdgas.


    Erdgas einkaufspreis wäre zur Zeit bei mir 4,40 Cent ohne Preisgarantie (bei 70000 KWH Verbrauch) und 5 Cent mit Garantie für 2 Jahre. Nur der Schwankt ja immer ziemlich.


    Was macht man nun? :-(|__|


  • Meinen Erdgasanschluss muss ich vermutlich neue Anschlußgebühren bezahlen (Lag 7 Jahre Tot) das schlägt mit 2800,- EUR zu Buche.


    Ich würde mich auf jeden Fall für den Netzanschluss entscheiden. Ggf. ist der Netzbetreiber/Gasversorger vor Ort ja auch verhandlungsbereit, die sind an sich um jeden Kunden froh, der die Auslastung des Netzes erhöht. In den letzten Jahren war ein Abflauen des Gasverbrauches festzustellen -> in der Erdgasbranche macht man sich Gedanken zur Stabilisierung des Absatzes. BHKWs können da nur helfen. Allerdings muss man schon aufpassen, mit wem man spricht: Netzbetrieb ist reguliert, die haben oft weniger Spielraum, aber vielleicht gibt ein Erdgasversorger bei Abschluss eines Vertrages einen Bonus zur Kompensation der Anschlussgebühr?


    Gruß,
    Gunnar

  • Lag 7 Jahre Tot

    Dann 2800€ eigentlich unverschämt. Nu für Neuanschluss nachvollziehbar. Würde den Versorger mal fragen was ist der Unterschied in der Alterung eines durchströmten bzw. undurchströmten Anschlusses?


    Lieferung und den Anschluss wären etwas um die 400,- EUR aufzuwenden


    Ist das Verbuddeln da mit drin. Hat bei mir auch nochmals gute 1000€ extra gekostet!


    Grüsse, KWK